» »

Weiß nicht mehr weiter..

g&inc]ha$n hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben!

Ich weiß wirklich nicht weiter und da ich mich gegenüber meiner Familie und meinen Freunden absolut nicht öffnen kann, dachte ich, ich versuche es einmal hier.

Ich leide an einer sozialen Phobie und Depressionen und habe bereits seit mehreren Jahren des öfteren Selbstmordgedanken. Ich habe wirklich absolut kein Selbstbewusstsein, bin unzufrieden damit, wie ich aussehe, was ich mache, was ich denke, habe keinen Spaß mehr an den Dingen, die ich früher mochte, habe nichts in meinem Leben erreicht, habe keine Ziele, gar nichts.. Ich wusste nie wirklich, was ich mit meinem Leben anfangen sollte, wofür es sich überhaupt lohnt am leben zu bleiben und habe einfach absolut keine Kraft mehr.

Ich wollte mich eigentlich an meinen Hausarzt wenden, dieser weiß von meinen Depressionen (mehr oder weniger), aber ich traue mich einfach nicht hin, weiß nicht, wie ich sagen soll, dass es mir immer schlechter geht und ich einfach nicht mehr kann.

Das einzige, was mich bisher davon abgehalten hat, den letzten Schritt zu wagen, ist ein Kredit, den ich zurückzahlen möchte, damit dies nicht an meinen Eltern hängen bleibt. Mittlerweile weiß ich aber nicht mal mehr, ob die tägliche Quälerei es überhaupt wert ist, ich liege meinen Eltern schließlich weiterhin auf der Tasche.

Bereits seit einem Jahr verfasse ich gedanklich ständig Abschiedsbriefe, heute fing ich an einen zu schreiben, vernichtete ihn jedoch bevor ich fertig wurde! Ich weiß echt nicht weiter......

Antworten
m<ond:+sxt%ernxe


:)_

Wseiber;h"elxd


Hallo Ginchan @:)

Dein Text könnte von mir sein. Kann "leider" nur all zugut nachvollziehen wie du dich fühlst.

Ich finde es sehr wichtig, dass du mit deinem Hausarzt darüber redest. Da dein Arzt "mehr oder weniger" von deiner Depression Bescheid weiss, gehe ich mal davon aus, dass du zur Zeit keine Medikamente nimmst. Vielleicht können dir aber genau diese Medis wieder einen kleinen Aufwind geben. Prinzipiell bin ich nicht jemand, der schnell zu Medikamente greift. Allerdings hat mir mein Arzt das sehr ans Herz gelegt, da ich ihm auch von meinen Suizid Gedanken erzählt habe. Dies soll aber nur vorübergehend sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass es dir sehr schwer fällt, dich deinem Arzt zu öffnen (war bei mir zumindest so), aber bitte versuche es. Geh den Schritt und mach dir einen Termin, du hast dabei nichts zu verlieren. Ich habe mich bei meinem Arzt total ausgeheult und es tat mir anschliessend so gut, endlich jemandem von meinem Leiden erzählt zu haben.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft. :)_

PS. Meditation und Qi Gong helfen mir auch einen gewissen Ausgleich zu erzielen, vielleicht ist das auch etwas für dich. Wenn es dich interessiert, findest du viele Beiträge in Youtube darüber.

Alles Gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH