» »

Angststörung ohne Angst(gefühl)?

R@osCinen hat die Diskussion gestartet


Hallo,

eine etwas allgemein gehaltene Frage, aber im Inet finde ich kaum etwas dazu.

Ich leide seit einer Weile unter verschiedenen körperlichen Beschwerden (Magenprobleme, Schwindel, Schwäche usw...). Wirklich eine ganze Reihe, würde hier vermutlich den Rahmen sprengen ;-) Jednfalls habe ich diese Beschwerden 24/7 unabhängig von Ort und Zeit. Nicht alle gleichzeitig oder gleich stark aber irgendwas ist immer da.

Wurde schon sehr viel getestet, aber nichts gefunden, sodass ich mich doch einmal der Möglichkeit einer psychischen Ursache zuwende.

Ich persönlich würde für mich Depressionen oä eigentlich ausschließen, jedenfalls fühle ich mich in keinster Weise (und trotz des körperlichen Leidensdrucks) hoffnungslos, antriebslos ... im Gegenteil, ich kann mir nichts schöneres vorstellen als mal wieder feiern zu gehen, unbeschwert Ausflüge zu unternehmen, in den Urlaub zu fahren usw. Daran denke ich vorm Einschlafen und es motiviert mich ungemein.

Nunja, aber was bliebe wäre vllt eine Angststörung. Die müsste dann aber wohl sehr generell sein, denn draußen auf der Straße geht es mir nicht schlechter als zu Hause vorm Fernseher (nur als Beispiel).

Nun habe ich aber keinerlei Angstgefühle. Gut - im Bezug auf die gesundheitliche Situation, aber das nur manchmal - und in recht milden Ausmaßen. Eher Sorgen, die sich wohl jeder in der Situation machen würde.

Ansonsten merke ich nichts. Auch keine Symptome akuter Panikattacken....außer vllt Herzklopfen. Aber kein erhöter Puls, keine Schweißausbrüche, kein Trockener Mund oä.

Darum frage ich mich - und auch euch - können Angststörungen so "verstekt" ablaufen und zu so heftigen körperlichen Beschwerden führen?

Antworten
B,adexbär


Der Gedanke, menschliches Befinden in wenige Kategorien wie "Depression" oder "Angststörung" einteilen zu können beißt sich etwas. Das wird aufgrund des ICD-Drucks zwar gemacht, ist in der Praxis aber nicht unbedingt so enorm von Bedeutung.

Die Idee wäre ja, dass "Deine Seele durch den Körper spricht" weil gewisse Dinge in Deinem bewussten Wahrnehmen, also in deiner gelebten Biographie, keinen Platz finden.

Pauschale Antwort deshalb: Ja, sowas ist möglich!

Oft liegen die "Baustellen" in Bereichen verborgen, in denen man selbst als letztes damit gerechnet hätte. Wende Dich am besten an einen Psychotherapeuten und erörtere das mit ihm oder ihr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH