» »

Mutter betrog mich mit meinen beiden Männern

EJhemaliger9 Nutzerf (#52%8611x)


Warum?

Weil diene Mutter eine völlig verkrachte Existenz is!

Weil die ne Sockenschuss hat! Und zwar mächtig

MMatz*eBe%rlin


wieso hast du diese kranke Frau mal nicht auf ihr asoziales Verhalten angesprochen? Hat sich bei dir nicht Wut angestaut, die rausgelassen werden musste? Hast du dich in irgendeiner Form gerächt?

WBalkuinggGhxost


@ trine0815

Und soviel ich weiss, sind die Männer und Frauen der Kinder für die Mütter meistens ja eh nie gut genug, sie wollen immer das beste für ihr eigenes Kind. Sie aber wollte mir nichts gutes. Sie wollte nur die Typen, für einmal. Sie wollte noch nicht mal ne Beziehung. Wozu? Alles was sie bekam, bissl spass und ein zerstörtes Leben für ihre Tochter.

Eine Beziehung hat sie wahrscheinlich selbst nicht für realistisch gehalten.

Und ihr Motiv würde ich mir anders erklären: Das ist dasselbe, wie wenn ein Typ Ende 50 plötzlich herumposaunt, dass ausnahmslos alle Frauen nur noch auf ältere, erfahrene Männer stehen würden. Deine Mutter wollte jung bleiben und hat dir für diese einmalige Bestätigung deine Existenz zerstört.

Gqürt0eltWierx32


Wie ist denn die Ehe deiner Mutter mit ihrem eigenen Mann gewesen?

Selbst wenn die Mutter sexuell unbefriedigt war, hätte sie bei ihrem guten Aussehen doch außerhalb der Familie wildern können (falls sie das nicht sowieso getan hat).

Dass sie es auf Deine Ex-Männer anlegte muss etwas damit zu tun gehabt haben, dass sie sich vielleicht auf eine perverse Art beweisen wollte, nicht schlechter zu sein als Du, bzw. dasselbe haben zu können wie Du.

Einer Mutter jedenfalls unwürdig und gut dass Du anders bist und ein anderes Sozialverhalten lebst.

Tmh]eBl<ackWiNdow


Deine Mutter hat ganz klar nicht alle Tassen im Schrank. Keine Mutter tut sowas ihrer Tochter an. Natürlich kann man sich zu anderen Menschen hingezogen fühlen, aber wenn man merkt, daß dieser Mensch der Partner des eigenen Kindes ist, dann kann man sich lieber zurückziehen und dem Kind das Glück gönnen.

Aber auch als Ehemann sollte man sich soweit unter Kontrolle haben, daß man Anmachversuche der Schwiegermutter brüsk zurückweist oder einfach den Kontakt abbricht, um der Ehefrau nicht wehzutun.

C#aramXala x2


Ich würde mich fragen, warum dir das bereits zweimal passiert ist. Wo glaubst du seelisch, dass jemand das Recht hat dich zu betrügen und warum? Nicht jeder Partner macht so etwas. Irgendeine Eigenschaft müssen sie haben, dass sie sich überhaupt darauf einlassen. Und was hat dir an den Partnern denn gefallen und was hat dich gestört? Gestört hat dich bestimmt, dass sie dich betrogen haben. Sie müssen um dass tun zu können, ja sexuell doch recht locker gewesen sein, also eher nicht monogam und sie müssen wohl recht schwach gewesen sein, einfach mal so sich eine bietende Chance zu nutzen, ohne daran zu denken, dass das verletzend ist. Und was haben sie sich überhaupt davon versprochen? Selbstbestätigung?

Um seelische Klarheit zu bekommen, ist es im Grunde nicht wichtig, von dem- oder derjenigen selbst eine Antwort zu bekommen. Man kann auch selbst dahinterkommen, wenn man sich fragt, welche Eigenschaften die Männer haben, denen man vertrauen schenkt und welche Eigenschaft, Schwäche, dann zu dem Betrug geführt hat und dann noch mit der Mutter. Und man kann sich fragen, wie man selbst dazu steht.

J5ul3i-SoGnne_


Da kommt einem die Galle hoch. Meine Mutter und ich hatten sehr, sehr lange ein gestörtes Verhältnis zueinander. Aber wenn sie mir auch nur einen Mann weggenommen hat (dazu gehören zwei, denn auch er muss mitspielen) hätten beide nichts mehr in meinem Leben zu suchen.

Versuche, deine Mutter zu vergessen und die zwei Herren gleich mit. Kann mir vorstellen, dass du traumatisiert bist durch diese Erlebnisse, deshalb frage ich dich, hast du die Möglichkeit, weiter wegzuziehen, damit dir die Drei nicht mehr über den Weg laufen?

Viel Kraft für dich.

N,owhaeregixrl


Kinderkriegen hat noch nie einen guten Mensh aus jemanden gemacht. 'Die Mutter' gibt es nicht. Es sind Menschen mit eigenem Charakter und die einen passen halt in das Klischee der 'Mutter' wie es propagiert wird, die anderen nicht.

Warum sie es gemacht hat, obwohl sie deine eigene Mutter ist?

Weil sie es konnte. Emotional und physisch. Und weil sie es wollte

Warum wollte sie das? Weil auch Mütter mit ihren Töchtern konkurrieren manchmal. Spieglein, Spieglein an der Wand!

So entstand die Geschichte von Schneewitchen, in deren Ursprünglichen Fassung, es nicht die Stiefmutter war, sondern die leibliche Mutter, die am Ende ihr eigenes Kind aus Neid vergiftet. Es wird geschmuzelt, aufgrund einer wahren Begebenheit. 8-)

Es geht da eigentlich

Deswegen ist das Märchen so interessant. Ein Muster, das ganz real ist und immer wieder passiert.

Mein Beileid, dass es dich getroffen hat. Echt nicht schön. :|N

N:owhPerxegirl


Noch ein Muster des Märchens: das Kind flieht vor der Mutter, doch diese spürt sie immer woeder auf und verkleidet sich als alt und gebrächlisch,so dass das Kond ihre wahre Gestalt nicht erkennt und Mitleid hat, aber vergiftet das Kind jedesmal...

Das sind Methaphern für das Verhalten solcher Mütter. Mit der ist nicht gut Kirschen essen. Niemals

c~osmvoli[gxht


trine0815

Es gbt Mütter die keine emotionale Bindung zu ihren eigenen Kindern haben.

Es gibt Menschen die kein Gerechtigkeitsempfinden haben.

Es gibt Personen mit ausgeprägten narzisstischen Zügen.

Es gibt Leute denen einfach alles egal ist.

Es trifft alles auf Deine Mutter zu.

Zieh Dich zurück, ignoriere Deine Mutter - sie ist es nicht wert / sie ist nichts wert - und versuch zu vergessen, auch wenn es Dir vielleicht schwer fällt, aber das schaffst Du.

Dann wird es Dir besser gehen.

Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute.

Hyirnk{neFcht


"Warum sie aber den S.appeal bei ihnen einsetzte erschliesst sich mir nicht. Sie konnte genug haben."

Aber die beiden waren wohl am verlockendsten, das ist doch logisch... Gerade wenn man genug haben kann sind die verbotenen Früchte doch die besten.

Und bei deinen beiden Typen hat das Hirn wohl ausgesetzt, es gibt Frauen die schaffen das nunmal mit Jedem.

@ fu zzz i

"welcher Mann geht denn freiwillig mit so einer Alten ins Bett, wenn er die Tochter hat "

Das kann man ja wohl garnicht pauschalisieren, die "Alten" könnens manchmal viel viel besser ;-) Und unansehnlich muss man wegen des Alters ja auch noch lange nicht sein...

E5hemaliYger NutzWer (#n39571)


Zunächst sei vermerkt, daß das hier dargestellte und abgehandelte Problem weniger in der Kategorie "Psychologie", sondern eher in dem Bereich "Beziehungen" zu verorten ist. Weiter ist festzustellen, daß das Problem und damit der Konflikt, in dem sich trine0815 vorfindet und womit sie sich auseinanderzusetzen hat, entscheidend darin besteht, daß deren Mutter hinter ihrem Rücken, damit ohne ihre Zustimmung und ihr Einverständnis, zunächst deren ersten Ehemann, dann - darüber hinaus - auch deren zweiten Ehemann zum Geschlechtsverkehr angestiftet, damit für sich vereinnahmt und ihrer Tochter weggenommen hat; und dies ist die Ursache des Risses zwischen der Mutter und der Tochter. Wenn zwischen zwei Menschen kein Vertrauensverhältnis mehr gegeben ist, weil sich der eine vom anderen verraten weiß, gilt nur eines: Nicht tragfähige Beziehungen sind zu beenden!

dBanaKe8x7


Ich finde es weniger wichtig das Wrum zu ergründen sondern eher darauf zu fokussieren wie du diese Gedanken loswerden kannst. Ändern kannst du es nicht mehr, aus deinem Leben verbannt hast du sie schon, nun ist es Zeit die Heilung in deiner Seele zu zulassen. Das es dir schwer fällt könnte auch mit den anderen Verletzungen zusammenhängen von denen du schreibst das du damit irgendwie klar kommst. Manchmal redet man sich das ein und alles konzentriert sich auf einen Punkt, dabei geht es im Gurnde umd as Gesamtbild.

Also, hast du eine Idee wie du das los werden kannst? Weißt du wieso es gerade jetzt wieder hochkommt, hast d zum Beispiel eine neue lange Beziehung oder so?

_-Blizgzax_


@ trine,

Wie alt sind deine Kinder, und haben sie noch Kontakt zu ihrem Vater und zu ihrer Oma (deiner Mutter)?

Fgeg.


Vergiss deine Mutter und lass sie nie wieder in dein Leben!

Und lass auch nicht zu, dass sie dir noch Schaden zufügt, indem sie in deinen Gedanken präsent ist!

Vergiss sie! Nicht einmal in deinen Gedanken hat die noch etwas verloren!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH