» »

Ich kann nicht mehr, woher kommen die Symptome?

Mcax9i&437 hat die Diskussion gestartet


Abend liebe user,

Habe mich hier angemeldet weil ich langsam nicht mehr weiter weiss.

Ich bin 20 Jahre alt, habe gerade mein Abitur abgeschlossen und sollte eigentlich voll im Leben stehen.

Ich komme aus einem intakten ElternHaus und ausser alltäglichen Streitereien war meine Kindheit meiner Meinung nach auch nicht belastend für mich.

Alles fing vor ungefähr 7 Jahren ohne (heute) für mich erkennbaren Auslöser an.

Ich schilderte meinen Eltern eines Tages, dass ich alles nur noch komisch "sehe" bzw wahrnehme

Wie durch eine Glas Scheibe, benommen eben.

Von einem auf den anderen Tag wurde mir das bewusst bzw nahm ich es so war.

Daraufhin gingen meine Eltern mit mir zuerst zum Augenarz, der verordnete mir eine Prismen Brille, die jedoch keine Besserung brachte.

In den Jahren danach war ich bei zahlreichen Ärzten.

Heute würde ich meine Symptome jedoch anders beschreiben als zu beginn:

Sie sind mehr oder weniger chronisch, an manchen Tagen sind sie jedoch mehr oder weniger belastend für mich.

Die benommenheit/ leere und vergesslichkeit sind jedoch permanent vorhanden und mindern die lebensqualität enorm..

Ich Liste die Symptome mal auf, auch wenn es schwer fällt es zu beschreiben:

- dauerhafte Benommenheit, Gefühl wie "Matsch oder"watte" im Kopf, eine (gesanken)Leere, dieses Gefühl ist am stärksten im Dunkeln, zb abends im garten

- starke vergesslichkeit bzw verpeiltheit, oft brauche ich ewig um darauf zu kommen, was ich mittags gegessen habe zb, aber auch aus meiner Kindheit weiss ich erschreckenderweise kaum mehr etwa, trotzdem war ich in der schule recht gut

- Stimmungsschwankungen

-Leichten tinnitus

- Rücken und Nacken Verspannungen

- Schweissausbrüche, vor allem wenn ich in grossen Menschen Mengen bin (spräche für die Psyche)

Folgende Sachen wurden untersucht bis heute:

-Mehrere Blut Bilder/Mangel Erscheinungen

-mrt Kopf und hws

-Gleichgewichtsorgan im Ohr/ neurologische Dinge

-Kiefer Gelenk/knirschen

-Schilddrüse

- zu guter Letzt war ich auch schon beim Psychologen, der die Ursache in einem Aufmerksamkeitsmangel nach der Geburt meines Bruders sah, durch die Gespräche besserte sich jedoch nichts, Medikamente nahm ich keine

Da ja sogut wie körperlich alles untersucht wurde, bin ich mittlerweile nicht mehr sicher ob das ganze nicht doch eine psychische Ursache hat.

Meine schweissausbrüche und Stimmungsschwankungen lassen mich auch etwas in die Richtung tendieren.

Die einzige Belastung an die ich mich erinnern kann: ich wurde in 2 Jahren meiner Schulzeit relativ gemobbt/ausgelacht, so dass ich mich da ziemlich reingesteigert habe und auch ziemlich angespannt war.

Heute ist das mit dem mobben in keiner Weise mehr vorhanden, aber eventuell komme ich da nicht mehr raus.

Eventuell eine angsttörung oder depersonalisierung oder einfach eine Depression?

Ich würde mich über jede sinnvolle Antwort freuen, denn lange mache ich das nicht mehr mit. .

Gruß Max

Antworten
SoevenM.of.BNixne


Mehrere Blut Bilder/Mangel Erscheinungen

Was genau wurde abgenommen? Alle 'üblichen Verdächtigen' wie Zink, Vitamin D, B-Vitamine, Ferritin?

Schilddrüse

Hast Du all diese Werte vorliegen? Bitte auch an die Referenzwerte denken.

M=axxi437


Danke für deine Antwort.

Es wurde ziemlich viel getestet, auch Borellien sehe ich gerade, ob hier jetzt auch die Schilddrüsenwerte dabei sind, weiß ich nicht genau, ich lade mal ein Foto hoch.

Laut Arzt war wohl alles unauffällig, aber vielleicht entdeckt ja jemand was.

Die Werte sind schon etwas älter, aber die Symptomatik bestand da ja auch schon..

[[http://www.directupload.net]]

[[http://www.directupload.net]]

M5a<xi4x37


[[http://fs5.directupload.net/images/151101/msbanoml.jpg]]

[[http://fs5.directupload.net/images/151101/h73rgh6i.jpg]]

Die Links müssten funktionieren :)

Ahlefx84uMxuc


Hallo,

zu guter Letzt war ich auch schon beim Psychologen, der die Ursache in einem Aufmerksamkeitsmangel nach der Geburt meines Bruders sah

Wie kommt der Doc dadrauf? Wie siehst du das?

Wie genau würdest du dein "sehen" heute beschreiben? Was macht die Sicht besser / schlechter?

Hast du schonmal das gefühl gehabt das du durch irgendwas deine Symptome beinflussen kannst? (Alkohol / Entspannung etc.)

Grüße Alex

M:a&xAi4x37


Er kam darauf, da meine Mutter das erzählte, sie war dabei als ich beim ersten mal da war. Ich selber weiß davon überhaupt nix mehr, war ja erst 4 Jahre alt. Er hat halt nach allem gefragt was sich möglicherweise auf das Kind auswirken könnte. Er meinte auch die Ängstlichkeit meine Mutter (die noch etwas stärker ist als sowieso bei Müttern^^) könne eine Rolle gespielt haben.

Ob das aber die Ursache für die Symptome ist, da bin ich persönlich eher skeptisch. Aber ich bin ja auch kein Arzt ???

Ich würde es heute eher als eine art "Benommenheit", wie wenn man leicht angetrunken ist beschreiben. Meine Augen an sich sind ja gut, ich brauche nicht mal ne Brille. So hab ich es halt mit 14 beschrieben.

Es verbessert sich eigentlich nie wirklich, Alkohol verändert das ganze nur etwas, da der Alkohol Rausch noch dazu kommt.

Verschlimmern tut es sich wie gesagt im dunkeln, wenn ich zb in einem Tunnel oder einfach abends im dunkeln draußen stehe, da fühlt es sich an wie in "Trance", so stark ist dann das Leeregefühl. (Hört sich echt gruselig an %-| ) .Und im Dunkeln kommt auch noch Gangunsicherheit dazu..

MVaxQi437


Vielen Dank für eure Antworten schonmal :)=

BBadetb2äxr


Wie lief denn deine Therapie? Wie lang ging sie? Was war es für eine?

M#ax)i4K37


Ich weiß nicht wie man das genau nennt, es waren eigentlich nur Gespräche. Aber dabei kam nicht wirklich was rum, sodass ich irgendwann nicht mehr hin bin..

Ist keiner hier der sich die Blutwerte mal anschauen bzw beurteilen kann?

mCusic~us_z65


Ist keiner hier der sich die Blutwerte mal anschauen bzw beurteilen kann?

Es stellt sich etwas die Frage, wie sinnvoll das wäre, denn die Werte sind anscheinend vom Oktober 2013 und April 2014. Neuere Befunde hast Du nicht?

MLaxiE437


Ich denke die Werte werden sich diesbezüglich nicht geändert haben, da die Problematik seit 6 Jahren unverändert ist.

Gruß

SIeven.Cof.Ninxe


Abgesehen davon, daß die Blutwerte schon alt sind, fehlen die Referenzwerte. TSH und Ferritin wurde markiert, hier scheint also schon damals etwas nicht in Ordnung gewesen zu sein. Ich würde deshalb zuerst einmal sämtliche körperliche Ursachen abklären, bevor ich mich zu einem Psychologen begebe.

Zu Deinem Ferritinwert kannst Du [[http://www.iron.medline.ch/Eisenplattform/Wichtige_Normwerte_im_Zusammenhang_mit_Eisenmangel_und_Eisenmangelanaemie_163_1.php hier]] nachlesen. Rein rechnerisch gesehen ist Dein Wert mit 47 eigentlich nicht so niedrig, aber es gibt trotzdem Menschen, die schon damit Probleme haben.

Außerdem sehe ich stark erhöhte Antikörper (bitte [[https://www.gesundheit.gv.at/Portal.Node/ghp/public/content/labor/referenzwerte/labor-allergie-ige.html hier]] lesen), Du scheinst also gegen irgend etwas allergisch zu sein. Auch hier würde es sich meiner Meinung nach sicherlich lohnen, dieser Spur nachzugehen.

mtusiUcus_x65


Der etwas hohe AP-Wert (Alkalische Phosphatase) könnte auf einen Vitamin-D-Mangel hindeuten. Vitamin D selbst wurde damals offenbar nicht gemessen.

Ob dieser Mangel aktuell besteht, ist nur durch Bluttest zu klären. Ich würde raten, mindestens folgendes demnächst im Blut messen zu lassen:

- Calcium, Magnesium und 25-OH-Vitamin D ;

- evtl. auch Parathormon

- Vit. B12 (gesamt) [[http://www.labor-enders.de/679.98.html und Holo-TC]] ;

- Folsäure, Homocystein

- Ferritin

- Schilddrüsenwerte

- evtl. auch Cortisol

Weiteres nach Maßgabe des Arztes...

MQaxil4x37


Vielen dank schon mal für die Antworten.

Die Schilddrüsenwerte liegen nach meinen Recherchen wohl im Norm bereich.

Dass ich ziemlich allergisch bin weiss ich, bzw wurde letztens festgestellt dass ich auch ziemlich viele Kreuzallergien entwickelt habe mittlerweile.(auch hystamin oder so)

Bevor ich das aber angehe, da das ja eine recht langwierige Sache ist werde ich morgen erstmal die Werte im Blut testen lassen die hier genannt wurden:

- Calcium, Magnesium und 25-OH-Vitamin D ;

- evtl. auch Parathormon

- Vit. B12 (gesamt) und Holo-TC

- Folsäure, Homocystein

- Ferritin

- Schilddrüsenwerte(wobei die ja in ordnung scheinen)

- Cortisol

Sonst noch etwas wichtiges im bezug auf meine Symptome was wichtig wäre abzuklären ?

Gruß Max :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH