» »

Kranker Bruder meines Mannes

DfelpEhin M7ooxn hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich muss mir heute etwas von der Seele schreiben, was mir furchtbare Angst macht.

Und zwar geht es um den Bruder meines Mannes, der hat eine paranoide Schizophrenie, nimmt seit sehr langer Zeit keine Medikamente und ist vor kurzem wieder total ausgetickt ...

Er will mich, meine Tochter, seine Nachbarn, seine Mutter, eigentlich allen Leuten die er etwas kennt oder die ihm viel geholfen haben umbringen oder schlimmeres.

Was mir aber die meiste Angst macht ist, dass er gedroht hat mich und meine Tochter zu vergewaltigen, zu misshandeln und was weiß ich noch alles und uns dann Umzubringen, nur um meinem Mann eins Auszuwischen ....

Gerade ist er zum Glück in einer Psychiatrie, nur leider habe ich wenig Vertrauen, dass er dort sehr lange bleiben wird. Da er trotz seiner schwerwiegenden Erkrankung immer wieder relativ schnell draußen ist und wieder fröhlich weiter macht.

Denn das kennen wir schon zu genüge, letztes mal war er ca 3 Tage drin, da er noch niemanden etwas getan hat und es macht mir Angst, dass wirklich so lange gewartet wird bis er jemanden etwas tut.

Es wird immer schlimmer, seine grausamen Fantasien werden für ihn immer Realer und mittlerweile habe ich wirklich Angst er könnte uns mal Auflauern oder versuchen in unsere Whg zu gelangen.

Dann Ärgert mich noch so dermaßen, dass seine Mutter ihm auch noch was weiß ich wie viel hilft, nur um nicht als schlechte Mutter dazustehen, sie bringt ihm kleider und besucht ihn regelmäßig in der Psychiatrie, vorher durfte er immer zu ihr essen kommen und sie gab ihm Geld und Zigaretten .... versteh das mal einer. Sie ist auch die einzige aus der Familie die noch mit ihm Kontakt hat. Alle anderen haben schon seit einem Jahr oder länger nichts mehr mit ihm zu tun und ich will ihn nie wieder sehen.

Ich habe auch kein Mitleid mit ihm, er ist für mich gestorben.

Naja was will ich... keine Ahnung, vielleicht hat jemand Erfahrung mit sowas oder kann mir Mut machen

Ach und was vl noch wichtig wär, er ist 31 Jahre alt und seine Erkrankung kommt durch Drogenkonsum und er konsumiert auch immer noch Marihuana, baut auch in seiner Wohnung an.

LG @:)

Antworten
E>lafRemxich0x815


Baut auch in seiner Wohnung an?

Anonymer Tipp an die Polizei und schon rückt die grüne Minna an...

:)^

neim+ue88


Dass die Menschen ihre Tabletten absetzen "weil sie sie nicht brauchen" ist bei dieser Erkrankung ganz normal. Und auch dass du Angst hast verstehe ich.

Was ich allerdings absolut nicht nachvollziehen kann:

Dann Ärgert mich noch so dermaßen, dass seine Mutter ihm auch noch was weiß ich wie viel hilft, nur um nicht als schlechte Mutter dazustehen, sie bringt ihm kleider und besucht ihn regelmäßig in der Psychiatrie, vorher durfte er immer zu ihr essen kommen und sie gab ihm Geld und Zigaretten .... versteh das mal einer. Sie ist auch die einzige aus der Familie die noch mit ihm Kontakt hat. Alle anderen haben schon seit einem Jahr oder länger nichts mehr mit ihm zu tun und ich will ihn nie wieder sehen.

Was erwartest du hier eigentlich? Sie ist seine Mutter, der Mann hat eine der schlimmsten psychischen Erkrankungen die man kriegen kann... Soll sie ihn fallenlassen?

Er kann nichts dafür, er ist KRANK. Das ist, als würdest du einen Stuhlinkontinenten abschieben wollen, nur weil er nicht anders kann.

:|N

F5inox93


Er kann nichts dafür, er ist KRANK. Das ist, als würdest du einen Stuhlinkontinenten abschieben wollen, nur weil er nicht anders kann.

Kann ich nur zustimmen. :)z

DIelphini Mxoon


Wenn bei uns die Polizei nur etwas Rückrat hätte, es ist nicht das erste mal das er Drogen in seiner Wohnung hat, aber wirklich was machen tun sie in seinem Fall nicht.

Nein natürlich soll sie ihn nicht verstoßen, aber sie sagt selbst, wenn er so drauf ist hat sie Angst vor ihm. Aber sie lässt ihn trotzdem kommen, ich würde es nicht, das sagen aber auch alle anderen, nicht nur ich. Wenn er seine Tabletten nehmen würde und sich richtig helfen lassen würde wäre es kein Problem mit ihm.

Mich persönlich ist er schon Angegangen, von daher will ich ihn auch mit gut eingestellten Medikamenten nicht mehr sehen, mein Mann will auch keinen Kontakt mehr mit ihm haben, aber der hat sich auch schon so einiges mitgemacht.

Was ich aber gar nicht verstehen kann ist, wieso er immer so schnell wieder raus kommt und warum man ihn nicht einfach mal 6 Monate zum richtig Einstellen in der Psychiatrie lässt.

ERhemaligfer Nuntzer (&#46719x3)


Er kann nichts dafür, er ist KRANK.

Ja, der Mensch ist krank und sein Benehmen ist die Folge einer Erkrankung. Aber hast du schon mal eine tobende Psychose gesehen? Da kann man dann auch schlecht sagen 'Uh, tja, der ist krank'.

Ich geh mal stark davon aus, dass die drei Tage Psychiatrie einer Zwangseinweisung wegen Selbst- und Fremdgefährdung entsprechen?

Man schiebt Menschen mit akuten psychischen Problemen nicht ab, weil sie ungenehm sind - sondern weil sie zum Teil eine massive Gefahr für sich selbst und andere darstellen. Und dazu zählt auch die Familie oder Menschen, mit denen er unter Umständen gut kann.

Und ja, dieser Kreislauf dreht sich zum Teil ewig weiter. Medikamente abgesetzt - Psychose - temporär Psychiatrie - nach Hause; und es geht startet von vorn.

Ich würde eine Anzeige in Betracht ziehen, nicht zuletzt wegen der ausgesprochenen Drohungen. So hart das auch klingt, aber manchen Menschen hilft da zum Teil dann wirklich eine gerichtlich angeordnete Therapie oder, was bei wirklich schweren Fällen auch vorkommt, eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher (wobei der Terminus in Deutschland evtl ein anderer ist).

E[hemaliJger NuEtzer (#5x28611)


Er kann nichts dafür, er ist KRANK. Das ist, als würdest du einen Stuhlinkontinenten abschieben wollen, nur weil er nicht anders kann.

Stuhlinkontinenz mit Schizophrenie vergleichen. Och nö! :|N

Ich sag dir mal was: Ich würde ihn abschieben. Krank hin oder her. Wer mir und meiner Familie quasi die Hölle auf Erden andeoht, vor allem meinem Kind, dem gehe ich gepflegt aus dem weg.

Krank hin oder her. Kenne selber einen Schizophrenen, der hat uns früher mit dem Luftgewehr beschossen und Pflastersteine nach uns geworfen.

Und ich war nicjt das einzige Kindergartenkind, das was abbekommen hat...

D}elphNiwn Moxon


Danke, Kramuri

Anzeige gab es schon vor einem Jahr, wegen Drohung und eben weil er mich Anging, nur kann unsere Justiz erst etwas tun wenn schon was passiert ist.

Ja, die drei Tagen waren gezwungener Maßen und er kann sich schon ganz gut rauswinden darum ist er nie länger als eine Woche drinnen, ist diesmal ebenfalls so, mein Mann hat seine Mutter zur Anzeige gezwungen, denn sie wollte ihn gar nicht Anzeigen. Aber das Geschrei wenn er dann wirklich seine Drohung wahr macht wäre groß..

In meinen Augen stellt er vor allem für die Angehörigen seiner Geschwister dar, als die Ehepartner und Kinder, denn seinen direkten Familienmitgliedern will er mit dem Töten ihrer Familien nur eins Auswischen.

Ich weiß auch, dass er aufgrund seiner Erkrankung so ist, nur bringt es mir wenig, dass er ein Armer psychisch kranker Mensch ist, wenn er irgendwann auf mich losgeht und seine Fantasien an mir auslebt, von daher bitte verzeiht meinen Unwillen Mitleid mir ihm zu haben.

Außerdem, ich kenne psychisch Kranke zu genüge, meine Mutter ist ebenfalls Schizophren und mein Onkel ist Bipolar, aber keiner von beiden würde Morden.

D^elpUhinx MBooxn


In meinen Augen stellt er vor allem für die Angehörigen seiner Geschwister *eine Gefahr dar

ngi8mfuex88


Ja, der Mensch ist krank und sein Benehmen ist die Folge einer Erkrankung. Aber hast du schon mal eine tobende Psychose gesehen? Da kann man dann auch schlecht sagen 'Uh, tja, der ist krank'.

Danke, ich habe lange genug in einer psychiatrischen Einrichtung gearbeitet, ich kenne mich aus.

Wenn er keine akute Gefahr darstellt, kann man ihn nicht gegen seinen Willen dortbehalten. Wenn man jeden Schizophrenen, der sich in diese Welt flüchtet, dortbehalten würde, dann könnte man die Psychiatrien 10x so groß bauen und hätte immernoch nicht genug.

DXelph^inz Moon


nimue88,

das heißt, dass auch wenn er total Außrastet irgendwo rumsteht und grausame Dinge in die Welt schreit wie es eben letzte Woche war, kann man ihn nicht "zwangsweise" Behandeln, solange er das nicht will ??

D9eMlphiMn Mooxn


Laut meiner Schwägerin, die in Linz in der Forensik gearbeitet hat, geht das recht schnell, dass ein psychisch Kranker, der Drohungen ausspricht dort hin kommt.

n imMue88


Doch darf man - aber eben nur solange, wie diese Gefahr andauert. Ich verstehe nicht so ganz, warum er nicht richtig eingestellt wurde?

Das größte Problem sehe ich im kiffen - das kann immer wieder psychotische Episoden hervorrufen.

Nimmt er denn Medikamente?

Drel)phin xMoon


Ahh, ok danke. Da es diesmal schon die zweite Anzeige ist muss er "angeblich" etwas länger drinnen bleiben.

Er blieb nie solange um richtig eingestellt zu werden. Er hat sich früher schon immer mit Hilfe von Rechtsanwälten rausgeboxt und macht das noch immer so.

Soweit ich weiß nimmt er seine Medikamente schon lange nicht mehr, vielleicht hin und wieder mal, aber deffinitiv nicht regelmäßig.

Er glaubt ja, dass er nur sein Gras und sonst nichts braucht, in seiner Welt ist auch alles nur dann in Ordnung wenn er unter Drogen ist.

nmimuex88


In dem Falle kann die Psychiatrie doch auch nix tun - man kann ihn nicht zwingen, die Tabletten zu nehmen. Somit ist die Chance, wieder einen Schub zu bekommen ziemlich hoch. Und wenn man zusätzlich noch kifft ist das so ziemlich das schlimmste, was man machen kann.

Das kann leider niemand ändern, nur er. Es gibt gesetzlich gsehen keine Möglichkeit. Und dass gerade schizophrene Patienten ihre Medikamente gerne selbst absetzen ist bekannt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH