» »

Wie kann ich wieder glücklich werden?

LTittlegLirlon~earth hat die Diskussion gestartet


(Urspr. Titel: "Frage")


Hallo,

Ich bin 13 Jahre alt und seit einiger Zeit geht es mir nicht mehr gut(Ende September). Ich weine seitdem sehr viel in meinem Zimmer und habe häufig große Angst. Mein Körper fängt dann an zu zittern und ich werde verzweifelt... Häufig schlage ich mich dann selber sehr häufig an den Kopf oder schlage den Kopf gegen die Wand. Ich habe auch schon versucht mir den Arm zu verletzen indem ich den Ellenbogen an die Wand schlage. Ich wünsche mir Hilfe, aber mit meinen Eltern möchte ich nicht reden, da es sie zu sehr belasten würde.

Ich weiß schon seit einigen Jahren, dass ich ein Sternenkind-Geschwisterchen habe und ich kam damit immer gut klar, aber zur Zeit vermisse ich es. Ich habe danach einen Bruder bekommen und ich weiß, dass es falsch ist, aber für mich ist er nichts anderes als ein Ersatz. Das ist gemein, aber ich wünsche mir "das Orginal" zurück. Im September fand ich mich mit einer Grösse von 1,64m und 64kg viel zu dick. Ich habe seitdem 10kg abgenommen und im Moment kann ich nichts mehr richtig essen. Ich habe keinen Appetit ncht mal auf Schokolade. Ich will nicht magersüchtig werden, aber ich kann nicht essen.hat jemand Tipps für mich wie ich mir selber helfen kann und wieder glücklicher werden kann?

Antworten
SVweet(3z112


Ich würde dir empfehlen, eine Familienstellung bei einem Psychologen mit deiner Familie zu machen, das würde dir/euch vermutlich beim Umgang mit dem Sternenkind-Geschwisterchen helfen. @:)

wpuzmmeliVnchxen


Liebes "kleines Mädchen auf dieser Welt",

Danke, dass Du schreibst. Das ist bestimmt nicht einfach für eine 13-Jährige. Zumindest hier, denn hier sind ja größtenteils "Erwachsene" unterwegs. Also, Hut ab dafür :)^ :-D

Puh, es kommt bei Dir ja gerade viel zusammen. Die Pubertät sowieso als 13-Jährige, und das ist für viele von uns Erwachsenen schwierig gewesen, sich darin zurecht zu finden - aber dann hast Du auch noch Angst und schlägst Kopf oder Arm gegen die Wand.

Shitness, wenn Du mich fragst... :-(

Mit Deinen Eltern magst Du nicht reden, weil Du glaubst, dass es sie zu sehr belasten würde? Das finde ich schade, denn sich jemandem mitzuteilen, kann so wertvoll sein. Du tust das hier, aber wen könnte es bei Dir sonst noch geben, mit dem Du reden magst? Großeltern? In der Schule wer? Nachbarin? Irgendwer? Überlege mal *:)

Auch wenn es sich manchmal so anfühlen mag: Du bist nicht allein! @:)

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH