» »

Assoziierung von Namen mit Lebensmitteln oder Gegenständen

pzilsbaxcke hat die Diskussion gestartet


Ich wollte hier mal schildern, was ich schon seit dem frühesten Kindesalter wahrnehme. Zum einen weil ich unbedingt wissen will, ob es irgendjemandem genauso geht, zum anderen weil ich mich einfach mal auf einer größeren Plattform darüber auslassen wollte.

Schlimm ist das Ganze keineswegs, eher lustig, ich grüble nur schon seit x Jahren, was es damit auf sich hat, wo es herkommt und wo es mglw. einzuorndnen ist.

Ich assoziiere Vor- und Nachnamen mit Lebensmitteln, hauptsächlich Essbarem, oder Gegenständen. Überwiegend geht es um "leckere" Speisen, in seltenen Fällen jedoch gibt es auch negative Assoziationen.

Meine "Lieblingsnamen" wären zB Julia (klingt wie Seide), Katrin (klingt wie Parmesan), Victoria (klingt wie Hustenbonbon) oder Caroline (klingt wie Tomaten). Es gibt sogar bei Namen, die sehr ähnlich sind, gravierende Unterschiede in der Assoziation (Alisa wäre zB Seidenkissen, Alissa hingegen Sahnesauce). Männliche oder weibliche Pendants zu einem bestimmten Namen rufen auch dasselbe hervor (wie Stefan/Stefanie, beide Fransen, wie zB an einer Cowboyweste - Franziska erinnert mich übrigens keineswegs daran, denn die klingt wie feines Salz, zB auf einer Breze).

Namen, die mir überhaupt nicht gefallen, wären Birgit, Ingrid oder Grit, bei allen Dreien muss ich an (stinkenden) Schlamm denken.

Die assoziierten Speisen/Gegenstände bleiben auch immer gleich, man könnte mich nach einem bestimmten Namen auch Jahre später erneut fragen und dieselbe Antwort bekommen. Auch hat eine (gute oder schlechte) Assoziation absolut nichts mit Sym- oder Antipathie zu tun. Ich kannte bspsw. noch eine Grit, eine Ingrid, eine Birgit oder eine Anna (Multivitaminsaft) persönlich.

Antworten
LKichtAymH=oriz`ont


Synästhesie?

aofcri


Bei mir sind das plastisch vorgestellte Orte beim Lesen bestimmter Themen in Foren. Zuletzt hat das etwas nachgelassen, aber früher hatte ich bei manchen Themendiskussionen den jeweils "zugehörigen" Ort als Bild vor Augen, und zwar wiederholbar.

Ging es beispielsweise konkret um die Altersstruktur der Diskussionsteilnehmer, sah ich eine bestimmte Kurve im Wald oberhalb meines Wohnorts vor mir, aus einer konkreten Perspektive heraus. Manchmal habe ich den gleichen Ort vor Augen, nur aus einem anderen Blickwinkel, ich habe noch nicht bemerkt, ob das bei ähnlichen oder verschiedenen Themen so ist (so doll interessiert es mich auch wieder nicht, dass ich mir Aufzeichnungen mache).

Das passiert nur bei sachlichen Diskussionen per Mail oder in Foren wie diesem hier, bei persönlichen Unterhaltungen hatte ich das nie, auch nicht beim Lesen von Geschichten, wo das Kopfkino der Geschichte hinterherhechelt.

Ulkig, aber nett zu sehen, dass auch noch andere so einen "Tick" haben, wenn auch in anderer Ausprägung. Mit Namen assoziiere ich eher nichts, außer sie sind weiblich und ich hatte erotisches und/oder emotionales Interesse an der zugehörigen Person :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH