» »

Es ist alles so langweilig

B<oJrlaxg


welche probleme sind das denn genau? wenn wir die nicht kennen, dann können wir auch keine lösungsvorschläge geben.

Ich wette, wenn du hier ganz konkret sagen würdest, was genau dein Problem ist, würdest du Lösungsansätze genug bekommen. Oft hapert es einfach an der Umsetzung der Lösungsansätze.

Ich sehe es wie Vidida... wenn Du Dir alles scheibchenweise aus der Nase ziehen lässt, kannst Du hier auch keine vernünftigen Antworten bekommen

etwas schwierig, wenn man dir alles so aus der nase ziehen muss...

Das stimmt, ich weiß nur leider nicht wo ich anfangen soll.

Die Grundprobleme habe ich aber bereits erwähnt:

-Körperliche Einschränkung: Zwar liegen auch hier ein paar Krankheiten vor, aber die schränken mich kaum bis gar nicht ein.

Dennoch war ich schon immer unkoordiniert, körperlich schwach und ohne Energie. So ist die erfolgreiche Ausübung von Sportarten nicht zufriedenstellend. Mein Kinderarzt hat mir vor Jahren mal gesagt, dass nicht jeder Körper dafür ausgelegt ist gesund und beanspruchbar zu sein. Dass ich an Kondition und Kraft arbeiten kann ist mir bewusst. Das mache ich auch schon seit Jahren, aber liegt meine Obergrenze des Erfolgs einfach unter der des durchschnittlichen Mannes.

Zumindest die 'realistische Obergrenze': Wenn ich mein gesamtes Leben darauf ausrichten würde besser laufen/mehr stemmen zu können, inklusive dem Risiko von gesundheitlichen Schäden durch Steroide o.Ä. könnte ich möglicherweise etwas weiterkommen.

Ich gehe aber 'nur' diszipliniert regelmäßiger körperlicher Aktivität nach und berücksichtige erfolgreiche Trainingssysteme und -vorschläge.

-Geistige Einschränkung: Mir fehlt einfach die Begabung, auch wenn ich mich für Dinge interessiere. Während sich andere einfach durchbeißen müssen um komplexe Sachverhalte zu verstehen stoße ich schnell an meine Grenzen. Chemie könnte ich beispielsweise nicht studieren, weil ich Grundlegendes einfach nicht verstehe.

Hauptproblem ist abseits davon aber tatsächlich mein Erinnerungsvermögen. Wer ständig alles vergisst braucht auch gar nicht erst zu lernen. Die Welt ist voll von Interessantem, das ich liebendgerne lese/sehe/höre. Danach verschwindet es allerdings im Nichts. So als hätte ich mich nie damit befasst. Ich weiß dann nur noch, dass ich mich mal damit befasst habe, aber die Inhalte sind gänzlich verloren. Dennoch habe ich nie aufgehört Informationen zu konsumieren, auch wenn es keinen Unterschied machen würde.

-Und dann eben noch der soziale Aspekt: Ich möchte mich nicht beleidigen lassen, denn ich habe niemandem etwas getan.

- deine langeweilge scheiter also nicht daran, dass du keine interessen hast sondern, dass du ihnen nicht nachgehen kannst

Genau

-in welchen situationen wurdest du beleidigt? von wem? mit was?

Andauernd, von unterschiedlichen Menschen eben, mit allem möglichen. Ja, das ist ungenau. Eben weil es ständig passiert.

- wie lange geht das jetzt schon so, dass du nicht rausgehst? wie wars mit der schule?

Ein paar Jahre. In der Schule war das Problem geringer, weil ich da ja immer von Freunden umgeben war.

- warst/bist du in psychologischer betreuung? gibt es diagnosen?

Nein noch nicht.

- hast du irgendwelche sozialkontakte...freunde, familie?

Nein

da ist die Hemmschwelle möglicherweise (glücklicherweise!) hoch genug.

glücklicherweise?! :-/

Oh, habe ich mich da missverständlich ausgedrückt?

Ich wollte sagen: Zum Glück werden behinderte Menschen nicht beleidigt.

Schulbildung, Du sagst, du hast nichts gelernt.. warum nicht ??

Ich habe mein Abitur gemacht, dann ein Studium begonnen und abgebrochen, wegen den oben genannten Gründen.

vEividxa


@ plüschbiest:

ich glaube, solange wir so wenig infos haben, ist rein hypothetisch alles möglich ;-D

wie kommst du aufs tourette syndrom? wegen der beleidigungen in der öffentlichkeit? denkbar auch, dass die wahrnehmung sehr selektiv und fokussiert auf soche dinge ist. interessant, dass wir in entgegengesetze richtungen gedacht haben...während deine überlegungen in richtung ursachen für beleidigungen gingen, gingen meine eher schon richtung wann und warum er sich beleidigt fühlt.

letztlich unterstreicht das ja aber nur die wichtigkeit der frage: warum wirst du beleidigt? mit was wirst du beleidigt? in welchen situationen und von wem?

P=lüsbchbxiest


Irgendwie verstehe ich immer noch nicht ganz, wieso bzw. wegen was du beleidigt wirst? ":/

Hast du irgendetwas auffälliges an dir? ???

BZorlxag


Leidest du am Tourette Syndrom?

Humpelst du, hast du Spastiken?

Nein, nichts in der Art.

Wegen was genau beleidigen dich die Leute?

Was fällt den Leuten an dir auf?

Ich bin mit 170 cm Körpergröße und nur 75 kilo Gewicht wohl eher knabenhaft. Ich denke daher fühlen sich viele Menschen (zu Recht) überlegen. Und um diese Überlegenheit öffentlich zu demonstrieren beleidigen sie? Ich weiß es nicht, ich kann nur vermuten.

so ist es aber schwierig. du möchtest, dass dir wir dir helfen, wirkst gleichzeitig aber abwehrend und teils "schicksalsergeben".

Wäre es nicht schwierig, würde ich nicht fragen. Ich mache grundsätzlich alles mit mir selbst aus. Probleme versuche ich zunächst alleine zu lösen. Hilfe nehme ich nur ungern in Anspruch.

ich denke, dass mit der psychologischen hilfe ist schon mal ein guter ansatz. :)^

Ja, nur was bis dahin?

P5lüsch)biesxt


Ich hegte die ganze Zeit die Vermutung dass er wegen irgend eines körperlichen "Gebrechens" optisch auffällt und deshalb eventuell beleidigt wird.

Momentan vermute ich aber eher, dass er wenig Selbstvertrauen und deshalb eine soziale Phobie hat.

Da könnte eine Therapie Wunder bewirken.

Enhemalig|er Nu/tzer w(#54542~1)


-in welchen situationen wurdest du beleidigt? von wem? mit was?

Andauernd, von unterschiedlichen Menschen eben, mit allem möglichen. Ja, das ist ungenau. Eben weil es ständig passiert.

Das glaube ich nicht, ich denke eher, dass das eine selektive Wahrnehmung Deiner Umwelt ist, Du bist so sehr darauf fixiert, dass Dich fremde Menschen beleidigen und verbal verletzen oder angreifen, dass Du das auch so erlebst.

Dennoch war ich schon immer unkoordiniert, körperlich schwach und ohne Energie. So ist die erfolgreiche Ausübung von Sportarten nicht zufriedenstellend. Mein Kinderarzt hat mir vor Jahren mal gesagt, dass nicht jeder Körper dafür ausgelegt ist gesund und beanspruchbar zu sein. Dass ich an Kondition und Kraft arbeiten kann ist mir bewusst. Das mache ich auch schon seit Jahren, aber liegt meine Obergrenze des Erfolgs einfach unter der des durchschnittlichen Mannes.

Was erwartest Du von Dir... Mr Universum mit dem Verstand des nächsten Nobelpreisträgers ??? Das ist unrealistisch.... die meisten Menschen sind im Durchschnitt, und nur die allerwenigsten ragen heraus.

vfivixda


Dennoch war ich schon immer unkoordiniert, körperlich schwach und ohne Energie. So ist die erfolgreiche Ausübung von Sportarten nicht zufriedenstellend. Mein Kinderarzt hat mir vor Jahren mal gesagt, dass nicht jeder Körper dafür ausgelegt ist gesund und beanspruchbar zu sein. Dass ich an Kondition und Kraft arbeiten kann ist mir bewusst. Das mache ich auch schon seit Jahren, aber liegt meine Obergrenze des Erfolgs einfach unter der des durchschnittlichen Mannes.

das ist mir noch nicht ganz klar. sportliche erfolge mangeln allein an der koordination? auch koordination lässt sich trainieren. grundsätzlich kann ich dich verstehen...meine koordinatorik ist auch nicht so gut. tanzen zB (standardt und latein) ist für mich auch sehr schwer...es gibt aber durchaus auch sportarten, bei der weniger koordinatorisches geschick gefragt ist und man muss ja nicht alles können.

Geistige Einschränkung: Mir fehlt einfach die Begabung, auch wenn ich mich für Dinge interessiere. Während sich andere einfach durchbeißen müssen um komplexe Sachverhalte zu verstehen stoße ich schnell an meine Grenzen. Chemie könnte ich beispielsweise nicht studieren, weil ich Grundlegendes einfach nicht verstehe.

klingt für mich so auch erstmal nach nichts ungewöhnlichem. jeder hat themen, fächer, die er nicht unbedingt studieren könnte oder lernt zu verstehen. man muss auch nicht in der lage sein alles zu verstehen.

Hauptproblem ist abseits davon aber tatsächlich mein Erinnerungsvermögen. Wer ständig alles vergisst braucht auch gar nicht erst zu lernen.

du hast immerhin ein abi, also so miserabel kann dein erinnerungsvermögen doch eigentlich gar nicht sein. im übrigen ist es auch normal, vieles wieder zu vergessen. prüfungen, die ich mal geschrieben habe, könnte ich auch nicht mehr oder was meinst du konkret? geht es um dein kurzzeitgedächtnis? um für prüfungen gelerntes wissen? welche art von wissen vergisst du schnell wieder? wie ist dieses wissen erworben, in welchem umfang usw. hast du konkrete beispiele?

Andauernd, von unterschiedlichen Menschen eben, mit allem möglichen. Ja, das ist ungenau. Eben weil es ständig passiert.

das kann ich irgndwie nicht so recht glauben...wieso solltest du denn ständig beleidigt werden. ich wurde häufiger von fremden beleidigt als ich noch dicker war, aber auch nicht täglich oder so.

magst du vielleicht die letzte situation, in der es passiert ist, konkret schildern?

Ein paar Jahre. In der Schule war das Problem geringer, weil ich da ja immer von Freunden umgeben war.

warum seid ihr keine freunde mehr? was ist mit deiner familie?

ch wollte sagen: Zum Glück werden behinderte Menschen nicht beleidigt.

oh ok, ich hatte es tatsächlich ganz anders verstanden.

P,inckLa%dyAXpfexl


Okay, ich hab den ganzen Beitrag gelesen und ehrlich gesagt schüttel ich ein wenig den Kopf.

Du bist nicht körperlich behindert. Du bist nicht geistig behindert, allenfalls etwas vergesslich und behauptest, dass dich permanent wildfremde Leute draußen auslachen? Das klingt eher nach einer psychischen Fehlwahrnehmung, denn ich seh z.B. auch ziemlich scheiße aus, aber mich beleidigen nur in den seltensten Fällen Menschen draußen.

Du jammerst hier herum, hast keine Talente etc. Talente fallen nicht vom Himmel. Und selbst wenn du heute etwas machst, was du morgen wieder vergessen hast, so what? Du hast dann heute immer noch einen schönen Tag! Wofür guckst du denn Filme, wenn du alles wieder vergisst?

Es ist auch Bullshit zu sagen, dass manche Menschen nicht für Sport gemacht sind. Vielleicht wirst du kein Leistungssportler, das mag sein. Aber für ein bisschen Nordic-Walking, ein bisschen Schwimmen gehen oder Funsportarten wie Bowling, Minigolf etc. ist jeder Mensch gemacht, wenn er keine körperlichen Gebrechen hat.

Ich glaube du machst es dir verdammt einfach, einfach alles auf Talentlosigkeit und andere Menschen abzuwälzen. Reiß dich am Riemen, geh raus, hab Spaß und genieß dein Leben!

BeigBa>ngJxule


ich denke auch, dass du zu allererst einmal an deinem selbstbewusstsein arbeiten solltest. ich denke da liegt ein großteil deiner probleme zugrunde. es ist gut, dass du dich schon selbst bemühst und dir hilfe suchst!

Hauptproblem ist abseits davon aber tatsächlich mein Erinnerungsvermögen. Wer ständig alles vergisst braucht auch gar nicht erst zu lernen.

du hast dein abitur geschafft. das ist doch ein beweis dafür, dass da sehr viel potenzial in dir steckt. du kannst lernen und hattest auch erfolg.

hast du ein chemiestudium angefangen und abgebrochen? du weißt schon, dass bei diesem fach die abbrechquote sehr sehr hoch ist? interessiert dich das fach sehr? eine ausbildung als laborant könnte dann vielleicht etwas für dich sein? ausbildungstechnisch solltest du mit deinem abschluss auch keine großen probleme bekommen. du zeichnest gerne? ein erneuter studienversuch? du könntest design studieren oder oder oder...dir steht alles offen.

vMivixda


Momentan vermute ich aber eher, dass er wenig Selbstvertrauen und deshalb eine soziale Phobie hat.

ja, den eindruck habe ich auch.

du bewertest dich konsequent in allem schlecht: koordinatorik, sport, erinnerungsvermögen, fähigkeiten usw. das, was du bisher geschildert hast, wirkt völlig normal und verglichen mit der norm keinesfalls schlechter. dein selbstwertgefühl scheint allerdings dermaßen gering zu sein, dass deine wahrnehmung entsprechend selektiv ist und du nur noch das schlechte an dir siehst. das könnte auch die situationen mit den beleidungen erklären...es könnte an deiner wahrnehmung liegen. ich kenne etwas ähnliches...als ich noch dicker war, habe ich fast jedes lachen in meiner umgebung als lachen über mich empfunden, ich hatte ständig das gefühl, dass über mich gelacht wird, obwohl dies oft gar nicht so war....es war viel mehr das problem mit mir selbst, dass in jedem lachen ein auslachen gesehen habe. tief in mir drin habe ich diesem lachen ja zugestimmt, recht gegeben und regelrecht auf jedes lachen gewartet, denn das hat mich ja weiter in meiner annahme, dass sie alle über mich lachen, bestätigt. klassiche warhnehmungsfehler.

P_lüschObiexst


Las mal ein großes Blutbild machen.

Wenn du kaum vor die Tür gehst hast du sicher Vitamin D Mangel.

Und dann brauchst du dich über Vergesslichkeit nicht wunder.

BPorlaxg


Ich hegte die ganze Zeit die Vermutung dass er wegen irgend eines körperlichen "Gebrechens" optisch auffällt und deshalb eventuell beleidigt wird.

Ja das wäre naheliegend gewesen. Ich hätte von Anfang an genauer schreiben müssen, dass dem nicht so ist.

Momentan vermute ich aber eher, dass er wenig Selbstvertrauen und deshalb eine soziale Phobie hat.

Da könnte eine Therapie Wunder bewirken.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Beleidigungen dadurch aufhören. Selbst wenn ich lerne sie besser zu verkraften wäre mir das im Beisein von Freunden/Bekannten aber dennoch (verständlicherweise) sehr peinlich.

Eine Therapie werde ich aber wie gesagt ausprobieren. Die mangelnden Fähigkeiten verschwinden dadurch jedoch auch nicht :-|

Das glaube ich nicht, ich denke eher, dass das eine selektive Wahrnehmung Deiner Umwelt ist, Du bist so sehr darauf fixiert, dass Dich fremde Menschen beleidigen und verbal verletzen oder angreifen, dass Du das auch so erlebst.

Ich nehme bewusst nur die unmissverständlichen Beleidigungen ernst. Alles was nur an mich gerichtet sein 'könnte' oder was jemand gesagt haben 'könnte' beachte ich gar nicht.

Was erwartest Du von Dir... Mr Universum mit dem Verstand des nächsten Nobelpreisträgers ??? Das ist unrealistisch.... die meisten Menschen sind im Durchschnitt, und nur die allerwenigsten ragen heraus.

Eben! Durchschnitt. Ich bin aber voll und ganz unterdurchschnittlich. Alle ehemaligen Freunde und Bekannten studieren entweder Medizin, Ingenieursberufe, BWL etc. oder sind in Banken beschäftigt. Ein Großteil von denen (und auch alldiejenigen, die einer 'schlechteren' Ausbildung nachgegangen sind) demonstriert weitere beeindruckende Fähigkeiten in ihren Freizeitaktivitäten.

Was ich von mir erwarte? Womit ich zufrieden wäre? Ich wäre gerne irgendwo durchschnittlich.

o*ldieX48


Hauptproblem ist abseits davon aber tatsächlich mein Erinnerungsvermögen. Wer ständig alles vergisst braucht auch gar nicht erst zu lernen. Die Welt ist voll von Interessantem, das ich liebendgerne lese/sehe/höre. Danach verschwindet es allerdings im Nichts. So als hätte ich mich nie damit befasst. Ich weiß dann nur noch, dass ich mich mal damit befasst habe, aber die Inhalte sind gänzlich verloren. Dennoch habe ich nie aufgehört Informationen zu konsumieren, auch wenn es keinen Unterschied machen würde.

Borlag

Du sitzt also in (freiwilliger?) Einzelhaft, hast keinerlei soziale Kontakte.

Der Mensch ist aber ein soziales Wesen und deine Haltung ist nicht artgerecht. Das scheint einer der Ursachen deiner Vergesslichkeit zu sein. Wenn man seine Gedanken nicht im Gespräch oder Geschreib mit anderen Menschen vertieft, hinterfragt, korrigiert, bleiben sie belanglos.

Da hast Abitur gemacht, konntest dich also mal gut verstellen und hast vorgetäuscht, Gelerntes in Prüfungen wiedergeben zu können. Oder ist deine Vergesslichkeit erst später gekommen? Wenn ja, was siehst du selbst als Ursache oder Auslöser?

v[ivCida


Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Beleidigungen dadurch aufhören. Selbst wenn ich lerne sie besser zu verkraften wäre mir das im Beisein von Freunden/Bekannten aber dennoch (verständlicherweise) sehr peinlich.

Eine Therapie werde ich aber wie gesagt ausprobieren. Die mangelnden Fähigkeiten verschwinden dadurch jedoch auch nicht :-|

und nochmal: bitte beschreib doch mal die letzte situation, in der du beleidigt wurdest konkret.

eine therapie lässt deine vermeintlich mangelnden fähigkeiten nicht verändern allerdings den blickwinkel darauf schon. du scheinst sehr schädigende denkmuster bezüglich deiner person zu haben und das kann eine therapie sehr wohl verbessern. das ist auch das tatsächliche problem, was ich bisher sehe. du könntest ein einstein-überflieger-spitzensportler sein und würdest dich mit diesen denkmustern doch für minderwertig halten.

viifvida


mit therapeutischer/ärztlicher unterstützung lässt sich sicher auch herausfinden, ob dein erinnerungsvermögen tatsächlich unterdurchschnittlich, ggf. im bedenklichen bereich liegt und ggf. eine neurologisches problem vorliegt. allerdings braucht es schon was an erinnerungsvermögen, um das abitur zu machen oder kam das erst danach?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH