» »

Welcher Arzt darf mir auch Benzodiazepine verschreiben?

vi1x2 hat die Diskussion gestartet


Ich leide an Ein - Durchschlafstörungen, und möchte Benzodiazepine verschrieben bekommen.Mein Psychiater ist im Urlaub, und habe z.Z keinen Hausarzt wer darf mir noch Benzos verschreiben? Ich war mal in der Notaufnahme dort habe ich, aber nur 1 Tablette auf die Hand bekommen.Ich habe heute nichtmal geschlafen.

Und langsam Verfall ich in einer noch leichten Depression.Mein Psychiater hat mir geschildert, das ich eine leichte Schizophrenie habe, weil doch der Schlaf der Auslöser ist.Und hat mir Seroquel und als Bedarf, die Z-Drug: Zoplicon verschrieben.Nur sind diese aufgebraucht, und das Seroquel möchte ich nicht nehmen, aufgrund der Nebenwirkungen mein Arzt hat sich Verständnis dafür, nur leider ist er wie gesagt im Urlaub.

Wer darf mir noch Benzos verschreiben abgesehen von mein Psychiater und dem Hausarzt?

Antworten
EGhemali<ger Nutzerg (#Z5286x11)


Geh doch zu einem Vertretungsarzt.

Es muss doch eine Vertretung geben, wenn dein HA im Urlaub ist.

Ezhe^mal#igerL Nuntzer (B#469-485x)


Allerdings halte ich Benzos aufgrund des hohen Suchtpotentials für Dich für sehr ungeeignet. Da Du die ja täglich nehmen würdest.

Benzos sind NICHT als Schlafmittel gedacht. Zumindest nicht als Dauermedikation. Wenn, dann NUR im Notfall.

Aber Du haust Dir die ja dann täglich rein. Warum nimmst nicht einfach das Seroquel weiter? Damit hast doch gut geschlafen.

Du hast in einem deiner anderen Fäden zum Thema Antidepressiva ja geschrieben gehabt, dass die Zoplicon nach 5 Tagen nicht mehr geholfen haben.

So wird es Dir mit den Benzos auch gehen. Wirst eine immer höhere Dosis brauchen.

Du solltest was für die Psyche tun. Das wäre langfristig besser.

v'12


Und darf mit der Notarzt dann Zoplicon verschreiben oder darf er mir dann wieder nur 1 Tablette geben?

E$hemalUiger Nutz8er (#x469485)


Der Notarzt verschreibt garkeine Medikamente.

Wenn Du aber den hausärztlichen Notdienst, also den Bereitschaftsdienst meinst, der darf dir das schon verschreiben. Aber fraglich ob er das macht, da er Dich und Deine Krankengeschichte nicht kennt.

vx12


Ja den meine ich, er hat mir aber letztens nur 1 Tablette auf die Hand gegeben mehr "durfte" er mir nicht geben.Da ich mich in der Erwachsenenpsychatrie überweisen müsste, da ich die Volljährigkeit erreicht habe.Und mein Psychiater nur für Kinder und Jugendliche zuständig ist.

Ehhemali>ger Nutpzer. (#P528611)


Na dann frag doch mal deine Psychiatrie, ob der nen Guten Kollegen für Erwachsene kennt.

Hör endlich auf, sinnlos Pillen in dich reinzufressen, und kümmert dich mal um deine Psychohygiene!

Telefonieren wirst du doch wohl können? Wenn nicht: frag deine Eltern oder wem.auch immer du halbwegs vertraust, ob er für dich irgendwelche Therapeuten und Psychiater anrufen kann um nach freien Terminen zu fragwn...

Deine Abhängigkeit von Benzos nervt.

Wie kann man nur permanent so rumlaufen und sagen "Ich will aber Benzos!" ???

Du bist wie ein quengeliges Kind welches seine Schokoladenration nicht bekommt.

Und wirkliche Hilfe und Tipps willst du hier auch nicht hören...

Nee... Warum auch...

Ich glaube, dubhast dir ein Leben um deine Therapie und Benzos aufgebaut.

Und wenn das alles wegbricht hast du Angst, dass von dir nichts übrig bleibt. Niemand kann deine Charakter wegtherapieren. DAS lass dir gesagt sein.

Face your fears!!!

EWhemaliger N4utzer r(#5286x11)


*frag doch ma deinen Psychiater

va1x2


Ich muss schlafen..!

Efhema^lig[er Nut]zer (#x469485)


klar musst Du schlafen. Aber OHNE Benzos!!!

Und das geht auch ohne Benzos wennst Dich nicht so sehr darauf versteifst, dass es ja nicht ohne gehen würde. Warum nimmst nicht das Seroquel weiter? Hast es ja nich ohne Grund bekommen und warum hast nicht VOR dem Urlaub Deine Ärzte danach gefragt?

Und warum müssen es unbedingt Benzos sein? Welches Benzo schwebt Dir denn vor?

Z.wuac}k4x4


Was die Vorschreiber über Benzos gesagt haben, ist vollkommen richtig. Man geht im übrigen immer mehr von der Verschreibung von Schlafmitteln ab und verordnet wegen des Suchtpotentials der Schlafmittel lieber leichte Antidepressiva, wie z.B. Amitryptilin.

Fvlyin%g wCitzhoutb winxgs


Nur so als Hinweis:

Wenn alles bezüglich Schlafhygiene nicht hilft und man es unbedingt Medikamente möchte, kann man es auch mit Amitriptylin versuchen.

Da ist die Abhängigkeitsgefahr wesentlich geringer, man kann das einige Tage auch zur Dauereinnahme nutzen und manchen Patienten hilft das auch sehr gut.

Fylying wit;hout xwings


Oh - ich seh grad: Hat mein Vorredner ja schon geschrieben...

f4alco[ pele[grinoixdes


Oder Mirtazapin, half mir zb gut zum Schlafen.

vt12


Kennt sich wer mit der Aminosäure GABA aus?

Es sediert doch auch stark oder nicht?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH