» »

Panikstörung und nu neue Symptome????

bCärlaPuc:h hat die Diskussion gestartet


Hi liebe Leute,

ich muss einfach wieder nach Rat fragen.Und zwar habe ich vor 8 Jahren,panikstörung diagnostiziert bekommen,vor 2 Jahren mit Therapie begonnen & dieses Jahr Januar fertig geworden.2 kleine kinder, seit letztes Jahr vom Mann getrennt & dieses Jahr die Scheidung eingereicht.Neuen Partner den ich über alles liebe & der sich auch super mit den Kindern versteht & der mir immer zur Seite steht & unterstützt.Nun habe ich vor drei Wochen das erste mal aus dem schlaf heraus eine Panikattacke bekommen,mit leichten Zwangsgedanken,habe mich auch sofort wieder an meinen Therapeuten gewendet um Hilfe zu bekommen. Jetzt habe ich vor 2 Wochen mit einer totalen innerlichen Unruhe zu kämpfen gehabt,das hielt alles ca. 3-4 Tage an.Mit Ablenkung ging es dann wieder.Seit vorgestern habe ich wieder mit starker innerlichen Unruhe zu kämpfen & seit gestern habe ich das Gefühl ich kann das was ich eigentlich fühle nicht mehr wirklich nachempfinden.Ich denke das es daran liegt, das seit paar tagen die innere Unruhe & die ständig dauerangst,daran schuld sind.Es äußert sich ganz komisch, die ständige Unruhe & die ständige dauerangst,ich habe dann das Gefühl das ich jeden Moment die Kontrolle über mich verliere oder wahnsinnig werden würde.Ich habe heute vormittag auch das erste mal seit langem wieder deswegen geweint,weil ich das einfach nicht verstehe.Ich weiß das ich meinen Freund & meine Kinder über alles liebe,aber ich kann es irgendwie seit gestern abend nicht richtig empfinden,es fühlt sich an als wäre dort eine Sperre wo es nicht durchdringen kann,ganz komisch,als wäre da innerlich nichts außer die Unruhe & angst.Ich kann zwar auch lachen & freue mich auch & knuddel auch mit den Kindern,aber irgendwie habe ich das Gefühl,ich empfinde es nicht mehr so wie sonst.Ich muss mich meist auch aufrappeln um etwas zu machen,aber nur dumm rumliegen kann ich auch nicht,ist mir zu langweilig.Ich habe zwar auch auf verschiedene dinge lust,aber wenn ich es dann machen will,dann habe ich auch nur zu 60 % den elan dafür,aber wenn ich es dann mal mache,bleibt die lust dabei.heute mittag habe ich mir gesagt,ich gehe zu fuß zum kiga,ich dachte mir,dann lässt die unruhe auch mal nach,erst hatte ich zwar lust,dann aber,so eine art zu faul dafür,aber nachher hat es gut getan und ich hatte auch etwas spass dabei.So geht es mir mit einigen dingen.Nun,habe dummerweise gegoogelt &kam auf Depression und depressive verstimmung ??? ??? ??? ???

Ist es nun die panikstörung oder doch schon der Beginn einer Depression oder depressive verstimmung ??? ???

Danke für das lesen des langen Textes. Therapie Termin habe ich nächste Woche wieder. Danke vorab für eure antworten @:)

Antworten
b_ärlauucxh


Habe ich noch vergessen, wenn ich mich dann versuche auf die positiven Gefühle und Empfindungen zu konzentrieren, dann spüre ich nur die Unruhe. Vielleicht versteife ich mich auch zu sehr darauf ":/

buärlaTuch


Könnte dieser zustand vielleicht auch eine derealisation oder Depersonalisation sein?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH