» »

Wie komme ich raus aus der Sackgasse?

K7ittnyGo5neMQad


Wenn man das Wesen eines Menschen nicht versteht, sollte man keine gemeinen Vermutungen über die Art der 'Schädigung' aufstellen... ihr stellt das Theorien in den Raum und bedenkt eines nicht - er KANN NICHT ANDERS!!! Und es ist nicht böswillig, ich habe einen sehr sehr nahen Verwandten, der genauso ist und darum ist der einzige hier, der damit umgehen kann, s.wallisii....

Macht es doch wie LichtamHorizont, lest mit, aber schreibt nicht irgendwelche fiesen Vermutungen über Narzissmus hier rein...

bsruInellxo15


Das weisst Du doch gar nicht ob er nicht anders kann. Jeder hier kann nur vermuten und sich einen Reim machen.

AMntig^one


Zur Zeit kann m+s nicht anders.

Man kann sich ändern, wenn man will - zumindest in einem gewissen Rahmen.

b&r;unJellox15


Wobei man sagen kann, ok, trotzdem keine Laiendiagnosen. Was aber auf jeden Fall ok ist, finde ich, unverschämtes Verhalten auch als solches zu kritisieren. Die Versuche einer Diagnose sind dabei eher im Sinne von m+s. Ein Erklärungsversuch ist auf jeden Fall milder als ein simples "verhält sich wie ein A-loch" und kann ihm auch helfen (wenn er denn will). Was ich nicht notwendig finde, ist, alles zu schlucken und zu sagen "der Arme kann nicht anders". Ausserdem wäre dann auch wirklich mal die Administration gefragt, zuzusehen, dass man ihn hier vor sich selber schützt, wenn er dauernd Fäden eröffnet die immer nur dazu führen dass sowohl er als auch alle anderen sich eine blutige nase holen.

Ich bin explizit NICHT gegen ihn. Ich hab mich bemüht zu helfen wieder und wieder und will wirklich nicht dass es ihm schlecht geht. Aber irgendwann ist die Geduld halt auch mal zuende. Mich würds aber freuen wenn er die kurve kriegt in irgendeiner Hinsicht.

H<ype9rion


In Anbetracht der Beiträge und dem Fadenverlauf möchte alle darum bitten, beim Thema zu bleiben. Wer nicht genügend Verständnis für das Thema, die Situation, den Charakter sowie die Gedanken des TE mitbringt, ist nicht gezwungen, in diesem Faden zu antworten.

Ich habe nichts dagegen, wenn Nutzer über ein Thema diskutieren, wie sie die Situation und den Nutzer sehen, vielleicht an eigene persönliche Fälle gedacht und gefühlt haben, welche Bedenken sie haben und welchen Stellenwert das Fadenthema für sie hat.

Ich bitte auch darum, auf die Sachebene zurück zu kehren, auf Off Topic Beiträge sowie Unterstellungen und Provokationen zu verzichten. Mit guten und hilfreichen Beiträgen im Sinne von med1 hat das hier im Moment nicht mehr viel zu tun.

Wie gesagt, niemand muss sich an Diskussionen beteiligen, wenn es inhaltlich nicht gefällt.

G|oldt&axu


er [m+s] KANN NICHT ANDERS!!! Und es ist nicht böswillig, ich habe einen sehr sehr nahen Verwandten, der genauso ist

Das ist natürlich auch nur eine Vermutung, die sich auf eine herbei vermutete Laien-Fern-Diagnose stützt.

.

Das Argument geht natürlich auch anders herum. Vieleicht vermuten wir bei "brunello" auch irgendeine Persönlichkeitsstörung als Laien-Ferndiagnose herbei, aufgrund derer er, "brunello", auch nicht anders kann, als sich hier aufzuregen und zu schreiben. Und es wäre dann von ihm nicht böwillig, sondern er könnte ja bloß nicht anders.

.

So können wir uns also alle gegenseitig die "Zurechnungsfähigkeit" für unseren Umgangston gegenseitig mit hilfe unserer jeweiligen herbei-fern-diagnostizierten Persönlichkeitsstörungen gegenseitig weg argumentieren.

.

Wenn wir also vermuten, dass der TE nicht anders kann, so können wir gleiche Vermutungen für andere Diskussionsteilnehmer nicht ausschliessen - sie können vermutlich auch nicht anders.

Grüße *:)

dXacnaex87


Könntest du es jetzt mal gut sein lassen, Goldtau? Ich finde deine krasse Ablehnung und dein Hass, bei gleichzeitigem "es nicht lassen können" sagt wesentlich mehr über dich als über mond+sterne. Mach ein eigenen Thread dazu auf oder geh boxen oder so, aber mach hier doch nicht so einen Zirkus.

L`ian-xJill


So unterschiedlich können Wahrnehmungen ein... ich sehe bei Goldtaus Beiträgen lediglich einen mehr oder weniger gelungenen Versuch, mond+sternes Diskussionsstil zu imitieren. Nennt man im Fachjargon auch spiegeln, oder?

C<hance>007


Jo, mag sein. Aber es wirkt schon sehr verbissen. Irgendwann muss auch mal gut sein. Dass es zu nichts führt, ist doch inzwischen ersichtlich.

L_ian-Jixll


Aber es wirkt schon sehr verbissen.

Ja, durchaus. Darum schrieb ich ja: Mehr oder weniger gelungen.

GYol[dtau


Wieso?

Es ist lediglich eine Antwort auf den Beitrag von KittyGoneMad: Sie stellt Behauptungen über m+s auf ("er kann nicht anders"), die auf herbei vermutete Laien-Fern-"Diagnosen" beruhen. Damit stellt sie m+s in ein Licht, was womöglich gar nicht zutrifft.

Grüße *:)

L5ia(n-Jizlxl


OT:

Goldtau, du bist eine Frau?

Hätte ich jetzt nicht gedacht; aber vielleicht habe ich nur bisher zu wenig von dir gelesen.

SiilkPueaxrl


M. + S. und Goldtau scheinen zueinander zu passen wie der Schlüssel zum Schloss. Eine Art Hassliebe vielleicht? ;-)

S0ilkPJea rxl


Und das soll jetzt durchaus keine "Erkenntnis mit Spitze" sein, sondern höchstens eine Spitzerkenntnis. ;-D

Nein, ernsthaft: Die gehäufte Ablehnung von M+S, die hier immer wieder sauer aufstößt, und Goldtaus reflektierende, ebenso starke Abwehr - das könnte, von beiden ins Visier genommen, beiden ein Stück weiterhelfen.

bqrunel6lo1x5


ich find das alles, mit etwas Abstand betrachtet, so unfassbar absurd.. wie mond+sterne sich verhält, aber Goldtau ebenso (den find ich sogar noch viel absurder), und auch mein eigenes Verhalten, und das Feedback vieler anderer hier. Das hat alles so überhaupt rein gar nix mit "konstruktivem Umgang miteinander" zu tun. Gruselig.

Aber wie solches überhaupt aussehen sollte ist mir wiederum auch nicht klar.

Was das Thema an sich angeht, hab ich mich an Phasen bei mir selber erinnert gefühlt, wo ich sehr einsam war, zwar diverse "Bekannte" aber da auch eher das Gefühl, unter Druck zu stehen, Fassade spielen zu müssen, keiner der einen wirklich versteht, also die Kontakte verstärken die Depressivität und die innere Einsamkeit eher noch mehr. Das war auch ein Gefühl von Lähmung, Sackgasse, Ratlosigkeit. Aber wie kommt man da raus? Wie kam ich da raus? Rückblickend Glück, Zufall. Irgendwann doch mal den richtigen Leuten über den Weg gelaufen.

Aus meinen Erfahrungen rückblickend Ratschläge ableiten - "man selber sein", "falsche Kontakte" kategorisch meiden (auch wenn dann keiner mehr übrig bleibt), zu sich selber stehen. Aber ob das in diesem Fall auch möglich ist oder weiterhilft, k.a..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH