» »

Wie komme ich raus aus der Sackgasse?

m&iri<80


Ich merke gerade, ich habe das eher für mich aufgeschrieben... Na dann... Auf an die Arbeit. ;-D *:)

bjrune>l1lxo15


Ja, das ist das, was man normalerweise tun würde.. :-)

GSolrdtaxu


Ja, miri,

vieles was man hier schreibt, schreibt man an sich selber.

Ich komme gerade von einer Vereinsaktivität wieder nach hause und schreibe noch so spät am morgen um runter zu kommen.

Ich bin ja auch mal durch so eine "Sackgasse" gegangen. Danach hatte ich meine Hoch-Phasen. Und jetzt neige ich dazu, mir wieder "Sackgassen" aufzubauen.

Ich habe jetzt häufig keine Lust auf die Vereinsaktivitäten, aber wenn sie kommen, sind sie auch immer wieder schön. Die Leute im Verein empfinde ich jetzt nach einigen Jahren als Freunde - grösstenteils oberflächliche Freunde, wenige als tiefere Freunde, manche als (noch) gar keine Freunde, eher Bekannte.

Zu meiner Geburtstagsfete werde ich sie alle einladen, um mit allen zu feiern: Weil, dass festigt Freundschaften, und wandelt mit der Zeit Bekanntschaften in Freundschaften.

Ich musste mal wegen Umzug in einer neuen Stadt von vorne anfangen. Ohne Freunde, ohne Kontakte. Niemanden kannte ich, um auszugehen oder mich bei jemand "auszuheulen".

Ich bin in Kneipen reingegangen, hab mich an den Tresen gesetzt, und den Bedienungen ein Ohr abgequatscht, von wegen, dass ich neu in der Stadt sei und noch keine Freunde hätte, und deswegen quatsche ich sie voll, usw. Hat auch geklappt. Kein Gejammer. Hat ein paar flüchtige Kneipenbekanntschafften und interessante Nächte gebracht.

Ich habe alle möglichen Kurse und Workshops besucht, um was zu machen und Leute kennen zu lernen. Darüber habe ich den Tipp zu meinem jetzigen Verein bekommen. Ich bin dorthin zu dem Verein gegangen, und habe die offene gute Atmosphäre gespürt. Ich wusste, diese Leute dort werden meine zukünftigen Freunde werden können. Deswegen habe ich mich ihnen mit all meinen Spleens und seltsamen Vorlieben gezeigt, weil ich wollte, dass sie mich so, wie ich bin, akzeptieren, wenn sie mich akzeptieren. Also, kein Vorgemache.

Die Leute in meinem Verein sind wunderbare Menschen, sie erkennen den guten Kern unter dem schwierigem Menschen. Deshalb haben sie mich im Laufe der Jahre in ihrer Mitte akzeptiert.

.

Ich könnte das ganze als reines Glück verbuchen. Als rein gar nicht meine eigene Leistung.

Ich könnte es aber auch als meine Fähigkeit verbuchen, ein Talent zu haben, in neuer Stadt anzufangen und den besten Verein, die besten Menschen der Stadt ausfindig zu machen, die mir gut tun und mit denen ich Freundschaft schliessen konnte.

.

Ich denke, die ganzen Sackgassen sind selbst gemacht. Man findet sich in einem langweiligem Kaff wieder in einem dummen Beruf. (Wie z.B. Recond in seinem "Tota.les Pech mit Frauen"-Faden). Aber, man hat sich diesen Beruf gewählt, weil er die Miete bezahlt und die Nahrung und etwas Geld für Ausgehen übrig lässt.

Recond wurde vorgeschlagen, nach einer Großstadt-Metropole zu ziehen: Er lehnt es ab, weil er dort keinen Job hätte, und ausserdem seien die Lebenshaltungskosten zu hoch..

Nun dann, dann ist es doch seine freie Entscheidung, die bequem bezahlte Langeweile auf dem Land nicht gegen die hart erarbeitete Vielfalt der Großstadt nicht zu tauschen.

Das Heft der Handlung hat er doch immer in der Hand. Es fühlt sich bloß für ihn nicht so an.

.

Nochmal: Sackgasse ist, wenn man z.B. im Endstadium Krebs ist, und nur noch wenige Wochen zu leben hat: Dann entkommt man dem Tot niemals.

Bei rein "psychologischen" Sackgassen hat man immer tatsächlich noch alle Wahlmöglichkeiten und Optionen offen. Man traut sie sich bloß nicht zu gehen.

.

Ich habe mich getraut, sie zu gehen. Und das war meine Leistung, und darauf bin ich auch stolz. Ich denke, andere Menschen könnten einen ähnlichen Weg auch gehen.

Grüße *:)

(Und, nein, ich habe kein Interesse an Mails vom TE oder anderen Diskussionsteilnehmern. Danke für das Verständnis.)

mAond+1sternxe


Hallo miri80,

worüber möchtest Du mit mir diskutieren?

m~ondD+stexrne


@ Ella71

Zusammengefasst möchte ich Dir also nochmals verdeutlichen, dass es wünschenswert wäre, dass erst mal Du selbst das verkörperst, was Du Dir von anderen wünscht; dann wird Dir dies vielleicht automatisch leichter gespiegelt.

Bitte probiere Deinen Tipp doch einmal selbst aus.

Ich habe damit schlechte Erfahrungen gemacht. Mir wird nichts gespiegelt. Ich löse bei anderen etwas aus. So wie beispielsweise mit meinem Eingangsbeitrag.

Das was ich dort "verkörpert" habe, hast Du mir mitnichten gespiegelt, sondern es hat etwas bei Dir ausgelöst.

So wie bei einigen anderen auch.

w"in)terJso-nnex 01


@ mond+sterne

sondern es hat etwas bei Dir ausgelöst.

So wie bei einigen anderen auch.

[...]

Ja du hast es bemerkt...es löst etwas aus , bei anderen. Da denkt sich einer: oh der arme steckt in einer Sackgasse und versucht einen Tipp zu geben, wie man aus der rauskommen könnte.... will also helfen, macht sich Gedanken

und du machst dich dann über diese Menschen lustig

das hier an miri80 zu schreiben

Hallo miri80,

worüber möchtest Du mit mir diskutieren?

ist unterste Schublade :(v :-o

sie/er hat ein paar Wege aufgeführt, wie man aus der Sackgasse/Einsamkeit kommen könnte.Hat sich gedanken um dich gemacht... schämst du dich nicht, so etwas zu antworten?

[...]

Weist du, du richtest damit großen Schaden an!

Genauso wie Leute, die sich nachts mitten auf die Straße legen, Autofahrer denken: oh ein Verletzer, halten an und werden dann überfallen.

Wozu führt das: das normale menschliche Gefühle dann unterdrückt werden und sich jeder sagt: ich helfe nicht mehr und versuche es auch gar nicht.

Jetzt kannst du ja mal wieder [...] frage: warum will der Mensch helfen?

Ja weil er ein Mensch ist...das sollte man sich bei aller Langeweile immer bewahren.

[...]

und ich bin mir sicher, dass du das jetzt gelesen hast, obwohl du ja nicht mehr mitliest ;-) , ob es aber in dein .... Hirn reingeht, da bin ich mir nicht sicher :°(

m7irik8x0


Wow, ok, sorry. Ich dachte es wäre eine vernünftige Diskussion zum Thema Spaß trotz Einsamkeit. Es scheint ja fast pathologisch zu sein mit den Betroffenen hier. Ich wollte nur ein paar Vorschläge machen. Vielleicht regen sie ja den einen oder anderen zu neuen Ideen an. Manchmal hilft Input von Aussen, wenn man sich selbst verrannt hat. Naja, Nevermind.

wiinteOrsonne 01


@ miri80

deine Gedanken/Vorschläge waren auch richtig gut :)^

Da sieht man mal, wie viele Möglichkeiten es gibt, sich selbst zu helfen.

S-hoxjo


[...]

Jupp. Sich quasi Einmischung durch den TE zu verbitten ist wirklich hochgradig neben der Spur.

b2ru}ne8llox15


das spielt doch nun auch keine rolle mehr..

mBond+vsterne


Herzlich willkommen auf Seite 11 der Diskussion.

@:)

m$oBnd+Zsteurnxe


@ IceLady_50

Ich lehne mich also aus dem Fenster und versuche, diese Frage in einer Klarheit zu beantworten, die vom Orakel von Delphi überboten würde.

Das brauchst Du nicht. Lies einfach Deine anderen Themen, und zwar ungeachtet des Inhaltes.

Dies ist jetzt die zweitlängste meiner Diskussion. Schon dadurch unterscheidet sie sich von den meisten meiner anderen Diskussionen.

Sie unterscheidet sich jedoch vor allem dadurch von allen anderen Diskussionen, dass ich mich in der Diskussion ganz anders verhalten habe.

Hättest Du das geahnt?

C@oteOSaFuvaxge


@ Goldtau

Was gibt es dir eigentlich, m+s ständig eine reinzuwürgen? Wenn du ihn doof findest, dann schreib ihm halt nichts.

m=ond;+stxerne


@ CoteSauvage

Du hast mir eine Frage gestellt (in einem anderen Faden). Hier ist der richtige Ort, sie zu beantworten.

Mir fällt es nicht leicht, Deine Frage zu beantworten.

Es wäre sicherlich hilfreich für mich, wenn ich mich da gedanklich etwas besser sortiere. Ich habe das auch schon getan und über Deine Frage nachgedacht. Ich weiß nicht, ob es auf eine derartige Frage jemals eine abschließende Antwort gibt.

Aber immerhin hat mich Deine Frage gedanklich etwas weitergebracht.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich mir die Mühe mache, die Antwort auch zu posten. Für mich wäre das eine Mühe von der ich absolut nichts habe. Ich würde es ausschließlich für Dich tun. (oder eventuell andere User, die an einer Antwort interessiert sind)

Nun wäre es etwas naiv zu glauben, Du hast wirklich großes Interesse an meiner Antwort. Denn der Verdacht liegt nahe, Du hast den Beitrag in dem anderen Faden auch aus der Motivation heraus gepostet, meine dortigen Beiträge zu diskreditieren.

mwondx+stAeerne


Ich lese hier übrigens nicht mit.

Habe ich schon mal vor ein paar Seiten geschrieben. Aber ich wiederhole es vorsichtshalber noch einmal.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH