» »

Wie bekommt man seine Gedanken unterkontrolle

SGilkPwearxl


Man kann nicht wissen was jemand über mich denkt oder?

Nein.

Warum ist Dir das eigentlich so sehr wichtig?

CLarafmal a 2


Man kann schon ein Gespür dafür entwickeln, was andere denken, aber wer Ängste und wenig Selbstbewusstsein hat, kann das eher nicht, weil er seine verdrehten Gedanken, also dass, was er nicht will, auf andere projiziert. Dieses projizieren bringt dann genau das hervor, was man nicht will.

Wenn man etwas an anderen nicht leiden kann, ohne einen Grund zu haben, dann sind das meist eigene Gefühle, die man auf andere überträgt.

Du kannst ja mal im Internet nach Doris Wolf googln. Diese hat einige Ansätze zu psychischen Verhaltensweisen geschrieben. Vielleicht findest du einige Ansätze hier.

SZilkPce,arl


Es geht in meinen Gedanken darum das ich Menschen beobachte und versuche keine Fehler zu machen. Habe Angst das mich jemand nicht mag oder hasst. Ich Kann mich leider nicht akzeptieren und versuche deshalb immer alles richtig zu machen.

Hier hast Du meine Frage im Grunde schon beantwortet.

Also, es wird immer Menschen geben, die einen nicht so mögen. Aber ist das wirklich schlimm? Schön wäre, wenn Du es von Dir aus schaffen könntest, Dich selber leiden zu mögen.

Wenn Du wieder über andere nachgrübelst, sag Dir, dass sie ohnehin denken, was sie wollen und dass es für Dich gar keinen Unterschied macht. Du kannst Dir auch bei jedem neuen Nachdenken hundertmal denselben Satz wiederholen, so etwas wie:

"Es ist mir völlig gleichgültig, was andere denken".

Wichtig ist wirklich nur, was Du von Dir selbst hältst.

S{ilkPfearl


Und ich weiß noch etwas, das wunderbar von ungewollten Gedanken ablenken kann! Es ist eine Art Spiel, aber schon mit ernsthafterem Hintergrund.

Das Spiel heißt: "Tu Gutes und red' nicht drüber":

Jeden Tag einem anderem Menschen etwas Gutes tun, und zwar so, dass er es nicht merkt. Das braucht nichts Großes zu sein, eine Kleinigkeit zählt auch. Es darf nur nicht auffallen, dann gilt die gute Tat nicht, und Du musst von vorn anfangen.

(Du glaubst gar nicht, wie sehr man in Gedanken damit beschäftigt sein kann. Probiers aus. ;-) )

g~rub[elni2x0


Also ich bin grade wie ich bin. Ich fühle mich viel Selbsbewusster ich denke das mich meine kleine Sis ärgert und provoziert wie immer wenn der Gedanke kommt dann passierts. jetzt sagte ich mir egal soll sie doch und sie tut es nicht. Ist das eine Aura die man rüber sendet oder was ist das. Wenn ich jetzt wieder mich verstellen würde und sagen würde alles ist gut der Gedanke soll aufhören dann passiert es wirklich und sie ärgert mich. Oder bin ich da grade mit meinem Resultat am übertreiben? Ich glaube das ich an Menschen Gefühle senden kann z.b Wut oder ist das bei jedem Menschen so das man es fühlt wenn jemand Wut auf einen Hat ? Können Menschen Schwäche spüren ? Ich glaub ja und das treibt sie ungewollt auf den Menschen zu provozieren. Aber ja meine Theorie was sagt ihr dazu ?

SAilkvPearxl


Ich sag gar nichts mehr, da Du auf meine Beiträge bisher nicht weiter eingegangen bist. *:)

CTaram:a[la x2


Du hast mit deiner Theorie recht, grubeln. Menschen spüren die Gefühle anderer, noch bevor Worte gesprochen werden. Sie reagieren auf das Gefühl, welches man ausstrahlt. Auch kleine Resultate, sind Resulate. Da kann man ansetzen. :-)

gQrubkeElxn20


Beunruhigend :-D naja danke hoffe ich bleibe wie ich bin und verstelle mich nicht mehr um anderen zu gefallen. :-)

CbaraNmala x2


Kannst du üben. Gutes Gelingen. :-)

gprubteln20


Danke :-)

g*rubOeln2g0


Also die negativen Gedanken zu akzeptieren und Angst Aggressionen. Ist mir echt hilfreich die Aggressionen sind weg. Die negativen Gedanken kommen immer wieder aber ich akzeptiere sie und gegen die Angst versuche ich trotzdem zu handeln auch wenn ich Angst habe. Hoffe ich halt das durch sodass die Gedanken schwächer werden mit der Zeit. Versuche natürlich mich Körperlich zu aktivieren auch wenn es schwer ist. :-) Ich merke sogar den Unterschied zwischen negativen neutralen und positiven Gedanken das ist gut endlich wieder ein überblick.

C/ar^amMala x2


Das klingt gut, grubeln. Da hast du in kurzer Zeit schon vieles herausgefunden, was für dich wichtig ist. Angst, sagt wirklich nur aus, dass man Zweifel hat, dass die eigenen Bedürfnisse erfüllt werden. Wenn man sich innerlich fragt, was der tiefste Wunsch ist, den man hat und man den als erfüllt ansehen kann, dann ist die Angst auch wieder lieb und friedlich, also neutral. ;-)

Kannst ja mal schauen, was du dir so wünschst. Es heißt ja immer, wenn man von anderen erwartet, dass sie einen akzeptieren, dann akzeptiere du dich selbst. Wenn man von anderen erwartet, dass sie höflich und nett zu einem sind, dann sei selbst höflich und nett zu dir. Was man sich selbst gibt, das geben einem dann auch die anderen, weil sie sich wohl fühlen mit Menschen, die auf sich selbst achten. Und wenn man sich selbst achten kann und nett zu sich selbst sein kann, dann kann man das auch anderen gegenüber sein.

So ähnlich funktioniert das. Man kann sich aber auch erst einmal wünschen, dass die anderen nett zu einem sind. Warum nicht? Wenn man sich darauf freuen kann, dass es so ist, dann funktioniert auch das. ;-D

Einfach mal testen, was für einen selbst am besten passt. Das Wohlfühlen ist das, was bei anderen ankommt. Dann fühlen sie sich automatisch auch besser.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH