» »

Depressionen und ständige Angstgefühle, was hilft?

aYpE19W09 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe hier mehrere Foren gelesen und bin der Meinung hier am besten aufgehoben zu sein. Ich bin 47 Jahre alt und habe starke Depressionen und noch mehrere andere Krankheiten. Muss z. Zt. 23 Tabletten verschiedenster Art über den Tag verteilt nehmen. Ich weiß nicht wie ich das Leben noch meistern soll. Habe auch schon mehrere Suizidversuche hinter mir. Leider gingen sie schief! Meine Wohnung ist mein eigener Knast den ich auch noch alleine habe. Eigentlich habe ich eine Seite gesucht wo mir geraten wird wie man SICHER abtŕeten kann. Vielleicht könnt Ihr einen Rat geben den ich nicht 1000 x gehört habe? :°(

Antworten
P<lüsch|biexst


Einen Rat bezüglich sicheren Abtretens wirst du hier NICHT bekommen.

Magst du mal ein wenig über dich erzählen?

P,lüs+ch0bixest


Ich habe um Verschiebung deines Fadens in das Forum Psychologie gebeten.

Hier erscheint er mir etwas deplatziert.

sCchne,cke19x85


Darf ich mal fragen, wovor du am meisten Angst hast? Und was deine anderen Erkrankungen sind? :)_ :)_ :)* :)*

Was hast du denn in deiner Krankengeschichte - auch psychisch - schon hinter dir? :)_

PhlüschUbziexst


Was hindert dich daran deine Wohnung zu verlassen?

P%lüsYchbie*st


Er hat sich ausgeloggt.

a]p190x9


Hallo,

nun näheres zu mir: mußte erst mal wieder zur Ruhe kommen. Es hat sehr viel Mut gekostet den ersten Schritt zu machen und hier zu schreiben. Ich habe, wie schon geschrieben starke Depressionen, Angstgefühle (Verlustängste und auch allgemein Angst ins freie zu gehen). Seid bitte nicht erbost wenn ich mich wieder kurzfristig auslogge. Des weiteren Herzinsufizienz, COPD, Diabetes Typ 2, Schlafapnoe u.a.. Kann hier auch nur Schreiben wegen der Anonymität. Ich habe wie gesagt schon in meiner Jugend mehrere Suizidversuche hinter mir und der letzte war voriges Jahr. Was soll ich machen alles was ich versucht habe hat sich bisher nur negativ ausgewirkt. Habe auch schon mehrere Klinikaufenthalte hinter mir, helfen auch nur kurzfristig.

aNp1^90x9


Plüschbiest sorry, ich habe meinen Beitrag kurzfrstig hier platziert. Ohne gross zu suchen. Wenn Du der Meinung bist das er woanders besser aufgehoben ist bin auch einverstanden.

PFl#üschbliesxt


Ist es dir möglich in Begleitung raus zu gehen?

Wie machst du es denn, wenn du Lebensmittel etc. benötigst?

Gibt es bei dir vor Ort eine Selbsthilfegruppe?

Warst du auch schon mal in einer Tagesklinik?

P_lüsUchb9ixest


Ich muss jetzt mal etwas schlafen, aber ich schaue hier nochmal wieder rein.

atp1v909


Ich habe Gott sei Dank hilfe von der Diakonie. Und um mal kurz spazieren zu gehen wurde mir eine Einzelfallhelferin zur Seite gestellt. Ich danke Dir trotzdem für Dein Interesse! :)^

P\lüsch}bi est


Bekommst du manchmal auch Besuch?

Hast du Verwandte die mal bei dir vorbei schauen?

PblüsBchb[iest


Wie sieht's aus? Lust am schreiben schon verloren?

Oder kommst du nicht mehr aus dem Bett raus?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH