» »

Ich kriegs nicht hin...Das Leben

raitt<en hat die Diskussion gestartet


Die Depression ist zurück. Es ist furchtbar! Seit einer Woche steht das Antidepressiva auf meinem Nachttisch. Ich will es eigentlich nicht nehmen. Ich will stark sein! Ohne Pillen! Ich kämpfe seit 2 Monaten wieder gegen die Depression. Ich bekomme es nicht hin. Ich war jetzt 2 Jahre ohne Medis. Warum ist mein Hirn so kaputt? Manchmal Würde ich mich am liebsten aus dem Fenster stürzen, doch eigentlich will ich nicht sterben. Ich will leben, nur nicht so.

Antworten
RSigoU GBr4andxe


Sonne tanken, Tageslichtlampen, Vit. D3 nach Rücksprache mit dem Doc, Tanzen und viel an die frische Luft.

M;ann;042


@ ritten,

ich empfehle dir das Buch "Das Sonnenhormon" von Prof. Dr. Spitz, wenn du dich über Vitamin D und Depression schlau machen willst.

Jetzt gehen wir Richtung Winter, da ist eine Tageslichtlampe, wie Rio Grande empfiehlt, auch meine Empfehlung.

Beim Vitamin D würde ich allerdings darauf achten, dass ich ein Produkt nehme, das zusätzlich die Vitamine K1 und K2 enthält, weil sich das Vitamin D mit diesen Beiden zusammen noch optimaler verhält. (Siehe z.B. unter Vitamin K in Wikipedia)

MNaAnn04x2


Kleiner Nachtrag zum Vitamin K.

Also das wirkt sich jetzt nicht unbedingt auf die Depression aus, sondern auf den Knochenbau aus. Ich nehme, obwohl ich nicht unter Depression leide, jetzt im Winter Vitamin D3 zu mir. Und da nehme ich den positiven Zusatznutzen des Vitamin K auf meinen Knochenaufbau gerne mit.

rZittNexn


Tageslichtlampen sind schnell besorgt. Mach ich. Buch werde ich bei Amazon bestellen. Mach ich. Doch dies kann nur unterstützen, aber nicht helfen. Ich habe Johanniskraut versucht, gehe viel weg suche Gesellschaft, mâché Besuche, schreibe mir optimistic he Sprüche auf, etc. Ich komme an den Pillen wahrscheinlich nicht vorbei. Ich glaube allerdings, daß diese Pillen mich und meine Psyche noch viel kränker machen.

Es ist furchtbar. Ich werde wohl heute damit anfangen müssen

r>ittten


Die manische Phase hält nur noch kurz, die depri Phase folgt so gleich und kommt knüppeldick. Es ist so anstrengend. Mein Hirn führt einen Kampf gegen sich selbst.

csriec"harlie


wenn Du zuckerkrank wärst, würdest Du auch was nehmen. Ich persönlich bekam eine exotische Rheumaart und mußte von Jetzt auf Nachher auch Medis nehmen,die sowohl Körper als auch Geist beeinflusst haben.

Aber eine Alternative gibt es doch nicht. Wenn man krank ist, braucht man meist unterstützend Medikamente. Ist doch egal, ob eine psychische oder eine körperliche Erkrankung, oder?

Einfach nehmen und gut ist.

Bbehdind ThUe S#cenes


ritten, wenn Du viel weggehst, Freunde besuchst und andere Aktivitäten machst, dann bist Du wahrscheinlich nicht depressiv. Dann hast Du irgendeine andere psychische Beschwerde, aber keine (schwere) depressive Episode. Denn dann könntest Du fast gar nichts mehr von all' dem, was Du so schreibst. Ein Antidepressivum ist nichts Schlimmes, und Du könntest es erstmal nehmen, um in einen therapiefähigen Zustand zu kommen. In der Therapie wird dann geschaut, was eigentlich mit Dir nicht stimmt bzw. warum Du so fühlst, wie Du fühlst. Aber nochmal: eine Depression scheint mir das nicht zu sein.

Khernwseifxe


behind

Ich kämpfe. Ich kämpfe so sehr. Aber heute war mal wieder ein Tag da wollte ich nicht mal,auf stehen. Ich liege im Bett und denke für was?! Kann mich nicht aufraffen, möchte mich am liebsten zudröhnen.

Kzerns:eifxe


ritten

Ich verstehe Dich. Es ist die Hölle :)_

PSNschbxiest


Du willst nicht depressiv sein, was ich verstehe.

Aber die Krankheit verschwindet ja nicht ohne weiteres.

Und die Medikamente nicht zu nehmen und die Krankheit zu verdrängen hilft dir auch nicht.

K/ernWsexife


Ich hab am Donnerstag wieder mit Mirtazapin und Elontril angefangen.

B0ehSind The| Scenexs


Wer bist Du denn jetzt? ritten oder Kernseife?

R heHlia


Es kann schon eine Depression bzw. aktuell ein Mischzustand sein.

Ritten, warst du wirklich manisch oder bezeichnest du es nur so?

Wenn ja, dann ist eine postmanische Depression bzw. depressive Verstimmung in unterschiedlicher Ausprägung nicht unüblich.

Wenn du dich so gut kennst und den Beginn der Depression erkennst, wäre es gut, schon jetzt gegen zu steuern.

Auch wenn es bedeutet, wieder Medikamente nehmen zu müssen.

Vielleicht brauchst du sie ja nur einige Monate, wenn du jetzt rechtzeitig beginnst.

Verträgst du das Präparat, bzw. kennst du es?

cLrie>cTharliVe


Es sind zwei.

Kernseife antwortet auf Ritten. Gleiche Erfahrungen. Gleicher Zustand.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH