» »

Ich habe meine Tochter verloren wegen meinen Freund

LTi"eseKlottiex40


Ganz ehrlich - mal ganz abgesehen davon dass ich an deiner Stelle schon Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt hätte um meiner Tochter zu beweisen dass sie das Wichtigste auf dieser Welt für mich ist....

WARUM lässt du es zu dass dein neuer Typ das erste Mal zu dir nach Hause kommt und sofort anfängt an deinem Kind "rumzuerziehen"? Und komm jetzt bitte nicht mit seinem starken Charakter...

Schon da ging der Krampf los...was meinst du wie sowas bei einem Kind ankommt?

Und anstatt ihr zu beweisen dass du für sie da bist sitzt der Typ immer noch bei dir zu Hause und deine Kleine ist woanders....

Hast du solche Angst vor deinem Freund? Warum ist er noch da? Wie kannst du Jemand ernsthalt lieben der deine Tochter verjagt hat?

Ich könnte es noch zu einem gewissen Grad verstehen wenn sie ein rebellischer Teenager wäre der aus Prinzip gegen den neuen Partner der Mutter kämpft...aber das Mädel ist einn Volksschulkind!!!

Versuch doch mal dich zu erinnern wie die Welt in dem Alter aussieht: die Grossen sagen was läuft und man ist dem ausgeliefert...

Eigentlich war deine Tochter schlauer als du - sie wusste dass es besser ist zu gehen und hat die einzig Mögliche Alternative genommen....

Ich wünsch dir dass du das wieder auf die Reihe bekommst - aber dafür musst du deinen Arsch heben anstatt rumzujammern und auf den Vater zu schimpfen.

Lg Lieselotte

w,interDsonnzex 01


weist du was mich stutzig macht... du schreibst du bist finanziell unabhängig

und du willst 100 km weit zurückziehen in die Stadt zur Tochter.

Hast du Arbeit ? oder lebst du von Harz 4 ?

Alias 715233


Ja ich habe MS und bin schon berentet und habe eine gute Rente. Die mir auch bleibt, egal wo ich hinziehe. Vielleicht habe ich auch deswegen meine Tochter gehen lassen, weil es mir erst besser ging. Ich musste nicht mehr morgens aufstehen egal wie schlecht es mir ging. Zum erstenmal seit 8 Jahren konnte ich liegen bleiben. Ich hatte in der Zeit wo meine Tochter zu ihren Vater ging eine Psychologin, aber selbst die hatte mir nicht geraten um meine Tochter zu kämpfen, weil mir es sehr schlecht ging gesundheitlich. Und Sie dachte es wird Zeit das er sich mal um seine Tochter kümmert.

heaQtswchipxu


Die Verantwortung as Eltern zu teilen ist ja auch ok, vorallem wenn es dem einen nicht gut geht, aber warum ziehst du dann so weit weg und siehst sein Kind wochen oder monatelang nicht ???

w7interMsonnwe 01


mh ":/ vielleicht hat die Psychologin gesehen, dass du heillos mit der Erziehung deiner Tochter überfordert warst und fand es für das Kind die beste Lösung beim Vater zu leben.

Versuche dem Kind nicht allzu viel hin nd her zuzumuten... heute hat Mama wieder mal Interesse, morgen mehr am Freund. :(v

Das Kind braucht einen verlässligen Zustand.

Wirst du dich vom Freund nun trennen?

hTatsch9ipu


Der Vater von meiner Tochter war mir gewaltätig gegenüber, aber nie seiner Tochter !

Ach und wer war das in deinem Bauch als du schwanger warst?

Ich habe geschrieben, er ist gewalttätig, das stimmt doch. Oder wie nennt man einen Menschen, der andere schlägt? Ich würde mein Kind nie bei jemandem lassen, der Schwächere schlägt. Wer garantiert denn, dass das Kind ihn nicht auch mal wütend macht? Das Kind wird älter, kommt in die Pubertät und macht sicher auch mal Mist oder wird mal frech. :-/

m^arik[a sFtern


der fairness halber muss man aber schon anmerken, dass das gewalttätige verhalten neun jahre zurück liegt, während er sich jetzt recht gut um das mädchen zu kümmern scheint ;-)

Alias 715233


Ich würde mich von meinen Freund trennen wenn ich wüsste das meine Tochter wieder mehr Kontakt zu mir haben möchte. Wenn ich Sie jetzt bald sehe werde ich Sie fragen wie Sie es finden würde wenn ich wieder in der Heimatstadt wohne. Meinen Freund habe ich schon länger abgeschrieben, mir ist er nichts mehr wert. Ich bin erst jetzt aufgewacht. Leider

Alias 715233


Das stimmt Marika, er hat danach nie mehr mir oder unserer Tochter was angetan, nachdem Sie auf der Welt war.

m1arika) stxern


das bedenkliche daran finde ich, dass du dich deiner tochter gegenüber in dieselbe emotionale abhängigkeit begibst wie deinen männern gegenüber.

ich finde auch, dass du dir möglichkeiten schaffen solltest, dir eine objektive meinung dazu zu bilden, bei wem es deiner tochter langfristig besser geht - momentan scheint das mit den wenigen informationen, dich ich von hier habe, der vater zu sein.

w`intQersoInne 0x1


Ich würde mich von meinen Freund trennen wenn ich wüsste das meine Tochter wieder mehr Kontakt zu mir haben möchte.

nun lass bloß nicht deine Tchter entscheiden, ob du dich vom Freund trennen sollst.

Setzte das Kind nicht unter emotionalen Stress...so nach dem Motto, wenn ich wieder in die StADT ziehe und du das willst, musst du mich aber auch besuchen.

Deine Tochter tut mir leid.

C,leo mEdward~s> v.5 DavoQn8poort


Du willst jetzt echt sagen, dass du dich trennen würdest, wenn deine Tochter zurück käme?! :-o Mit dieser Einstellung hättest du es bei vielen Kindern aber endgültig verschissen. Ich hab irgendwie das Gefühl, dass du über deiner Tochter stehst, bzw. ist es ja so. Sehr bedauerlich für das Kind.

MAXuonxe


Ich würde mich von meinen Freund trennen wenn ich wüsste das meine Tochter wieder mehr Kontakt zu mir haben möchte. Wenn ich Sie jetzt bald sehe werde ich Sie fragen wie Sie es finden würde wenn ich wieder in der Heimatstadt wohne. Meinen Freund habe ich schon länger abgeschrieben, mir ist er nichts mehr wert. Ich bin erst jetzt aufgewacht. Leider

Selten so ein wiedersprüchlichen Unsinn gelesen ..

Du hast ihn lange abgeschrieben, er ist dir nichts wert aber du würdest dich nur von ihm Trennen wenn du wüsstest du würdest dadurch mehr Kontakt zu deiner Tochter bekommen ..

Sicher dass du einfach nicht allein sein willst und du da eure Beziehung krieselt nun deine Tochter zurück ins Boot holen willst statt am ende allein dazustehen?

Alias 715233


Wer hat geschrieben das Sie mich besuchen musst ? Ich würde Sie nur unverbindlich fragen was Sie davon halten würde. Ob sie dann wieder mehr Kontakt zu mir hat oder nicht wird die Zeit entscheiden. Ich bin ja schon froh das sie mich jetzt öfter sehen möchte oder auch telefonieren. Ich habe vor ihr so alle 2 Wochen einen Brief zu schreiben, nur so allgemein wie ich es bisher auch gemacht habe. Ich konnte vorher nie mit ihr telefonieren, weil er immer im Hintergrund gelauert hat. Und obwohl sie wolllte war er immer dagegen das sie zu mir wollte. Er hat immer gesagt Sie muss lernen oder hat dies und jenes. Sie wollte sich mit mir treffen, er hat es abgeblockt. Meine Tochter konnte sich nicht ihm gegenüber wehren. Aber jetzt lasse ich mir das nicht mehr gefallen und habe mit den Jugendamt gedroht wenn er mir den Kontakt weiter verweigert.

MUXonxe


Bekomme immer mehr den Eindruck dass es vielleicht für das Kind das beste wäre wenn die Mutter nicht in der Nähe wohnt .. Denn es wirkt so als müsste die Tochter dinge erfüllen damit sich die feine Frau Mama mal herablässt etwas zutun ..

Vorallem lese ich von den Beiträgen der TE nicht heraus dass es ihr für die Tochter leid tut was passiert ist sondern viel mehr tut sie sich selbst Leid dass sie sowas erleben muss.

Das liest man meiner Meinung nach ganz deutlich heraus weil sie nicht schrieb "Meine arme Tochter, was musste sie durchmachen" sondern "Ich bin Suizidgefährdet" "Ich kann nicht Schlafen" "Ich kann so nicht weiterleben".

Das soll kein Gebashe sein von mir aber die TE hat scheiße gebaut .. Und wenn ich dann sowas lese wie "Ich würd mich von meinem Freund trennen wenn ich wüsste dass meine Tochter wieder mehr Kontakt zu mir haben möchte" könnt ich kotzen .. Das ist Egoistisch hoch 10 und ja ein kleines Kind brauch seine Mama .. Aber so wie sich die TE hier präsentiert hätt ich mehr Sorge darum dass das Kind unter der Erwartungshaltung der Mutter noch mehr leidet und vorallem dass sie ggf. wieder viel durchmachen muss wenn die TE sich ins nächste romantische Abenteuer stürzt denn ausser Selbstbemitleidung erkenne ich nicht dass sie etwas aus dem ganzen Debakel gelernt hat .. Vielmehr suhlt sie sich in Entschuldigungen warum sie so und so gehandelt hat, zerfließt in Selbstmitleid und ledert noch über den Mann ab der sich um ihre Tochter seit geraumer Zeit kümmert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH