» »

Angst zu lächeln!

P;rom%eth'eus20 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

ich habe den Weg zu diesem Forum für mich entdeckt, und hoffe auf ein paar Ansichten, die meine Problematik aus anderen Blickwinkeln beleuchten könnten.

Ich bin 32 Jahre, ledig, studiere Humanmedizin, und habe schon seit längerem ein massives Problem, das mir das Leben zur Hölle macht: wie schon in der Überschrift angedeutet, habe ich leider unschöne Zähne. Gerade, wenn ich diese Zeilen schreibe, merke ich sogar, wie unangenehm mir das ist, obwohl es hier auf einer anonymen Ebene funktioniert.

Ich habe als Kind nie eine Zahnspange getragen, da es meinen Eltern finanziell nicht möglich war. Dementsprechend habe ich schiefe Zähne, was natürlich sofort auffällt, wenn ich den Mund aufmache, spreche oder lache. Ich habe für mich so viele Strategien zurecht gelegt, wie ich diese Situationen vermeiden kann, in denen man mir auf den Mund schaut. Manchmal senke ich den Kopf und spreche erst dann, oder ich öffne meinen Mund minimal, oder halte ein Alibi-Taschentuch für den Mund.

Aber das sind keine endgültigen Lösungen.

Natürlich gibt es auch den Weg, diese Fehlstellung orthopädisch zu korrigieren, was leider ziemlich kostspielg ist. Ich kann es mir als Student leider nicht leisten.

Jedenfalls ist es ein Problem, das mich Tag und Nacht begleitet, weshalb ich auch hin und wieder an Suizid gedacht habe, was ich aber ausschließe, da ich es meiner Familie nicht antun will.

Ich würde mich sehr freuen, eure Meinungen zu lesen, und was ihr mir raten würdet.

Vielen Dank und allen einen schönen Abend.

Antworten
Saenaxy


Im Prinzip kann man dir hier nur raten, dich vom Zahnarzt beraten zu lassen und dementsprechend behandeln zu lassen. Dieser Weg ist nunmal die einzige Möglichkeit. Ja, sowas ist kostspielig aber es werden Ratenzahlungen angeboten. Da solltest du mit deinem Zahnarzt drüber sprechen. Für das Ergebnis wirst du mit einem befreiten Lächeln und mit mehr Lebensqualität belohnt! Also, mach einfach einen Termin und sprich mit ihm darüber.

Alles Gute!

SVunfloweJrx_73


Und zum anderen: Achte mal nicht auf die Leute mit perfekten Zähnen. Sondern die, die auch nicht den weißen "Hollywood-Lattenzaun" im Mund haben.

Ncurari?hyxon


Eben. Hat nicht jeder 72 Zähne Marke Meißen wie Stefan Raab, oder ein Nadja-Abdel-Wiehießsienoch mit ihrem 20 Kilowatt Grinsen, bei dem man nur noch lachend in die nächste Kreissäge rennen möchte, damit die Schmerzen in den Glubschern endlich aufhört.

Geh zum Zahnarzt. So kann es nicht weiter gehen. Ist doch kein Leben mehr.

I*ngef_aexra


Ich kenne mehrere Leute, die auch schiefe Zähne haben, wo das aber nicht im Geringsten stört, sondern sogar charmant aussieht. Die lächeln und lachen aber auch selbstbewusst, wie ihnen danach ist. Ich glaube also, wenn deinen Mitmenschen etwas unangenehm auffallen sollte, dann, dass du den Kopf senkst und den Mund nicht richtig aufmachst, und nicht die schiefen Zähne. Was auch nicht gut wäre, wäre, wenn sie kariös wären oder stark verfärbt (ich spreche nicht davon, dass sie polarweiß sein müssen), aber das sind sie ja auch nicht.

PGromethyeus20


Vielen Dank für eure Einschätzungen!

Klar, bin ich auch regelmäßig bei Zahnarzt. Meine Zähne sind in medizinischer Hinsicht absolut gesund. Es gibt halt eine Fehlstelleung im Frontzahnbereich.

Auch ich kenne Menschen mit schiefen Zähnen, die über ein weit höreres Selbstbewusstsein verfügen als ich. Zum Teil bekleiden sie beruflich wichtige Positionen, so dass ich mir denke, dass der berufliche Erfolg diese persönliche "Schwäche" möglicherweise kompensiert.

Ich finde bei mir aber nichts, was dieses kompensiert, ganz im Gegenteil.

Es scheint einfach eni Problem zu sein, das sich nicht lösen lässt.

B laaueR]ose>12


lieber TE,

das Problem ist nur in deinem Kopf.

Das ist so ähnlich wie eine Bulemie-Krankeperson in den Spiegel schaut und denkt, boah, ich bin viel zu dick.

Kannst Du denn jetzt keine Klammer bekommen? Was haben dir denn die Zahnärzte geraten? Frage nach Ratenzahlung, vielleicht sind deine Eltern in der Lage auch etwas dazuzusteuern, wenn sie früher nicht alles selbst bezahlen konnten.

Lass den Kopf nicht hängen! Das wird schon! :)_

moa5kikxi


Spricht dich denn auch deine Umwelt auf die schiefen Zähne an oder ist es nur dein persönliches empfinden? Klar haben viele Leute sehr schiefe Zähne, aber nur weil jemand anderes gut damit leben kann, muss es dir nicht genau so gehen. Schöne Zähne sind einfach wichtig für das Wohlbefinden und nur weil sich jemand nichts aus seinen Zähnen macht, ist das noch lange kein Zeichen von Selbsbewusstsein. Deutet für mich eher auf mangelndes Körper und Gesundheitsbewusstsein hin, als auf großes Selbstbewusstsein. Als angehender Mediziner besitzt du einfach ein besseres Körperbewusstsein, als so mancher mit beruflichem Erfolg. Du würdest dich wundern, wie schlechte Zähne manche erfolgreiche Menschen haben und ich meine nicht nur Stellungsfehler.

Ich würde auch den Gang zum Zahnarzt /Kieferorthopäden empfehlen. Lass dir so schnell wie möglich helfen, du wirst dich später über jedes Jahr ärgern , dass du länger mit dieser Unzufriedenheit leben musstest. Es ist nie zu spät und auch mit Ü 30 ist notfalls sogar eine feste Zahnspange kein Problem. Find es ist sogar ein Statussymbol als Erwachsener noch Zahnspange zu tragen

JIori


Schau mal unseren Politikern oder anderen Personen, die im Fernsehen interviewt werden, auf den Mund. Schöne, normal weiße, gerade Zähne sind da die absolute Ausnahme.

Wie hier schon jemand sagte: Solange die Zähne gepflegt und gesund sind, ist alles gut!

Ich kenne Menschen, die nicht einmal schwarze Stumpen, fehlende Zähne oder schlecht gemachte Kronen daran hindert, offen zu lachen.

Frag doch mal einen Vertrauten (Familie, Freund), was er dazu sagt. Sehr wahrscheinlich wird er/sie Dir bestätigen, dass dies wenn überhaupt, zu Kenntnis genommen wird, aber bestimmt nicht darüber entscheidet, was man von Dir hält.

Mit ist jemand mit schiefen Zähnen, der mich offen und mit Herz anlächelt lieber, als ein strahlend weißes, gerades Gebiß, das bei einem falschen, nicht von Herzen kommenden Lächeln gezeigt wird.

Unabhängig davon, ob Du es Dir irgendwann mal leisten kannst, die Zähne zu begradigen oder zu verblenden, arbeite an Deinem Selbstvertrauen. Finde heraus, was Deine Vorzüge sind und konzentiere Dich darauf - ggf. auch mit professioneller Unterstützung.

Wenn Du später Arzt bist, musst Du selbstbewusst auftreten und Dich nicht auf Äußerlichkeiten reduzieren. Und dieses Gefühl musst Du auch an Deine Patienten transportieren.

Alles Gute

IxngeGfa`era


makiki, du vermischst schiefe mit schlechten Zähnen. Ersteres ist keine Frage von gesund oder nicht gesund.

Und was bei dir, lieber Anatomie-Atlas, analog zu den beruflich Erfolgreichen die Zähne "kompensiert"? Dass du Mediziner bist? Wobei ich persönlich ja finde, dass ein offenes, ehrliches, selbstbewusstes Lächeln das schon kompensiert. Einmal habe ich jemanden getroffen, der hatte richtig Ausstrahlung. Mit schiefen Zähnen. Schade, dass ich kein Foto von dieser Person habe. Ok, ich könnte es dir aus rechtlichen Gründen eh nicht so einfach zeigen, würde ich aber gerne.

mIakiSki


Ingefeara: schiefe Zähne haben sehr viel mit Gesundheit zu tun, die psychische Gesundheit spielt natürlich für den Patienten die größte Rolle. Aber aufgrund von Stellungsfehlern gibt es neben ästhetischen Problemen sehr oft hygienische Probleme....es bilden sich eben "Nieschen", die sich schwer reinigen lassen. Auch für die Kaufunktion ist ein schiefes Geiss oft nicht ideal. Denke dem TE sind diese Aspekte auch bewusst. Also so würde ich es auch nicht verallgemeinern. War vielleicht trotzdem unglücklich gesagt. ;-)

Klar wenn es nur um einen schiefen Frontzahn geht, lässt sich dieser mit etwas Selbstbewusstsein auch zu seinem "Markenzeichen" machen. Kleine Fehler sehen manchmal auch total niedlich aus. Der Eingangspost klang für mich allerdings nach deutlich schwerwiegenderen Problemen. So oder so finde ich, dass wir in einer Zeit leben, in der sich jeder ästhetisch zu dem Ideal hinbewegen kann, welches ihm gefällt. Warum sollte man sein Leben lang mit schiefen Zähnen und Frust verbringen und viele tolle Momente verpassen, weil man nur total gehemmt lachen konnte? Es ist doch absolut legitim sich beim Zahnarzt über Möglichkeiten beraten zu lassen. Dort findet man gleich eine neutrale Person, die einem hoffentlich eine ehrliche Meinung über das Ausmaß und die Notwendigkeit einer Behandlung gibt.

fxuz8zzi


Schiefe Zähne machen deine persönliche Note aus. Du brauchst mehr Selbstbewußtsein und keine geraden Zähne. Das du wegen solch einer Lapalie schon an Selbstmord gedacht hast, finde ich grotesk. Du solltest unbedingt etwas an deiner Psyche tun...

Du studierst Humanmedizin, willst also Arzt werden...und das mit DEN Minderwertigkeitskomplexen? :|N

L`ichtA_mHorRizonxt


Es scheint einfach eni Problem zu sein, das sich nicht lösen lässt.

(Prometheus20)

Doch. Geld sparen/leihen/in Raten zahlen, Zahnspange, ein paar Jahre leiden, fertig.

ZPitr1one86


Ich habe seit dem ich 15 bin zwei tote Schneidezähne durch Ärztepfusch. Am Anfang hatte ich auch Probleme damit zu lachen. Mittlerweile geht es einigermaßen, habe ein paar mal auf eigene Kosten interne Bleechings machen lassen um die betroffenen Zähne aufhellen zu lassen. Hat mich bis jetzt auch an die 500€ gekostet. Allerdings ist das Ergebnis auch nicht 100% zufrieden stellend. Es ist eine Verbesserung, aber man sieht den Unterschied zu den gesunden Zähnen trotzdem noch ein wenig. Der nächste Schritt wären Veneers, aber das geht dann auch ziemlich und Geld und ist natürlich auch nicht optimal für den Zahn.

Willst du vielleicht mal ein Foto einstellen von deinen Zähnen? Ich habe oft den Eindruck dass man seine Schönheitsmakel oft viel kritischer sieht als das Umfeld.

Und über was für Kosten reden wir denn für eine Spange (musste nie eine tragen daher habe ich überhaupt keine Ahnung)? Evtl kannst du einen Kredit aufnehmen den du in sehr kleinen Raten zurück zahlst? Vlt kann dir jemand aus der Verwandtschaft das Geld leihen?

w'intHersmonnde 0x1


Ich kann dir auch nur empfehlen...Kredit, Ratenzahlung und lass es machen.

Ich kenne ein Mädel, die hat esmit 0 auch erst machenlasen, hat wohl 2 Jahre gedauert und sie hat super schöne Zähne.

Dabb kenne ich eine 50 jährige, die als Kind zwar sogar eine Spange getragen hat, wo sich die Zähne aber durch Weisheitszähne wieder verschoben haben. Sie sind leider bei ihr auch ziemlich kreplig. Sie meinte mal im Gespräch, dass sie sich ärgert es nie hat machen zu lassen...war ja zu ihrer Zeit auch nicht so üblich für Erwachsene Sie ärgert sich bis heute und hat sich nie damit abgefunden. :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH