» »

Suche Austausch mit sexuellen Missbrauchsopfern

Loilhli5b/3 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich suche jemanden der sich auch gerne austauschen möchte, der vielleicht eine ähnliche Erfahrung gemacht hat.

Ich wurde als Kind von meinem Bruder einige Jahre sexuell Missbraucht.

Bin seit 6 Jahren verheiratet und habe eine 4-jährige Tochter mit der ich zur Zeit sehr überfordert bin.

Dazu kommt auch noch das mein Mann im Rollstuhl sitzt und ich ihn Pflege was auch nicht immer so leicht ist.

Ich habe aber vor allem Angst das ich meine psychische Krankheit meiner Tochter irgendwie übertragen kann.

Habe schon öfters gelesen das sich Traumata auf die nächste Generation übertragen kann.

Vielleicht findet sich jemand der ähnlicher fühlt oder erlebt hat wie ich.

Würde mich sehr freuen.

Lg Lilli

Antworten
J~unoN-SoBphixa


Hallo Lilli,

die Vorstellung, dass sich Traumata auf die nächste Generation übertragen kenne ich nur aus der Esoterik und vielleicht manchen Glaubensrichtungen.

Allerdings glaube ich, dass durch Ängste und Verhaltensweisen der Mutter ein Kind beeinflusst wird und dieses in einem Sinne als hätte das Kind selbst die traumatische Erfahrung gemacht.

Es gibt psychische Erkrankungen, bei denen eine Vererbung ekannt ist, bei einem Trauma ist mir das nicht bekannt.

Wenn es eine Weitergabe gibt, dann durch dein Verhalten und projizierte Ängste etc.

Bist du denn in therapeutische Begleitung?

Hattest du eine Chance, dein Trauma zu bearbeiten?

Liebe Grüße,

Juno

v,a^m<p28


Ich hab das zwar auch gehört dass ein Trauma weiter gegeben werden kann, aber halte das auch für Quatsch. Durch dein Verhalten kannst du deine Kinder traumatisieren das stimmt. Ich hab selbst keine Kinder, möchte auch keine bekommen(Vermutlich genau aus dem Grund). Aber meine Mutter hatte eine schlimme Kindheit, Missbrauch usw. Und hat durch ihr Verhalten mich traumatisiert, daran war aber nicht nur sie schuld. Es war auch mein Vater usw.

Es gibt viele Überlebende von Gewalterlebnissen die gute Mütter sind und den Kreis durchbrechen. Wenn du überfordert bist, dann hol dir bitte Hilfe vom Jugendamt. Tu es für dein Kind und für dich. Hole dir Hilfe bevor du deinem Kind unbewusst Schaden zufügst. Ich weiß du machst das nicht extra, aber durch deine Psychische Instabilität und den ganzen Stress, kann dein Kind selbst psychisch instabil werden und Erkranken. Daher handle schnell. Ich hoffe du bist in Psychotherapie? Wenn nein, dann such dir dringend professionelle Hilfe.

Lg Vamp28

LXildli65/x3


Hallo

Ja das man nicht direkt das Trauma überträgt hat mir meine Therapeutin schon erklärt.

Das man nur durch die Erziehung unbewusst das Trauma bzw. die Symptome von einem Trauma übertragen kann.

Ja, ich bin jetzt seit ca. einem Jahr wieder regelmäßig in Psychotherapie.

Ich nehme auch seit ca. 2 Jahren ein Antidepressivum ein.

Dadurch das mein Kind sehr lebendig und anstrengend ist habe ich eben Angst das ich ihr unbewusst einen Schaden zufügen könnte.

Mein Mann und ich sind auch zusätzlich bei einer Erziehungsberatung und meine Tochter hat Therapie bei einer Sonder und Heilpädagogin wo es ihr sehr gefällt und es tut ihr auch sehr gut.

Lg Lilli

L9ill)i5/3


Hallo!

Gibt es wirklich niemanden mehr hier im Forum der von einem Familienmitglied Vergewaltigt worden ist.

Kleine Kinder hat und damit überfordert ist?

Würde mich schon freuen wenn ich mich noch mit jemanden austauschen könnte.

Lg Lilli

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH