» »

Habe keine Energie mehr

UXndisfclose[dDesixres hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

normalerweise bin ich hier eher stiller Mitleser, aber momentan weiß ich wirklich nicht mehr weiter, vielleicht hat ja der ein oder andere von euch einen guten Ratschlag für mich…

Seit einiger Zeit habe ich überhaupt keine Energie mehr. Unter der Woche quäle ich mich jeden Morgen aus dem Bett, fühle mich aber, als hätte ich die ganze Nacht nicht geschlafen. Auf der Arbeit schaffe ich es dann halbwegs zu funktionieren. Meine Konzentration lässt zwar zu wünschen übrig, aber seit kurzem bin ich eigentlich allein verantwortlich für meine Abteilung, deshalb MUSS ich funktionieren. Ich habe gerade viel Stress, mit dem ich überhaupt nicht klar komme, oft habe ich das Gefühl kurz davor zu sein, die Nerven zu verlieren und muss mich immer wieder beherrschen, nicht in Tränen auszubrechen.

Nach der Arbeit verbringe ich meinen restlichen Abend zu Hause mit Nichtstun. Ich sitze eigentlich nur vor dem Computer oder hänge meinen Gedanken nach. Ich denke dann noch viel über die Arbeit nach, darüber, was mich am nächsten Tag erwarten wird und wie ich das alles schaffen soll. Oder ich denke über alles nach, was in meinem Leben so schief läuft. Außerdem bin ich abends oft so müde, dass mir fast die Augen zu fallen. Alltägliche Tätigkeiten wie z.B. aufräumen oder duschen fallen mir extrem schwer und ich brauche ewig für Kleinigkeiten, da ich mich zwischendurch auch dabei erwische, dass ich mal wieder einfach nur in Gedanken versunken dasitze. Ich wohne immer noch bei meinen Eltern, worüber ich einerseits froh bin, da ich keine Ahnung habe, wie ich den ganzen Haushalt alleine schaffen sollte. Allerdings kommt es durch meine Faulheit fast täglich zu Streit, was mich noch mehr fertig macht, da ich mich dann noch viel unfähiger fühle als ohnehin schon.

Meine Wochenenden verbringe ich hauptsächlich im Bett. Vor 12 Uhr schaffe ich es grundsätzlich nie aufzustehen und selbst dann muss ich mich überwinden aufzustehen. Egal wie lange ich im Bett bin, ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal so richtig ausgeschlafen war, da ich selbst nach 12-13 Stunden Schlaf noch müde bin. Auch am Wochenende sitze ich meistens den Rest des Tages nur zu Hause herum. Meine Freunde habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen, da mir selbst dafür die Kraft fehlt und ich meistens auch nicht in der Stimmung bin, etwas zu unternehmen. Das hat nun auch schon dazu geführt, dass ich gute Freunde verloren habe, da ich jedes Treffen immer abgesagt habe.

Ich merke gerade immer mehr, dass es so nicht weiter gehen kann wie es momentan läuft. Ich sitze mein Leben nur noch ab, Tag für Tag. Häufig denke ich an Suizid. Die Gedanken daran habe ich nun schon seit fast 9 Jahren regelmäßig und gerade stelle ich immer wieder fest, dass meine Hemmschwelle mehr und mehr abnimmt.

Würde mich freuen, wenn jemand einen Rat für mich hätte…

Antworten
m'ond+gs[terne


Es tut mir leid, Du erhoffst Dir vermutlich einen Rat, wie Du Deine Akkus wieder aufladen kannst. Meine Lebenserfahrung steht dem leider entgegen. Ich habe zumindest keine Akkus, sondern Batterien, die sich leider nicht wieder aufladen lassen.

Ich kann Dir deshalb nur raten, es ernst zu nehmen und mehr auf Dich und Deine Bedürfnisse zu achten, anstatt die Erwartungen anderer zu erfüllen.

@:)

E6hemaliUger NuEtzer` (#5286x11)


Wenn du aus Erschöpfung Freunde verlierst, sind es keine guten...

e1stxa1


Schon mal an eine Psychotherapie gedacht, was Du beschreibst klingt nach Depression.

E/hemaligter gNutCzexr (#52Z8611x)


Mein Rat: such dir eine Therapie. Wo man dir mal beibringt, wie du mehr auf dich achtest. Und Entspannung lernst.

Jruli-S6onnex_


Nehme dir eine Auszeit, sonst wird dein Zustand immer schlimmer. Freunde sollten gerade in der Not zu dir halten.

eCstax1


wie alt bist du den?

S@telxla80


Ich würde dir zu einem Besuch beim Hausarzt deines Vertrauens raten. Dort solltest du zunächst mal ein großes Blutbild machen lassen. Der Arzt soll Eisenwerte, Schilddrüsenwerte, Vitamine und Mineralstoffe etc. überprüfen. Es könnte nämlich auch sein, dass es (auch) körperliche Ursachen für deine Erschöpfung gibt.

Falls da alles tiptop ist, würde ich mit dem Arzt beraten, was weiter zu tun ist.

UTndisclxose#dDexsires


Erstmal vielen Dank für eure Antworten! @:)

Ich kann Dir deshalb nur raten, es ernst zu nehmen und mehr auf Dich und Deine Bedürfnisse zu achten, anstatt die Erwartungen anderer zu erfüllen.

Das wurde mir in letzter Zeit tatsächlich schon öfters gesagt. Aber irgendwie nehme ich meine eigenen Bedürfnisse gar nicht so richtig wahr. Und wenn ich feststelle, dass ich den Erwartungen von anderen nicht gerecht werde, mache ich mir Vorwürfe und fühle mich somit auch nicht gut damit.

Wenn du aus Erschöpfung Freunde verlierst, sind es keine guten...

Vielleicht sollte ich noch dazu erwähnen, dass ich meinen Freunden auch nie den wahren Grund mitteile, weshalb ich nichts mit ihnen unternehme. Somit kann ich ihnen nicht wirklich einen Vorwurf machen...

Schon mal an eine Psychotherapie gedacht, was Du beschreibst klingt nach Depression.

Vor einigen Jahren habe ich schon mal kurzzeitig eine Psychotherapie gemacht, das hat mir aber leider überhaupt nicht weitergeholfen, da es mir extrem schwer fällt darüber zu reden, wie es mir geht. Ich habe damals die Stunden mit Schweigen verbracht, bis der Therapeut sogar schon kurz davor war, zu resignieren. Aber vielleicht wäre es wirklich nicht schlecht, mal wieder einen neuen Versuch zu starten.

Nehme dir eine Auszeit, sonst wird dein Zustand immer schlimmer.

Das ist gerade leider nicht möglich, da ich für dieses Jahr nicht mehr viele Urlaubstage übrig habe. Auf der Arbeit werde ich gerade auch echt gebraucht, da ich keine Vertretung habe und auch sonst niemand in der Firma meinen Aufgabenbereich komplett beherrscht.

wie alt bist du den?

Ich bin 24.

Der Arzt soll Eisenwerte, Schilddrüsenwerte, Vitamine und Mineralstoffe etc. überprüfen.

Ich habe mir vorgenommen, nächste Woche zu meinem Hausarzt zu gehen, um auch solche Dinge abklären zu lassen.

Eine Schilddrüsenunterfunktion habe ich schon seit mehreren Jahren. Nehme aber Tabletten, sodass meine Schilddrüsenwerte bei den letzten Untersuchungen immer im grünen Bereich waren.

OUranvgfeZCanxyon


Lass Vitamin D testen...

SMapiYent


das hört sich für mich ehrlich gesagt auch schwer nach einer (beginnenden) depression an. neben dem check der blutwerte solltest du auch in die richtung denken. vor allem dein satz, dass du auch über suizid nachdenken würdest finde ich recht deutlich.

UMndi<sclo3seqdDesBires


Danke für eure Ratschläge.

Eigentlich wollte ich letzte Woche schon beim Arzt anrufen und mir einen Termin ausmachen, aber ich kriege es einfach nicht hin. :-( Was soll ich da denn sagen? Irgendwie kommt es mir so vor, als hätte ich gar keinen richtigen Grund, deswegen zum Arzt zu gehen...

Am Donnerstag ging es mir überhaupt nicht gut, nach der Arbeit war ich total fertig und saß erstmal 2 Stunden heulend und zitternd da. Habe dann versucht mit meiner Mutter darüber zu reden, was aber überhaupt nicht funktioniert hat, da sie mir nur noch mehr Vorwürfe gemacht hat und zu verstehen gab, dass ich mich einfach nur nicht so anstellen soll. Und von einem Arztbesuch hält sie auch überhaupt nichts, schließlich bin ich ja nicht krank und durch schwierige Zeiten muss man einfach durch.

Ich weiß überhaupt nicht mehr, was ich denken und tun soll, außer, dass es so nicht mehr lange weitergehen kann. ???

OTrangeACanxyon


Ich weiß überhaupt nicht mehr, was ich denken und tun soll, außer, dass es so nicht mehr lange weitergehen kann. ???

Geh zum Arzt!

SYtelFla80


Und von einem Arztbesuch hält sie auch überhaupt nichts, schließlich bin ich ja nicht krank und durch schwierige Zeiten muss man einfach durch.

Und woher weiß sie das?

Allein schon deine Schilddrüsen-UF ist ja bekannt. Und dass die Werte "im grünen Bereich sind" das sagen leider viele Ärzte...nur ist der Bereich, in dem du dich wohlfühlst, vielleicht ein anderer.

Grad bei Schilddrüsen-Problemen sind - soweit ich weiß - auch andere Mangelerscheinungen gar nicht so selten und z.B. ein Eisenmangel bringt mich gewaltig aus der Spur. Also aus meiner Sicht gibts da zig Gründe, die für einen Arztbesuch sprechen.

Eigentlich wollte ich letzte Woche schon beim Arzt anrufen und mir einen Termin ausmachen, aber ich kriege es einfach nicht hin. :-( Was soll ich da denn sagen?

Wie wärs damit?

Seit einiger Zeit habe ich überhaupt keine Energie mehr. Unter der Woche quäle ich mich jeden Morgen aus dem Bett, fühle mich aber, als hätte ich die ganze Nacht nicht geschlafen. Auf der Arbeit schaffe ich es dann halbwegs zu funktionieren.

Der Arzt weiß dann schon, was zu tun ist.

msond+stNernxe


Irgendwie kommt es mir so vor, als hätte ich gar keinen richtigen Grund, deswegen zum Arzt zu gehen...

Ja, ich erlaube mir eine Meinung dazu. Ich sehe es nämlich so, wie Du schreibst. Du hast keinen "richtigen" Grund um zum Arzt zu gehen. Es geht Dir zwar nicht gut. Deshalb wäre es auch nicht verkehrt zum Arzt zu gehen. Einen "richtigen" Grund sehe ich jedoch nicht.

Einen Absatz weiter hast Du geschrieben, warum es Dir nicht gut geht. Du sitzt da, zitterst und weinst. Für mich ist das kein Grund zum Arzt zu gehen. Es ist Ausdruck menschlichen Leids.

Du schreibst auch gleich dazu, was die Ursache Deines Leids ist. Ich schreibe lieber nichts dazu. Vielleicht kannst Du es noch etwas ausführlicher beschreiben.

Du wünscht Dir, vermute ich, jemanden, der Dir Dein Leid nimmt. Auf jeden Fall kannst Du so jemanden gut gebrauchen.

Leider gibt es wohl so jemanden in Deinem Leben nicht. Das tut mir leid. :°(

Vielleicht kann Dir zumindest die Med1 Community etwas beistehen.

:)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH