» »

Mein Partner hat mich verlassen, ich verliere den Verstand

PEan9adorxa


Du bist lustig, experte! ;-D

Ich war davor drei Jahre Single. Die Männer sind vor mir weggelaufen. Ich habe keine sichtbare Erkrankung, bin aber als Borderliner ein extrem anstregender Mensch und damit nicht gerade die Kirsche auf dem Eisbecher.

Übrigens hat mein Exfreund schon eine Neue. Hab die beiden gestern zusammen gesehen - ich weiß nicht mehr, wie ich nach Hause gekommen bin. Ich weiß nur, dass ich mich Zuhause erstmal übergeben musste.

Ich bin wütend auf mich, dass es mich so getroffen hat.

wmolfCste?ppexn


@ panadora

ich bin kein Experte und wenn mein Satz nicht auf Dich zutrifft, dann um so besser.

Borderline hat verschiedene Ausprägungen. Ich habe Erfahrungen mit genau einer Person, die davon betroffen war. Und bei ihr war es halt so, dass es ohne den Prinzen nicht ging. Weil Sie nicht alleine sein konnte und dieses Gefühl brauchte.

Sorry, wollte Dich nicht in eine Schublade stecken.

S ilkYPearxl


Soll nicht zynisch sein, aber die neueste Entwicklung - ihn bereits mit einer anderen zu sehen - bestätigt mein weiter vorn zitiertes Mantra: Es geht vorbei.

SiilkGPeaCrl


Ich bin wütend auf mich, dass es mich so getroffen hat.

So ist es. Bei solchen Überreaktionen bleibt die Wut auf sich selbst zurück. Daraus zu lernen, beim nächsten Mal ein wenig gelassener zu bleiben, wäre schon etwas ...

P9-80


Also ich kann Dir nur sagen, als Frau kannst du noch so viele Defizite haben, du wirst immer jemanden finden, weil Männer ihre Ansprüche so senken können und sich auf alles einlassen können, auch weil sie bei weitem nicht so oberflächlich sind, wie die meisten Frauen.

EVhemaliGger aNutze+r (_#52861x1)


@ P-80:

Solche Äußerungen sind im Bezug auf die Krankheit der TE unangemessen. Und empathielos.

PGanadoxra


@ Wolfsteppen

Mein Beitrag bezog sich auf Experte56 von der Vorseite. Dass ich schneller einen Mann finden würde als er eine neue Frau. Stimmt aber nicht. Ich wurde ja schon ersetzt! ;-)

@ P-80

Aber ich will nicht "jemanden". Was hab ich von einer Beziehung mit einem Menschen, den ich nicht ausreichend begehre oder liebe? Und einen Mann, der seine Ansprüche für mich senken muss, schon gar nicht. Vor solchen Menschen habe ich absolut keinen Respekt. Das sind ja meistens solche Hänschen ohne jedes Selbstbewusstsein. So einer würde keine 5 Minuten mit mir überleben, weil ich den fertig machen würde. Ich ertrage das nicht, wenn jemand so jämmerlich ist. Das macht mich ganz krank und animiert zum Nachtreten.

Zu solchen Zweckbeziehungen, um nicht alleine zu sein, bin ich nicht in der Lage.

NHordOi84


Also ich kann Dir nur sagen, als Frau kannst du noch so viele Defizite haben, du wirst immer jemanden finden, weil Männer ihre Ansprüche so senken können und sich auf alles einlassen können, auch weil sie bei weitem nicht so oberflächlich sind, wie die meisten Frauen.

Vielleicht sollte man seine Verbitterung mal an anderer Stelle raus lassen und nicht hier. Hier zeugt es bloß davon, das du in dem Bereich überhaupt keine Ahnung hast, völlig empathielos bist und bloß mal meckern wolltest.

Und bei ihr war es halt so, dass es ohne den Prinzen nicht ging. Weil Sie nicht alleine sein konnte und dieses Gefühl brauchte.

Solche Ausprägungen kenne ich auch und allein weil es solche Ausprägungen geben kann sind solche "Experten" Ratschläge (oder auch der P-80 Quatsch) völlig daneben, egal ob die TE in diese Kategorie fällt oder nicht. Im schlimmsten Fall würde ein Borderliner nämlich genau das machen und mit Volldampf in die nächste unglückliche und selbstzerstörerische Beziehung rennen, hauptsache es ist jemand da. Gut das es in dem Fall hier nicht so ist und gut das Panadora rational genug ist um das zu erkennen.

Pe-80


Dazu wäre ich auch nicht in der Lage und ja, mir muss die Frau auch gefallen, ansonsten kommen bei mir keine Gefühle auf.

S>il'kPeBaxrl


Also ich kann Dir nur sagen, als Frau kannst du noch so viele Defizite haben, du wirst immer jemanden finden, weil Männer ihre Ansprüche so senken können und sich auf alles einlassen können, auch weil sie bei weitem nicht so oberflächlich sind, wie die meisten Frauen.

Solch eine Aussage hat nicht das Geringste mit den Tatsachen zu tun, sondern spiegelt einzig und allein die Erfahrungen und vor allem die Einstellung des Schreibers selbst.

P'anad ora


Okay, jetzt verliere ich ganz und gar nicht mehr den Verstand. Jetzt bin ich froh, ihn einfach nur loszusein.

Wir haben uns gester getroffen und natürlich ist es eskaliert. Wir haben uns gestritten wie immer. Es wurde nichts gesagt, was bisher nicht schon gesagt worden ist. Nur war er diesmal richtig körperlich. Es kam immer wieder auf mich zu und hat mich geschubst. Ehrlich gesagt, hab ich nur auf einen Schlag gewartet.

Er rief dabei immer wieder, dass ich, dreckige Fotze, mich gefälligst verpissen soll.

Gut. Bin ich also nach Hause. Habe alle seine Sachen, die ich noch hatte, in eine Tüte gepackt und ihm vor die Tür gestellt. Das hat er gehört und mir die ganze Tüte hinterher geschmissen. Ein Teller traf mich am Bein.

(wir wohnen im selben Haus)

Als ich dann wieder bei mir war, hörte ich komische Geräusche vor meiner Tür. Er hat die Müllbeutel, die ich vor meiner Tür liegen hatte, gegen meine Tür geworfen und alles vor meiner Schwelle zerstreut. Als ich öffnete, bewarf auch er mich mit Müll. Ich war komplett fassungslos.

Er sagte: Ja, da guckst du nur blöd, du dreckige Fotze! Keiner redet so mit mir!

Und das in so einer Lautstärke, dass alle Nachbarn wach wurden und aus der Tür schauten. Dann ist er weg. Ich war komplett perplex und bin in Tränen ausgebrochen. Überall lagen Reste von Tomaten, Zwiebeln, Gurken, Eierschalen, Zigaretten, Kaffeesatz usw.

Zwei Nachbarn haben mir beim Aufkehren geholfen und wollten die Polizei rufen.

Ich wurde in meinem ganzen Leben noch nie so gedemütigt. Noch nie habe ich mich für einen anderen Menschen so sehr geschämt. Noch nie habe ich mich so sehr vor einem Menschen geekelt.

Ich hab ihn dann überall blockiert. Heute morgen hat er mich angerufen. Ich hab sofort das Handy ausgemacht. Dann kam er hoch und hat mehrmals geklopft. Ich hab nicht geöffnet. Als ich das Handy wieder angemacht habe, bekam ich genau zwei Nachrichten:

"Wieso beleidigst du mich? Was soll das Ganze?!"

"Wir müssen dringend reden. SOFORT!"

Er übergießt mich mit Müll, demütigt mich auf meiner ganzen Etage vor allen und ich bin daran Schuld? ;-D

Das ist so absurd. Dieser Mensch braucht einen Therapeuten und nicht ich.

Dem weine ich keine Träne mehr hinterher...

S>ilkPesarl


So kann sich das Blatt wenden. Gestern noch verzweifelt sehnsüchtig und fast bereit, deswegen sein Leben wegzuwerfen - und kurze Zeit später Ekel vor dem, was sich da entpuppt hat.

Sein Verhalten ist unter aller S** und selbst, wenn er sich noch so provoziert gefühlt haben mag - so etwas geht einfach gar nicht. Schade, dass die Nachbarn nicht wirklich die Polizei geholt haben.

Sei vorsichtig; ich will Dich nicht ängstigen, aber das ist so viel Wut - davor solltest Du Dich bewusst in acht nehmen. Keine Treffen unter 4 Augen!!! Bitte ruhig Deine Nachbarn darum, dass sie ein wenig wachsam sind, was diesen Mann betrifft; dass sie die Ohren offenhalten ….

Pyanadwora


Ich habe zumindest vor, mich nicht mehr mit ihm zu unterhalten. Da gibt es auch nichts mehr, was gesagt werden muss.

Ich bin mir sicher, dass er mich in Ruhe lassen wird. Seine Strategie in solchen Fällen ist nämlich immer, den Sachverhalt umzudrehen. Stellt er etwas an, bin ich Schuld, weil ich ihn dazu gebracht habe.

Mich ärgert, dass ich auf dieses typische Gewalttäter-Schema reingefallen bin. Er hat mir am Anfang das Gefühl gegeben, ich sei seine Königin. Ich brauchte dieses Hoch. Nach ein paar Monaten ist er dann wegen einer Kleinigkeit ausgeflippt und ich war plötzlich "entwertet". Ich gab mir ganz viel Mühe, so zu sein, wie er wollte, damit er wieder so nett zu mir ist, wie am Anfang. Stattdessen wurde es immer schlimmer. Immer mehr Sachen störten ihn. Am Ende war ich gar nicht mehr ich selbst. Ich musste extrem aufpassen, was ich sage oder mache. Er hatte mich total unter Kontrolle. Bestimmte mein Leben.

Ich habe alles gegeben und so gut wie nichts zurückbekommen. Alle meine Freunde haben mich seit Februar vor ihm gewarnt. Ich hab nicht darauf gehört. Habe immer weitergemacht. Habe jedes Verbrechen gegen mich hingenommen. Ich dachte immer, dass ich so lange aushalte, wäre ein besonderes Merkmal meiner Liebe für ihn. Gestern ist mir aufgefallen, dass es eher ein besonderes Merkmal für meinen nicht vorhandenen Selbstwert ist.

Aber jetzt ist es genug. Es ist Zeit für ein Leben in Freiheit :)_

S,ilkaPearxl


Ich habe alles gegeben und so gut wie nichts zurückbekommen.

Sorry, aber das glaube ich SO nicht. Du hast selbst versucht, ihn zu manipulieren; wir sind niemals solche Unschuldslämmchen in Beziehungen, wie wir uns am Ende gern einreden wollen (auch er wird seine Gründe und Entschuldigungen haben!).

Ihr habt BEIDE fleißig am anderen herumgemacht, um ihn in die selbstsüchtige Richtung zu schieben. Und Pech gehabt damit - was gut ist. Jetzt seid Ihr voneinander weg, zum Glück für Euch beide. Niemals sollte sich jemand für den anderen verrenken, und wenn er es tut, hat er mitgewirkt am Misslingen der Beziehung.

HGype>r2ioxn


Ich habe drei Beiträge aus der Diskussion genommen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH