» »

am ende meiner Kräfte

LBumyxa hat die Diskussion gestartet


Guten abend

Um ehrlich zu sein weiß ich nicht ob ich hier in der richtigen Spalte bin oder mir da vielleicht jemand weiter helfen kann.

Erstmal zu mir. Ich bin 26 Jahre jung und Mutter von einem Sohn.

Die letzten Monate ging es mir finanziell sehr schlecht und somit fingen dann auch die leisen Gedanken in meinem Kopf an, die von tag zu tag immer lauter wurden.

Anfangs waren es eher selbst fragen "schaffst du dad alles", "wie willst du das bewältigen", "du reist dich immer mehr rein"

Und mit den Fragen kamen dann natürlich auch fragen wie:"wäre es nicjt besser dem ein ende zu setzen" , "es ist die bessere Entscheidung" von tag zu tag wurden sie lauter und bestimmender. Der einzige Grund warum ich sie NOCH unterdrücken kann ist mein junge. Ich lebe mit dem Vater getrennt aber wie haben ein sehr enges miteinander und zur Zeit ist der kleine auch bei ihm weil ich viel arbeite um die Schulden zu bezahlen.

Und doch ist es ein ewiger Rattenschwanz und es nimmt kein Ende. Heute war icj beim Hausarzt weil ich körperlich keine kraft mehr habe und der hat mich wiederum krankgeschrieben. Worauf icj eigentlich hinaus möchte.

Ich bin völlig ausgebrannt. Die Gedanken über Selbstmord werden lauter und lauter ich weiß das ich krank bin und Hilfe brauche. Für etwas ambulantes fühle ich mich nicht stark genug und denke das ein stationärer Aufenthalt in einer Klinik langfristig das beste für mich und alle beteiligten wäre.

Nun zu meiner Frage. Wie läuft das alles ab? Weiß einer wielange so ein Aufenthalt sein wird? Was genau passiert in der Klinik? Können Sie mich wegschicken wenn sie es nicht für notwendig halten ?

Ich habe angst davor das sie mich abweisen. Ich weiß nicht ob ich das durchstehe und mir doch in einer dunklen Stunde etwas antue. Bislang konnte ich mich darauf konzentrieren das mein kind eine Mutter braucht aber irgendwann ist der kamof dagegen verloren und somit auch alles andere.

Ich Danke schon mal für die Tips und Antworten.

Liebe grüße

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH