» »

Nach 3 Monaten unten durch- Wie ?!?!

taimeaQrleta hat die Diskussion gestartet


So, auch wenn ich hier wahrscheinlich total falsch bin, tut mir leid, aber ich weiß grad weder aus noch ein...

Ich hab im Sommer von meinem Heimatort aus die Schule gewechselt, bin mit 17 Jahren komplett allein in eine kleine Wohnung gezogen und bin auf ein spezielles Gymnasium gegangen.

Die ersten drei Monate liefen soweit auch richtig gut, aber seit 2 Wochen geht es irgendwie bergab. Angefangen hat alles mit einem Mädchen, das irgendein Gerücht über mich verbreitet hat, ich wäre in der Psychiatrie gewesen und total komisch. Dann kam die Tage eine Gruppenarbeitsphase, in der ich auf Tod und Teufel nicht mehr zu Wort kam. Erstmal nichts Alarmierendes, aber das Ganze ging dann weiter mit keinen Sitznachbarn mehr haben, immer mal wieder unterschwellige Sprüche abbekommen usw.... Fand ich aber immer okay, ich hatte trotzdem immer meine Freunde und damit war ich dann glücklich.

Heute kam dann allerdings der Gipfel, ich wollte den Mathe-Kurs wechseln [Nähere Erläuterung: Ich bin in der E-Phase, sprich dem Jahr vor dem Zählen der Punkte fürs Abitur], um für nächstes Jahr genau zu wissen, welchen der beiden Kurse ich als LK wähle, da einer von beiden sich mit CAS-Rechnern auseinandersetzt.

In dem Kurs waren eigentlich hauptsächlich Freunde von mir, weswegen ich mich sehr gefreut habe und es auch schon so 1-2 Leuten erzählt. Eine davon hat es in ihre (Klassen)-WhatsApp-Gruppe gepostet und da war dann auf einmal die Hölle los, alle waren sauer und haben über mich gelästert (Wie ich über den scheinbar momentan einzigen richtigen Freund erfahren hab, der ebenfalls in der Gruppe ist), das ging von "Was nimmt die sich hier raus, wir dürfen auch nicht einfach unsere Fächer wechseln, wie es uns passt!!!" (Was ich echt verstehe!) bis zu "Ne nicht echt oder? Will die nicht in meinem Kurs haben..." Und da hört es bei mir auf, das war eine Freundin...

Irgendwie hab ich das Gefühl, total im falschen Film zu sein, und ich KANN das da nicht abbrechen, ich bin doch extra umgezogen und das ist ne spezielle Schule und man... Ich kann doch wohl kaum in drei Monaten so viel falsch machen, ich bin immer da, ich bin gut in der Schule und falle eigentlich nirgends negativ durch vorlautes Verhalten o.Ä. auf... Wurde als Kind schon mal gemobbt und bin deswegen was sowas angeht sehr vorsichtig...

Hab absolut keine Ahnung, was ich davon jetzt halten soll / Damit umgehen....

Antworten
PzlüscOhbie5sxt


Du solltest mit deinen "Freunden" Klartext reden, was da los ist.

Die Leute scheinen da irgendwelche Befürchtungen zu haben.

Das mit der Psychiatrie scheint bei einigen hängen geblieben zu sein.

Kann so einen Kurs jeder wechseln, oder braucht man dafür eine "Sondererlaubnis"?

teimarBeta


Also, diese Kurswechselsache war heute eine spontane Idee von einem Tutor (Dem von der Gruppe, in die ich dann gehen würde [Wobei ich das eigentlich unter den Umständen grad nicht mal mehr unbedingt will...]). Ich möchte als LK eher Mathe CAS als Mathe machen und habe ihm das erzählt, woraufhin er meinte, dass er mich auch ab Halbjahr in seinen CAS Kurs mitnehmen könnte und ich dann ab nächstem Jahr schon besser vorbereitet bin. Das hat mich selbst gewundert, aber auch sehr gefreut, da ein Einstieg in den CAS nicht grad einfach ist und ab nächstem Jahr ja die Punkte schon fürs Abi gelten.

Ich frage mich einfach, warum! Klar gibt es immer eine Art von Menschen, mit der ich nicht so gut klarkomme und mit der ich auch persönlich nicht viel anfangen kann (Die Feierwütigen), und klar sind auch die meisten 2 Jahre jünger als ich, aber ich versteh nicht, was auf einmal falsch an mir sein sollte... Eigentlich habe ich immer sehr drauf geachtet, mich angemessen zu verhalten und nirgends anzuecken... Man muss dazu sagen, dass ich eigentlich überall zumindest mündlich überdurchschnittlich gut bin und wenn mich jemand um Etwas fragt, ich dann immer versuche, es noch mal zu erklären.

Grade das würde ich aber an mir nicht ändern wollen, weil ich einfach ein bestmögliches Abi schaffen will und auch nicht vor Anderen so tun als würde ich etwas nicht können, wenn ich es aber kann. Aber es kann ja eigentlich nicht sein, dass es das ist, immerhin ist die Oberstufe freiwillig und Jeder strebt dort nach den bestmöglichen Noten...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH