» »

Schüßler Salze statt Antidepressiva??

mväke[lprinzUessxin


@ nordi84

Therapie hat nix mit den Antidepressiva zu tun... jeder mensch kann ne therapie machen, aus welchen gründen auch immer, auch ohne medikamente...

ja klar bin ich direkt auf den link angesprungen, weil ich ein schwacher mensch bin!!

man darf sich also nicht eigenständig mit dem thema befassen, nein??

Ntordix84


wenn man globuli gegen fehlendes selbstbewusstsein nehmen kann, wie weit sind die kügelchen in bezug auf grübeln, unruhe, verschlossenheit und weinerlichkeit

Globuli sind Zuckerkügelchen, sonst nichts. Die helfen weder bei fehlendem Selbstbewusstsein noch bei irgendwas anderem. Natürlich behaupten Zuckerkügelchenverkäufer das Zuckerkügelchen toll und alternativlos sind aber das behauptet jeder Verkäufer von seinem Produkt. Nein, Globuli wirken nicht. Bei pflanzlichen Mitteln sieht die Sache wieder anders aus, wie aber schon gesagt wurde heißt pflanzlich nicht gleichzeitig "ungefährlich und ohne Nebenwirkungen", dementsprechend sollte das alles mit dem Arzt abgesprochen werden.

jeder mensch kann ne therapie machen, aus welchen gründen auch immer, auch ohne medikamente...

Ja, aber du nimmst doch nunmal Medikamente. Und die Therapie wird ganz sicher mit dem Grund für die Medikamente zusammenhängen. Dementsprechend gehe ich davon aus das der Grund so gravierend ist das er ohne die Kombination dieser beiden Behandlungswege nicht in den Griff zu bekommen ist. Und dementsprechend gehe ich davon aus das Mittel gegen leichte Verstimmungen (wie Johanniskraut) hier nicht viel bringen werden.

mzäkeldpriinzessxin


@ chnopf

wieso kommt ihr alle mit johanniskraut?? ;-D ;-D

ich weiß was meine tabletten mit mir machen... ich weiß auch welche nebenwirkungen diese mit sich ziehen und mit welchen ich leben muss.

ich habe ja nicht behauptet das ich sofort alle tabletten wegschmeißen will, sondern wollte lediglich einen gedankenaustausch.

antidepressiva werden millionenfach verschrieben und im berliner wasser schwimmen die sogar ohne rezept umher... :=o

cJhnxopf


wieso kommt ihr alle mit johanniskraut??

Weil du anscheinend auf der Suche nach Alternativen bist. Und Johanniskraut ist eine solche, auch wenn nicht die non-plus-ultra-Lösung.

ich weiß was meine tabletten mit mir machen... ich weiß auch welche nebenwirkungen diese mit sich ziehen und mit welchen ich leben muss.

ich habe ja nicht behauptet das ich sofort alle tabletten wegschmeißen will, sondern wollte lediglich einen gedankenaustausch.

Das ist ja ok. Es scheint nur, dass du von der Idee mit den homöopathischen Mittelchen sehr angetan ist, und da argumentieren wir halt dagegen, weil es einfach nichts bringt bzw. gefährlich ist. Das hast du ja selber gemerkt, als du die Tabletten selber abgesetzt hast. Das gleiche kann passieren, wenn du auf homöopathische Mittel umsteigst.

antidepressiva werden millionenfach verschrieben und im berliner wasser schwimmen die sogar ohne rezept umher...

Was willst du damit sagen?

________

Du solltest dein Anliegen mit deinem Facharzt besprechen, das ist am besten.

Evhemali|ger Nnutzer F(#57x2661)


ja die nebenwirkungen sind ein großes manko, aber auch der gedanke das man jeden tag die pillen schlucken muss um sich gut zu fühlen...

Das wollte ich damit sagen. Ja, es ist scheisse. Und ja, es ist auch nervig drauf angewiesen zu sein. Du bist damit nicht alleine! Die meisten, die ich in einer Klinik kennengelernt hatte, wollen eigentlich keine Pillen. Aber damit ist bei ihnen erstmal ein normales Leben möglich, bis die therapie anschlägt. Psychische Erkrankungen sind schlimm und brauchen lange um zu "heilen".

die therapie mache ich auf jeden fall weiter und vor einigen jahren (ein oder zwei) hatte ich auch schon mal selbständig die pillen abgesetzt, ging allerdings nicht gut.

Die Therapie setzt halt leider vorraus, dass du psychisch dazu in der Lage bist, dich damit zu beschäftigen. Unter eine Depression ist das oft nicht möglich, da entweder die Motivation fehlt, überhaupt hinzugehen, oder man das ganze negative, das eine Therapie aufwühlt, zu verkraften.

daher hatte ich überlegt, wenn man globuli gegen fehlendes selbstbewusstsein nehmen kann, wie weit sind die kügelchen in bezug auf grübeln, unruhe, verschlossenheit und weinerlichkeit.

der rest wird ja wie gesagt therapeutisch bearbeitet. (mal besser mal schlechter)

Das ist (und ich Wetter der Arzt hat dir das gesagt) nur ein Teil der behandlung. Der erste ist eben das mit den Pillen. Die Chemie, die du da aufnimmst, ist nicht dramatisch. Jetzt nicht das schlaraffenland für den Körper, aber es hilft dir. Und irgendwann bist du die bestimmt auch wieder los. Nur mach jetzt nicht den Fehler deine Therapie mitten drin zu torpedieren... Bei einer Depression glaube ich nicht, dass irgendwas von den Mittelchen hilft. Du kannst beruhigende Stoffe nehmen aus der Homöopathie, aber nichts, was dich wirklich aus der Depression rauszieht, damit du an dir arbeiten kannst...

BVea"utifu5l)Dayx89


@ chnopf

Wer sind wir? "Wir" sind nicht alle gegen Homöopathie... Einige dafür, einige dagegen, sprich bitte nicht vom Kollektiv wenn es nicht so ist :) Einige sagen es nützt nichts, einige sagen es nützt was... Da wird es immer ein Hin und Her geben, ist halt so... Soll jeder für sich selbst urteilen. Und deiner Meinung nach hilft ja Homöopathie nicht, wie kann sie dann gefährlich sein? ;-) Das war auf die Pflanzen bezogen

EAhemalig"er NiutzeWr (#57266&1)


Therapie hat nix mit den Antidepressiva zu tun... jeder mensch kann ne therapie machen, aus welchen gründen auch immer, auch ohne medikamente...

Das ist richtig. Aber es gibt Therapien, die nach Studien einen deutlich schlechteren bis garkeinen Erfolg haben oder eben mehr als doppelt so lange dauern, wenn man sich nicht parallel mit Medikamenten erstmal aus der Misere rettet. Erstmal werden die Symptome damit gebessert, damit man an der Ursache arbeiten kann. Es hängt natürlich auch immer von der Art der Erkrankung ab, ob Medis sinnvoll und nötig sind oder nicht.

man darf sich also nicht eigenständig mit dem thema befassen, nein??

Darfst du. Aber du bist in ein Forum gegangen, daher denke ich, möchtest du auch, dass über die Thematik diskutiert wird.

ja klar bin ich direkt auf den link angesprungen, weil ich ein schwacher mensch bin!!

Red dir sowas nicht ein. Besprich die sache mit deinem Arzt. Vielleicht spricht ja auch nichts dagegen, vielleicht hält er dich mittlerweile für stark genug, dass du das mit einem weniger Wirksamen Stoff hinbekommst. Vielleicht kannst du aber auch überlegen, ob ihr das Medikament langsam ausschleichen wollt, um zu sehen, wie du reagierst (auf keinen Fall einfach absetzen, das geht in die Hose. Antidepressiva müssen über Monate ausgeschlichen werden!!!)

Das ist ja ok. Es scheint nur, dass du von der Idee mit den homöopathischen Mittelchen sehr angetan ist, und da argumentieren wir halt dagegen, weil es einfach nichts bringt bzw. gefährlich ist. Das hast du ja selber gemerkt, als du die Tabletten selber abgesetzt hast. Das gleiche kann passieren, wenn du auf homöopathische Mittel umsteigst.

Vor allem sind bestimmt einige selbst betroffene, die noch betroffen sind oder es hinter sich gebracht haben. Also zumindest von meiner Seite spielen Erfahrungswerte rein...

N1ord,i84


Und deiner Meinung nach hilft ja Homöopathie nicht, wie kann sie dann gefährlich sein? ;-)

Homöopathie ist genau dann gefährlich wenn man die verschriebenen Medikamente absetzt und stattdessen nur die Globuli nimmt. Und da die TE schonmal selbstständig ihre Medikamente abgesetzt hat sehe ich das Risiko hier deutlich gegeben. Ergebnis ist dann halt das sie nen Rückfall erleiden wird und es, wenn es blöd läuft, am Ende schlimmer ist als vorher.

BBeautivfulDaxy89


Ja, in Verbindung mit diesem Umständen vielleicht... Aber ansonsten war das ein reiner Widerspruch wenn man sich nur auf die Globuli bezieht und nichts mit denen anfangen kann

cChnoEpxf


Wer sind wir? "Wir" sind nicht alle gegen Homöopathie... Einige dafür, einige dagegen, sprich bitte nicht vom Kollektiv wenn es nicht so ist :) Einige sagen es nützt nichts, einige sagen es nützt was... Da wird es immer ein Hin und Her geben, ist halt so... Soll jeder für sich selbst urteilen. Und deiner Meinung nach hilft ja Homöopathie nicht, wie kann sie dann gefährlich sein? ;-) Das war auf die Pflanzen bezogen

"Wir" sind in diesem Fall z.B. Nordi und ich. "Wir" sind aber auch diejenigen, die sich fachlich damit auskennen und es beurteilen können. Subjektive Meinungen ("ich denke/glaube es nützt (nicht)) haben bei diesem Thema keine Relevanz. Wenn man sich die wissenschaftlichen Studien dazu anschaut ist die Antwort ganz klar.

Und deiner Meinung nach hilft ja Homöopathie nicht, wie kann sie dann gefährlich sein? ;-) Das war auf die Pflanzen bezogen

Wie gesagt, dass ist nicht nur meine Meinung, es ist ein Fakt. Sie können zwar nützen, aber nur im Rahmen des Placebo-Effekts. Es ist gefährlich, weil man damit einen Rückfall oder ein Rezidiv riskiert, wenn man von den normalen Antidepressiva auf Zuckerkügelchen umsteigt. Ich weiss nicht, was du mit dem Zusatz "Auf Planzen bezogen" meinst. Pflanzliche Antidepressiva, sprich Johanniskraut, fallen nicht unter Homöopathie und sind von der Schulmedizin anerkannt.

N#ordxi84


Ja, die Globuli ansich können nicht schaden und keine Nebenwirkungen haben, das ist richtig. Aber hier geht es halt um die Begleitumstände, die darf man dabei einfach nicht außer acht lassen denn dadurch entsteht eben ein Risiko.

Die Globuli zusätzlich zu den Medikamenten einnehmen ist ok, aber ersetzen können die am Ende nichts.

Bteaut?ifulDagy89


@ chnopf

Ach so... ok... Lass mich überlegen... Ich war auch schon in der Situation und kann auf meine Erfahrungswerte zurückgreifen und aufgrund eines Falles im Bekanntenkreis habe ich mich auch damit befasst. Sind noch keine Jahrzehnte aber auch nicht erst seit gestern.

Trotzdem gehöre ich nicht zu diesem "wir" sondern stehe hier mit meiner Meinung, mit meinem Wissen, meiner Erfahrung. Danke, dass du mich trotzdem als irrelevant darstellst und automatisch ausgrenzt, nur weil ich noch keine tausende Seiten über dieses Thema gelesen habe. Tschuldigung, ich werde mich daher in meine Irrelevanz zurück ziehen und dir das Feld überlassen :)

@ mäkelprinzessin

Besprich dich mit deinem Arzt und schau was ihr erreichen könnt. Es bringt nicht wenn du dich nicht wohl fühlst und dich nicht 100%ig auf deine Therapie einlassen kannst. Nur wenn alles stimmt, findest du den Weg heraus und bleibst dabei dich selbst. Ich wünsche dir viel Glück! :)*

Bpeatutif4ulDay8x9


@ Nordi84

Danke für deine Erläuterung. Da bin ich deiner Meinung, ersetzen kann es das Ganze natürlich nicht im Bezug auf die gesamte Situation.

E3hemali`ger WNutzer ('#467193x)


Pflanzliche Antidepressiva, sprich Johanniskraut, fallen nicht unter Homöopathie und sind von der Schulmedizin anerkannt.

Nur der vollständigkeithalber. Auch Johanniskraut kann zum teil massiv unangenehme Nebenwirkungen hervorrufen. Am wohl bekanntesten ist die gesteigerte Photosensibilität.

N<owherxegirl


Die Globuli zusätzlich zu den Medikamenten einnehmen ist ok, aber ersetzen können die am Ende nichts.

Nordi84

Schonmal was vom Placeboeffekt gehört? Der ist wissenschaftlich anerkannt, da kannst du sagen was du willst. :-p

Vielleicht finde ich ja nachher ein paar dokus über Medikamente und ihre Wirkung für dich und wieso auch die Einnahme wirkungsloser willkürlicher Dinge den Körper dazu bringen Symptome verschwinden zu lassen und sich selbst zu heilen.

Glaub mal nicht, dass die Medizin 100% weiss, was sie macht.

Paracetamol z.b.

Kannst du in jeder Apotheke kaufen. Frage: was denkst du ist über den Wirkmechanismus der Substanz bekannt?

Garnichts! Man hat nur beobachtet, dass es Schmerzen lindert und Fieber senkt und wendet es deshalb an. Warum und weshalb, weiss keiner. So Leute wie du als laien denken aber, die Ärzte wissen genau bescheidt was da in Körper des Patienten passiert.

Deswegen wird auch stark zum Umdenken in der Wissenschaft aufgerufen, was Medikamentebangeht. Keinrr weiss was wir da anrichten mit den Medikamenten über Generationen.

Für die Pharma ist aber nur von interesse, was eben patebtierbar ist und das sind nur Dinge, die eben nicht jeder mal eben produzieren kann. Da geht es nicht um wirksamkeit oder nicht, sondern um Patent ubd damit Kohle. Zuckerglobulie kann man nicht patentieren. Sie wirken bei einigen. Genauso wie Paracetamol. Warum weiss aber keiner. Bei beiden!

Du glaubst aber der Pharma, wenn sie dir iegendeine hochkomplizierte chemische Substanz verabrreicht, von der sie keine Ahnung hat, was sie in deinem Körper anrichtet. Paracetanol ist übrigens eines der achlimmsten und umstrittensten Shmerzmittel genau wir Asperin und stehen immer aug der Kippe vom Markt genommen zu wetden. Dahinter stehen aber Miliardenverluste.

Ruhig auch mal kritisch die schulmedizin betrachten. Ich arbeite selber in dem bereich und bin auch keine Homäopathin. Aber eben wegen meiner Ausbildung tendiere ich immer mehr aucb nach alternativen zu suchen.

Wad man weiss ist, dass die Psyche wahrscheinlich unglaublich viel ausmacht und nicht unbedingt das Medikament. Selbst bei der Krebstherapie. Zuwendung aund Aufmerksamkeit von jemanden kann wunder bewirken. Da macht es keinen Unterschied teils ob Psychologe oder Homäophat, denke ich jedenfalls.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH