» »

"Posttraumatische Belastungsstörung"

Hponey9`1_mit_HMini1x3


Das ist echt alles bescheuert... Als das im Juli passiert ist, hätte ich einen Termin bei einem Psychologen bekommen können - kommendes Jahr im Mai!

Aufgrund dessen sind wir ja dann zu der privaten Psychologin... Lieber bezahl ich was als dass ich mein Kind vernachlässige weil ich mein Leben nicht auf die Reihe kriege. Denn der Zwerg kann ja am wenigsten dafür und ich möchte wirklich alles tun um ihn das Thema zu ersparen.

Ich hatte eine psychisch kranke Mutter und man sieht ja wo das hin führt... Nie im leben will ich meinem Kind sowas antun. :|N

Aber das Gesundheitssystem macht es einem da echt nicht leicht :-(

ä@pfehlxchen


Ja, ich finde es auch immer wieder erschreckend, wie lange die Wartezeiten sind. Da stimmt halt irgendwas im System nicht.

In einem Jahr (ich habe auch schon geschlossene Wartelisten erlebt, weil die Wartezeit da schon an die 2 Jahre betragen hat) kann so verdammt viel passiert.

Und als Hilfesuchender, gerade, wenn man endlich den Mut gefasst hat und Hilfe will, steht man dann alleine da.

Aber ich erinner mich wieder, ich lern das gerade für die Uni |-o . Sozialrecht, Krankenversicherung, blabla. Das Ganze beruht auf SGB V, ich hab da mal im Internet was rausgesucht, was das schöner zusammenfasst als mein Gesetzbuch (da klingt alles so wischiwaschi, aber mit der Thematik wurde sich schon sehr oft beschäftigt).

[[http://www.neu.uni-bayreuth.de/de/Uni_Bayreuth/Startseite/studienberatung/Psychologische_Beratung/download/kostenerstattung_f__r_therapie_durch_gesetztliche_krankenkassen.pdf Kostenerstattung der gesetzlichen Krankenkassen]]

Ich weiß grad nicht, aus welchem Jahr das ist, mein Gesetzbuch ist 2013/14.

Dazu baut das noch auf einer Entscheidung vom BSG auf.

[[http://psychotherapeutische-privatpraxis-duchene.de/bundessozialgerichtsurteil-aktz-6-rka-1597/ Da steht grob, was die beschlossen haben]]

*

Da stehen auch Sachen, die man beachten sollte bzw. die man braucht, um so eine Kostenübernahme möglich machen zu können.

dGanaex87


ISt total blöd und hauptsache sie sparen. Gerade deshalb kann ich jedem nur empfehlen die Kostenübernahme durchzuziehen. Nur so sehen sie das sie mit diesem doofen Gespare nicht durchkommen. Doof nur das man halt der in der Situation nicht die Kraft hat noch zu streiten. Ich drück dir die Daumen, meiner Erfahrung nach melden sich die Therapeuten schneller wenn man denen das mit der Kostenübernahme mit drauf spricht. Hoffentlich klappt das auch bei dir. @:) @:)

HRoney9{1_mit._Mixni13


Danke die Links werde ich mir heute Abend durchlesen, da hab ich etwas mehr Ruhe @:)

Ich hoffe so sehr dass ich das auf die Reihe kriege.. Ich hab so viele Pläne noch im Leben, wir wünschen uns noch ein Kind, ich möchte nochmal umlernen.. Ich weigere mich, mich jetzt aufzugeben... Nur ich brauche eben jemanden der mir grade hilft das irgendwie zu schaffen... :°(

äupf'eclchxen


Ich wünsche Dir viel Kraft! :)*

Vielleicht kann Dir ja jemand helfen, den ganzen Organisationskram durchzuziehen. Ich kenne das, dieser Papierkrieg kann so anstrengend sein und da kann es wirklich sehr entlastend sein, wenn man das nicht alleine machen muss.

HQonePy91,_mitF_Minxi13


Klar mein Mann ist da immer für mich da :-)

Er hat auch schon verschiedenes versucht auf Arbeit (er ist ja bei einer KK) hin zu kriegen damit ich mal irgendwo n Termin bekomme nur leider war halt bis jetzt noch nix :-/

M3etax4


Hallo,

vielleicht hat es jemand irgendwo schon geschrieben, das will ich jetzt nicht nachprüfen,

Aber gerade las ich über ein neues Buch, das ein Geschichte beschreibt, die deiner mit deinem Sternenkind sehr, sehr ähnelt.

Das Buch heisst: "Tränenreich - zurück zur guten Hoffnung" von Amina Romano.

:)*

mgs9x2


Du weißt, dass ich ein großes Problem mit deiner Entscheidung hatte und habe. Doch darum soll es nicht gehen. Ich selbst habe Jahre gebraucht , um über den Tod meines Kindes hinwegzukommen. Ich habe durch deine andere Fäden und Aussagen( du willst unbedingt gleich wieder schwanger werden und tust alles dafür) den Eindruck, dass du noch gar nicht angefangen hast, Moritz' Tod zuverarbeiten.

Du deckst dich mit Arbeit und Schwangerwerdenversuchen zu. Ich glaube, du tust dir da nichts Gutes.

Da mein Sohn bei der Geburt gelebt hatte, war ich 12 Wochen im Frühgeborenenmutterschutz. Die Zeit habe ich auch gebraucht. Ich glaube, dass du dir viel mehr Zeit für dich nehmen solltest.

Auch wenn es noch länger dauert, ich würde erst eine Therapie machen und dann wieder schwanger werden.

Vielleicht wäre auch eine Mutter- Kind- Kur schön für dich, um die Wartezeit für den Psychologen besser zu überbrücken.

Ich wünsche dir alles Gute!

TKamboxurin


Hallo Honey,

vielleicht wäre ein stationärer Aufenthalt in einer Klinik ganz gut um dir aus der

momentanen Krise heraus zu helfen?

Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit Selbsthilfebüchern gemacht. Allerdings zu einem anderen Thema.

Ich wünsche dir viel Kraft :)*

H\one+y91_Umit_Mxini13


Dankeschön @:) stationär ist leider nicht machbar - ich hab wie gesagt ein kleines Kind. Und Arbeit ist ja jetzt erstmal wieder "gegessen", bin ja jetzt krank geschrieben. Ich hoffe dass mich das etwas zur Ruhe bringen kann...

Mu-Ki-Ku wurde beantragt aber abgelehnt >:( wir haben auf Anraten der Ärztin wiederspruch eingelegt und ich warte aktuell auf den Bescheid ob es klappt oder nicht...

NIann"i77


Darum geht es ja: die haben eben alle keine Zeit.

Einen Arzt der mir medikamte verschreibt hätte ich, aber das möchte ich nicht, weil es mich nicht weiter bringt.

Ich brauche das Gespräch, kein Mittel was alles nur unterdrückt was ich fühle.

Ich möchte meine Gedanken und mein Leben aufräumen, nicht irgendwelche bunten Pillen schlucken um die Gefühle ruhig zu stellen. Da könnte ich genausogut Alkohol trinken

Du hast völlig falsche Vorstellungen von Antidepressiva. Weder stellen die Gefühl ruhig noch machen die einen super Happy.

Sie können helfen die schwere Zeit zu überstehen, zum Beispiel dein Schlafproblem. Es gibt Antidepressiva die leicht sedierend wirken. Wenn du wieder gut und regelmäßig schläfst fühlst du dich schon mal wieder besser. Schlafmangel ist einfach beschissen.

Natürlich ersetzt das keine Gesprächstherapie, aber sie können helfen das Leben wieder besser bewältigen zu können bis du einen Therapeuten gefunden hast.

H/oney9A1_mit_dMini1x3


Ich möchte definitiv keine Medikamente. Ich nehme auch generell keine Schlafmittel etc. :-/

denn

1. schläft mein Kind noch nicht durch & ich möchte nicht dass ich das überhöre,

2. möchte ich in der Lage sein Autofahren zu können und das darf man mit Schlafmitteln / sedierenden AD nicht (bevor die Frage aufkommt warum man nachts Auto fahren muss: mein Sohn hat kruppanfälle gepaart mit Asthma, da mussten wir schon 3 mal spontan ins KH fahren weil wir es zuhause medikamentös nicht hinbekommen haben, trotz notfallset) und

3. besteht wie gesagt noch der Kinderwunsch, aufgrunddessen ich Medikamente allgemein meide, die nicht zwingend notwendig sind. Ich möchte nicht schon wieder fehlbildungen riskieren... :°( nochmal würde ich das nicht durchstehen....

H onPeZy91_mjit_Minxi13


PS: pflanzlich versuche ich allerdings Schon was. Meine Hausärztin hat mir neurexan (?) aufgeschrieben, das kann zur Not auch während der SS genommen werden. Leider zeigt das bisher keine Wirkung. Ich nehm es aber auch erst seit 3 Tagen.

M^e5ta4


Und kennst du das Buch schon?

H7oneyV91_mHit_hMinxi13


Nein kenne ich noch nicht, aber ich glaube auch nicht dass mir das groß weiter hilft. :-( Die Albträume hab ich vor allem aufgrund eines Vorfalls im Krankenhaus, wegen dem ich auch eine alleinige gesprächstherapie und keine Gruppentherapie möchte, weil ich sonst nicht drüber reden kann. :-/

Außerdem geht es ja in dem Buch auch über eine Folgeschwangerschaft und das Thema ist bei mir momentan ein rotes Tuch über das ich nicht lesen mag...

Aber danke für den Hinweis @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH