» »

Ich bin nichts, aus mir wird nichts.

t.heothXers2ide!281 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben..

ich möchte mir mal etwas von der Seele schreiben.

Ich bin derzeit komplett am Ende.

Ich bin 19 Jahre alt, habe letztes Jahr meine allg. Fachhochschulreife mit 3,0 abgeschlossen. Sehr schlecht wie ich finde, da ich weiß, dass ich eigentlich mehr kann. Meine Depressionen und generell meine Psyche ließen das allerdings nicht zu. Aber nun gut, das ist nicht zu ändern. Leider.

Zum WiSe 2014/15 habe ich mich an einer Uni beworben um dort Grundschullehramt zu studieren. Dieses Berufsziel hatte ich bereits seit über zwei Jahren. Nach der überraschenden Annahme bin ich auch in die Unistadt gezogen, 60km von zu Hause weg. In eine Stadt, die ich nicht kannte. Alleine.

Und trotzdem war es die beste Entscheidung, die Entfernung tut mir und meiner Familie gut.

Im Winter 2014 bekam ich dann die Diagnose Bandscheibenvorfall L4/L5. An Uni war nicht mehr zu denken, weil die Schmerzen zu stark waren. Nach zwei Monaten Uni ging ich dann also nicht mehr hin. In der Zeit, wo ich zu Hause war, hatte ich viel Zeit darüber nachzudenken, was ich denn nun später machen möchte. Und immer wieder kamen diese Gedanken, dass ein Teil meines Studiums mir keinen Spaß macht und ich das Studium nicht beenden möchte. Beim Gedanken, das Studium noch 3 bzw. 5 Jahre lang auszuüben, wurd' mir schlecht.

Im April diesen Jahres wurde ich an der Bandscheibe operiert, seitdem gammel ich nur zu Hause rum. Ich habe mich für zwei andere Studiengänge beworben, die ich eventuell ab Oktober diesen Jahres anfangen wollte. Zwei Absagen bekommen. Und nun?

Ich weiß nicht, was ich will. Ich weiß nicht, welchen Job ich später ausüben soll. Ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll.

Ich hatte auch schon die Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing im Kopf im Bereich Möbel - sprich Ikea o.ä.

Geht nicht wegen meinem Rücken. Das hält mein Körper nicht aus.

Ich rutsche wieder in Depressionen. Es kotzt mich nur noch an.

"Aus dir wird nichts, Du bist nichts, Du erreichst nichts."

Diese Gedanken kreisen nur noch in meinem Kopf. Ich weiß nicht weiter.

Antworten
m;o\ngd+stexrne


Diese Gedanken kreisen nur noch in meinem Kopf. Ich weiß nicht weiter.

:°(

:)_

Ich weiß nicht, was ich will. Ich weiß nicht, welchen Job ich später ausüben soll. Ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll.

Welchen Job Du ausüben sollst, und auch wie es weiter gehen soll, kann Dir leider niemand sagen. Was Du unter diesen Umständen willst, können wir versuchen, hier gemeinsam herauszufinden.

:)_

Und außerdem können wir auch noch virtuell ganz viel knuddeln. :°(

:)_

:°(

cLriech/arAlixe


Wieso hast Du dich denn nicht in der Schulzeit drum gekümmert?

Mach'ein paar Praktika, geh'zum Arbeitsamt, sprich' mit Studenten. Vielleicht ein bisschen work&travel? Laß Dir eine gescheite Medikation geben.

Vom Rumhängen wird es nur schlimmer.

cnriech arlie


Welchen Teil von Grundschullehramt fandst Du denn blöd?

t\heo?tthersi?de2x81


Nach Klasse 10 bin ich auf die Fachoberschule gegangen weil mir ab da klar war, dass ich in einer Grundschule arbeiten möchte. Hab auf der FOS dann auch ein ziemlich langes Praktikum in einer GS gemacht und so wurde der Wunsch bestärkt.

Im Studium muss man zwei Fächer wählen und für mich kamen nur zwei in Frage - und das eine, Theologie, ist einfach gar nichts für mich. Habe mir das anders vorgestellt.

cwriechvarlixe


Dann nimm' doch ein anderes. Außerdem ist das, was Du in der Uni machst, ja vorgegeben, in der Schule selbst sieht es dann ganz anders aus. Du schmeisst echt ein ganzes STudium hin, weil Dir EIN Aspekt nicht gefällt? Dann wirst Du nie arbeiten, denn bei jedem Job gibt es immer was, was nicht so prickelnd ist.

t6heotheVrshidxe281


Es geht darum, dass ich dieses Fach mindestens drei Jahre studieren muss und das auch noch mein Hauptfach ist, sprich ich dort meine Bachelorarbeit schreibe. Und ein anderes Fach nehmen ist nicht so leicht...

csrikecJhaxrlie


Warum nicht? du bist doch erst 19.

cHriemcharlixe


Außerdem muß man es nicht in 3 Jahren machen, man kann z.B. auch nur 2 brauchen, neulich erst wieder jemanden an der Uni kennen gelernt, der hat Kunst - und Kulturwissenschaften in 4 Semestern gemacht. Dann verkürzt es sich erheblich....

ist es denn so schlimm?

Dann würde ich echt wechseln!! Es ist doch nur EIN FACH.

tBheoth?ersi?de281


Weil ich mich für beide Fächer dann nochmal neu bewerben muss. Abgesehen davon schrieb ich doch, dass generell nur zwei Fächer für mich in Frage kommen würden. Theologie und Mathematik. Mit Mathematik bin ich ja recht zufrieden aber wie gesagt mit Theologie nicht.

vFampDireillax75


Und wieso kommen für dich nur diese beiden Fächer in Frage? Und warum nimmst du nicht Mathematik als Hauptfach?

Den Berufswunsch an den Nagel zu hängen, weil einem ein Teilaspekt nicht passt ist schon etwas strange. Außerdem ist das Studium sehr kurz im Vergleich zu der Zeit, die du danach mit arbeiten verbringst.

sleknsiYbelxman


Wäre nicht Mathematik und Kunst etwas für dich? Und wenn du dich nochmal bewerben musst, wäre das ein großes Drama? Du bist erst 19 Jahre alt! Ich begann damals erst mit 21 Jahren mit dem Studium (das ging damals nicht anders).

Und schaue nicht soweit voraus (und erst recht nicht zurück)- das hilft dir in keiner Weise, kümmere dich um die gegenwärtigen und überschaubar anliegenden Aufgaben.

tWheothdersidex281


Nunja ich habe Mathematik nicht als Hauptfach genommen, weil ich am Anfang dachte, dass mir Theologie leichter fält. Zudem rieten uns auch sämtliche Dozenten davon ab.

Hatte im Abschlusszeugnis in Mathematik ne 4 und in Theologie ne 1. Klar nimmt man dann eher Theologie.

Andere Fächer kamen nicht in Frage weil ich dort entweder zu schlecht bin oder es mich einfach nicht interessiert, z.b Geschichte oder so.

Kunst wäre echt noch ne Idee, auch wenn das jetzt nicht der Traumstudiengang wäre, aber immer noch besser als Theo.

Problem ist einfach, ich stehe unter permanentem Druck was meine Familie betrifft. Ich bin die erste aus unserer Familie, die studiert und dementsprechend haben sie auch hohe Erwartungen.

cMrie8cqhaIrlixe


Naja,

aber Du mußt ja nicht studieren. Macht halt dann die nächste Generation. Du schreibst nichts davon, dass Dir das Studieren an sich Spaß macht, im Gegenteil, Du meinst, es ist Horror, das noch mal 3 -5 Jahre zu machen.

Vielleicht solltest Du Dich echt neu orientieren ODER Nägel mit Köpfen machen, das heißt nochmal Bewerben für ein anderes Fach, kann ja dann nur besser werden, oder?

Aber nur rumhängen - davon wirst Du doch auch nicht jünger.

Komm', geh's an, zack zack!

cjri_echaprlxie


In welchem Bundesland kann man denn nur mit Fachhochschulreife an einer UNI (!) studieren und dann auch noch Grundschullehramt?

Und wo wird "Theologie" in der Schule unterrichtet und weiterführend in der Grundschule?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH