» »

Religion und Sex

s"ensiqbelmiaGn


Lt. christlicher Ethik ist Zweifel übrigens das wahre Fegefeuer (wie Du ja merkst), jetzt und später

Nein, wenn man rein von den Bibelschriften ausgeht, wäre Jesus sowohl mit dem [[http://www.bibel-online.net/buch/elberfelder_1905/lukas/18/#1 Zöllner]] als auch mit dem [[http://www.bibel-online.net/buch/elberfelder_1905/lukas/18/#1 Apostel Thomas (Johannes 20:19-29)]] vollkommen anders umgegangen.

cTriecGhaXrl)i|e


vielleicht liest du meinen beitrag einfach noch mal und bezieht ihn auf den anfangspost.

sWens`ibelmaxn


vielleicht liest du meinen beitrag einfach noch mal und bezieht ihn auf den anfangspost.

? ???

sucDhrubbxus


die katholische Kirche ist auf jeden Fall mal gegen die fummlerei! nach wie vor!!!

[[http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P8B.HTM]]

Btazmb]ienxe


die katholische Kirche ist auf jeden Fall mal gegen die fummlerei! nach wie vor!!!

Kannst du dir vorstellen, dass weder Gott noch Jesus katolisch waren? Ich appeliere erneut an dich, deinen gesunden Menschenverstand zu nutzen!

Lt. christlicher Ethik ist Zweifel übrigens das wahre Fegefeuer

Das Fegefeuer ist eine katolische "Spezialität" zum Angst und Fügsam machen der Massen. Ich bin so eine Zweiflerin. Ich zweifle an Gott, jedoch zweifle ich in gleichem Maße auch am Atheismus. Ich weiss es schlicht nicht. Ich hoffe dass ich mit meinem Tod auch mausetod bin und meine ruhe habe. Wissen kann ich es nicht.

Aber meine Zweifel an Gott machen mir keine Angst. Angst machen mir manche Menschen, manche unkontrollierbaren Ereignisse, Krankheiten.... sowas.

@ Schrubbus

Was aus dem katholischen Glauben gibt dir Kraft und Trost und hilft dir deinen Alltag, dein Leben zu meistern?

@:) :)*

slchHrubbuxs


@ Bambiene

Nicht ganz so leicht zu beantworten ^^

Da wären als erstes bestimmte Werte und Moralen anzuführen wie Mitleid, Empathie, Nächstenliebe, Sehnsucht nach Friede und Harmonie, das liebevolle miteinander - all jene Sachen die uns eben zu besseren Menschen machen!

Und der Trost dass es nach dem Tod nicht zu Ende ist sondern weiter geht und man all jene Menschen die man hier verloren hat drüben wieder trifft!

Aber dann kommen diese so hohen Anforderungen dieses Glaubens an alle Menschen dass es schwer ist all dem wirklich gerecht zu werden!

Ich blicke garnicht mehr durch vor lauter Angst was ich soll, was ich darf und was ich nicht darf um ein guter Mensch und Christ zu sein mit dem Ziel in den Himmel zu kommen

EBhemal`ige\r Nutz%er (#2x56823)


@ schrubbus

die katholische Kirche ist auf jeden Fall mal gegen die fummlerei! nach wie vor!!!

[[http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P8B.HTM]]

Wenn Du einem Pamphlet wie dem Katechismus mehr Glauben schenkst als göttlich inspirierten Schriften, ist Dir schwer zu helfen.

Wenn die Kirche mit diesen Forderungen wirklich recht haben sollte, muß man sich doch einmal überlegen, warum es kaum einen Menschen gibt, der ihnen gerecht wird.

Und denen, die ihnen gerecht werden, möchte ich eine massive Störung unterstellen. Anders zumindest ist es nicht zu bewerkstelligen.

CEomCrxan


[[http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P8B.HTM]]

Das ist ja gruselig :-(

Klappt bei den katholischen Würdenträgern ja auch sehr gut, wie man aktuell wieder sehen kann.

[[http://www.dw.com/de/fr%C3%BCherer-hildesheimer-bischof-soll-jungen-missbraucht-haben/a-18832349]]

Eglaf4Remi"ch081x5


Da wären als erstes bestimmte Werte und Moralen anzuführen wie Mitleid, Empathie, Nächstenliebe, Sehnsucht nach Friede und Harmonie, das liebevolle miteinander - all jene Sachen die uns eben zu besseren Menschen machen!

Sind das nicht Dinge die völlig selbstverständlich sind und keiner Religion bedürfen? Ich brauche keinen Gott der mir sagt wie ich mit meinen Mitmenschen umzugehen habe. Das sagt mir mein eigener Verstand. Und übrigens sind das allgemeine Grundsätze die du in der selben Form in allen Weltreligionen findest.

Du kommst mir vor wie das Opfer einer Sekte. Von außen betrachtet können andere nur ratlos mit dem Kopf schütteln wie man selbst den größten Unsinn für bare Münze und selbst größte "geistige Einschränkungen" in Kauf nimmt. Bis derjenige irgendwann aus seiner Trance aufwacht und selber nicht begreift wie das mit ihm geschehen konnte.

Religionen definieren eine Wertevorstellung, geben vor wie man miteinander umgehen soll. Glauben sie wären der alleinige Hüter über Sitte, Anstand und Moral. Zwängen ihre mitglieder in ein enges Korsett aus Geboten und Verboten, aus Zeremonien und wollen so jeden Lebensbereich des Menschen steuern und kontrollieren. Das ist bei den großen Weltreligionen nicht viel anders wie bei kleinen Sekten.

Auch wenn ich davon überzeugt bin das du für viele Argumente einfach nicht zugänglich bist weil sie an deinen Scheuklappen abprallen.

Die Bibel ist wie die meisten anderen religiösen Schriften über 2.000 Jahre alt. Damals also sprach Gott zu den Menschen und diktierte ihnen seine Gebrauchsanleitung und all das Kleingedruckte. Muss ja eine echte Scheißzeit gewesen sein. Wenn ich mir heute ansehe wie viel extremes Elend es auf der welt gibt, Hunger, Armut, Angst, wie viele brutale Kriege gerade geführt werden aus ideologischer Verblendung, wie sich selbst noch funktionierende Gesellschaften langsam hinrichten, wie Mitgefühl, Toleranz und Respekt völlig ausgeblendet werden können wenn es um die private Anhäufung von materiellen oder imaginären Reichtümern geht mütte Gott viel ehr gerade jetzt nochmal vorbei kommen.

Warum tut er das nicht? Weil er es nie getan hat. o:)

Du lebst in einer Scheinwelt. Du glaubst das du wegen all des Guten was dir die Religion vermittelt auch all die Zwänge die dir die Religionen aufdrängen mit nehmen müsstest. :|N

Puhh... ähm...

Sintflut. Gott war von den Menschen enttäuscht. Sie lebten nicht nach seinem Sinne. Also spülte er sie hinfort und fing mit einigen wenigen Auserwählten auf der Arche nochmal von vorne an. Gott ist doch ein Gott. Also unfehlbar. Perfekt. Irrt sich niemals. In ihm findest du die ultimative Wahrheit.

Also entweder ist er nicht unfehlbar. Dann wäre er per Definition kein Gott! Oder er muss schon vorher gewusst haben das sein Werk (die Menschen) fehlerhaft ist und er seinen Fehler nochmal wird korrigieren müssen. ":/ ]:D

BEambixene


@ Schrubbus

Da wären als erstes bestimmte Werte und Moralen anzuführen wie Mitleid, Empathie, Nächstenliebe, Sehnsucht nach Friede und Harmonie, das liebevolle miteinander - all jene Sachen die uns eben zu besseren Menschen machen!

Dafür musst du nicht Katolik sein. Dafür musst du auch kein Christ sein. Moral, Mitgefühl, Nächstenliebe, das Bedürfnis nach Frieden und Harmonie, Respekt und Achtung für unsere Mitmenschen, Tiere und Pflanzen und die Natur überhaupt kann und sollte für jeden von uns ein Selbstverständnis sein. Manchmal gelingt es uns besser, manchmal "verirren" wir uns und reden oder Handeln nicht optimal.

Laut Bibel, ist Jesus für unsere Erlösung von den Sünden am Kreuz gestorben und am dritten Tage wieder auferstanen. Du kannst das glauben und dieses Opfer annehmen. Deine Sünden (und vermeintlichen Sünden) Gott beichten, um Verzeihung bitten und kämest dann, so habe ich es verstanden in den Genuss seiner Gnade und würdest erlöst. Kämest quasi in den Himmel. wi gesagt, daran musst du glauben.

Aber dann kommen diese so hohen Anforderungen dieses Glaubens an alle Menschen dass es schwer ist all dem wirklich gerecht zu werden!

Kommen diese Anforderungen denn aus deinem ehrlichen, kindlichen Glauben? Wie gut kennst du die Bibel? Wie viel von den Anorderungen ist dir von Menschen und nicht von Gottes Wort eingetrichtert worden?

Wenn du wirklich das Bedürfnis hast, zu wissen was dein Gott und Schöpfer von dir erwartet, lies die Bibel. Es gibt Online-Übersetzungen die du wenn du es wirklich wissen willst, alle durchackern kannst. Du darfst dich jedoch nicht wundern, dass die Bibel (egal welche Übersetzung) und der katholische Glaube sich in so manchem Punkt widersprechen. (z.B Marienverehrung, die Anbeetung diverser Statuen von Heiligen, der Papst .... davon steht in der Bibel nichts)

Aber du könntest durch das Bibelstudium einen liebenden und vergebenden Gott entdecken. :)* :)* :)*

Ich blicke garnicht mehr durch vor lauter Angst was ich soll, was ich darf und was ich nicht darf um ein guter Mensch und Christ zu sein mit dem Ziel in den Himmel zu kommen

Ich denke du brauchst fachliche, sprich medizinische Hilfe gegen deine Angst. Was meinst du?

s3ens}ibel!man


Da wären als erstes bestimmte Werte und Moralen anzuführen wie Mitleid, Empathie, Nächstenliebe, Sehnsucht nach Friede und Harmonie, das liebevolle miteinander - all jene Sachen die uns eben zu besseren Menschen machen!

Und du meinst, das funktioniert durch den Glauben der katholischen Kirche besser als ohne sie?

Menschen verhalten sich, so wie sie sich verhalten, auf Grund ihrer Erziehung (die durch einen bestimmten sozialen Entwicklungsstand der Gesellschaft geprägt wird) und nicht auf Grund irgend einer Religion. Und für deine angesprochenen Werte bedarf es keiner Religion. Es gibt zahlreiche religiöse Menschen, die sich nur mit Worten an ihre Werte halten- mit ihren Taten verstoßen sie permanent gegen ihre doppelzüngig hervorgebrachten Worte. Und es gibt atheistische Menschen, die diesen Werten wirklich auch in der Tat gerecht werden.

Zu glauben, Menschen wären auf Grund ihrer Religion mitleidvoller, empathischer, nächstenliebender, friedlicher, liebevoller ... halte ich für religiöse Überheblichkeit. Im Übrigen kann man auch an einen Gott glauben, ohne religiös zu sein.

Wqa$lk_in$_the_&shadow


Glaubst du wirklich Gott will, dass du in Angst und Zweifel lebst - sogar derart, dass du nicht mal eine gesunde, partnerschaftliche Sexualität pflegen kannst?

Ich sag dir mal was: Kein Mensch, der heute lebt, hat Jesus persönlich kennen gelernt. Kein Mensch, der lebt, ist unfehlbar. Das Bild, das Menschen von Gott haben, ist damit auch fehlbar. Niemand kann mit Sicherheit wissen, wer oder was Gott ist, und was die Wahrheit ist. Also lass dir da nichts einreden, was dich offenbar von innen zerstört.

Ich glaube, wenn es Gott gibt, dann will er dass du glücklich bist. Dann findet er Selbstbefriedigung nicht schlimm, weil sie niemandem weh tut. Und wird Menschen nicht schwer bestrafen wegen so kleinen, unbedeutenden, allzu menschlichen "Verfehlungen" (die ich nicht mal für welche halte).

E#hemalJiger 7Nut]zer (#2x56823)


Aber du könntest durch das Bibelstudium einen liebenden und vergebenden Gott entdecken. :)* :)* :)*

Einen eifersüchtigen Gott, einen rachsüchtigen Gott, einen Gott, der Sklaverei gutheißt, der zum Völkermord aufruft etc.pp.

Das alles findet man in der Bibel..... :=o

sfenjsibeilman


was ich darf und was ich nicht darf um ein guter Mensch und Christ zu sein

Naja, wenn du es als Christ ernst nehmen willst, dann nimm das an, was Jesus sagte ([[http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/lukas/10/#27 Lukas 10:25-37 (Abschnit Der barmherzige Samariter)]]). Also reichen zwei Regeln: Liebe Gott von ganzem Herzen und deinen Nächsten wie dich selbst. Das reicht- und aufpassen: Da steht nicht nur was von Lieben des Nächsten, sondern du sollst dich auch selbst lieben! Was Nächstenliebe sinngemäß bedeutet, hat Jesus auch in meinem obigen Zitat ausgedrückt.

Bmam%biexne


Den Link wollte ich dir noch reinstellen.

[[http://www.die-bibel.de/online-bibeln/einheitsuebersetzung/bibeltext/]]

du kannst verschidene Übersetzungen anklicken. In unserem haus gab es drei Übersetzungen. Die Luther-Übersetzung, die Menge Bibel und die Elberfelder Übersetzung.

Die Gebote findest du in 2 Mose 20.

Es könnte für dich auch hilfreich sein, dir erst eine Kinderbibel zu besorgen und durchzulesen. findest du in christlichen Buchhandlungen oder auch bei Amazone. Vieleicht hilft es dir ein wenig Gott und Jesus anders als durch deinen Anstfilter wahrzunehmen. Vieleicht kannst du auf dieser emotionalen ebene gegen deine Ängste ankämpfen.

Da ich nicht katholisch erzogen worden bin, kann ich deinen tiefen Ängste nur erahnen. Und ich fürchte man kann mit Argumenten NICHT gegen ankämpfen.

:)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH