» »

Kinder und Gewalttäter

B9arc[e?lonxeta


Frau "dulden" höchstens, aber tun selbst dem Kind nichts an, weil Frauen glücklicherweise normal ticken und keinerlei Gelüste gegenüber einem Kind empfinden. Umso verwunderlicher ist es für mich, dass es offenbar irgendwelche schwerkranken Hirne unter den Männern gibt, die Gelüste für Kinder empfinden und sogar Gewalttaten deshalb in Anspruch nehmen. Das ist es was ich in keinster Weise nachvollziehen kann. Daher wollte ich hier von den psychologisch versierten einen Austausch, wie es das geben kann ??? Was bei solchen missarteten Männern schief läuft, dass die überhaupt so denken und überhaupt so etwas tun ??? Und ich kann leider nicht schreiben das Frauen so etwas auch tun, weil Frauen das nicht tun. Wenn eine Frau mitmacht, dann weil sie ihrerseits krankhaft einem Mann hörig ist und mitmacht. Von selbst würde eine Frau nie auf so einen grauenhaften unappetitlichen Gedanken kommen.

Ich hatte bereits ein paar Beiträge vorher geschrieben, dass das ein Irrglaube ist und fühle mich jetzt durchaus ignoriert. Du kannst dir gerne diese ARD-Doku anschauen:

[[https://www.youtube.com/watch?v=Yr3_poVZBJE Mama hör auf damit]] und wirst dort mit realen Opfern konfrontiert. Und dann möchte ich auch, wenn du es ebenfalls überlesen hast, gerne nochmal betonen, dass Frauen ebenso im familiären Umfeld körperliche und psychische Gewalt anwenden und das ist nicht so ungewöhnlich. Es gibt ebenfalls häusliche Gewalt von Frauen gegen Männer und die Opfer leiden sehr darum, dass viele behaupten, dass es so etwas nicht gäbe.

Du redest dir da wirklich was ein und es klingt fast mantraartig. Frauen sind keine Heiligen. Ich habe den Eindruck, dass du das schwer akzeptieren kannst, weil es dir schwer fällt, differenziert zu denken und du nicht so von Frauen denken kannst, ohne das auch auf dich zu beziehen. Es gibt nicht "die Männer" und "die Frauen" und auch nicht "die sicheren Orte" und die unsicheren Orte". Das ist sehr heterogen und alles kann sich mal so und mal so sein.

Baarceloxneta


Solche Fälle wundern mich aber und sind mir sehr suspekt. Wieso melden sich die Opfer erst 30 oder 40 Jahre später. Wer so lange geschwiegen hat, sollte m. M. n. für immer schweigen.

Grade erst gelesen, das macht mich völlig fassungslos %:| Ich kenne aus einer Klinik sehr viele Missbrauchsopfer. MMn sollte die Verjährungsfrist deutlich angehoben werden oder ganz entfallen. Denn diese Leute sind schwer traumatisiert und KÖNNEN nicht früher zu Polizei. Einer der Gründe dafür ist auch, dass es eben in den meisten Fällen nicht der schwarze Mann aus dem Park ist, sondern ein enger Familienangehöriger, gegen den man sich mit einer Anzeige wenden müsste und wodurch man gegebenenfalls die ganze Familie verliert.

Warum immer diese Extreme?

Ist dir übrigens auch bewusst, dass sehr viele Sexualstraftäter bei Kindern gar nicht pädophil sind und lediglich aus Sadismus, Machtausübung usw. handeln, oder weil sie die Gelegenheit dazu haben und es ein leichteres Opfer ist als ein Erwachsener? Weil sie z.B. selbst schwach sind und jemanden suchen, der noch schwächer sind, an dem sie ihren Frust abladen können? Das mal zur Verdeutlichung, wie vielschichtig das Thema ist und wieso das auch Frauen tun können.

JSulix-Sonnxe_


Weshalb sich Opfer erst später melden? Die Antworten hast du schon bekommen.

Meine 1. Vergewaltigung liegt inzwischen über 20 Jahre zurück und ich habe und werde ihn nicht anzeigen. Weshalb nicht? Es ist mein Cousin, der ach so hilfsbereite Kerl und ich würde alles verwetten, dass ich die A... karte bekommen würde und nicht er. Sehe ja, wie es seiner Ex-Frau geht. Er darf nur unter Polizeischutz in die Wohnung, und die Kinder nur mit Aufsicht sehen. Aber ja, SIE ist die BÖSE, was sie ihm alles angetan hat.

Ich kann die Opfer verstehen, die schweigen. Auch die Scham spielt eine Rolle und man kann oft beim allerbesten Willen nicht darüber sprechen, schon gar nicht, wenn einem Fremde gegenüber sitzen.

Was die beiden Jungs angeht, da hoffe ich, dass die kleine Inga nicht auch bei diesem Mistkerl gelandet ist und er eine richtige Strafe bekommt und nicht nur wenige Jahre und dann ist er wieder draußen und sucht sich die nächsten Opfer. Denn genau das passiert oft genug. Die werden wieder rennen gelassen und dann wird gestaunt, weil der Täter sich weitere Opfer gesucht hat. Wäre ich Richterin, könnte er unter Mithäftlingen schmoren und danach in psychologische Verwahrung kommen bis an sein Lebensende.

H%ype'rion


Bitte haltet euch an einen vernünftigen Umgangston zum Thema "Kinder und Gewlttäter". Kinder, sexueller Mißbrauch und Gewalt ist für viele ein emotionales Thema, aber versucht in der Diskussion sachlich zu bleiben ohne provokativ und beleidigend zu werden.

Allgemein gilt für alle hier Faden: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen und Beleidigungen werden aber entfernt.

Sachliche Angriffe auf vertretene Positionen sind legitim. Angriffe auf die Person des Gegenüber sind es aber nicht.

Ich bitte an dieser Stelle darum, auf die reine Sachebene zurück zu kehren und auf jegliche persönliche Herabsetzungen und Angriffe zu verzichten, anderenfalls könnte ich mich gezwungen sehen, den Faden zu schließen.

E;hemaSliger NJutzer V(#5726^61x)


Wenn ein Mann auf meiner Straßenseite entgegenkommt, sollte ich auf die andere Straßenseite gehen und dgl.

Genau. Wir Männer sind nämlich alle böse! Trichtert das den kiddies möglichst früh ein, damit wir sie nicht erwischen!

f\uzhzzxi


Beim bloßen Ansprechen schon schreien halte ich auch für verrückt. Ich stelle mir gerade vor, ein Mann fragt ein Kind nach der Uhrzeit oder ähnlich Harmloses und auf einmal hört man es nur noch schreien..."HILLFEEEEE, rettet mich...."

Oh man, der arme Mann.

Trotzdem muß natürlich Vorsorge geleistet werden, aber es reicht, den Kindern beizubringen, nicht mit Fremden mitzugehen. Wenn sie gezwungen werden, können sie dann immer noch schreien. Das ist noch früh genug. *:)

Denn Mißbrauch muß verhindert werden. Es gibt kaum etwas Widerlicheres. :°(

H%yper^ion


Ein Beitrag wurde aus der Diskussion genommen.

OKrangesCRanxyon


Ich meine das jetzt garnicht sarkastisch oder böse, aber ich frage mich nach dem Lesen einiger Threads, ob du, lucky_less, schon mal eine Therapie in Erwägung gezogen hast?

Eyhemaliger UNutzder (#5726621)


Beim bloßen Ansprechen schon schreien halte ich auch für verrückt. Ich stelle mir gerade vor, ein Mann fragt ein Kind nach der Uhrzeit oder ähnlich Harmloses und auf einmal hört man es nur noch schreien..."HILLFEEEEE, rettet mich...."

"Tschuldigung, war der Bus schon da oder hat er verspätung?" - "HIIIILFFEEE ICH WERDE UNTERDRÜCKT!"

[[https://www.youtube.com/watch?v=Z06TDTtOCf4]] ;-D

Also mir wurde als Kind immer gesagt ich solle nie mit fremden mitgehen oder in fremde Autos einsteigen und keine Getränke oder Süßigkeiten von fremden annehmen. Mir iss nie was passiert... Aber das was im Erstbeitrag steht halte ich für etwas krank...

EChemaFligPer NHutzer (#5x72661)


Falsches Video gepostet... Meinte das hier: [[https://www.youtube.com/watch?v=1AeN_inSgpg]]

S)iMlbPerLmondaxuge


Ich denke, jeder hier hat Mitgefühl mit den Eltern der Opfer bzw mit den Opfern selbst so sie noch leben. Aber vergessen wir nicht: die meisten Verbrechen (also vielleicht nicht unbedingt Mord aber Vergewaltigung, sex.Nötigung, Mißhandlung/Körperverletzung und Totschlag (Kind totprügeln) entstehen IN DER FAMILIE.

Und längst nicht jeder Täter sieht wie einer aus.

Natürlich soll man Kinder warnen. Sie sollen schreien und weglaufen dürfen WENN JEMAND ES FESTHALTEN, WEGLOCKEN ODER WEGZERREN WILL (aber nicht wenn ein Mann es einfach ansprechen will) Und wenns geht sollten Kinder in der Gruppe unterwegs sein, bin ich auch dafür.

Solche Fälle wundern mich aber und sind mir sehr suspekt. Wieso melden sich die Opfer erst 30 oder 40 Jahre später. Wer so lange geschwiegen hat, sollte m. M. n. für immer schweigen.

Wer sich jetzt meldet und vor 30 oder 40 Jahren Opfer war hatte damals entweder keine Möglichkeit oder ihm/ihr war nicht bewußt dass es ein Verbrechen war.

S'i~lberImondxauge


Heutzutage gibt es ein sog. KIDs finder. Das ist eine Sim-Karte die man dem Kind irgendwo in der Kleidung einnäht und wenn das Kind verschwinden sollte, kann es über GPS geortet werden.

Hmja ... dann aber bitte in alle Klamotten ...

HNyMperixon


Bitte zurück zum Fadenthema

N uramrihyxon


aber versucht in der Diskussion sachlich zu bleiben ohne provokativ und beleidigend zu werden.

Dann müsste die Moderation konsequenterweise lucky nebst all ihren Fäden und Beiträgen löschen.

EQhem"aliQge4r Nqutzer (l#57301x2)


Solche Fälle wundern mich aber und sind mir sehr suspekt. Wieso melden sich die Opfer erst 30 oder 40 Jahre später. Wer so lange geschwiegen hat, sollte m. M. n. für immer schweigen.

Es gibt genug , die das auch machen - für immer schweigen. Glaubst du, dass es diesen Menschen gut geht? Was denkst du, wie es sich anfühlt, wenn man so ein " Geheimnis" ins sich trägt, wie sich das auch im Umgang mit anderen Menschen auswirkt.

Bewunderung gebührt denen, die den Mut auch nach so langer Zeit aufbringen und sich damit auseinandersetzen. Das ist alles andere als leicht .

Es gibt viele Gründe , weshalb ein Mensch darüber nicht sprechen kann.

Scham, Angst die Familie zu zerstören usw, vielleicht hat das Kind auch versucht um Hilfe zu bitten , es auf seine Art mittgeteilt und wurde nicht gehört oder es wurde ihm nicht geglaubt , wurde als kindliche Phantasie abgetan.

Solche Meldungen wie deine , kann so einem betroffenen Menschen das kleine bisschen Mut auch noch nehmen. Ist sicher nicht deine Absicht und eher unbedacht .

Vielleicht gibt es dir ja zu denken , solche Worte sollte man nicht einfach so in den Raum werfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH