» »

Neidisch auf hübsche Menschen

PYan[a_dorxa


Ich finde es interessant, dass Fadenstarter und Befürworter immer eine recht ähnliche Persönlichkeit aufweisen. Oft wirken sie unsicher, ängstlich, haben wenig Selbstbewusstsein, fühlen sich als Opfer - genau das macht sie unattraktiv für anderen.

Stellen diese Menschen Fotos ein, sieht man häufig nicht mal einen unterdurchschnittlich attraktiven Menschen.

Das bestätigt für mich meine These mit der Ausstrahlung. So ein Häufchen Elend will ja keiner um sich haben. Würden diese Menschen mal ein bisschen Feuer unterm Arsch haben, würde das Umfeld ganz anders auf sie reagieren.

Wenn sich selbst Rost aufs Moped schmiert, muss sich nicht wundern, wenns keiner fahren will.

R(alph_xHH


Es gibt Studien, die belegen, daß hübsche Menschen erfolgreicher sind im Beruf, ein höheres Einkommen haben etc. Es liegt in der Natur, daß er allererste Eindruck der optische ist, dagegen kann man nichts machen.

Aber im Zwischenmenschlichen Beziehungsgetümmel wird das anders laufen, denke ich. Da suchen sich schon die passenden. Die oberflächliche superschöne Frau, die sich den superschönen Typen angelt.. Da haben sich doch zwei gefunden. Was will man als durchschnitts-aussehender aber normal intelligenter Mensch mit jemandem, der andere NUR nach ihrem Aussehen auswählt?

Ich dagegen bin nicht hübsch, deswegen kann ich ihm gegenüber nicht sagen, was ich will, denn sonst würde er mich einfach wegwerfen, weil ich ja eben nicht hübsch bin.

Wenn Du ihm nachweislich so wenig bedeutest, was willst Du dann mit dem? Jemand, der mich nicht als gleichberechtigt neben sich akzeptiert, der darf gehen, wohin der Pfeffer wächst.

Pjaul_RevTexre


Wer ist "wir"? Natürlich habe ich einen eigenen Geschmack, der entscheidet und sich von anderen unterscheidet.

Ich habe nie behauptet, dass alle Menschen denselben Geschmack haben, oder gar überhaupt keinen. Ich kann es allerdings verstehen, falls mein Beitrag unverständlich war. Dass instinktive Schönheitsempfinden kommt zuerst und erst dann folgt der Geschmack.

Ein objektiv schöner Mensch, der uns subjektiv nicht gefällt wird dennoch von uns als "schön" identifiziert. Und trotzdem können wir sagen "Der/die gefällt mir nicht." Wir werden diese Person dennoch anders behandeln als einen objektiv unschönen Menschen. Das sind oftmals unbewusste Vorgänge.

Auch das stimmt nicht. Ich wurde von ein und denselben Menschen als Teenager für hässlich befunden und schlecht behandelt. Heute, 10 Jahre später, lecken mir genau dieselben Menschen die Füße und finden mich hübsch.

Du siehst also noch exakt so aus wie vor 10 Jahren und interagierst weiterhin nur mit Teenagern? ":/

Das Schönheitsempfinden der meisten Menschen verändert sich (glücklischerweise!) im Laufe ihres Lebens. Nicht jede 30 Jährige steht auf 13 jährige Jungen, wie du wohl schon bemerkt hast.

Wieder "wir"? Gilt für dich. Ich hab damit nichts am Hut.

Klar, du bist super Special. Du hast dich von deinen Instinkten schon vor Jahrzehnten getrennt ;P

qWuackstalbe'r"ei


Ich bin ja immer froh wenn ich solche Menschen von hinten sehe.

Aber nur, wenn sie hinten auch hübsch sind. ;-D

Im Ernst. TE, was willst Du von so einem Deppen? Und: So viel besser als er bist Du doch auch nicht, wenn Du von ihm akzeptiert werden und Du Dich also mit seiner "Gunst" schmücken willst.

Mvessnagxgio


Hübsche Menschen können sich mehr erlauben.

aber auch nur 1x. bis sie durchschaut werden.

DA geht es mir wie bei "tollen" Autos, kann trotzdem absolut nichts wert sein. ;-)

siofria3R4-39 [jahrex alt


Die oberflächliche superschöne Frau

schon wieder ein Nachteil

eine hübsche frau ist nicht nur dumm strohdumm angeblich

sondern natürlich ist sie auch oberflächlich schließlich ist sie hübsch also muß sie oberflächlich sein

;-)

DAieKrueemi


Ja, es ist nicht unbedingt fair, aber schöne Menschen haben es nunmal in vielen Lebensbereichen leichter. Und nein, Schönheit geht nicht zwangsläufig mit Dummheit oder schlechtem Charakter einher, es gibt auch kluge, schöne und sehr nette Menschen. Und ist ein schöner Mensch auch noch höflich, freundlich und gut erzogen, fällt es ihm in der Tat leichter, Sympathien zu gewinnen. Ist er auch noch klug und gut ausgebildet, wird er / sie vermutlich auch den besseren Job bekommen, als ein ebenso gut ausgebildeter, eher unattraktiver Mensch. Tja, ist nunmal so.

Klar, eine schöne Frau in einer Führungsposition muss sich ständig mit der Unterstellung auseinandersetzen, sie hätte den Job NUR wegen ihrem Aussehen bekommen und nicht wegen ihrer Kompetenz--aber darunter wird sie vermutlich nie so leiden, dass sie sich wünschen würde, weniger attraktiv zu sein......aber vermutlich würde sie sich noch weniger wünschen, weniger gebildet/ dümmer zu sein.

S9ilktPeaxrl


Daher ist es auch so merkwürdig, dass manche Menschen tatsächlich davon überzeugt sind, dass unser Schönheits-Empfinden rein subjektiv (oder gar Medien-erzeugt) ist.

Hm, sagen wir doch - mal so, mal so.

Ja, man kennt diese Untersuchungen, nach denen Gesichtsymmetrie oder jugendlich glatte Haut oder eine jugendlich geformte Figur durchweg als attraktiv eingestuft werden. Natürlich ist das von den Genen so bestimmt, um die Fortpflanzung zu gewährleisten; ich denke, da widerspricht grundsätzlich auch niemand.

Trotzdem ist auch unser Schönheitsempfinden beeinflussbar. Oder woher kommt es, dass man Mode von vorgestern meist als hässlich wahrnimmt, obwohl man die Klamotten mal bildschön fand?

Was normiert als schön gilt, wird meist auch schön gefunden. Meist - nicht immer. Denn wir haben ja auch noch unseren eigenen Geschmack, unser Denken, und auch das spielt mit bei dem, was uns anziehend erscheint.

Übrigens ist zu große Symmetrie auch wieder ein Schönheitskiller; solch ein Gesicht wird häufig als langweilig empfunden. Bestimmte kleine "Brüche" oder Unregelmäßigkeiten machen ein Gesicht hingegen reizvoll und interessant.

SlirTe~lemxark


Du siehst also noch exakt so aus wie vor 10 Jahren und interagierst weiterhin nur mit Teenagern? ":/

Das Schönheitsempfinden der meisten Menschen verändert sich (glücklischerweise!) im Laufe ihres Lebens. Nicht jede 30 Jährige steht auf 13 jährige Jungen, wie du wohl schon bemerkt hast.

Paul_Revere

das ist aber objektiv nicht wirklich ein Argument, denn die Gene sind ja bei allen noch die gleichen. Mir scheint, dass du zu sehr an deiner Theorie haftest und der Realität nicht genug Aufmerksamkeit widmest. Panadora hingegen hat sich damit auseinandergesetzt, wie sie in der Realität auf Menschen wirkt und ihr Auftreten gezielt verändert. Das nennt man Fakten schaffen. Schade, dass du das nicht sehen willst. ;-D ;-)

sqofioa34-K39 jah)re axlt


Was will man als durchschnitts-aussehender aber normal intelligenter Mensch mit jemandem, der andere NUR nach ihrem Aussehen auswählt?

klar, hübsche Frauen nehmen sich für eine Beziehung ausschließlich gleich hübsche da für sie allein hübschsein DAS wichtigste Kriterium sind.

desweiteren sind durchschnitts aussehende von haus aus normal intelligent und hübsche sind nicht mal das (normal intelligent) :)D

alles klar

Schubladen, Schubladen und: schubladendenken nonstop

pGepwroxmeno


Liebe TE.

dein neid ist verstädlich. dein gefühl der unfairniss ebenso.

ich darf mich ohne schlechtes gewissen zu haben wohl als schön bezeichnen. sprich, ich dürfte optisch mehr menschen im querschnitt zusagen, als andere.

was mit 16-25 noch super und lustig war, wurde dann eigentlich langsam zum drama.

weil ich genauso eine freundin haben möchte wie alle anderen. und es passiert, vor allem von den frauen die ja soooooooooo auf die inneren werte schauen, dass man mich nur aufs äusserliche reduziert. ja sogar kam es mir oft vor, sie hätte mich für ihre freundinnen und co "gehalten" bzw. ausgeführt.

und siehe da, so wie du vermeindlich glaubst dass dein schlechtes aussehen dir zu schaffen macht, ist es bei mir umgekehrt. vielleicht klingt meines etwas chamanter oder sexy, aber im endeffekt bleibt das selbe. dass wir unserem aussehen viel zuschieben.

Es gibt Studien, die belegen, daß hübsche Menschen erfolgreicher sind im Beruf, ein höheres Einkommen haben etc. Es liegt in der Natur, daß er allererste Eindruck der optische ist, dagegen kann man nichts machen.

man nimmt EIN kriterium von x vielen (Intelligenz, Bildung, Eigeninitiative, Studium, Fähigkeiten, Soziale Kompetenzen, Empathie, etc.) und veröffentlich dann eine studie samt statistiken, dass schöne menschen eerfolgreicher sind?

naja... wie seriös?

Was will man als durchschnitts-aussehender aber normal intelligenter Mensch mit jemandem, der andere NUR nach ihrem Aussehen auswählt?

aja stimmt... als durchscnitts-aussehender..

Soi_lkcPeaZrxl


Das bestätigt für mich meine These mit der Ausstrahlung. So ein Häufchen Elend will ja keiner um sich haben. Würden diese Menschen mal ein bisschen Feuer unterm Arsch haben, würde das Umfeld ganz anders auf sie reagieren.

Wenn sich selbst Rost aufs Moped schmiert, muss sich nicht wundern, wenns keiner fahren will.

Eine erfrischende Sicht. :)^

Deshalb ist es auch so tragisch, wenn Menschen, die sich selbst als unterdurchschnittlich oder sogar hässlich sehen, das als Tatsache in ihr Denken nehmen - was sie automatisch mit hängenden Mundwinkeln und einem scheuen oder abweisenden Blick ausstattet. Das wirkt wiederum in der Tat nicht anziehend!

Könnten sie - in ihren Augen - "unrealistisch" sein und sich als King oder Queen sehen, hätten sie keinerlei Nachteil, sondern würden vielleicht erstaunt feststellen, dass sie auf einmal ganz anders ankommen - wie Panadora schreibt.

P~aul_LRevxere


Oder woher kommt es, dass man Mode von vorgestern meist als hässlich wahrnimmt, obwohl man die Klamotten mal bildschön fand?

Weil Mode ersteinmal von körperlicher Attraktivität zu unterscheiden ist. Mode kann bestimmte körperliche Merkmale hervorheben. Welche Merkmale wir hervorheben wollen kann sich mit der Zeit und Gesinnung verändern. Dass bedeutet nicht zwangsläufig, dass sich die Wichtigkeit der körperlichen Merkmale selbst mit der Mode zusammen ändert.

Dennoch ist das natürlich korrekt:

Trotzdem ist auch unser Schönheitsempfinden beeinflussbar.

Es ist aber keine frei formbare Masse. Es ist eher ein festes Konstrukt, dass in Knete eingeschlossen ist: Die grundlegendsten Faktoren sind nicht zu verformen. Sekundäre Merkmale hingegen schon.

Daher auch die Veränderung unserer Beurteilung vom Idealgewicht über die Jahre hinweg, oder warum heute noch in einigen Gebieten der Erde/für gewisse Menschengruppen Übergewicht als attraktiv gilt.

Und obwohl die Tendenz heutzutage eher in Richtung "Schlank ist schön" geht, erkennen wir instinktiv die Schönheit in manchen übergewichtigen Menschen (die Gesichtszüge, Haut, Körpergröße, etc) (auch wenn sie manchen von uns subjektiv nicht gefallen).

Übrigens ist zu große Symmetrie auch wieder ein Schönheitskiller; solch ein Gesicht wird häufig als langweilig empfunden. Bestimmte kleine "Brüche" oder Unregelmäßigkeiten machen ein Gesicht hingegen reizvoll und interessant.

Die Wichtigkeit der Gesichtssymmetrie wird durch Laien durchweg überschätzt. In der Attraktivitätsforschung allerdings nicht

Ekhe#malig7er N|utzexr (#5s653I45x)


@ TE

Ich dagegen bin nicht hübsch, deswegen kann ich ihm gegenüber nicht sagen, was ich will, denn sonst würde er mich einfach wegwerfen, weil ich ja eben nicht hübsch bin.

Wenn Du ihm nachweislich so wenig bedeutest, was willst Du dann mit dem? Jemand, der mich nicht als gleichberechtigt neben sich akzeptiert, der darf gehen, wohin der Pfeffer wächst.

genau dasselbe habe ich mir auch gedacht. Wertet es Dich auf, wenn Du mit diesem A-loch gesehen wirst- nur damit "die Leute" denken, hey die umgibt sich mit nem gut aussehenden Typen? und dabei kannst Du ihn gar nicht leiden, weil er Dich schlecht behandelt? Mir wär es doch wichtiger, dass der Charakter desjenigen stimmt, und nicht wie er aussieht. Sag, kann es sein, dass Du noch sehr jung bist?


Ich wurde von ein und denselben Menschen als Teenager für hässlich befunden und schlecht behandelt. Heute, 10 Jahre später, lecken mir genau dieselben Menschen die Füße und finden mich hübsch.

Lach, solche Erfahrungen hab ich auch schon gemacht. Wenn ich mich heute auf Fotos aus der Teenagerzeit betrachte, finde ich mich normal aussehend eher unscheinbar. Aber nun mal nicht dem 90er Jahre Teenie Schönheitsideal entsprechend und das hab ich damals auch oft genug zu hören bekommen, dass ich häßlich sei.

Ja aber irgendwann findeste deinen eigenen Stil und holst was aus Dir raus und es ist auch nicht mehr so wichtig, wie attraktiv die anderen einen finden... und siehe da, plötzlich ist man "schön".

Interessanterweise sind aber diejenigen, die vor 20 jahren tonangebend hinsichtlich der Wertigkeit des Aussehens und entsprechender Behandlung vermeintlich hässlicher Menschen waren, heute teils echt unterdurchschnittlich aussehend.

S]ilkP1eaxrl


pepromeno,

eine interessante Sicht auf die Leiden eines überdurchschnittlich gutaussehenden Menschen …

Ich glaube, wenn ich das so lese, diejenigen sind am besten dran, die - nach Meinung der meisten, was dann als "objektiv" gelten dürfte - leicht über dem Durchschnitt iiegen ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH