» »

ich mag keine Sonntage!

siic3klit#tFlemonxkey


Was kann man denn eigentlich am Sonntag nicht machen, was man an allen anderen Tagen machen kann, außer Einkaufen?

Das mit dem Einkaufen ist das einzig nervige. Also nicht im Sinn von Shoppen, aber natürlich fehlt immer genau am Sonntag Faden, Schraube oder Kabelschuh beim aktuellen Bastelprojekt :-D

Ansonsten erlebe ich den Sonntag auch überhaupt nicht leer. Die Leute sind unterwegs, am Brunchen, Kaffeetrinken etc. Ich finds viel "lebendiger" als z.B der Samstag, an dem wohl alle ebben am Einkaufen sind. :-/ In der "Hochsaison" also lieber am Samstag auf die Skipiste oder an den Felsen. Dann hats weniger Leute :-D

d}ummisc2hmarTrexr74


Ich finds viel "lebendiger" als z.B der Samstag, an dem wohl alle ebben am Einkaufen sind. :-/ In der "Hochsaison" also lieber am Samstag auf die Skipiste oder an den Felsen. Dann hats weniger Leute :-D

genau! samstag ist der bessere "outdoor"-tag, weil den viele füllen mit einkaufen, straße fegen, hecke schneiden, Auto waschen und ähnlichem kram. sonntags dagegen fallen schon in aller herrgottsfrühe jogger durch den wald usw.


ich kenne diese "sonntagslähmung" auch von früher, wenn man als Kind halt den "Sonntagsspaziergang" u.ä. auf dem Programm hatte. aber diese "Lähmung" kam nur von innen heraus; heute merke ich davon nichts mehr.

C'ind"erel,la68


Hieß der Faden nicht "ich hasse Sonntage"....?

Warum um Himmels willen musste der Titel denn nun weichspülerisch umbenannt werden? Darf man in diesem Land noch nicht mal mehr was hassen?

Dieser "Entschärfungs-Drang" in diesem Forum nimmt immer bizarrere Formen an.


(Anmerkung der Redaktion: Der Titel wurde nicht geändert. Logische Argumente folgen, danke fürs Mitdenken, @Individualist.)

d%ummAschmarreer7x4


haha, gut beobachtet Cinderella. ich dachte diese auswüchse wären passé %-|

IQndiv-iduDalixst


Auswüchse? Seid ihr denn wirklich ganz sicher, dass der Titel geändert wurde? ":/

Ich selbst kann dazu in meiner Erinnerung nichts finden; so genau beobachtet man die Dinge ja nun in der Regel nicht. Aber wozu gibt es einen Google-/Bing-/Sonstwas-Cache? Das älteste Cache-Abbild des Fadens, das ich noch finden konnte, stammt aus den frühen Morgenstunden des 8.9., und da hatte der Faden bereits den jetzigen Titel. Sollte der Fadentitel also wirklich geändert worden sein, muss dies definitiv bereits innerhalb der ersten ca. 4-5 Stunden nach Fadeneröffnung - also mitten in der Nacht und außerhalb der Geschäftszeiten des med1-Teams! - passsiert sein.

Sollte das wirklich geschehen sein, wäre es allerdings höchste Zeit, die Gesamtheit an Moderatoren und Administratoren endgültig in "Redaktion" umzubenennen. %:| ]:D

Aber, hm... Sie stöhnen und ächzen über den Moderationsaufwand, den allein der Flüchtlingsfaden verursacht. Und dann sollen sie Zeit genug haben für solcherlei Lächerlichkeiten, und mit Feuerwehrgeschwindigkeit mitten in der Nacht eingreifen bei einem "Fall", der nicht mal eine Lappalie, der einfach gar kein "Fall" ist?

Es fällt mir ehrlich gesagt schwer, mir das vorzustellen selbst bei med1, wo ja die Seltsamkeiten seit Jahren zunehmen.. Warum sollte jemand nicht sagen dürfen, dass er Sonntage hasst? Weil das Mobbing und Diskriminierung von armen, wehrlosen Wochentagen wäre? Weil es die religiösen Gefühle von Minderheiten verletzen könnte, für die der Eindruck eines verbalen Angriffs gegen das Dritte Gebot unerträglich wäre? Geht es um Eliminierung von "Reizwörtern" für Suchmaschinen? Oder darum, im Kampf gegen die Verrohung der Sprache in sozialen Medien ein heroisches Exempel zu statuieren? ;-D Echt, mir fällt kein auch nur halbwegs rationaler Grund für so einen Eingriff ein. Zudem war uns doch hoch und heilig versprochen worden, dass es heimliche Editierungen ohne Kenntlichmachung künftig grundsätzlich nicht mehr geben wird?

Auch als bekanntermaßen kritischer Beobachter der med1-Entwicklung bin ich aus diesen Gründen geneigt, bis zur etwaigen Bestätigung des Gegenteils doch "in dubio pro reo" davon auszugehen, dass etwas derart Absurdes selbst im med1-Land nicht vorkommt.

Aber vielleicht könnte ja mal ein "Redaktions"mitglied sich dazu äußern, ob der Faden wirklich umbenannt wurde, und falls ja, wann und warum.

M(il*ky_ex77


Ich meine mich auch zu erinnern, dass der Faden ursprünglich "Ich hasse Sonntage" geheißen hat.....

C"leoe Edwar9ds |v. D|avo~npoxort


Natürlich! hieß der Faden "Ich hasse Sonntage", guckt euch doch nur die ersten fünf Beiträge an, aus denen eindwutig! hervor geht, wie der Titel hieß.

Aber auch ohne dies, es waren doe verhassten Sonntage. Es ist zu empfehlen Screenshots zu machen, denn die Mod. behaupten gerne mal was, so kann man es eindeutig belegen.

Aber der Grund ist wohl die erwünschte Erhaltung eines gewissen Niveaus und der Schutz ein paar Mithliedern die so deprimiert sind, dass die bei dem Triggerwort hassen zur Rasierklinge oder sich vom Dach stürzen.

dyummscjhmarrexr74


Aber der Grund ist wohl die erwünschte Erhaltung eines gewissen Niveaus und der Schutz ein paar Mithliedern die so deprimiert sind, dass die bei dem Triggerwort hassen zur Rasierklinge oder sich vom Dach stürzen.

ah stimmt, wir sind hier ja im psychololgie-sub und nicht im cafe, da finde ich es gerechtfertigt, bestimmte triggerwörter zu vermeiden/tilgen.

I=ndivliduxalist


wir sind hier ja im psychololgie-sub und nicht im cafe, da finde ich es gerechtfertigt, bestimmte triggerwörter zu vermeiden/tilgen.

Erscheint mir als Erklärung für eine etwaige Titeländerung (die es ja eindeutigen Äußerungen zufolge entgegen meinen Zweifeln tatsächlich gegeben haben muss) ehrlich gesagt nicht schlüssig. Und für deren Heimlichkeit schon gar nicht. Es geht hier um ein Wort, das zur Beschreibung bestimmter Gefühle/Zustände unverzichtbar ist - gerade im Psychologie-Bereich! Wo sollte denn sonst der Platz sein, um die ganze Bandbreite menschlicher Empfindungen thematisieren zu können?

Nun kann man sicherlich darüber streiten, ob "hassen" das bestzutreffende Wort ist für das, was der TE ausdrücken wollte, ich glaube eigentlich eher nicht, aber wer drückt sich schon immer optimal aus? Man muss ihm immerhin zugute halten, dass er damit immer noch vollkommen im Rahmen gängiger umgangssprachlicher Begriffsverwendung geblieben ist. Diese mag im Laufe der Zeit eine gewisse inflationäre Bedeutungsausweitung und -verwässerung erfahren haben, wie sie beispielsweise noch viel deutlicher auch beim Wort "geil" erkennbar ist, jedoch ist im einen wie im anderen Fall in aller Regel aus dem Kontext mühelos erkennbar, ob das Wort im strengen, ursprünglichen oder im lässigen umgangssprachlichen Sinne gemeint ist.

Gerade wegen der besagten inflationären Bedeutungsausweitung ist das Wort, um das es hier geht, so allgegenwärtig, dass mir die Vorstellung, man könnte es für ein Triggerwort sein, oder gar in Betracht ziehen, es überall eliminieren zu müssen, einigermaßen weltfremd erschiene. Das sollte man der Sprache nicht antun!

Übrigens scheint der "Hass" beim TE ja ziemlich locker zu sitzen - inzwischen erstreckt er sich nicht nur auf Sonntage, sondern einem anderen Faden zufolge auch auf öffentliche Verkehrsmittel. Aber eben "Hass" mit Anführungszeichen - denn auch da lese ich eher die umgangssprachliche Bedeutung als tatsächlich einen die Person voll einnehmenden Affekt heraus.

Interessanterweise darf man unter den Augen der Redaktion zwar offensichtlich keine Sonntage "hassen", ohne Zensurmaßnahmen heraufzubeschwören, öffentliche Verkehrsmittel aber schon. Was ist der wesensmäßige Unterschied? Gibt es in der Redaktion einen internen Index, was man hassen darf und was nicht?

Da stellt sich mir natürlich die Frage, wie es wohl mit dem Hassen klammheimlicher Beitragsmanipulationen aussieht.

IPndiviKduaxlist


man könnte es für ein Triggerwort sein,

...sollte natürlich heißen:

man könnte es für ein Triggerwort halten,

CWindeXrellxa68


Update 1 Monat später: Ich hasse immer noch Sonntage.

Nachdem ich die letzten 4 Wochen in Südeuropa war, stelle ich fest: Diese gelähmte, halbtote Sonntags-Atmosphäre ist ein deutsches Phänomen.

Cjinder,ellax68


PS:

Übrigens, @ Individualist: toller Beitrag! :)^

ToopfWen20


Sonntags hat man Zeit. Zeit sich mit sich selbst zu beschäftigen, nachzudenken, realistisch zu sehen, wer man ist und wo man steht. Viele möchten genau das nicht. Ich sehe immer mehr Menschen, die eigentlich ein gutes Leben haben, aber eine dauernde Unzufriedenheit, wo eigentlich keine sein sollte.

:)^ Ich denke auch, dass das bei einigen der Grund für die Abneigung gegen Sonntage ist. Ich hatte das auch einmal eine Zeit lang. Erst seit ich gewisse Dinge geändert habe, mich damit auseinandergesetzt habe, woher diese Unzufriedenheit und Missstimmung kommt, kann ich Sonntage geniessen. Weil ich mit mir im Reinen bin und Stille und Nichtstun nicht mehr zu endlosem Grübeln führen, sondern einfach nur angenehm sind und den Stress der Woche abschütteln helfen :-)

C)indeFrell a68


Ich denke auch, dass das bei einigen der Grund für die Abneigung gegen Sonntage ist.

Möglicherweise bei einigen, aber eben nicht bei allen. Ich bin beruflich selbstständig und arbeite zu allen möglichen Tages- oder Nachtzeiten - völlig egal, ob es ein Dienstag ist oder ein Sonntag. Vielleicht aber fällt gerade deshalb mir diese seltsame "tote Qualität" des Sonntags auf. May be.

SuchildkryöKte00x7


Ich frage die Leute, welche Sonntage nicht mögen, dann auch immer welchen Hobbies sie eigentlich so nachgehen würden und es ist tatsächlich so, dass da bei vielen einfach nichts gescheites vorhanden ist.

Selbstständig bin ich übrigens auch, ich sitze gerade im Büro und schreibe Rechnungen. Anderen Leuten Rechnungen zu schicken ist etwas schönes, sowas mache ich gerne auch am Sonntag.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH