» »

Neffe hat schwere Narzistische Persönlichkeitsstörung

m$ond=+sterRne


Ich verstehe Sinn und Zweck dieses Fadens nicht. Ich könnte mir vorstellen, es liegt daran, dass er sinn- und zweckfrei ist.

Um ihm doch noch einen Sinn zu geben, auf zugegebener Weise etwas quergedachte Art, mache ich Dir einen Vorschlag.

Du könntest dich bei Deinem Neffen bedanken. Denn Du schreibst hier voller Emotionen, engagiert und gar nicht depressiv. Deshalb könntest Du Dich bei ihm bedanken, dass er Dir aus Deiner Depression heraushilft.

Was hältst Du davon? Nichts!

@:)

Ioc$e%Lady\_5x0


Ich mag jetzt nicht in alten Themen wühlen, aber ich glaube, dass das hier schonmal Thema war. Damals war er halt noch jünger und hat aber alle terrorisiert. Deine Schwester hat ja spät wohl noch ein Kind bekommen und das spielte auch eine Rolle.

Sie leben in Italien oder so, war es so?

Wenn ich mich zumindest recht erinnere.

Was genau wundert Dich heute dann an dieser Diagnose? Das wurde doch damals hier schon konstatiert, dass er zumindest ein unerzogener und depotischer sowie unempathischer Tyrann war und Deine Schwester grobe Versäumnisse in der Erziehung aufwies. Damals wurde schon klar, dass man ihm nie wahre Grenzen aufgezeigt hat.

TDeZstraxle


@ mond+dterne

Also ich frage einfach nach Hilfe, weil das Leben meiner Schwester durch sein Verhalten sehr hart und traurig ist! Und wie er meine Schwester behandelt stört und verletzt mich. Warum kannste da keinen Sinn erkennen, das Leid meiner Schwester etwas zu lindern?

ADkashEa7I67


Nachdem was IceLady geschrieben hat, wundert es mich sehr, warum deine Schwester nicht schon früher Hilfe geholt hat. Durch das lange Warten hat sich das Problem stark verhärtet. Da ist es fraglich, was man da noch tun kann. In Deutschland würde ich die Erziehungsberatungsstelle bzw. einen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut zu Rate ziehen. Was haben eigentlich die Psychiater empfohlen?

AgkasEhax767


Ich habe gerade deinen älteren Faden zu dem Thema gefunden. Das liest sich teilweise noch heftiger, als das, was du jetzt schreibst. %:| Darin wurden dir doch schon viele Tipps gegeben. Die sind auch jetzt noch aktuell. Was wurde seitdem denn umgesetzt?

M!oIngatOa


In dem Alter kann und darf keine vollwertige Persönlichkeitsstörung diagnostiziert werden. Ihr verrennt euch, wenn ihr dieser Diagnose nachjagt.

Die erzieherischen Maßnahmen müssen rigoroser werden. Gewaltfrei!

a$bcJyxxz


Ich habe gerade deinen älteren Faden zu dem Thema gefunden. Das liest sich teilweise noch heftiger, als das, was du jetzt schreibst. %:|

Allerdings! Ich habe auch mal kurz reingeschaut und das hier entsetzt mich noch am meisten:

Er hat schon mehrere streunenden Katzen und kleine Hunde den Kopf abgehackt :-o :-o

Im Kopf dieses Jungen scheinen wirklich sehr üble Dinge vorzugehen und wahrscheinlich kann man nur inständig hoffen, dass er ähnliche Sachen nicht irgendwann auch mit Menschen macht...

Umso weniger kann ich verstehen, warum einige hier der Meinung sind, dass das doch alles nicht das Problem des TE sei %:| Es handelt sich um ein Familienmitglied, der andere Menschen sehr schlecht behandelt, inkl. die Mutter, bei der der TE als Bruder mit Sicherheit nicht zusehen möchte, wie sie wegen ihres Sohnes vor die Hunde geht (allein die Vorstellung, dass das mein Sohn wäre....). Noch dazu glaube ich nicht, dass man solches Verhalten allein auf eventuell schlechte Erziehung schieben kann, nach dem Motto "selbst schuld". Wie kann man da nicht "mitleiden"??

Bevor ich das mit den Tieren gelesen habe, dachte ich daran, ihn vielleicht mal eine Zeit lang ins Ausland zu schicken, in der Hoffnung, dass er aus diesen ganzen Mustern rauskommt, wenn die Umgebung wechselt? Aber nunmehr bin ich mir nicht mehr so sicher.

Regelmäßige Sitzungen beim Psychiater wären da wohl auf jeden Fall angebracht. Klar kann man einen Minderjährigen theoretisch zwingen, dort hin zu gehen, aber wenn er nur dasitzt und nicht mitmacht, dann nützt es ja wahrscheinlich auch nichts :°(

S,orohman


Um das Leid deiner Schwester zu lindern: rede mit ihr. Frage sie, was ihr gut tun würde. Wenn Depressivität bei dir, ggf. auch deiner Schwester im Spiel ist, liegt es aber erstmal an euch, euch selbst zu helfen. Bevor ihr andere sucht, um die ihr euch überengagiert kümmern wollt.

Aus der Sicht des Neffen nimmt der seine Probleme derzeit offenbar nicht wahr. Welchen Grund gibt es also, sein Verhalten zu ändern? Für ihn läuft doch offenbar alles gut.

Man kann versuchen, Kinder/Jugendliche "wegzusperren": in Heimen, in Kliniken, aber so lange diese selbst keine Einsicht haben, dass es gut für sie selbst ist, werden sie das nicht annehmen und die Therapieversuche torpedieren. Ansonsten wäre bei den Problemen (wiederholtes Schulschwänzen berührt ja zumindest in DE schon die gesetzlichen Regelungen) jede Kinder/Jugendpsychiatrie oder Therapeut ein geeigneter Ansprechpartner.

Eine entscheidende Fähigkeit ist, ob dein Neffe sein Verhalten selbst reflektieren kann. Dann kannst du ihm ja mal bewusst machen, wieviel seine Attraktivität ausmacht, und wieviel sich im Verhalten anderer ändert, wenn nur diese Attraktivität weg ist (z.B. mit einem Fat Suite) oder mit unattraktiver Kleidung/Frisur. Eine hilfreiche Sache könnte auch die Konfrontation mit anderen Narzissten sein. Die Erkenntnis: aha, so ungefähr sieht man mein Verhalten, wenn man mich von außen sieht.

Diese Erkenntnisse können Denkprozesse bei ihm auslösen, was ihn als Mensch eigentlich wirklich ausmacht.

Du könntest dich bei Deinem Neffen bedanken. Denn Du schreibst hier voller Emotionen, engagiert und gar nicht depressiv. Deshalb könntest Du Dich bei ihm bedanken, dass er Dir aus Deiner Depression heraushilft.

Das könnte tatsächlich hilfreich sein. Dass sich sein depressiver Onkel Sorgen um ihn macht, könnte nämlich das letzte sein, was er selbst will. Plötzlich ist er in der Position des Bemitleideten. Für Narzisten eine eher schwer auszuhaltende Position. Mit dem Neid und der Bewunderung anderer können sie umgehen, aber kaum mit Mitleid und dass sich jemand Sorgen um sie macht.

EIhemalige4r Nu|tzer (#"565974x)


Einem richtigen Narzissten ist es absolut egal, wie es anderem mit seinem Verhalten geht.

m9ond5+s)ternxe


Also ich frage einfach nach Hilfe, weil das Leben meiner Schwester durch sein Verhalten sehr hart und traurig ist! Und wie er meine Schwester behandelt stört und verletzt mich. Warum kannste da keinen Sinn erkennen, das Leid meiner Schwester etwas zu lindern?

Ich kann einen Sinn darin erkennen, das Leid Deiner Schwester zu lindern. Nur leider kannst Du ihr Leid anscheinend nicht so ohne weiteres lindern. Denn sonst hättest Du es schon längst gemacht.

Da Du Deiner Schwester nicht helfen kannst, so vermute ich, hast Du diese Diskussion begonnen. Nur die Wunderklinik, die einen Patienten mit einer narzistischen Persönlichkeitsstörung heilt, gibt es leider nicht.

In diesem Punlkt können wir Dir also auch nicht weiterhelfen, und damit haben sich für mich auch alle weiteren Fragen zum Thema Persönlichkeitsstörung erledigt.

Also,

KAnn man das überhaupt behandeln, was soll aus meine Neffen werden?

Behandeln kann man natürlich alles, nur heilen kann man es leider nicht.

Die Frage, was aus Deinem Neffen werden soll, finde ich dafür umso wichtiger. Denn leider gibt es viele Menschen mit ähnlichen Problemen wie Dein Neffe, jedoch keine Lösung.

dDatsYchxa


Das ist seltsam und macht mich beim Lesen wütend.

Da tyrannisiert so ein Krimineller in der Gegend herum, und es wird nichts getan. Ist die Polizei nicht wenigstens ab und an geholt worden, bzw. Anzeige kann man ja noch nicht machen bei einem Minderjährigen, aber alleine ab Abschlagen der Köpfe bei Katzen usw...das kann doch nicht strafrechtlich einfach so übergangen werden.

Dieser Typ ist gefährlich.

Leider kenne ich mich nicht mit dem Recht für Minderjährige aus. Erwachsenen würden in solchen Fällen eine Anzeige kassieren.

Wäre ich die Schwester, ich würde abhauen, Land und Leute bekloppt machen, bis endlich was getan wird. Das Schlimmste in so einem Falle ist Jammern und Nichtstun.

PVlüschDbiexst


Die Mädchen erzählen dir, was für Sexualpraktiken sie mit ihm haben?? :-o

a(bcy1xz


Da tyrannisiert so ein Krimineller in der Gegend herum, und es wird nichts getan. Ist die Polizei nicht wenigstens ab und an geholt worden, bzw. Anzeige kann man ja noch nicht machen bei einem Minderjährigen, aber alleine ab Abschlagen der Köpfe bei Katzen usw...das kann doch nicht strafrechtlich einfach so übergangen werden.

Dieser Typ ist gefährlich.

Leider kenne ich mich nicht mit dem Recht für Minderjährige aus. Erwachsenen würden in solchen Fällen eine Anzeige kassieren.

Natürlich kann man auch Minderjährige für alle Straftaten anzeigen, strafmündig ist man ab 13!

Das Problem hier dürfte vielmehr sein, dass der Junge über entsprechende Anzeigen (§ 17 TierschutzG, Körperverletzung, Sachbeschädigung) und Verfahren wahrscheinlich auch nur müde lachen wird.

A/lice&imWo1nderlxand


Er hat schon mehrere streunenden Katzen und kleine Hunde den Kopf abgehackt

:-/

Das ist sehr alarmierend.

[[https://www.tierheim-troisdorf.de/index.php?tierquaelerei-seelische-stoerung-1]]

dRanIae87


Das Problem mit Narzissten, und aller vorsicht bei dem Alter zum Trotz zeigt ein Neffe ja nun schon lange extreme Verhaltensabweichungen, ist das sie eher nicht gerade bekannt sichd für echte Krankheitseinsicht. Wenn es ihnen gut geht dann eh nicht, wer hat die dann schon, doch auch wenn es ihnen schlecht geht sehen sie die Ursache grundsätzlich in der Umwelt (xy funktioniert nicht wie gewünscht). Ohne Krankheitseinsicht wird es aber mit jeder Form der Behandlung schwer bis unmöglich. Ihr könntet ihn ja nicht einmal so ohne weiteres einweisen lassen, zumindest in Deutschland müsste dafür schon eine massive fremd- oder selbstgefährdung vorliegen.

Was deine Schwester machen kann ist sich selbst Hilfe zu suchen. Wie kann sie damit umgehen, wie sich und ihre eigenen anderen Kinder schützen? Bei dem Sohn scheint der Zug zwischen ihr und ihm weitgehend abgefahren zu sein, leider, aber man kann eben nicht unbegrenzt erziehen. Also wenn du ihr helfen willst mache ihr Mut sich selbst einen Therapeuten zu suchen um mit sich, dem Kind und der Situation klar zu kommen. Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit einer Unterbringung in einer Wohngruppe um den Druck mal rauszunehmen.

Was die Mädchen angeht kann man akut gar nichts tun. Die werden ihre eigene Geschichte haben und ihre eigenen Wunden sammeln. Du kannst ihnen höchstens zur Seite stehen wenn er sie fallen lässt und der Tag wird kommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH