» »

Religion und Sex

BFam"biexne


Einen eifersüchtigen Gott, einen rachsüchtigen Gott, einen Gott, der Sklaverei gutheißt, der zum Völkermord aufruft etc.pp.

Das alles findet man in der Bibel..... :=o

JA, stimmt. Es gibt Texte in der Bibel, die lassen mich an der Gerechtigkeit Gottes arg zweifeln. Da nimmt er sehr menschliche Züge an. ;-D Deshalb glaube ich ja nicht, dass die Bibel Gottes Wort ist, sondern einfach von Menschen geschrieben. Aber es kann trotzdem einen "Gott und Schöpfer" geben. Ich weis es nicht.

Aber vieleicht hilft es dem TE seinen Ängsten, den Lehren seiner Eltern und der Katholischen Kirche auf diesem Weg was "entgegenzusetzen". Sozusagen die Kirchenmeinung und Doktrin, nach dem Biblestudium mit den eigenen Waffen schlagen. Er scheint den Glauben an Gott, ein Leben nach dem Tod und dem Himmel zu brauchen. Dann sollte er doch selber in eigener Verantwortung nachforschen. :)^

k&risrkelavin


@ schrubbus

Du trägst ein paar heftige Programmierungen mit dir herum, die dich stark einschränken und begrenzen, und deshalb hast du solche Schwierigkeiten.

(...) Und der Trost dass es nach dem Tod nicht zu Ende ist sondern weiter geht und man all jene Menschen die man hier verloren hat drüben wieder trifft!

Aber dann kommen diese so hohen Anforderungen dieses Glaubens an alle Menschen dass es schwer ist all dem wirklich gerecht zu werden!

Ich blicke garnicht mehr durch vor lauter Angst was ich soll, was ich darf und was ich nicht darf um ein guter Mensch und Christ zu sein mit dem Ziel in den Himmel zu kommen

Ich finde das mit dem "Wiedersehen im Jenseits" ehrlich gesagt einen billigen und schwachen Trost. Du weisst doch nicht, ob es so ist. Und wenn es das gibt, warum sollte ein Leben im Hier und Jetzt, das du so führst, dass du glücklich bist, dazu führen, dass dir nach dem Tod etwas verwehrt bleibt?

Verantwortung für sich selbst zu übernehmen ist die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Erst dann kannst du auch für andere da sein.

Ein früherer Kommentar von dir:

das würde ja im umkehrschluss bedeuten dass ich (solange niemand anderes dadurch zu schaden kommt) ich mein Leben leben kann wie ich es möchte und trotzdem "in den Himmel komme"?

Ich kann wütend sein, schimpfen, wichsen, recht durchsetzen, streiten ect...

das wäre ja zu einfach ^^

Ganz so einfach auch wieder nicht... wenn du selbstbewusster wirst, nicht mehr so einfach zurücksteckst sind die Probleme eben anderer Art.

EilafRe$mich08m15


...damit wir uns dereinst im Paradies wiedersehen werden.

Da es alleine auf dieser Welt bis jetzt im Laufe der Geschichte geschätzt über 100 Milliarden Menschen gab (Und was ist mit anderen Lebenwesen wie Tiere, Insekten, Fische, Pflanzen? Hat sich das treue und liebende Haustier, dass seinem Besitzer stets selbstlos Freude, Trost und Gesellschaft spendete nicht auch das Himmelreich verdient?) dürfte es inzwischen im himmlichen Paradies ziemlich voll sein. Und da man dort ja bekanntlich nur von Milch und Honig, Luft und Liebe lebt, dürfte es den ersten dort angekommenen sicher schon einigermaßen langweilig geworden sein.

Was nach dem Tod passiert wissen wird nicht, können wir nicht wissen und werden wir nie wissen. Weil das etwas ist wo wir nunmal nicht hinschauen können. Genauso wenig werden wir jemals eine finale Antwort darauf finden was wohl vor der Entstehung unseres Universums war und weshalb und aus was es entstanden ist. Weil wir eben nicht dort hin zurück gehen und gucken können und das niemals können werden außer auf einer rein mathematischen Ebene.

Das es einen göttlichen Schöpfer geben muss weil alles so perfekt ausbalanciert erscheint ist naheliegend. In der Realität ist es aber genau anders herum. Denn es gibt uns nur und kann uns nur geben in dieser Form weil alles um uns herum eben so ist wie es ist.

Denke nach: Mit der ersten Annahme erhebst du den Menschen über alles. Er ist die Krone und somit das Ziel der Schöpfung. Klingt schön. Wie realistisch ist das in einem Universum dessen gigantische Größe man sich nicht mal vorstellen kann?

Mit der zweiten Annahme degradierst du die Menschheit zu einer Zufallserscheinung die eben so mal aufgetaucht ist und die ebenso gut auch wieder untergehen könnte, ohne das das Universum davon überhaupt Notiz nehmen würde. Klingt ehrlich gesagt weniger schön aber umso realistischer...

Auch wenn das vielleicht anders klingt, so bin ich doch bewusst und überzeugt Mitglied der katholischen Kirche und... glaube. Aber sicher nicht an die Auswüchse einer weltlichen Kirche!

Cgaram4alax 2


Dann sollte er doch selber in eigener Verantwortung nachforschen. :)^

Da stimme ich Bambiene zu. Jeder Zweifel, den man hat, ist berechtigt, denn dahinter liegt ein Gefühl, dass sagt, hier ist etwas nicht stimmig.

Ich habe einige Bücher aus allen Glaubensrichtungen gelesen und ich kann keines zur Gänze empfehlen, weil hier doch sehr viel menschliches Denken mit drinnen steckt und meiner Meinung nach alle ihre Lücken haben. Und anstatt diese Lücken geistig erklärbar zu machen, was durchaus mit der Zeit machbar ist, wie ich meine, werden diese Lücken mit altem Wissen in ein Wertesystem gesteckt und dann kommen Zwänge und Rituale heraus und eine Menge Schuldzuweisungen. Das ist keine Liebe. Liebe beruht auf Verständnis und verstehen wollen.

Ich kann dich nur darin bestärken Schrubbus, dass du deinen Zweifeln mehr trauen solltest, als den Erniedrigungen von nicht erklärbaren Moralvorstellungen.

Ich könnte jetzt sagen in der mystischen Kabbala ist alles bisherig geistige Wissen zusammengetragen worden aus allen Traditionen, aber natürlich kann auch dieses Buch nicht fehlerfrei und auch nicht lückenfrei sein. Da geht es dann um das Licht, die Formen, Farben, Töne und wie all das im Menschen funktioniert, also mehr eine energetische Erklärung zu dem, was man Gott nennt. Gott ist kein Herrscher, der über den Dingen steht und urteilt, er ist demnach reine intelligente Energie, die auf die Gedanken der Menschen reagiert. Und was hier drinnen steht, deckt sich auch mit Neale Donald Walschs eigenen Entdeckungen.

Fast alle Religionen haben Unterdrückungsmechanismen, wenn sie selbst nicht weiter wissen und sie wissen alle ab irgendeinem Punkt nicht weiter. Aus vielleicht einmal gut gemeinten Ansätzen wird so ein Machtmissbrauch und ich schließe hier keine einzige Religion oder Tradition aus, auch nicht den Buddhismus, der von manchen recht human gelebt wird, aber auch er kann missbraucht und in Formen gepresst werden. Vor vielen Jahren habe ich im Internet von einem Zen-Meister gelesen, der seinen Schüler erschlagen hat. Dieser Meister ist weltlich nicht zu belangen gewesen und er durfte weiterpraktizieren. Jetzt finde ich nichts mehr darüber im Internet.

Ich kenne christliche wunderbare Priester, Diakone, die keine solche Moral vertreten, die sehr reflektiert und weltoffen sind und die ihre eigenen Studien betreiben. Was dein Vater und deine Großmutter gemacht haben, ist für mich falsch. Ohne verstehen findet für mich immer irgendwo ein Missbrauch statt.

sVen^sibGelman


OT.

Da es alleine auf dieser Welt bis jetzt im Laufe der Geschichte geschätzt über 100 Milliarden Menschen gab

Das stimmt nicht. Die menschliche Population ist näherungsweise exponentiell gewachsen. [[http://www.oekosystem-erde.de/html/bilder/bevoelkerung-zukunft.gif Erst seit den letzten zwei Jahrhunderten lebten mehr als eine Milliarde Menschen auf der Erde]]. Um das Jahr 1800 lebten auf der Erde noch weniger als 1 Milliarde Menschen. Das dürfte inder Summe von 100 Milliarden ein Stück weit entfernt sein.

s}chFr0ubbxus


naja... was heißt eng und langweilig - sollte dieses reich in einer anderen Dimension oder einem anderen Universum liegen dann ist sicherlich noch seeeeeehr viel Platz! man schaue sich nur Mal unser bekanntes Universum an!

genauso kann es sich auch mit der Hölle verhalten!

ihr habt aber in vielen Dingen recht! ich muss erstmal mit dem Sex nochmal klar kommen! vllt finde ich irgendwann nochmal Brüste erregend wie jeder normale Mann auch! denn eigentlich mag ich Sex nur in Kleidern weil ich die Geschlechtsteile und die Brüste einer Frau eher unschön finde! ich finde aber auch meinen penis dreckig von daher naja... so läuft es schon seit langer Zeit! ich hab mich dran gewöhnt und lebe nunmal so mein Leben!

W\alk_i]nT_the_%shad+o'w


Das ist aber definitiv nicht normal. Zu deinem Glauben muss nicht diese Sexualmoral gehören. Dein Körper ist doch etwas natürliches, und Sex ist etwas ganz natürliches. Daran ist nichts eklig.

C?aram\ala x2


Doch ein Glaube, wenn er mit Schuldgefühlen gelebt wird, führt genau zu solchem Verhalten.

Das gleiche erreichen auch die östlichen Religionen, indem sie Verstand und Gefühle trennen, anstatt das sie Verbindungen hier schaffen.

Ein natürliches Verhalten, wie andere Lebewesen es frei genießen können, ist dann nicht mehr möglich, bis man sich seine Wohlgefühle wieder zugesteht und man seinen Körper als Wunder der Schöpfung betrachten kann und zwar nackt. Kinder, die frei und natürlich groß werden, haben solche Vorstellungen nicht.

Ich habe hier schon Einiges an übergriffigem Machtmissbrauch gesehen, im Namen einer angeblich guten Sache, auch von großen Weisheitslehrern.

cIrie9chDarlixe


Du reimst Dir alle möglichen Halbwahrheiten zusammen und die Antworten hier im Forum sind ähnlich.

Ehrlich:

geh' zum evangelischen Pfarrer Deiner Gemeinde,

der wird Dir helfen.

Ganz sicher. Er ist der Experte für solche Probleme, da braucht es dann auch keine Psychotherapie mehr in dem Ausmaße.

W/al>k_i'n_th&e_shxadow


Der Pfarrer kann vielleicht helfen, um das "Gott mag keine Sexualität" aus dem Kopf raus zu kriegen (wenn es der richtige ist). Aber das lebenslang eintrainierte Ekelempfinden, die Scham - das sitzt tiefer. Ich denke dafür braucht es dann trotzdem professionelle Hilfe.

cariech|arlie


Es sind doch hier mehrere Ebenen, eine davon, die theologische, wird vom Pfarrer bedient. Nicht in einem Laienforum.

kUriRske,lvi,n


geh' zum evangelischen Pfarrer Deiner Gemeinde,

der wird Dir helfen.

Ganz sicher. Er ist der Experte für solche Probleme, da braucht es dann auch keine Psychotherapie mehr in dem Ausmaße.

Wieso ausgerechnet ein evangelischer Pfarrer? Wieso kein Geistlicher mit katholischem, islamischem, jüdischem, buddhistischem, hinduistischem Hintergrund?

Wenn der Pfarrer die theologische Ebene begründet, kann ich dann erwarten dass er eine der wichtigsten Grundannahmen dazu, die Angst, zerstört? Wohl kaum.

EOlafRem%ich{0815


Vermutlich da ein evangelischer Pfarrer (oder gar eine Pfarrerin) ebenfalls seinen, den christlichen Glauben vertritt, aber anders als ein katholischer Pfarrer auch etwas über gelebte Sexualität sagen kann. Während ein katholischer Pfarrer da nur wie der Blinde von der Farbe reden kann und mit Liebe höchstens die romantisch verklärte Liebe zu Gott meint, die mit der Gefühlswelt und den Bedürfnissen eines "normalen" Menschen nichts zu tun hat.

Wenn du ein Problem mit deinem Auto hast gehst du ja auch nicht zum nächsten Schreiner und fragst um Rat.

W[alNk_in_tdhe_sXhKadow


Ich bin ja der Meinung, dass man in Glaubensfragen nicht auf eine Person hören sollte, sondern auf möglichst viele - und dann selbst entscheiden, was einem davon sinnvoll vorkommt, und was nicht.

B@ambi6exne


Es sind doch hier mehrere Ebenen, eine davon, die theologische, wird vom Pfarrer bedient.

und genau das scheint doch das Problem. Die Theologie. Der Pfarrer ist auch nur ein Mensch, der nach seiner Vorbildung die Bibel "übersetzt" und mit dem was er im Studium aus vielen "schlauen" Büchern gelernt hat "ausschmückt".

Und das Ergebnis der theologischen Erziehung kann im einzelfall dann auch mal ein verängstigter, mit Schuldgefühlen belasteter Kandidat für Therapeuten oder Psychiatrie sein.

Es gibt genug Katholiken die ihren Glauben pragmatisch sehen, als eine Art eligiöse Inszenierung, die halt dazu gehört. Sie sündigen, sie beichten und sündigen wieder. Leben oft viel fröhlicher und genußfreudiger, weil sie ja durch die Beichte und der folgenden Absolution, auch nach Verfehlungen schnell wieder zu potenziellen Kandidaten für's Himmelreich erden können.

Unser TE scheint da etwas anders gestrickt. :-X

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH