» »

Wann kann jemand Zwangseinweisung werden?

NEovemvber1x992 hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen *:)

Meine Frage steht oben. Kurze Info :

Im Freundiskreis ist einer Person die sich selber verletzte. Und de mir gegenüber immer wieder über ihrer Gedankenzüge spricht. Sie sagt das sie Suizid Gedanken hat immer und immer wieder. Sie hat mal stärkere Gedanken mit Handlungsimpuls. Also sie überlegt Abschiedsbriefe zu schreiben. Sie hat Tabletten zu Hause. Und aktuell schneidet sie immer und immer wieder an der Pulsader. Ich habe sie gefragt was passiert wenn du zu tief schneidest?

Ihre Antwort: dann wäre das so!

Was kann man tun

Naja meine Frage war ja kann man sie Zwangseinweisen? Also eher wer macht das? Wer entscheidet das?

Danke im Voraus ! %:|

Antworten
EKhemfaliyger [Nut1zer (#46R7193)


Naja meine Frage war ja kann man sie Zwangseinweisen? Also eher wer macht das? Wer entscheidet das?

Ich kenne mich mit der Gesetzeslage in deinem Land nicht aus. Aber in Rücksprache bzw in deren Anwesenheit mit Arzt/Rettungsdienst/Amtsarzt, kann unter gegebenen Voraussetzungen, eine Zwangseinweisung gegen den Willen des Patienten erfolgen.

Als grobe Richtlinie dafür gilt eine akute Selbst- und/oder Fremdgefährdung des Patienten.

v+oriaxn82


wenn ein Arzt der Meinung ist, dass sie eine (akute) Gefahr für sich selbst ist.

Event. wäre es am einfachsten, wenn Du Deinen Hausarzt bzgl. möglicher Optionen befragst.

NJovemb6er19^92


Danke für eure Antworten...

Also ich soll zu meinem Hausarzt gehen. Ihm die Situation von ihr schildern und ihn fragen was ich tun kann?

SAunfl$ouwe0rx_73


Du solltest v.a. mit Deiner Freundin reden, dass sie so nicht leben muss und es Hilfe gibt.

Ansonsten ist es zwar hart an der Grenze, aber für eine Zwangseinweisung reicht das Sammeln von Tabletten auch noch nicht aus. Wenn sie JETZT anrufen und sagen würde, dass sie die Tabletten HEUTE nehmen will, dann ja (der Weg wäre dann Anruf bem Rettungsdienst, Verweis auf die Sachlage). Aber das würde vermutlich nur für eine Nacht oder 24-48 Stunden Zwangseinweisung per sog. PsychKG reichen.

EthemxaligeGr Noutze$r (#46719x3)


Du kannst zum Hausarzt gehen und ihn fragen was er tun kann. Du wirst in diesem Fall kaum etwas bewirken können, außer für Person da zu sein, sollte sie dich brauchen - wenn du das willst. Einweisung, sollte er diese für notwendig erachten., etc. fällt in das Zuständigkeitsgebiet des Arztes

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH