» »

Meine Mutter belastet mich schon mein ganzes Leben

AFnnermonie79 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 36 Jahre alt und habe mich jetzt mal entschieden in dieses Forum zu schreiben. Gerade ist es wieder ganz schlimm, dass meine Mutter mir ihre ganzen selbst gemachten Probleme aufbürdet und mich immer in ihre Streitereien mit der Familie rein ziehen will! Ich leide sehr darunter weil die ganze Familie zerrüttet ist und ich meinen Frust und meine Traurigkeit diesbezüglich mit in meine Beziehung nehme.

Das Verhältnis zwischen mir und meiner Mutter ist eher so wie unter Bekannten. Wenn man sich sieht erzählt man sich was (in unserem Fall erzählt meistens nur sie). Wärme und liebevoller Umgang gibt es zwischen uns nicht und hatten wir auch noch nie.

Vielleicht fange ich mal in der Kindheit an...

Mein großer Bruder und ich kennen von klein auf keine körperliche und auch keine verbale Zuneigung von unserer Mutter. Diese haben wir nur von unserem Vater erhalten. Unsere Mutter hat uns lieber ständig wegen jedem Scheiß angeschrien und ist oft ausgerastet und hat auf uns eingeschlagen. Grundsätzlich habe ich immer den Mund halten müssen weil ich eh nur Scheiße gelabert habe, so auf die Art. Zum Glück war unsere Tante oft bei uns oder auch wir bei ihr. Die hat meine Mutter gebremst... da hat sie uns nicht her geschlagen und unsere Tante hat sich dann auch mit uns beschäftigt, wozu ja meine Mutter kein Bock hatte.

Als ich ca. 10 Jahre alt war haben meine Eltern sich scheiden lassen. War natürlich extrem krass weil meine Bruder und ich erst mal alleine mit unserer Mutter wohnen mussten. Kein lieber Papa der abends heim kommt. Stattdessen ständig anderen Typen bei uns gewesen. Ja und ab hier habe ich dann das erste Mal so richtig Psychoterror von meiner Mutter erfahren! Ununterbrochen hat sie über meinen Vater geschimpft (fragt nicht was alles... alles was einem einfällt), mir einreden wollen wie schlecht er ist und mir gedroht dass ich bloß nicht bei ihm vorbei gehe! Dass ich mich verstecken soll wenn ich ihn sehe! Und ihm kein Bild male und so ne ganze verrückte Scheiße!!! ich habe solche Angst gehabt vor meiner Mutter! Dass sie ausrastet wenn sie erfährt dass ich in Papas Büro war. Naja so ging das eine ganze Weile. Das Gericht hat natürlich für mich das alleinige Sorgerecht meiner Mutter zugesprochen, mein Bruder konnte zu meinem Vater weil er alt genug war das selbst zu entscheiden. Meine Mutter hat dann relativ schnell wieder geheiratet. Bei deren Hochzeit (Standesamt) ich übrigens nicht dabei war, da ich an diesem Tag in die Schule musste (da war noch samstags Schule) weil ich eh schon dumm war konnte ich nicht auch noch an einem Tag fehlen. Ja auf jeden Fall habe ich dann mehrere Jahre bei meiner Mutter mit ihrem neuen Mann gelebt. Sie haben noch ein Kind bekommen, meinen kleinen Bruder. Mein Vater wollte mich jedes zweite Wochenende holen, was aber nicht immer so möglich war wegen dem Theater von meiner Mutter. Ich habe mich dann mal getraut zu sagen dass ich irgendwann ganz zu ihm gehe wenn sie mich nicht lässt. Meine Mutter ... Ausraster bekommen natürlich. Mit der Rumschlagerei hat sie dann erst aufgehört als ich sie mal fest gehalten habe und ihr gedroht habe zurück zu schlagen.

Irgendwann kam dann doch der Tag an dem ich alt genug war, entscheiden zu dürfen dass ich zu meinem Vater ziehe! Das habe ich dann durchgzogen und hatte keinen Kontakt mehr mit meiner Mutter, weil sie ja soooo enttäuscht war von MIR!!!! Weil ICH JA SO BÖSE BIN!!! Dann habe ich ihr nach einem Jahr einen Brief geschrieben um zu erklären warum ich gegangen bin.. ich hatte mich nie geliebt gefühlt usw. habe ich erklärt. Ich habe Antwort bekommen, natürlich liebt sie mich, ich sei ja ihr Kind. Aber die Leute zeigen mit dem Finger auf mich. Das war dann ihr größte Sorge, die ANDEREN. Trotzdem habe ich mich mit ihr getroffen und versucht mit ihr zu reden. ist nicht so einfach, weil wir das nie gemacht haben. Also meine Mutter hat mit mir nie geredet (normal meine ich). sie hat rein gar nichts davon verstanden was ich gesagt habe, oder wollte es nicht verstehen. Mein Resultat aus dem kurzem Gespräch. Für meine Mutter war das alles scheinbar ganz normal und sie hat eh nichts falsch gemacht.

Das ist jetzt schon achtzehn Jahre her. Mein Vater ist dann gestorben. Ich hatte dann eine eigene Wohnung und nur sporadisch Kontakt zu meiner Mutter. Ich habe einfach mein eigenes Leben geführt mit viel Kontakt zu mienem großen Bruder. Durch die Gespräche mit meinem Bruder habe ich festgestellt dass ich die Erfahrungen aus der Kindheit und die Scheidung besser verarbeiten kann wie er.

Jetzt mit 36 Jahren kommt das von früher alles nochmal ganz heftig hoch, weil gerade ganz viel passiert. Mein Bruder hat sich komplett mit meiner Mutter zerstritten (da hat sie auch über Monate Psychoterror betrieben, bei meinem Bruder und bei mir um mich aufzuhetzen). Die Tante auch mit meiner Mutter bzw eher umgekehrt. Aber meine Mutter hat nie schuld!!! Diese ganze Last schleppe ich jetzt wieder mit mir rum. Wenn ich sie sehe und wir uns unterhalten, lästert sie nur. Nach einer halben Stunde bin ich dann fix und fertig. Das ist ein Grund warum ich meine Mutter nicht oft sehen oder hören will. Sie strahlt für mich nur negative Energie aus. Nichts liebevolles oder fürsorgliches mal von einer Mutter, null!

Jetzt habe ich mich getraut meine Meinung zu dem Streit zwischen ihr und meiner Tante zu sagen. Ich glaube sie ist jetzt beleidigt. Ist mir so gesehen egal. Eigentlich müsste ich ihr mal alles komplett einschenken. Aber das Problem dabei ist, dass alles von mir erlogen ist und natürlich nichts davon stimmt. Und sie ja die beste ist usw. Und mich würde sie dann als Lügnerin hinstellen und würde mich fertig machen. Ich verstehe sie nicht. Ich kann aber nicht mit ihr darüber reden. Sie fängt an Leute zu beleidigen und stellt sich dann als Opfer hin wenn die anderen sich wehren und das nicht dulden. Und sie versteht dann die Welt nicht mehr wie die Leute zu ihr immer so böse sein können. Und woher mein Bruder diese Boshaftigkeit hat und so eine Scheiße muss ich mir da anhören und könnte echt explodieren. Dann versucht sie mich auch aufzuhetzen!!! Und das kotzt mich total an. Warum ist die so als Mutter ??? Aber ich habe immer noch Angst vor meiner Mutter! Dass sie mich auch verstößt wie sie meinen Bruder verstößt weil er sich mal gewehrt hat. Was kann ich denn da machen? Ich werde jetzt ihr beleidigt sein sowieso ausnutzen um wieder mehr Abstand zu gewinnen. Ich wache nachts auf und kann nicht mehr einschlafen und bin oft abgelenkt.

Antworten
PPau|l_Re}vexre


Kontakt für immer komplett abbrechen->Thema erledigt.

aRucrhsxoeine


Brich den Kontakt ab, das musst du dir doch alles nicht antun.

Du musst kein schlechtes GEwissen haben, wenn du den Kontakt abbrichst. Nur weil ihr zufällig miteinander verwandt seid, heisst es ja noch lange nicht, dass ihr euch auch mögen müsst.

Alles Gute! @:) :)*

csri=emchAa?rl*ixe


Wie mußten den Kontakt zum Sohn meines Mannes abbrechen und es war vorher und nachher ein langer, schmerzhafter Prozess.

Aus dieser Erfahurng würde ich sagen:

zieh' bald einen Schlussstrich, solange Du ständig noch mit ihr zu tun hast, werden die Wunden nur tiefer.

Auch, wenn man es nicht glaubt, man kann ohne den ständigen Kontakt mit dem Peiniger leben und nach einer Weile sogar immer besser, bis man irgendwann nicht mehr daran denkt.

W'alk_in_t|he_s3h<adow


Ich stimme den anderen zu: Eltern sollten für ihre Kinder da sein, denn Eltern können beeinflussen, ob sie Kinder bekommen. Aber Kinder können sich ihre Eltern nicht aussuchen, und darum haben sie das Recht, ihre Eltern in den Wind zu schießen.

So wie ich das lese, gebt deine Mutter dir quasi gar nichts. Sie ist nur eine Belastung, und sie versucht noch immer Macht über dich auszuüben (sie schiebt dir die Schuld zu, und kann dich damit auch verletzen, obwohl du weißt, dass es nicht stimmt). Aber du solltest das abstreifen, und dein Bruder auch. Ihr habt immer noch einander, und eure Tante (und evtl. noch andere Verwandte?).

Schau auf dich und dein Leben, dass es dir gut geht. Lass da keinen Parasiten rein.

F}eenzlaubxer123


@ Annemone

Du hast tatsächlich eine schlimme Kindheit hinter dir.

Als Kind warst du in der Situation ,daß du dich nicht wehren konntest.

Leider ist an dem ,wie es passiert ist,nichts mehr zu ändern.

Du könntest,wenn du wolltest eine Therapie machen um deine Vergangenheit aufzuarbeiten. Einfach um alles besser zu verstehen und nachzuvollziehen.

Damit du Frieden mit der Sache schließen kannst.

Jetzt ist die Situation eine völlig andere. Du bist Erwachsen. Leider wirst du deine Mutter nicht ändern. Das einzige was du ändern kannst ist dein Verhalten.

Du mußt diesen Krieg nicht mehr leben. Du hast ein eigenes Leben und deine Mutter schafft es immernoch ,Mittelpunkt in diesem zu sein und das Zepter zu schwingen. Warum machst du das alles noch so mit?

Eqhemali<gerI Nutzer (]#57266x1)


Ich habe ähnliche Probleme gehabt. Als sie mir dann einen der wichtigsten Tage in meinem Leben versaut hat mit ihrer Art hab ich den Kontakt abgebrochen. Ich hab ihr nurnoch gesagt, dass ich mich jetzt erstmal mindestens zwei Jahre garnichtmehr mit ihr unterhalten werde, ihre Nummer geblockt habe und mails direkt im Papierkorb landen (automatisch, damit ich sie nichtmal sehe). Ich habe ihr nahegelegt eine Therapie zu machen und damit ist gut. Ich will das nichtmehr und kanns in meinem Leben nicht brauchen! Es hat mich zu sehr fertig gemacht...

Kann ich dir nur raten, den Kontakt zumindest auf Zeit mal auf Eis zu legen. Ob du es dann nochmal versuchst nach dem Abstand musst du entscheiden. Und ggf. wenns immernochnicht funktioniert den kontakt dann auf dauer kappen...

B`la!ueRo=sex12


@ TE

Alle Lebensweisheiten sagen, man solle sich von Menschen trennen, die einem nicht gut tun.

Sie tut dir eindeutig nicht gut.

Wenn Du ihr beleidigtsein als Grund nimmst, um wieder Abstand zu gewinnen. Dann ist das doch das eindeutige Zeichen, dass Du Abstand willst. Nehme ich ihn dir so lange Du ihn brauchst. So wie es vorgeschlagen wurde; sperre ihre Nummer. Fahre vielleicht für ein langes WE ans Meer, um abzuschalten und neue Energie zu gewinnen.

Du schaffst das schon! Du musst es nur wollen! @:)

B4irkeFnzweixg


was würdest du denn verlieren, wenn sie dich verstößt?

E0hemgaliger Nugtzer (k#572x661)


Du schaffst das schon! Du musst es nur wollen! @:)

Und du musst dich trauen @:) Anfangs verdammt schwer, aber es wird leichter. Und es kommt der Punkt, an dem es dich weniger belastet als du dadurch gewinnst. Hat bei mir etwa 3 Monate gedauert!

ArnnemSonex79


@ Birkenzweig:

Ja, vermutlich würde ich meinen kleinen Bruder (Anfang 20) verlieren. Der hatte eine andere Kindheit und ich glaube nicht dass er sich meine Kindheit wie beschrieben vorstellen kann. Ich glaube, er glaubt auch alles meiner Mutter.

W2alk_Gin_t7he_shadoxw


Was sagt denn dein kleiner Bruder zum Konflikt mit deinem anderen Bruder? Und mit der Tante (da scheint man sich ja auch quer zu liegen)?

A]nniqkaH0aan61992


Lebe dein LEBEN und lebe es so wie es dir gefällt, und lebe es nur mit Leuten die dir GUT TUNEN.

Deine Mutter tut dir nicht gut.

Mit 36 sollte die "Abnabelung" doch erfolgt sein. Auch wenn es ggf. Schmerzhaft wird - ist.

Und dein Stiefbruder? sollte mit 20 auch wissen wo er steht oder stehen will.

S+chok%oglade8nsü<chtige


Ich hab auch schon immer eine schwierige Beziehung zu meiner Mutter, wenn es auch längst nicht so krass war/ist wie bei Dir. Den Kontakt zu den Geschwistern könntest Du doch auch so haben, oder? Den zu Deiner Mutter hätte ich längst abgebrochen. Wie gesagt, bei mir ist es nicht annähernd so krass, aber selbst ich ha schon darüber nachgedacht. Aber ich kann soweit damit umgehen, und es hängt halt noch so viel mehr daran. Wir kommen mittlerweile an der Oberfläche halbwegs gut aus, mehr ist nicht zu erwarten und mehr will ich auch nicht. Och dazu liegen viele km zwischen uns, was sehr von Vorteil ist.

B@laVueRolseq12


Ja, vermutlich würde ich meinen kleinen Bruder (Anfang 20) verlieren. Der hatte eine andere Kindheit und ich glaube nicht dass er sich meine Kindheit wie beschrieben vorstellen kann. Ich glaube, er glaubt auch alles meiner Mutter.

Woran liegt es denn, dass dein "kleiner" Bruder eine andere Kindheit hat? Warum ist denn eure Mutter zu ihm ganz anders? Wie kann das sein? War er denn schon mal dabei und hat gesehen, wie deine Mutter mit Dir oder deinem älteren Bruder umgeht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH