» »

Erfahrung mit der Psychosomatischen Klinik

M[uhK3uh2x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich muss in absehbarer Zeit in eine Psychosomatische Klinik. Nachdem ich mich jetzt endlich überwunden hatte einen Kennenlerntermin zu vereinbaren und mir sehr heftig den Kopf darüber zerbrochen habe, was da wohl auf mich zukommt stellt sich mir jetzt die Frage : Wie zum Geier sollen die mir helfen? ":/

Ich kämpfe seit 3 Monaten mit Übelkeit und Sodbrennen. Mein Hausarzt ist der festen Überzeugung, dass das psychisch sein muss. Ich hoffe das ich vor dem Aufenthalt in der Klinik noch eine Magenspiegelung bekomme, dass man alles andere auch ausschließen kann. Bis jetzt konnte nämlich nichts festgestellt werden.

Woher kommt denn sowas und warum schlägt das so auf den Körper um? Wie soll man mir in der Klinik da helfen? Gibt es hier jemanden dem geholfen werden konnte?

Noch zweifel ich daran, dass man da was machen kann und ich je wieder normal leben kann. :°(

Antworten
_<Parv7ati_


Ich hoffe das ich vor dem Aufenthalt in der Klinik noch eine Magenspiegelung bekomme

Ist denn etwa noch keine gemacht worden?

Bis jetzt konnte nämlich nichts festgestellt werden.

Was wurde bisher untersucht?

Woher kommt denn sowas und warum schlägt das so auf den Körper um?

Stress wäre eine Möglichkeit.

Wie soll man mir in der Klinik da helfen? Gibt es hier jemanden dem geholfen werden konnte?

Ich war mal in solch einer Klinik, aber richtig geholfen werden konnte mir dort auch nicht. Allerdings habe ich durchaus einige andere Patienten kennengelernt, denen es geholfen hat.

M=uahKu8h21


@ _Parvati_

Ich habe im Dezember eine Magen und Darmspiegelung gehabt. Leider ohne Ergebnis. Ich möchte aber, nur zur Sicherheit, gern noch eine machen.

Bisher wurde Blut und Stuhl untersucht. Auch hier hat man nichts gefunden.

BIenimtaB.


Vielleicht mögen es hier einige nicht mehr lesen, aber ich bin völlig von Sodbrennen und Reflux befreit, zusätzlich von Blähungen, seit ich konsequent kein Getreide und keinen Zucker mehr esse.

Entstand eher draus, dass ich Diabetikerin wurde und alle KH's eben zu einem Blutzuckeranstieg führen. Warum also den Körper quälen mit Sachen, die er nicht mehr abbauen kann??

Und innerhalb weniger Tage waren alle, wirklich alle Probleme des Magens weg.

Und sobald ich mal sündige, ist es wieder da.....

Und ansonsten ist eine psychosomatische Klinik eine Bereicherung fürs Leben. Man lernt, etwas für sich zu tun, Grenzen zu erkennen, zu setzen, man bekommt Dinge gegen Streß in die Hand, alles wunderbar, sofern man sich drauf einlassen möchte.

Die, die es nicht tun, gehn auch so wieder nach Hause, klar. Und statt neugierig zu sein, wird hier quasi schon geunkt, es würde nichts bringen. Keine gute Vorraussetzung.

MiuhKuxh21


BenitaB. Es hat doch niemand gesagt das es nichts bringt?

Danke dir übrigens für deinen Beitrag, der hat mir etwas Mut gemacht. Ich versuche das Ganze auch positiv und als Chance zu sehen, dennoch ist es sehr schwer dort hinzugehen und alles zuzulassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH