» »

Kann nur in Verbindung mit körperlicher Nähe normal/locker sein

W{espbensItich hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Problem ist schon immer, dass ich einfach nicht aus mir rausgehen und locker sein kann. Ich bin immer ziemlich ernst, sachlich, will dem anderen nicht zu nahe treten. Nur in einer Beziehung oder Affäre kann ich wirklich aus mir rausgehen, locker sein, lachen, lustige Kommentare machen.. Also ich kann immer nur bei einem Mann, dem ich schon mal körperlich nahe war (egal ob feste Beziehung oder was Lockeres), aus mir rausgehen. Sobald die körperliche Distanz überwunden ist, also wenn man sich körperlich nähergekommen ist und es keine "Grenzen" mehr gibt, kann ich sein, wie ich wirklich bin. Dagegen bei Freundinnen, auch wenn ich mit denen über persönliche Sachen reden kann, bin ich von der Art her total steif und gehemmt.

Ich würde das gern ändern oder die Ursachen davon kennen. Es ist wirklich ein sehr großer Unterschied zwischen meiner distanzierten Art bei "nur"-Freunden und meiner lockeren Art in Beziehung/Affäre.

Kennt das jemand von sich selbst oder hat jemand für mich eine Erklärung oder Hilfe wie ich das Denkmuster Vertrautheit muss immer an körperliche Nähe geknüpft sein überwinden kann?

Ansatzpunkte wären:

- Ich schäme mich für mein Aussehen und meinen Körper, auch wenn andere sagen, ich würde gut aussehen. Aber ich habe das Gefühl, nur wenn mir jemand schon mal nähergekommen ist und auch meinen Körper kennt/gut findet, würde er mich wirklich akzeptieren.

- Ich kenne es von zuhause, dass meine Eltern auch nur unter sich vertraut waren und keine richtigen Freunde hatten.

- Meine Mutter hat mich immer viel umarmt, gedrückt.. sodass ich vielleicht gelernt habe, dass Zuneigung/Vertrauen mit körperlicher Nähe verbunden ist?

Meint ihr, das könnte mit einer der Sachen verbunden sein? Wie kann ich das überwinden und auch bei anderen Leuten locker sein und aus mir rausgehen?

Danke fürs Lesen!

Antworten
a4ufIgelKöstxe


Naja, ein bisschen ist das ja auch normal, dass man nicht bei allen Leute komplett aus sich heraus geht. Distanz ist da normal.

Aber bei richtigen Freundschaften müßtest du doch auch das Gefühl haben, angenommen zu sein, sonst würden diese Leute nicht als Freunde bei dir bleiben. Warum kannst du es da nicht? ":/

aSta,ri9


Oberflächlich betrachtet ist das normal. Aber so normal nun auch wieder nicht, sonst würdest nicht hier schreiben.

Da dieses Verhalten schon lange besteht könnte es auch einfach eine Eigenschaft (wie Haarfarbe) sein.

Wenn Du darangehst es zu ändern, stecke kleine Ziele.

Wenn ich ein Gespräch mit jemandem beginnen will, mit dem ich sonst nur smalltalk mache, frage ich, ob zu Hause alle Gesund sind. Einige Menschen sprudeln dann gleich los.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH