» »

Beiträge, die Gefühle auslösen

mTaripeosa


Jetzt nochmal nachgefragt zu meinem Eingangsbeitrag. Wie habt ihr ihn empfunden? War er eher sachlich nüchtern, langweilig? Hat er etwas bei Euch ausgelöst? Was?

Folgende Gedanken:

- Nicht schon wieder... %-|

- Da kreist einer nur um sich selbst

- Immer wieder diese Fragen, die ich als aufdringlich und manipulativ empfinde.

- Bloß weg hier.

cfosmoxlight


mond+sterne

Jetzt habe ich mir einfach einmal die Mühe gemacht und einige Deiner Kommentare zu anderen Threads gelesen - und war erstaunt !

Du scheinst meiner anfänglichen Meinung widersprechend ja doch ein Mensch mit Empathie zu sein, das habe ich zumindest aus einigen Deiner Kommentare zu diversen anderen Threads heraus gelesen !

Aber Dir selbst gegenüber bist Du offensichtlich streng und unnachgiebig.

Kannst Du Dich etwa nicht den Menschen gegenüber öffnen die Dir raten, kannst Du nicht auf sie zugehen und annehmen was sie Dir anbieten, sondern nur wie ein sich durch alle Deine Threads ziehender roter Faden, beständig anzweifeln und hinterfragen ?

Wenn es das ist, woran es Dir mangelt, wirst Du hier vermutlich keine Antworten auf Deine Lebensfragen und auch keine Hilfe für Deine Lebenssituation finden.

Vielleicht mag das jetzt ein wenig anmaßend von mir rüber kommen, aber ich denke, Du solltest vielleicht ein wenig " weicher " und " nachgiebiger " zu Dir selbst sein, vielleicht natürlich auch ein wenig optimistischer ;-)

m!ondT+stexrne


@ mariposa

- Bloß weg hier.

;-D

*:)

Z.werLgexlf2


:-/

m@ond+sxterne


???

D_reamas201x5


Ich gehe mal auf eine der Aussagen von Mond und Sterne ein. Seine Beiträge habe ich jetzt nicht gelesen, daher kann ich seinen sonstigen Umgangsstil nicht beurteilen. Ich finde auch, dass im realen Leben - nicht nur im Forum, obwohl das auch! - folgendes durchaus mal passiert:

Wie geht ihr damit um, wenn Euch Provokation vorgeworfen wird, weil ein Leser nicht verantwortungsvoll mit seinen Gefühlen umgeht?

Jeder agiert im Rahmen seiner Empfindlichkeiten, Lebenserfahrung, etc. Manche haben durchaus Komplexe oder Selbstzweifel. Manche können nicht mit konstruktiver Kritik umgehen oder akzeptieren keine von der eigenen Meining abweichenden Standpunkte. Häufig fühlt sich jemand persönlich angegriffen, wenn es um die Kritik in der Sache geht (das ist im übrigen eine hohe Kunst, eine Diskussion sachlich auszutragen, ohne auf die persönliche Ebene zu rutschen, das können die wenigsten im realen Leben).

Daher finde ich nicht, dass Mond und Sterne mit dieser Aussage Schuldzuweisungen betreibt.

A1dept'333


An den Mond + seine Sterne

Wie schreibt man Beiträge, die den Leser emotional ansprechen?

Das kannst du nicht lernen. Entweder du hast es drauf oder nicht. Wenn nicht, dann mußt du einfach mit diesem Defizit leben. Etliche leisten sich einen Ghostwriter.

Wann würdet ihr es als Provokation betrachten, wenn ein Beitrag Gefühle beim Leser auslöst?

Provokation setzt nicht voraus einen "Beitrag, der Gefühle beim Leser auslöst". Provokation kann immer stattfinden. Voraussetzung dafür ist nicht die Auslösung von Gefühlen, sondern "nur" das gezielte Hervorrufen eines Verhaltens / einer Reaktion bei anderen Personen (WIKI). Natürlich ist dazu erforderlich ein PROVOKATEUR! Bist du einer?

Wie geht ihr damit um, wenn Euch Provokation vorgeworfen wird, weil ein Leser nicht verantwortungsvoll mit seinen Gefühlen umgeht.

Das lässt mich kalt. Das stürzt mich nicht in eine Sinnkrise. Damit belästige ich auch nicht die anderen Forumsteilnehmer.

t<sMunaHmid_xe


Einen OT Beitrag gelöscht.

SpaldNo


Mein Eindruck ist: Du hast eine Mission. Du willst Dinge bewegen und verändern. Du willst gehört werden. Und dein Eingangspost ist ein weiterer Lernversuch, noch besser an die Leute heranzukommen.

Das wirkt genauso aufdringlich wie viele deiner anderen Posts und - genauso wie viele deiner anderen Posts - macht diese aufdringliche, selbstunkritische und missionarische Herangehensweise die gute Absicht wieder zunichte.

Und Du hast gute Blickwinkel, die weniger aufdringlich rübergebracht viele Diskussionen bereichern können.

H:oKmolAnima5lEst


Die meisten meiner Beiträge bewegen sich auf Sachebene. Sie sind deshalb langweilig und werden ignoriert.

Einspruch. Da ich mich selbst bevorzugt auf einer krampfhaft objektivierten Sachebene bewege, wecken logische Implikationen und wissenschaftlich belegte Informationen sehr wohl mein Interesse. Etwaige Langeweile kommt wohl eher auf, weil auch das nicht vorhanden ist oder nicht in ausreichend konsequenter Form durchgezogen wird.

Auf der anderen Seite interessiert mich die billige Diskussion rund um all die schönen Wörter nicht, die zwar für Aufregung sorgen jedoch nicht für einen inhaltlichen Fortschritt in der Diskussion.

Möglicherweise verwechselst du "inhaltlicher Fortschritt in der Diskussion" zu sehr mit "nach eigenen Vorstellungen verlaufenden Fortschritt in der Diskussion"

Wann würdet ihr es als Provokation betrachten, wenn ein Beitrag Gefühle beim Leser auslöst?

Aus dieser Fragestellung lässt sich die Existenz einer gefühlsunabhängigen Provokation ableiten. Dies widerspricht meines Erachtens dem Konzept der Provokation, unterstreicht aber wohl ein grundlegendes Verständnisproblem deinerseits.

e}sta=1


Wann würdet ihr es als Provokation betrachten, wenn ein Beitrag Gefühle beim Leser auslöst?

Die Leserin die das (das mit der Provokation) geschrieben hat, war ich. Es scheint Dich ja immer noch sehr zu beschäftigen, fast könnte man denken getroffene Hunde bellen ;-) . Ich habe das geschrieben, weil Du im Psychologiefaden Beiträge verfasst hast, die dem User (nach meinem Empfinden) in seiner Situation null helfen und eher das Gegenteil auslösen. In Deinem Faden "Keiner versteht mich" habe ich dafür auch ein Beispiel aufgezeigt, auf dieses bist Du aber nie eingegangen. Ich dachte Du wolltest wissen warum Dich niemand versteht, daher habe ich mir die Mühe gemacht, Dir meine Wahrnehmung zu schreiben. Es kann auch möglich sein meine Wahrnehmung ist falsch, ich kenne Dich ja nicht, vielleicht hast Du einfach nur keine Empathie.

Wie geht ihr damit um, wenn Euch Provokation vorgeworfen wird, weil ein Leser nicht verantwortungsvoll mit seinen Gefühlen umgeht?

Wenn Du einen Faden eröffnest darüber das Dich keiner versteht, dann musst Du auch die Antworten aushalten können. Ich kann Dir ja nur meine Wahrnehmung über Deine Beiträge sagen und ich fand sie provokant. Was das mit fehlender Verantwortung zu tun haben soll ist mir schleierhaft. Ich habe es als Provokant empfunden, vermutlich war dann meine Empfindung falsch.

m[ond!+sternxe


das ist im übrigen eine hohe Kunst, eine Diskussion sachlich auszutragen, ohne auf die persönliche Ebene zu rutschen, das können die wenigsten im realen Leben

Das ist in dieser Diskussion leider auch passiert. Mir ging es um das Thema pointierte Beiträge schreiben, ohne dass sich jemand provoziert fühlt.

Zu diesem Sachthema finden sich leider relativ wenige Beiträge.

mfonod+ste[rne


@ esta1

Du schreibst aus Deiner Verärgerung heraus. Deshalb bin ich leider nicht dazu in der Lage, sinnvoll mit Dir zu diskutieren. Das war in der anderen Diskussion schon so, und es ist in dieser Diskussion nicht anders.

Dennoch erlaube ich mir zwei kleine Hinweise zu Deinem Beitrag, die sich eher an die anderen mitlesenden User richten.

Die Leserin die das (das mit der Provokation) geschrieben hat, war ich.

Da nimmst Du Dich zu wichtig. Der Streit darum, was eine Provokation ist, und ob es Absicht war, tritt im Forum immer wieder auf.

Wenn Du das jetzt ausschließlich auf Dich beziehst, hast du offensichtlich etwas in den falschen Hals bekommen.

Wenn Du einen Faden eröffnest darüber das Dich keiner versteht, dann musst Du auch die Antworten aushalten können.

Du hast in Deinem vorangehenden Beitrag zwei meiner Fragen zitiert, und sie nicht beantwortet. Das ist es, was ich "aushalten" muss.

MJuff &Potxter


mond + sterne

Vielleicht solltest du mal eine Weile Abstand von med1 nehmen. Du drehst dich hochtourig um dich selbst und kommst nicht von der Stelle. Und alle anderen sollen sich mit dir mitdrehen und kommen mit dir ebenfalls nicht von der Stelle. Da hilft es dir auch nicht, wenn du noch den x-ten Faden aufmachst.

E6hexmaligexr NutozerC (#52V8611)


@ m+s:

Deine Beiträge lösen bei mir nur noch Frust darüber aus, dass du immernoch hier schreiben darfst.

Du bist einer der Sorte Mensch, der einem lächelnd den Schierlingsbecher reicht und nach dem 1. Schluck fragt, ob du nachschenken sollst.

Zu deutsch: ich nehme dir seit ewigen Zeiten nicht mehr ab, dass du dir deiner Wirkung auf Leute nicht bewusst bist.

Im empfinde dich als provokativ und frech und als Störenfried.

Du stellst Fragen, ohne die Antwort hören zu wollen.

Also entweder bist du saudoof, oder du stellst dich saudoof um die Leute auf die Palme zu bringen. Ich meine: wann haben deine Beiträge in den Fäden anderer User mal was mit dem Thema zu tun? Das kann ich an einer Hand abzählen, wie oft das dieses Jahr der Fall war.

Und wenn ich dann noch diesen Faden Titel nehme, dann bin ich schon wieder drauf und dran die Ansicht zu unterstellen, dass du den wieder mal exakt so gewählt hast, damit möglichst viele User den lesen. Am besten die mit genug Emotionen. Denn der Titel lässt nichts auf den Inhalt schließen, im Gegenteil.

Deine Beiträge lese ich kaum noch und ich hab mich nur mal hergegeben, noch mal auf dich einzugehen um dir zu sagen: ließ deine Alten Fäden! DA steht schon drin, was du wissen musst!

Du bist hoffnungslos verloren damit, Emotionen auf der Sachebene klären zu wollen. Habe ich und andere dir schon vor mehr als einem halben Jahr gesagt. Howgh!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH