» »

Stimme im Kopf

n%o@ttrKanqui;lixzed hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe die Stimme eines Mädchens im Kopf, welche mir ständig sagt, dass ich zu fett bin und gefälligst (fett) abnehmen soll und beim Training alles geben soll. Sie hat auch einfach unschlagbare Argumente, Sie sagt wenn ich auf Sie höre geht es mir gut und wenn nicht wird Sie böse, oder verlässt mich sogar. Nur wenn ich mache was sie sagt geht es mir gut, wenn ich z.B. Mal keine zeit habe Sport zu machen, habe ich ein ganz schlechtes Gewissen und sie sagt auch dass das nur ausreden sind und ich einfach zu faul bin und keine Lust habe und es sowieso nicht wert bin.

ggü ärzten habe ich noch nie über sie gesprochen, sonst will man mir bestimmt wieder mirtazapin oder sowas geben, nur einer Freundin habe ich von ihr erzählt, sie findet es nicht gut, sie meint ich esse zu wenig, niemand findet es gut, ich glaube das aber nicht, wenn ich zu wenig essen würde, hätte ich doch gar keine Energie und würde mich schlapp fühlen und mich würde es frieren, tut es aber alles nicht, ich fühle mich super.

Ist das normal?

Antworten
o^ladi/e4Q8


Hallo, ich habe die Stimme eines Mädchens im Kopf, ... Ist das normal?

nottranquilized

Sicher nicht. Normalos haben doch einen kleinen Mann im Ohr.

OWl[ivgUrün


Also ich würde auf dein Unterbewusstsein tippen . Ich schätze das du dir das im innersten einredest, das du zu dick seist. Ich bin kein Psychologe, aber ich könnte mir vorstellen das du deinen Unterbewusstsein die Stimme eines kleinen Mädchens gegeben hasst, weil du früher vielleicht mal einen Horrorfilm oder sowas in der Art angeschaut hasst, wo so ein Mädchen vorkam und du die Stimme irgendwie in deinem Kopf gespeichert hast, weil sie besonders gruselig war .

Ist nur eine Theorie.

Wenn du an Übergewicht leidest kannst du gerne abnehmen, aber sei nicht so streng mit dir, das kann sonst schwere Folgen haben. Du solltest auf keinen Fall zu wenig essen !!! Versuche es lieber mit ausgewogenen, gesunden Essen .

CBhavnce0x07


Mangelernährung. Zu viel und zu exzessiven Sport. Zusätzlich Medikamente, die Dich gleichzeitig auslaugen und trotzdem unruhig sein lassen, an welchen Du selbst herumschraubst. Stimme im Kopf, die Dich fremdbestimmt und runter macht.

Bitte hole Dir baldmöglichst einen Arzttermin. Langsam habe ich den Verdacht, ein vorübergehender stationärer Aufenthalt wäre ambulanten Besuchen dort vorzuziehen.

ich fühle mich super

Dir geht es also super, wenn Dir eine Stimme im Kopf mit Verlassen droht, Dich beschimpft wenn Du nicht tust, was sie sagt, und Dir erklärt, Du bist nichts wert?

Dir geht es super, wenn Du eigentlich keine Lust hast, Dich aber zum Sport getrieben fühlst?

Dir geht es super, wenn Du Dich permanent unter Strom fühlst (ob nun durch zu viele oder zu wenig Medikamente)?

Und weil es Dir so super geht, ist das hier Faden um Faden auch nachlesbar (nur steht dort schwarz auf weiß etwas anderes als 'super')?

Ah ja. Na dann. Super!

Bitte geh zu Deinem Arzt und sprich mit ihm ehrlich darüber, was bei Dir los ist. Welche Medikamente Dir verordnet werden, überlass denen, die das extra deshalb studiert haben. Es ist Teil Deiner Erkrankung, dass Du glaubst, das in der Hand behalten zu müssen. Musst Du aber nicht. Du darfst (vorübergehend) die Verantwortung auch mal abgeben. DANN hast Du eine Chance darauf, dass es Dir irgendwann mal so gut geht, dass es 'super' werden kann.

Oslivggrün


Ich habe mir mal deine Beiträge angeschaut und bin zu dem Schluss gekommen, das du psychisch total überlastet bist ! Am besten du gehst zum Arzt, der schaut dann was man machen und wie man dir helfen kann .

PA#schbWiesxt


Ist das normal mit einer Psychose rumzulaufen?

Also, ich lasse mir ungern was sagen und würde so eine "Person" ganz schnell zum schweigen bringen.

n)ottra%nq#uilxized


Olivgrün, Sie macht mir ja keine angst, im Gegenteil, Sie ist immer für mich da.

Chance, aber wenn ich einen Mangel hätte, würde ich mich doch nicht gut fühlen, ich bin voller Energie. Ich schraube nicht selber an Medikamenten herum.

Ich war bis September 2 Monate teilstationär, was meine Lebensqualität sehr verbessert hat, jetzt sehe ich es eigentlich nicht als notwendig an nochmal stationär zu gehen, mein psychiater auch nicht.

Dir geht es also super, wenn Dir eine Stimme im Kopf mit Verlassen droht, Dich beschimpft wenn Du nicht tust, was sie sagt, und Dir erklärt, Du bist nichts wert?

Dir geht es super, wenn Du eigentlich keine Lust hast, Dich aber zum Sport getrieben fühlst?

Dir geht es super, wenn Du Dich permanent unter Strom fühlst (ob nun durch zu viele oder zu wenig Medikamente)?

Sie hat ja recht

Ich kann doch nicht nur Sport machen, wenn ich Lust habe

Dieses dauernd unter Strom ist eigentlich nicht so angenehm, ich bräuchte auch mehr Schlaf, aber nach maximal 5h ist Schluss

Ansonsten überlasse ich meinem Arzt doch die Medikation

Olivgrün, ich bin in Behandlung

Plüschbiest, kann eigentlich keine Psychose sein, nehme 2 verschiedene antipsychotika

S1pinnexrin


Plüschbiest, kann eigentlich keine Psychose sein, nehme 2 verschiedene antipsychotika

Dazu müsstest du ordentlich eingestellt sein und sie mit Regelmäßigkeit nehmen, in deinem letzten Faden hat das auf mich aber nicht den Eindruck gemacht. Vielleicht sind es auch die falschen. Aber eine Stimme, die man hört, obwohl sie nicht da ist, ist ein Symptom einer Psychose, und du solltest darüber DRINGEND mit deinem Arzt sprechen. Und damit meine ich: gleich morgen.

Vielleicht bin ich nur verwirrt durch die verschiedenen sich teils widersprechenden Aussagen, die du hier machst, aber ich habe das Gefühl, dass das alles völlig durcheinander ist. Deswegen ist dein Arzt die richtige Adresse, und vielleicht solltest du dir auch eine Zweitmeinung einholen.

Ckha,ncex007


jetzt sehe ich es eigentlich nicht als notwendig an nochmal stationär zu gehen, mein psychiater auch nicht.

Dein Psychiater weiß aber auch nichts von der Stimme im Kopf. Da machst Du Dir selbst was vor.

Sei mal schonungslos ehrlich zu ihm und dann wird er eventuell zu einer anderen Einschätzung gelangen.

S!ilvbexr


Kommt noch hinzu, dass es, neben der schon erwähnten notwendigen täglichen Einnahme, bei Neuroleptika ähnlich ist wie bei Antidepressiva: nicht jeder Wirkstoff hilft jedem. Bei jemandem in meinem Umfeld wars so: Wirkstoff Nr. 1 zeigte keine Wirkung. Wirkstoff Nr. 2 wirkte so halb (Halluzinationen weg, Paranoia/Wahnvorstellungen noch da), hatte aber zu ausgeprägte Nebenwirkungen. Wirkstoff Nr. 3 wirkte gar nicht, Wirkstoff Nr. 4 wirkte sehr gut und fast ohne Nebenwirkungen bzw. die hat man dann andersweitig in den Griff bekommen. Du solltest das wirklich abklären lassen und gegenüber deinem Arzt ehrlich sein.

nfottr:anqu#ilizexd


Sie hat sich mir auch noch nie gezeigt, einmal habe ich von ihr geträumt, Sie stand aber mit dem Rücken zu mir, Sie hat schwarze Haare und ich glaube blaue Augen.

Rouby_stlippexrs


Olivgrün, Sie macht mir ja keine angst, im Gegenteil, Sie ist immer für mich da.

Das klingt aber gewaltig nach Pro-ANA oder Pro-MIA Gerede.

Magersüchtige personifizieren dann ANorexie oder BuliMIA (engl. für Bulimie) als "Freundinnen", die immer für sie da sind. :(v

Darum geht es hier doch, sei doch ehrlich.

Fassen wir mal zusammen:

Mangelernährung, Sportsucht, verschiedene Medikationen.

Dir geht es wahrlich nicht gut. :°_

Ich hoffe, du hast kompetente (!!) psychiatrische und psychotherapeutische Unterstützung?

Klartext: eine stationäre Therapie in einer passenden Klinik wäre für Dich mit Sicherheit die richtige Wahl.

:)*

nhottrianqkuilixzed


Mangelernährung, Sportsucht, verschiedene Medikationen

Ich esse gesund und genug, habe Kraft, Energie und mir ist fast immer warm

Sport ist mein Leben, wenn es eine sucht sein soll, sodann bitte soll es so sein, bin ich stolz drauf

Ich bin mit meiner Medikation nun nach langem zufrieden, fühle mich gut

.

Ich hoffe, du hast kompetente (!!) psychiatrische und psychotherapeutische Unterstützung?

Ich gehe alle 6-8 Wochen zu meinem psychiater, einen Psychotherapeuten finde ich nicht, keine Chance, die kriegt man nicht mal ans Telefon, Wartelisten voll.

Klartext: eine stationäre Therapie in einer passenden Klinik wäre für Dich mit Sicherheit die richtige Wahl.

Keine Chance, ich war 2 Monate in einer Klinik, nochmal kann ich das nicht, ich kann nicht dauernd krank sein, das kommt nicht gut an bei der Arbeitsstelle.

npottra4nqu`ilizxed


ich glaube Sie ist mein Schutzengel

n5ottraPnqu[ilizxed


Trainingseinheiten lasse ich nicht mehr ausfallen, das schlägt böse auf meine Stimmung. Am liebsten ist es ihr wenn mir schwarz vor Augen wird und schlecht, wenn ich nicht mehr kann sagt Sie noch eine Wiederholung, bis zum muskelversagen. Diskutieren darf ich gar nicht, zwecklos, das macht sie nur wütend, ich kann auch einfach nur froh sein sie zu haben, sonst brauche ich niemand

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH