» »

Svv. Ich glaube ihr habt recht! Könnte ihr mir dabei helfen

Prlüsch5biexst


Weglaufen ist keine Lösung!

RHhe@lia


Wenn ein Patient erstmals in die Klinik kommt, ist meist erst mal Entlastung angesagt. Erst Recht wenn dieser Erschöpfungssymptomatik schildert und sich instabil ist.

Das heisst, der Patient muss erst mal ein paar Tage lang gar nichts. Es werden auch keine belastenden therapeutischen Gespräche geplant, sondern nur beobachtet.

Wichtig ist, dass du als Patient auch deine Bedürfnisse zeigst, ein entlastendes Gespräch einforderst und ein Stück weit Eigenverantwortung übernimmst.

Dazu gehört auch, auf das Personal zuzugehen, wenn der Druck zu stark wird.

Gerade das ist am Anfang schwierig und ist leicht gesagt.

Aber Eigenverantwortung ist auch ein Stichwort, denn die gibst du nicht bei Betreten des Krankenhauses ab.

Überlege dir bitte, welche Erwartungen du an die Klinik hast, welche Ziele du erreichen willst. Schreibe dir die Ziele auf und bespreche sie bei der Aufnahme. Vereinbare mit dem Personal Gespräche, vereinbare Signale, die bei dir auf Druck und SV hinweisen. Überlege dir, was du dir in so einer Situation wünschst und bespreche das. Wenn der Druck maximal ist, wirst du dir schwer tun jemanden anzusprechen. Deshalb vorab diese Dinge besprechen.

Und ja, wenn dein Ziel ist, in der Klinik nicht zu ritzen, dann gebe von dir aus alles spitze und scharfe ab. Auch das ist Eigenverantwortung, die du in dem Maße jetzt noch tragen kannst.

Ich wünsche dir für deinen nächsten Anlauf alles Gute.

Übrigens musst du dir keine Vorwürfe machen, weil du abgebrochen hast. Manche brauchen mehrere Anläufe, bis es passt.

J?uley


Super Beitrag Rhelia :)^

Ich finde "meine" Klinik echt gut was Krisenintervention betrifft. Da machen sie DBT-orientierte Krisenintervention. Also wenn man ankommt schreibt man ne Verhaltensanalyse über den Aufnahmegrund und man hat jeden Abend ein kurzes Gespräch, wo man Diary Card & Spannungskurve bespricht. Sowas gibts aber leider nicht überall...

DFumb'o13


Nach dem ich hier natürliche eure Beiträge lese und ihr sagt das es normal alles war. Denke ich natürlich schon Das es ein Fehler war. Naja jetzt ist es zu spät. Ach kacke. Jetzt läuft es weiter schief. Naja ab Montag oder zu mindest in Laufe der nächste Woche kümmer ich mich um die andere Klinik. Danke für eure Ratschläge und Unterstützung. @:)

DRumbo]1x3


Wie soll ich mich verhalten im Moment?

Eigentlich geht's mir im Moment zu mindest psychisch wieder besser als die Tage zuvor. Ich habe mich Samstag das letzte Mal geritzt. Naja über Suizid denke im momentan so gut wie gar nicht dran!

Also eigentlich könnte man denken. Hey alles super aber es sind gerade wieder so Höhenflüge. Ich möchte gerade den Ganzen Haushalt auf den Kopf stellen. Aber körperlich bin ich so schnell kaputt. Ich bekomme nach leichten körperlichen Tätigkeiten Schwindel und weiche Knie. Lege mich meistens danach hin und muss etwas schlafen...

Ich stelle mir gerade die Frage wie ich damit jetzt umgehen soll? Wann soll ich wieder arbeiten? Soll ich trotzdem in einer anderen Klinik Anfragen? Werden meine Gedanken und der Druck wieder kommen? Könnte mir jemand meine ganzen Fragen beantworten:/ bin gerade sehr verunsichert....

E}hemalCigerx Nutze>r (+#56597x4)


Ich stelle mir gerade die Frage wie ich damit jetzt umgehen soll? Wann soll ich wieder arbeiten? Soll ich trotzdem in einer anderen Klinik Anfragen? Werden meine Gedanken und der Druck wieder kommen? Könnte mir jemand meine ganzen Fragen beantworten:/ bin gerade sehr verunsichert....

Es ist toll, dass du dich derzeit besser fühlst. Allerdings würde ich dir wirklich raten, bei einer anderen Klinik anzurufen und dir auch einen Therapeuten in deiner Nähe zu suchen. Psychische Probleme lösen sich nicht einfach in Luft auf - und es kann gut sein, dass es dir bald wieder schlechter geht, leider.

Mach so viel du körperlich schaffst und gönn dir selbst ausreichend Pausen, wenn du sie brauchst.

Ich würde dir auch abraten, sofort wieder in deine alte Arbeit einzusteigen. Möglicherweise würde dir das zu viel werden. Wenn du aber denkst, dass es dir gut tun würde, könntest du es versuchen.

Auf jedenfall wäre eine Tagesstruktur bzw. eine sinnvolle Beschäftigung sehr gut. Die sollte allerdings nicht auf Leistungsdruck und Stress basieren.

D}umbHo13


Ich war dich länger am überlege hier noch mal was zu schreiben.... Naja doch ich wollte noch mal schreiben wie meine letzten Tage erging.

Ich bin ja vor ca einer Woche wieder raus aus der Klinik. Danach gab es Tage an denen es mir sehr gut ging psychisch zu mindest. Ich bin körperlich immer noch ziemlich kaputt weswegen ich auch noch nicht wieder arbeiten gegangen bin. Ich traue mir die Verantwortung noch nicht wieder zu.

Naja ich den Tagen war ich teilweise ziemlich oforisch ich hätte am liebsten die ganze Wohnung renoviert. Natürlich nur das was mit mein Kopf sagt vom körperlich nicht mal denkbar. Es war bestimmt mehr wie an den anderen Tagen aber halt nicht so wie ich mich kenne.

Im Moment ist meine Psyche ziemlich im Keller. Ich weiß schon wieder nicht was ich darüber denken soll. Für viele hier ist das vllt normal aber ich habe das erste mal das so krass. Und für mich ist das alles neu.

Mit einer stationären Hilfe kann ich mich im Moment nicht wieder drauf ein lassen. Ambulant werde ich mich weiter drum kümmern. Die haben natürlich sehr lange Wartezeit was kann ich in der zwischen Zeit machen?

Eigentlich will ich auch wieder arbeiten. Aber ich schaffe es noch nicht. Manchmal breche ich hier zu Hause einfach zusammen weil ich hier schon nicht mehr kann. Mein Freund sagt ich spinne wenn ich jetzt wieder arbeiten gehen. Er kann es nicht mehr sehen wie ich leide. Er ist der einzigste der sieht wie es mir wirklich geht. Bin außen kommen nur dummer Sprüche die mich auch wieder runter ziehen.

Bei meiner Ärztin habe ich mittlerweile auch zu nehmend das Gefühl das die denkt das ich mir das alles ausdenke. Also oder sie mit sowas nicht um gehen kann. Sie schreibt mich immer wochenweise krank was die meisten machen. Aber deswegen habe ich dann auch wieder diskusionsstress auf der Arbeit. Auf der Arbeit bin ich krank die wissen den Grund nicht. Aber bin da bekommt man auch immer wieder ein rein gedrückt.

Wie soll man da denn gesund werden. Ja vllt nehme ich mir alles zu sehr zu Herzen aber leider kann ich das nicht abstellen das konnte ich noch nie....

Ja das war es erst mal was ich los werden wollte vllt hat hör doch der eine oder andere Tipps. @:)

d\isttance4 1


Dumbo,

du mußt dich erstmal selbst ernst nehmen und auch wirklich verinnerlichen, dass du ein richtiges Problem hast. Ich bezweifele das, was du über die Ärzte schreibst. Vllt. hast du dich auch nicht eindeutig geoutet und gesagt, dass du wirklich akut Hilfe brauchst.

Du brauchst Hilfe und du brauchst Ärzte, die dich ernst nehmen. Doch verhältst du dich auch so? Ich denke, dass du wirklich und sehr anschaulich über deine Probleme reden solltest.

Du bist vllt. auch gefährdet? Kein Arzt wird dich wieder wegschicken. Es liegt vllt. wirklich an deiner Art, deine Probleme zu schildern?! Ist nur eine Vermutung von mir.

Du kannst auch immer die Telefonseelsorge anrufen. Die kannst du 24 Stunden erreichen. Sprich vllt. mal mit denen, vllt. haben die ja eine Idee.

Ich wünsche dir alles Gute. :)*

DaumboD1x3


Danke. Für deine Meinung. Mit der hast du leider kein Unrecht. Genau das ist ja auch mein Problem. Schreiben hier. Ich könnte alles schreiben was ich denke aber darüber reden kann ich nicht. Und leider ist das mein Problem das ich mir selber noch nicht im Klaren bin wie groß mein Problem wirklich ist. Alle reden und ich kann darüber noch lachen. Dran sieht man eigentlich ja schon das ich mich selber noch nicht ernst nehme bis es irgendwann zu spät vllt ist.

Danke für deine ehrlich Antwort oder bzw Meinung aber wie soll ich lernen mich ernst zu nehmen?

d/istIance x1


Dumbo,

aber wie soll ich lernen mich ernst zu nehmen?

Dumbo13

Indem du dich wichtig nimmst und du dir klar wirst, dass du dich selbst lieben mußt. DU bist du und einzigartig. Wir haben nur das eine Leben geschenkt bekommen. Darüber solltest du nachdenken. Du lebst nur einmal hier und jetzt. Und du und dein Körper hat ein Recht auf Gnade. Sei lieb zu ihm und hüte deine Gesundheit. Das Leben ansich ist so besonders und du bist besonders. Denk drüber nach, wie alles funktioniert und klappt. Wie du lebst und wie alles funktioniert..... Das ist ein Wunder und DU bist ein Wunder. Du bist besonders und einzigartig.

Aber das geht wohl zurzeit an dir vorbei. Du hast zurzeit nicht den Nerv dazu. Dir geht es schlecht und du brauchst Hilfe. Das verstehe ich. Und ich weiss auch wovon du schreibst. Ich habe schon viele Menschen getroffen, die ähnlich wie du waren. Aber du solltest deine Fragen und deine Schmerzen, das was du fühlst, hinausschreien..... Wenn du laut bist und wenn du es benennen kannst, wirst du auch Menschen finden, die dir helfen wollen. DU mußt eben deine Probleme benennen. Sag es frei heraus, was dich bewegt und was dir Angst macht. Was du willst und was dir helfen würde....

Ich kann dich nur ermutigen mal die Telefonseelsorge anzurufen. Das ist anonym und du kannst dort über deine Probleme reden. Sag gleich, was du von denen willst. Sei offen und ehrlich.

Es gibt Hilfe für dich. Glaube mir. Du kannst mich auch gerne über PN anschreiben. Ich bin für dich da.

LG :)_ :)*

D8uEmboH1x3


So habe den nächsten Schritt gewagt.

Ich will kurz alles erzählen weil mich maches wieder ziemlich mitgenommen hat.

Heute Morgen war ich beim Hausarzt und habe kurz mit ihr gesprochen. Raus kam eine Woche wieder länger krankgeschrieben und sie hat mit antidepressiver aufgeschrieben soll ich abends eine halbe Tablette nehmen.

Oky... Dann habe ich auf meiner Arbeit angerufen wo ist erst mal zur sau gemacht wurde. Warum ich denn noch weiter krank bin bei den brennt schließlich die Hütte und ich sollte doch mal meinen Hintern hoch bekommen und arbeiten kommen nächste Woche. Naja.. Ich wäre mit ihr respektlos umgegangen weil ich zu ihr gesagt habe das ich das nicht Oky von ihr finde das wenn ich ihr etwas sagen das ich nicht möchte das sie das auf den Stationen bei meinem Kollegen erwähnt das tut sie aber und streitet das ab. Ja... Danach habe ich mich bei einer Kollegin darüber geärgert die über mir Bescheid weiß. Die hat im Moment Urlaub und bekommt auf der Arbeit nicht so viel mit. Ach und dann sagt die Vorgesetzte du wirst so wieso noch zum Gespräch eingeladen!! Ach keine Ahnung. Irgendwie kann mich die ganzen Welt gerade ... :°( :°(

Jetzt habe ich den Schritt gewagt und in der Klinik angerufen. Die haben mir eben ein wenig erzählt. Auch wegen den Wartezeiten. Tagesklinik 12 Wochen. Stationär 4-5 Wochen. Ich muss da noch mal anrufen wenn ich die Einweisung habe dann wird am Telefon schon ein kurzes Gespräch geführt und dann wird weiter geguckt.

Was mache ich rufe ganz stolz meine Mama an und was bekomme ich von ihr zu hören. Also ich habe ihr alles erzählt auch das mit meiner Vorgesetzten. Ja was sagt sie: was Willst du eigentlich jetzt bin mir. Ich weiß es nicht! Sie sagt du nimmst meinen Rat sowieso nicht an und legt auf!!! Zum kotzen... Was soll sowas denn. Ich werde ihr einfach nichts mehr erzählen wenn sie es nicht will. Macht moch alles wieder ziemlich :°(

Das ist der Stand von heute...

DHumab8o13


Heute Morgen bin ich wieder rückfällig geworden. Und habe mich sv. Ja und dieses Mal an einer Stelle wo es gefährlich werden kann. Und trotzdem tue ich es immer wieder .... Dieser drück der da ist lässt nicht locker so lange ich es nicht aus mir raus fließen gesehen habe. Ich weiß hört sich bestimmt für viele komisch an, aber so fühle ich mich dabei.

Dann hat mich auch noch eine Freundin versetzt bei der habe ich langsam das Gefühl auch das sie nichts mehr mit mir zu tun haben will. Ich fühle mich so alleine, leer und nutzlos :°(

Langsam fange ich an mein Leben richtig zu hassen Wahl ich immer ein wenig Hoffnung hatte. Aber die geht Stück für Stück verloren.

DMumbox13


Kennt ihr das. Ihr wisst genau was zu tun wäre und trotzdem hat man das Gefühl auf zu geben....

Doofes Gefühl.

J|uli~-Sonnaex_


Hallo Dumbo,

ich würde dir so gerne weiterhelfen.

Doch irgendwie habe ich das Gefühl, es ist bei dir wie bei Juley. Etwas ändern wollen, Rückzieher, wieder etwas ändern wollen, wieder ein Rückzieher usw. usf.

Für so etwas fehlt mir momentan die Kraft. Ich wünsche dir aber, dass andere User dir beistehen und aufmuntern können.

Alles Gute für dich

DDumbox13


Hm Oky... So sehe ich das eigentlich nicht! Aber gut deine Meinung! Ich werde das auch irgendwie alleine hin bekommen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH