» »

Wie komme ich raus aus der Sackgasse?

b:runejllo1x5


geh doch mal konkret auf die beiträge hier ein

M!orNitz2x71


Ich gehe ein auf Beiträge, in denen ich mich wiederfinde, die ich als hilfreich empfinde, oder die gut zum Thema passen, wie ich es verstehe.

Sorry, das ist Kinderkacke.

Man antwortet nicht auf ernstgemeinte Fragen von Leuten, die sich Mühe gemacht haben.

Aber nur, weil "man sich wiederfindet".

Also nur, wenn es einem passt?

Kein Wunder, wenn du vereinsamst. Null Mitleid. Sorry, ich helfe gerne, aber so nicht.

G(oldxtau


Ich gehe ein auf Beiträge, in denen ich mich wiederfinde, die ich als hilfreich empfinde, oder die gut zum Thema passen, wie ich es verstehe.

Also auf Sackgassen-Beiträge.

[...]

Grüße *:)

mYond+stDerxne


Ok, ihr könnt ohne mich weiterdiskutieren.

>:(

Ich werde bei Bedarf eine neue Diskussion starten.

SHilkP2earxl


Dieses "Ich möchte hier nur lesen, was unmittelbar zu meinem Thema passt" und das unwirsche Wegbeißen von unliebsamen Beiträgen samt Schreibern ist mir bei, Dir, M+S schon häufiger aufgefallen. Warum tust Du das? So versandet jede Diskussion nach kurzem Verlauf.

Sicher sind OTs nicht angenehm, und man kann darum ersuchen, nah beim Fadenstarter zu bleiben, aber so wie Du es machst, finde ich es fast verletztend. ":/

mCoDnd+st1ernxe


Wie gesagt, ich bin raus aus der Diskussion.

IrceL9akdcy_5x0


An dieser Stelle darf ich mich selber zitieren:

Wie wird der Verlauf dieses Themas ("Fadens") sein, was glaubst Du?

IceLady_50

Es geht immer nach diesem aktuellen Schema.

Es werden Fragethemen eröffnet, die man durchaus in gewissem Sinne manipulativ nennen könnte, da sie prädestiniert für Antworten sind.

Leute schreiben - oft sogar sehr lange und reflektierte - Beiträge, auf die entweder gar nicht oder mit einem: "Trifft nicht das Thema, gehe ich also nicht drauf ein, aber danke." bedacht werden.

So absehbar, daher fast schon ein bisschen langweilig.

b{run/ello1f5


@ m+s

na du bist ja ein held. ich bin auch raus, aus jeder weiteren eventuellen konversation mit dir.

Gloldt0axu


IceLady_50

Es geht immer nach diesem aktuellen Schema.

Es werden Fragethemen eröffnet, die man durchaus in gewissem Sinne manipulativ nennen könnte, da sie prädestiniert für Antworten sind.

Wie meinst du das mit dem "manipulativ"? Welche "manipulative" Fragethemen eröffnet? Wie meinst du das?

Grüße *:)

b2runeVllHo15


Leute dazu bringen, sich über ihn (besorgt, helfen wollend) Gedanken zu machen, um sie dann auflaufen zu lassen, auf nix konkret eingehen und sogar sauer werdend ("ihr helft mir auf die falsche art!"). Ich hab von [mond+sterne] noch nie auch nur anflugsweise sowas wie Dankbarkeit für die Mühe, die man sich mit ihm macht, verspürt, oder Aufnehmen irgendeines Gedankens. Ich glaube er ist ein typischer Forums-Energiefresser, nur diesmal einer, der seine Masche bewusst wolkig-nebulös verschleiert.

[...]

Smeven.o&f.?Ninxe


Ich werde bei Bedarf eine neue Diskussion starten.

Eins muß man Dir lassen.......... Ausdauer hast Du. ;-D

Warum Du diese allerdings nicht dazu benutzt, an Deiner Lebenssituation etwas zu ändern, wird wohl auf ewig ein Rätsel bleiben.

Gzoxldtaxu


Es geht hier nur um mich

Ich glaube, es ist etwas dran an dem, was du schreibst.

Von Seite 4 bis 5 hatten wir eine sachlich-konstruktive Diskussion (ohne "Störung von m+s").

[...]

.

Ich glaube, es geht solchen [Nutzern] darum, das Forum als Simulation sozialer Kontakte zu nutzen, um sich irgendwie eine Imitation von "Liebe" oder "Zuneigung" zu beschaffen. Und zwar in einem teils schon ungesundem Ausmass.

Zum einen dadurch, dass die "Sackgasse" gar nicht mehr verlassen werden will, um nicht seine Forumsthemen zu verlieren, und auch, weil es so viel "bequemer" ist.

Zum anderen, indem mehr oder weniger verholen versucht wird, eine Art "Mitleid" zu "erpressen", indem man sich als "bedauernswert" und "leidend" darstellt. Damit schließt sich dann auch irgendwie die Sackgasse.

Nun ja, wenn diejenigen damit zufrieden sind, ist dagegen auch nichts zu sagen.

Man sollte sich nur selber diese Situation klar machen - viele wollen gar nicht geholfen werden.

Ihnen scheint mit Endlosdiskussionen, Aufmerksamkeit und Mitleid am ehesten geholfen zu sein.

Grüße *:)

mYondX+szter+nxe


Ich les hier nicht mehr mit.

Wenn Ihr mir das Thema Eurer Diskussion per PN mitteilt, würde ich eine neue Diskussion für Euch anlegen.

d}etGomasxo


Ich habe jede Menge professionelle Hilfe in Anspruch genommen und ich bin schon lange austherapiert.

Wann ist denn jemand "austherapiert" ? Wenn er geheilt ist, oder wenn alle Therapeuten das Handtuch geschmissen haben? Mich erinnert dieser Faden an folgenden Dialog:

"Herr Doktor, helfen Sie mir. Ich bin so einsam."

"Haben Sie denn eine Idee, woran das liegen könnte?"

"Keine Ahnung! Das sollen Sie ja rausfinden, Sie dummes Arschloch."

m'ond2+sterxne


@ detomaso

Wie ich in der Auflistung der Teilnehmer des Fadens [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/712158/Nutzer/]] gesehen habe, hast Du einen Beitrag gepostet.

Gelesen habe ich ihn nicht. Ich habe kein Interesse mehr an der Diskussion, seitdem sie gekapert wurde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH