» »

Ich habe Ängste, bin wie ausgebrannt

dWanPae87


Bei der Schule würde ich auch Phobien entwickeln! Schreib dem Träger und sieh zu das dein Kind da raus kommt. Ginge das Internat denn auch so das du sie zu Hause schlafen lässt, falls du das willst oder für die Übergangszeit? Gibts bei normalen Internaten ja auch oder wäre da die Entfernung zu weit?

nPellaO26


Die Schule hat keinen Träger. Nicht die Lebenshilfe, nicht die Cartias. Nur Vereine die Spenden.

Ich werde mich jetzt wohl mal an den Direktor wenden. Eine andere Schule hätte ich schon, Träger ist dort die Cartias. Wir würden dafür umziehen.

Sie darf da auch paar Schnupertage kommen. Muss ich halt täglich hin u her fahren. Macht aber nix.

Das Internat ist gut 150 km weg. Es gibt hier fast nur Wohnheime die Körperbehinderte nehmen. Meine hat ja auch nen hohen Pflegeaufwand, 24h betreuung nötig, Medikamente müssen gegeben werden. Das muss die Schule auch leisten können. Hab bis jetzt nur dies eine gefunden. Ein anderes hatte sie wegen dem Zeitaufwand schon abgelehnt.

nGellax26


Die Dame mit der Darmgrippe war heute wieder im Bus, würde jetzt heimgeschickt u ist jetzt wieder im Bus meiner Tochter gesessen. Das gibt's doch nicht.

Außerdem hat meine Tochter heute Reis gegessen, obwohl die genau wissen, das sie keinen Essen darf.

Ich Platz gleich, ich würde sie jetzt am liebsten direkt dort abmelden. Sowas hab ich echt noch nie erlebt.

dfanaeB8x7


So ein Mist. Das geht nicht, gar nicht. Wenn sie nicht essen darf, dann hat das sicherlich einen guten Grund und sich da über medizinsche Ansagen hinwegzusetzen ist ja schon fahrlässig.

n9eMllax26


Die ersten beiden Kinder aus dem Bus sind krank, mit Durchfall. %:|

Meine Tochter ist heute auch daheim, wegen Kopfschmerzen.

Ja, sie verträgt Reis irgendwie nicht so gut. Daher hab ich gesagt kein Reis. Was dabei, gibt ja viele Alternativen. Nudeln, Kartoffeln, Kroketten.

Ich denke, ich werde mich Ans Schulamt wenden, bzw hab ja heute eh Termin beim Jugendamt, da frag ich den Herren gleich mal.

dOanaye87


Ich hoffe es ist gut gelaufen. @:) @:)

n~ellma2r6


Hallo *:)

Ja der Termin ist gut verlaufen. Der Vater hat sich schon mehr angestrengt und hat mich gestern sogar gefragt ob er zu ihrem Geburtstag anrufen kann. Was für ne Frage... :=o

Dem Jugendamtsmitarbeiter hab ich die Sache mit der Schule gesteckt. Der war richtig entsetzt. Soll alles nochmal stichpunktartig zusammenfassen, er beredet es dann umgehend mit seinem Chef. Da muss man auf jeden fall nach gehen.

Er hat mir auch eine Alternative zu dieser Schule genannt.

Meiner Tochter geht's schon besser, hat sich Samstag und Sonntag mit Übelkeit und Kopfschmerzen rumgeschlagen.

Bei mir meinte er, ich könnte unter einer generalisierten Angststörung leiden. Er hat mich zu einem Psychologen überwiesen, der der Sache mal auf den Geznd gehen soll. Ich hab wohl ein Trauma erlitten, mit dem Bluterbrechen letztes Jahr.

dnan}ae8x7


Ich finde das klingt wirklich vernünftig. Freut mich für dich und das ihr Vater immerhin fragt ist ja fast ein Lichtschimmer. :-D :-D :-D

n"ellax26


So, meine Tochter ist jetzt seit Freitag Abend bei Oma und Opa. Ich bin irgendwie richtig müde, fertig. Richtig erschöpft. Das hab ich so gar nicht wahrgenommen, erst jetzt wo ich allein bin.

d9antae8x7


Klar, wenn der Adrenalinspiegel fällt kommt die Müdigkeit hoch. Hast du dir inzwischen das Internat ansehen können oder einen Entschluß in Sachen Umzug gefasst?

n:e;lla$2x6


Das Internat sehen wir uns alle zusammen nach den Herbstferien an, sie soll dann auch mal Probewohnen kommen, mit Besuch der neuen Schule.

Umziehen werden wir aber auch.

Fühle mich mittlerweile schon etwas besser. Tut gut, mal den Kopf frei zu haben u Abends die Füße hochzulegen.

daagnaex87


Das freut mich zu hören. @:)

n|ellxa26


Zum großen teil stoße ich auf Verständnis, zwecks dem Internat. Nur meine Großmutter ist total dagegen. Sagt das kann ich nicht machen, sowas gibt's in unserer Familie nicht. Das Kind einfach abschieben.

Ich würde es mir ja sehr einfach machen.

Naja, ich tu jedenfalls das was ICH für richtig halte.

Man kann gesunde Kinder einfach nicht mit einem behinderten vergleichen, das geht einfach nicht. Das sind zwei Paar Schuh.

dLanaFe87


Das klingt nach dem "Was sollen nur die Nachbarn denken" Klassiker. Und ich finde das sehr kurz gedacht. Es kann sehr viel liebevoller sein das eigene Kind abzugeben als es, um des Selbstbildes willens oder wegen der Nachbarn, zu Hause zu behalten und nicht dann nicht mehr gut betreuen zu können. Dabei ist es meiner Meinung nach auch egal ob behindert oder nicht, es gibt Situationen bei denen man einfach am Ende ist und da tut man niemandem einen Gefallen wenn man in einer verfahrenen Situation ausharrt. Also lass dir da bloß nicht einreden du wärest selbstsüchtig oder so. @:) @:)

nDell2a22x6


Ich hab auch immer gesagt, niemals zieht das Kind vor 18 aus, aber die ganze Situation ist nun anders, als man es dachte. Was wirklich nicht heißt das sie stört, ich sie weniger Liebe oder dergleichen. Nein.. Im Endefekt geht es ihr dort vielleicht besser. Hat immer Kinder um sich, immer Beschäftigung. Die basteln ganz viel zu jeder Jahreszeit, spielen Spiele, machen Entdeckungen. Das alles kann ich zwar auch, aber nicht in dem Ausmaß.

Ich werde ihr aber die Zeit geben die sie braucht, um dort einzuziehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH