» »

Absetzen von Johanniskraut

0>ranxge hat die Diskussion gestartet


Hallo alle Miteinander,

ich hatte vor einigen Wochen eine etwas schwierige Zeit und hatte Probleme mit dem ganzen Stress (Arbeit und privat) klar zu kommen weswegen ich zum Hausarzt gegangen bin und ihm davon erzählt habe.

Da ich keine Therapie beginnen wollte (das wäre mir doch etwas too much) hat er mir Johanniskrautextrakt (Laif 900) verschrieben wovon ich täglich 1 Tablette nehmen sollte. Nebenbei habe ich von mir aus noch angefangen mich mit autogenem Training zu beschäftigen und dazu zu sorgen das ich selbst wieder ausgeglichener bin. Das war jetzt vor ca. 3 Wochen.

Mittlerweile kann ich auch eine Besserung meiner Stimmung feststellen - ob es am Johanniskraut liegt oder ich einfach ausgeglichener bin kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall möchte ich das Johanniskraut nicht zu lange nehmen weil ich die "echte" gute Laune von mir erleben will.

Wovor ich Angst habe ist, dass ich nach dem absetzen wieder zum überlasteten Nervenkostüm werde.

Kann mir da jemand helfen und sagen ob ich ohne Probleme die Tabletten weglassen kann, Schritt für Schritt die Dosis reduzieren oder noch eine Weile weiterhin nehmen soll?

Danke im Voraus

0range

Antworten
Zrwalcak4x4


Steht dazu nichts im BPZ?

06r'aOngIe


Leider nicht. Unter "Dauer der Anwendung" steht nur das eine Besserung der Symptope nach ca. 4 Wochen erwartet wird.

In der Apotheke in der ich heute noch war konnte mir auch nichts dazu gesagt werden - aber ich werde mich noch mal weiter informieren.

D6ysAfun]ktiQon


@ 0range:

Ich kenne mich über die Risiken relativ gut aus und kann dir sagen, dass du unbedingt langsam absetzen solltest! 900mg ist eine hohe Dosis.

Ärzte verharmlosen das leider sehr oft, aber bei Johanniskraut kann es wie bei SSRIs zu üblen Entzugserscheinungen kommen!

Nur weil es viele Menschen gibt, die mit fast keinen Problemen solche Medikamente absetzen können, heißt das nicht dass das bei jedem so ist. Da jedes Gehirn etwas anders funktioniert, was bei Antidepressiva manchmal katastrophale unerwartete Konsequenzen haben kann.

0mra`nge


Vielen Dank für die Antwort.

Wie soll ich da beim Absetzen vorgehen? Eine Woche lang die halbe Dosis und dann nur noch alle 2 Tage die 450mg nehmen bis ich sie komplett weg lasse?

Ich nehme sie ja noch nicht lange - bisher fehlen bei mir gerade mal 15 Tabletten also waren es doch weniger als 3 Wochen.

nhi9mu:e88


Eines muss dir klar sein - wenn du das AD weglässt, dann wird sich die Laune wieder verschlechtern. Viele denken dann "mir gehts eh so gut, ich kann das Zeug auch weglassen" - aber oft gehts eben wegen den AD so gut. Und danach wieder schlecht. Durfte das an meinem Freund erleben, das ist nicht schön.

0lranxge


Dem bin ich mir bewusst. Aber ich will nicht dauerhaft Stimmungsaufheller nehmen müssen um gut gelaunt zu sein. Es hat auch davor schon ohne geklappt bevor ich mit dem ganzen Stress nicht mehr klar gekommen bin. Es ist jetzt das erste mal wo ich AD nehme und ich möchte den Zeitraum möglichst kurz halten.

Aruroxra


Ich hatte auch mal so hoch dosiertes Johanniskraut. Absetzerscheinungen bekommt man nur, wenn man sich davor fürchtet welche zu bekommen. Beim ersten Versuch habe ich mich sofort total nervös gefühlt, obwohl ich nur die Dosis halbiert hatte. Hab es dann wieder in voller Dosis genommen. Irgendwann hab ich es einfach vergessen weiter zu nehmen, weil es mir plötzlich nicht mehr wichtig war und ich hab überhaupt nichts davon gemerkt.

0ZranSge


Das ist auch eine sehr interessante Beobachtung. Ich habe meine letzte jetzt vor 2 Tagen genommen und ich merke schon das meine Stimmung leicht kippt. Naja ich schau einfach mal wo ich bleibe^^

h!eute4_hixer


Ich bin ein Fall von Winterdepression und nehme deswegen ab und zu Johanniskraut aus der Drogerie. Die sind auf 500 mg dosiert.

Meine Erfahrung ist, dass man das Medi gezielt an Tagen nehmen kann, wo man morgens merkt ... das könnte heikel werden.

An den meisten Tage nehme ich es nicht.

Würde dir auch ein runterdosieren empfehlen. Wenn du merkst, es geht nicht so gut, kehrst du zur Ausgangsdosis zurück.

Nach 3 Wochen Johanniskraut brauchst du echt keine Angst vor Abhängigkeit zu haben. Sei froh, dass es so schnell bei dir gewirkt hat.

Bei Johanniskraut ist ja eher die Licht/Sonnenempfindlichkeit ein Problem.

Alles Gute dir @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH