» »

Ist das Leben mit mitte 30 eigentlich zuende?

IUchw%iderwilGlenxs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

genau diese Frage stelle ich mir oft, jetzt weiß ich nicht, stellt ihr euch diese auch und wenn ja, meistens nur die Männer oder auch die Frauen?

Antworten
E,hemalixger NuFtzerB (#5695974)


In der Regel ist das Leben mit Mitte 30 noch Lange nicht zu Ende.

eyinfac@haus"harren


Hallo,

genau diese Frage stelle ich mir oft, jetzt weiß ich nicht, stellt ihr euch diese auch und wenn ja, meistens nur die Männer oder auch die Frauen?

Ichwiderwillens

Ja. Es ist zuende. Leg' dich jetzt bitte zum Sterben hin.

Dj.ordisx L.


Für mich fing das Leben erst mit Mitte 30 an , endlich hatte ich zu mir selbst gefunden . Scheis auf die anderen Leute !

T1heBlagckWixdow


Als ich 15 war, fand ich 30jährige furchtbar alt. Als ich 30 war, habe ich nur gedacht, mein Gott wie bescheuert hast du früher mal gedacht. Jetzt als reife Frau fühle ich mich wesentlich besser als mit 15 oder 30.

T2est`ARHP


Bin gerade 55 geworden und muss bei dieser Frage spontan grinsen ;-D

...aber jetzt mal ernsthaft: Mit Mitte 30 ändert sich einiges und vllt. ist da manch einer erstmal unsicher, wie es weitergeht.

ENDEN tut da gar nichts, es sei denn, man wäre schwerstkrank und hat nur noch wenig Zeit ":/

Mein Leben ging erst ab Anfang/ Mitte 40 los, ich hoffe du lebst etwas eher als ich :)_ :)* :)* :)* ;-)

*:) *:)

R-atl\os2x3


Ich finde die 30er einfach genial. Bin selbst Anfang 30. Man hat i.d.R. beruflich Fuß gefasst, verdient gut, kann viel reisen, hat mit Glück eine tolle Familie (bin grad Mama geworden), ist trotzdem noch jung und hat viel vor sich.... für mich aktuell perfekt!

C-omrxan


Ich bin 47 und fühle mich eigentlich quicklebendig. Im Gegenteil, ab Mitte 30 wurde es nochmal richtig klasse, weil man anfängt, die Früchte des Lebens zu ernten.

Auch die 50 macht mir keine Angst. Ich habe eh nichts dagegen, "richtig alt" zu werden, solange ich noch was für meine geistige und körperliche Fitness tun kann.

A`ugusxtus


Es kommt immer drauf an, was man daraus macht.

I:chwide^rwildlxens


Zumindest beim sexuellen habe ich so das gefühl und auch bei anderen Dingen meine ich immer, man müsste gar nichts mehr verändern.

TGheBla*ckWxidow


Ich denke es ist ein Riesenfehler, wenn man die Neugier aufs Leben, auf die Liebe verliert.

C0omrgan


Zumindest beim sexuellen habe ich so das gefühl und auch bei anderen Dingen meine ich immer, man müsste gar nichts mehr verändern.

Bist du Männlein oder Weiblein?

Denn gerade die Sexualität von Frauen ändert sich ja mit Mitte/Ende 30 gerne nochmal (im positiven Sinn).

hxummPelx65


dann bin ich seit mindestens 15 jahren "überfällig".

ich bin jetzt 50, oma einer tollen enkelin, vollzeit berufstätig.

da kommt noch was :)z

p?aint3-it-ciolourfxul


Bei mir ist nach der Auffassung des TE dann schon seit über 20 Jahren "Schicht im Schacht" ;-) .

Ehrlich, das Beste kam nach 35 :)^

M8aUe82


Für die Midlife-Crisis ists aber noch ein paar Jahre zu früh, du Grünschnabel! :-p

Ich glaube, es wird Zeit für dich, das Leben zu entdecken! Du hast schließlich noch gut 40 Jahre vor dir. :)z

Wie sieht dein Leben denn zur Zeit aus? Bist du so zufrieden, dass du nichts mehr verändern willst?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH