» »

Probleme mit Vater

FYynnx15


Offensichtlich ist die TE nur Ehefrauersatz.

Genauso ist es. Jeder in meiner Familie, der meinen Vater bereits jahrelang kennt und über das Thema Bescheid weiß sagt, er ist schlicht und einfach eifersüchtig.

Sagen, dass du dort wohnen willst, dein Freund mit einziehen soll, ihr Kinder plant und Heirat.

Stelle ich ihn vor diese Aussage, ist es ganz vorbei. Dann glaube ich ernsthaft, dass er uns keines Blickes mehr würdigt. Aber vermutlich wäre es das Beste, einfach mit Offenen Karten zu spielen. Hätte ich auch kein Problem damit, wenn ich einen Rückzugsort hätte um meinen Vater aus dem Weg zu gehen und ihn "in Ruhe bocken zu lassen". Hab ich aber nicht, ich muss auf kurz oder lang jeden Tag an ihm vorbeigehen.

E;hemalicger4 Nutzer (#+52x8611)


Und das was du ihm an den Kopf knallen willst, kann ich komplett nachvollziehen ;-)

EChemmaligeBr NutzeWr (#5x28611)


Der bockt sich schon wieder aus.

Der ist 55, nicht 75.

F5ynn1W5


Es ist ja auch nur die Wahrheit was ich ihm da sagen würde...

Oh das würde ich nicht so einfach sagen. Mein Vater ist ein gewaltiger Sturkupf. Sein Problem wird dann nur sein, dass ich diesen geerbt habe und genauso sturköpfig sein kann.

Geht er dann nicht auf mich zu werde ich es vermutlich auch nicht tun. Da prallen zwei Welten aufeinander ;-) Ich müsste nur meinen Freund dazu bringen mir gegen den Willen meines Vaters zu helfen %-|

mdond+Ysterxne


Ja, Du willst mit dem Kopf durch die Wand.

Mir kommt das hoffnungslos vor.

DvisceBdere


Und warum soll ich ihm auch jetzt sagen, dass ich mit meinem Freund dort einziehen möchte? Das käme dann zum Ziel, dass er überhaupt nichts mehr macht. Wüsste ich wie man verputzt, fliest etc. dann würde ich es mir auch selber machen und dann würde er auch nichts sagen.

Fynn15

Nun, so motiviert dein Vater zur Zeit ist, macht das ja nun kein Unterschied zum Status quo.

Bietet ihm mein Freund seine Hilfe an, läuft es vermutlich so, dass er die annimmt und sagt "Wenn ich mit A fertig bin, kannst du B machen" A würde er dann schnell in Angriff nehmen damit mein Freund B machen kann, aber für C lässt er sich dann wieder Wochenlang Zeit. Hoffe das ist verständlich?!

Stelle ich ihn zur Rede und mache ihm ein Ultimatum indem ich sage, wenn er nicht bald mit der Wohnung voran kommt, mach ich sie mit meinem Freund fertig ob es ihm passt oder nicht, wird es so ablaufen, dass er sich 2 Wochenenden Mühe gibt um was voran zu bekommen und anschließend macht er wieder nichts und ich stehe wieder genauso dumm da.

Fynn15

Nun, dann macht dein Freund eben nicht nur B, sondern einfach weiter.

Ich verstehe eh nicht, warum man sich selbst das Leben so schwer machen will - ich würd lieber Miete zahlen, als dieses Theater Monate- oder jahrelang mitzumachen.

F5y?nnx15


Discedere

Ich habe mich mittlerweile schon etwas mit dem Gedanken angefreundet, wenn wir einfach die Renovierung in Angriff nehmen und er mich rausschmeißt, ich mir eine Wohnung suchen muss.

Hab auch mittlerweile schon mehrmals nach Wohnungen geschaut.

Nur leider ist das nicht so einfach, ich kann mir nicht so ganz einfach eine Wohnung leisten, da muss erst das passende gefunden werden. Außerdem brauche ich einen tierfreundlichen Vermieter, da ich mitsamt mittelgroßem Hund und Katze einziehen werden. Die Katze ist Freigänger also muss die Wohnung ländlich liegen (Ist bei uns kein so großes Problem) Des Weiteren bräuchte ich noch eine Wohnung mit Gartenmitbenutzung, da ich auch noch Kaninchen habe, folglich wäre es gut, wenn die Wohnung im EG ist und eine eigene Haustüre hat. Und dann kommt noch dazu, dass die Wohnung möglichst nah an meinem Arbeitsplatz sein muss, da ich des Hundes wegen Mittags immer 1 Stunde nach Hause fahre (derzeit 3 Minuten Entfernung vom Arbeitsplatz) Mitnehmen kann ich ihn auch nicht, da mein Chef leider eine Allergie hat. Also bis sich da das Richtige auftun würde, würde es einige Zeit daueren. (Zumal ich mich in Sachen Wohnungssuche auch absolut nicht auskenne)

f*owlhidde


Klar, wenn ich abwägen müsste zwischen "Karnickel / Magengeschwür" und "kein Karnickel / Kein Magengeschwür" dann würde ich auch lieber das Karnickel nehmen. Das ist doch alles quatsch. Du hast einfach schiss für dich selbst zu sorgen. Das ist ganz normal und geht weg wenn du deine eigenen 4 Wände hast. Versprochen. ;-)

A`ufDe9raArbxeit


Gerade wenn ich so auf die Wohnung angewiesen wäre, würde ich mit dem Vater Klartext reden.

Wenn du anfängst zu renovieren und abzuschliessen bekommt er das sicher nicht. Und dann stehst du ruck-zuck auf der Strasse.

Was machst du, wenn dein Vater dich auf die Strasse wirfst nachdem du fertig renoviert hast? Selbst wenn du einen schriftlichen Mietvertrag hast, kann er dich vermutlich jederzeit ohne angabe von Gründen kündigen.

Ist das eine Grundlage um mit deinem Freund in Frieden zusammen zu leben? Mir wäre das viel zu Riskant.

mJonwd+sterxne


@ fowlhide

Den Spott kannst Du Dir sparen. Wenn es um die Entscheidung kein Karnickel für die Tochter oder kein Magengeschwür für den Vater geht, entscheidet sie sich lieber für das Karnickel. Ist doch klar.

Ich fühle mich zum weglaufen, wenn ich das schreibe. Wie fühlst Du Dich?

FQynn1x5


Schiss für mich selbst zu sorgen, das würde ich nicht so nennen. Im Grunde mach ich ja schon nichts anderes. Klar, die laufenden Kosten für Strom, Wasser, Kanal etc. hab ich nicht, ich zahl zwar 50 € pro Monat an meinen Vater, aber das ist kaum ein Vergleich zur Miete beispielsweise. Und ja das Andere ist noch, dass ich nicht alles einkaufen muss (Waschmittel und sonstiges) weil das mein Vater übernimmt bzw. einen "Plan" vom Vorratseinkauf hab ich natürlich noch nicht, wie auch. Aber ich behaupte mal, dass man das schnell intus hat und genügend Lebensmittel auf Vorrat hat, um mal was kochen zu können. Aber ansonsten, gestalte ich mein Leben wie ich will und sorge für mich selbst.

Was machst du, wenn dein Vater dich auf die Strasse wirfst nachdem du fertig renoviert hast?

Das vermute ich mal würde er nicht machen. Ich kann ihn da zwar schwer einschätzen (nach alldem was ans Tageslicht kommt eben wie dieses "Aushorchen"), aber ich denke, er hätte zu viel Schiss davor, ganz alleine zu sein. Und sollte es tatsächlich so sein, dann bleibt mir sowieso nur die Wohnungssuche. Aber mein Freund würde mich da auch tatkräftig unterstützen. Ich würde es jedenfalls darauf ankommen lassen.

Wie fühlst Du Dich?

Nunja, ich sag mal, es wär schön, wenn man sich zu Hause wieder wohlfühlen könnte und nicht ständig genervt ist ;-)

fMowl4hidxe


@ mond+sterne

Mich interessiert es nicht wie du dich fühlst.

PKowerPNuffxi


Wer so hohe Ansprüche an eine Wohnung stellt, will nicht ausziehen.

Selbst wenn du so eine Wohnung findest, ist sie dann bestimmt zu teuer, zu nass, zu kalt, zu klein, zu groß, zu pink usw.

Ich verstehe nur nicht, warum du dir den Stress antust und scheinbar auch gar nicht in der Lage bist, konstruktiv mit der Situation umzugehen.

Dein Vater nervt dich? Dann rede mit ihm!

Wenn er noch zurechnungsfähig ist und alleine durchs Leben kommt, dann ist das möglich. Ob du verstanden wirst, ist eine andere Frage. Nur dann weißt du, woran du bist und kannst handeln.

Deine Erwartungshaltung, dass dein Vater helfen muss, finde ich aber ganz schön unverschämt. Du hast keinen Anspruch mehr darauf. Dass du überhaupt in deinem Kinderzimmer wohnen darfst, ist schon ein Zugeständnis. Ich kenne viele, die nicht nur 50€ Miete zahlen, sondern 200-300€ für eine Bleibe bei den eigenen Eltern.

Auch dass du schon vom zukünftigem Erbe und deinem Haus sprichst...

Das kann dir dein Vater genauso entziehen.

Das alles basiert auf einem emotionalen und sensiblen Fundament, das von beiden gepflegt werden muss.

Willst du die Wohnung, dann sprich mit ihm. Sag ihm, dass dein Freund ebenso baldigst einziehen möchte und ihr deshalb ein bisschen Tempo braucht. Möchte er nicht helfen, biete an, es Handwerker machen zu lassen. Schmeißt er dich raus, schmeißt er dich halt raus und das Leben geht woanders weiter.

mcond+s+terne


@ Fynn15

PowerPuffi hat Dir in ihrem Beitrag ordentlich den Marsch geblasen. Mir gefällt das. Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass es für Dich eher schädlich ist.

@ fowlhide

Mich interessiert es nicht wie du dich fühlst.

Mich interessiert, wie Du Dich beim Lesen meines Beitrags fühltest. Deshalb hatte ich gefragt.

@ PowerPuffi

:)=

Fdynn$15


Selbst wenn du so eine Wohnung findest, ist sie dann bestimmt zu teuer, zu nass, zu kalt, zu klein, zu groß, zu pink usw.

Zu teuer und zu klein sind mögliche Gründe ja. Aber es ist nicht so, dass ich einen gewissen Vorwand suche, um nicht ausziehen zu müssen, wie du denke ich mir mit der Aussage ausdrücken möchtest. Ich habe Respekt davor und auch Bedenken, weil ich mich mit diesem Thema absolut nicht auskenne. Ich wäre da auf die Hilfe meines Freundes angewiesen. Einfacher wäre es für mich, wenn wir beide in eine Wohnung ziehen, was aber erst Ende diesen bzw. Anfang nächsten Jahres möglich wäre. Und klar natürlich ist es mir lieber wenn ich nicht ausziehen müsste. Wie ich bereits gesagt habe, ziehe ich ungerne in eine Wohnung. Und natürlich ist es auch "bequemer" und "gemütlicher" wenn ich zu Hause umziehen kann.

Ich kann mir alles nach meinen Vorstellungen richten, brauch nicht so viel zahlen, hab keinen Transportweg etc. Mein Vater war/ist ja einverstanden, warum soll ich also diese Möglichkeit nicht wählen?!

Dein Vater nervt dich? Dann rede mit ihm!

Wenn er noch zurechnungsfähig ist und alleine durchs Leben kommt, dann ist das möglich. Ob du verstanden wirst, ist eine andere Frage. Nur dann weißt du, woran du bist und kannst handeln.

Ja das tut er. Aber reden ist nicht ganz einfach. Mit meinem Vater kann man und kann ich schlecht reden. Er frisst lieber alles in sich selbst hinhein und gut ist's. Er hat das während seiner ganzen Ehe so gemacht, mich wundert es nicht, dass es auf die Trennung auslief. Passte ihm was nicht, hielt er das Maul und sagte einfach gar nichts mehr.

Und ja ich denke auch, dass ich mich da irgenwo dagegen sträube und lieber die Variante wähle, dass wir einfach weiterrenovieren und seine Reaktion abwarten, weil ich mit meinem Vater nicht reden kann. Ich hab das noch nie gemacht. Hatte ich Probleme, ging ich entweder zu meiner Mutter, zu Freunden oder fraß es in mich hinein. Aber mit meinem Vater zu reden, dabei fühle ich mich nicht wohl. Vielleicht wäre es aber auch einfach gut, wenn mein Freund dabei wäre.

Deine Erwartungshaltung, dass dein Vater helfen muss, finde ich aber ganz schön unverschämt. Du hast keinen Anspruch mehr darauf. Dass du überhaupt in deinem Kinderzimmer wohnen darfst, ist schon ein Zugeständnis. Ich kenne viele, die nicht nur 50€ Miete zahlen, sondern 200-300€ für eine Bleibe bei den eigenen Eltern.

Ich hab hier schon mehrmals erwähnt, dass mein Vater nicht helfen MUSS! Ich bräuchte ihn ja gar nicht. Wiegesagt die gesamte Renovierung könnte ich alleine mit meinem Freund machen. Aber das lässt er ja nicht zu!

Wenn die Wohnung fertig ist und ich dort lebe, wird es auch bei den 50 € nicht bleiben, dann werde ich meine Nebemkosten übernehmen, das ist schon so ausgemacht. Und die geringe Summe von 50 € wurde deswegen so ausgemacht, weil ich den gesamten Haushalt schmeiße. Was ich wohlgemerkt mit 16 schon tun musste und auch mit 16 schon diesen "Unterhalt" gezahlt habe.

Auch dass du schon vom zukünftigem Erbe und deinem Haus sprichst...

Das kann dir dein Vater genauso entziehen.

Warum soll ich nicht davon reden? Mein Vater redet schließlich genauso davon. Darauf war seine Aussage auch bezogen, als ich ihn von der Beziehung erzählt habe und er gefragt hat, wie ich mir das mit dem Haus vorstelle, weil mein Freund selbst ein Haus besitzt.

Mein Bruder will es nicht also bleiben bloß noch seine Geschwister. Und wenn er es denen zuteilen möchte von mir aus. Mir ist es relativ egal, ob ich das Haus erbe oder nicht.

Im Grunde wär es mir sogar lieber ich erbe es nicht. Ich muss es dann wahrscheinlich sowieso verkaufen um die Erbschaftssteuer und meinen Bruder ausbezahlen zu können. Genauso wenig könnte ich vermutlich das Haus mit meinem Einkommen erhalten. (Diesbzüglich hab ich aber keine Ahnung, wie hoch die Erhaltungskosten sind)

Willst du die Wohnung, dann sprich mit ihm. Sag ihm, dass dein Freund ebenso baldigst einziehen möchte und ihr deshalb ein bisschen Tempo braucht.

Wenn ich das mache, dann tut er gar nichts mehr, unter Garantie. Mein Freund ist ja sozusagen seine "Konkurrenz". Ich kann mir sogar durchaus vorstellen, dass er sich denken kann, dass wir zusammenziehen möchten und er sich deswegen absichtlich so viel Zeit lässt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH