» »

Psychotherapie

n]elkVe26 hat die Diskussion gestartet


Wollt euch fragen, welche Erfahrungen ihr mit Psychotherapeuten gemacht habt?

Ich selber habe unterschiedliche gemacht. Deshalb würde ich mich gerne austauschen.

Antworten
SMpinnkerixn


In fünfzehn Jahren mit bipolarer Erkrankung bin ich dem ein oder anderen begegnet, ja. Einige waren fantastisch, andere unfähig... so wie überall denke ich.

Hast du eine bestimmte Frage?

nBelkre26


Wie finde ich einen Therapeuten, der tiefgründig an mein Thema rangeht und nicht nur oberflächlich?

Ich bin schon richtig verzweifelt wegen der Therapeutensuche. Das macht mich mehr fertig als meine Depression.:)

ngelkjeZ2x6


Kann mir denn niemand hier über seine Erfahrungen, die er mit der Psychotherapie gemacht, beschreiben? Also nicht

oberflächlich meine ich sondern ein bißchen präziser.

SGp$innexrin


Ich finde deine Frage unheimlich schwierig zu beantworten, vielleicht weil sie so generell gestellt ist. Erfahrungen habe ich viele gemacht, ich wüsste nur nicht, welche ich dir beschreiben sollte, damit es dir auch weiterhilft.

Auch einen Rat zu geben finde ich schwer. Ich hatte gehofft, dass dir jemand antwortet, der das besser kann als ich.

Zum einen gibt es unterschiedliche Therapieformen, Verhaltenstherapie, Tiefenpsychologie, etc. Die könntest du dir anschauen und diejenige aussuchen, die dir am besten zu passen scheint.

Was das Menschliche angeht verlass dich auf dein Bauchgefühl. Fühlst du dich wohl, gut aufgehoben, sicher? Nicht umsonst gibt es die fünf probatorischen Sitzungen, um herauszufinden, ob du dem Therapeuten vertrauen und gut mit ihm/ihr arbeiten kannst.

Was die Oberflächlichkeit angeht: Das hast du selbst in der Hand. Der Therapeut arbeitet (im Idealfall) mit den Informationen, die du ihm gibst. Wenn du also nur an der Oberfläche rumkratzt kann er nicht in die Tiefe gehen. Ich hab es eher selten erlebt, das der Impuls, die Oberfläche zu verlassen, wirklich vom Therapeuten ausging.

Schon diese Frage hier:

Also nicht oberflächlich meine ich sondern ein bißchen präziser.

macht es schwierig, unter die Oberfläche zu gehen. Du musst präziser fragen, um präzisere Antworten zu bekommen. Wenn du möchtest beschreibe ich gerne mal, was ich als am besten empfunden habe... ?

Was ich noch hinzufügen möchte: Die Hauptarbeit kommt sowieso immer von dir selbst. Gut ist der Therapeut, wenn er dich dabei gut anleiten kann.

Laacxertaesx8


Kompliment "Spinnerin", dein Beitrag bringt es auf den Punkt. Jeder hat seine eigene Vergangenheit und sollte mit viel Vorschuss-Vertauen auf seinen Therapeuten zugehen. Mich hat ein Liedtext von Hannes Wader aus den 70'iger Jahren all meine Therapiejahre begleitet, ich hoffe, ich darf ihn hier zitieren: "Ich bin unterwegs nach Süden,

will nicht weiter bis ans Meer,

ich bin müde, will nur schlafen,

morgen, morgen schreibe ich

meine Träume auf und sehe

wie in der Vergangenheit

der Schmutz in meinen Eingeweiden,

im Rückenmark, im Hirn

begonnen hat zu faulen

und zu Gift geronnen ist.

Morgen werde ich dann wissen,

wie es heißt, woher es kommt,

und wenn ich erst den Namen kenne,

bringt dies Gift mich nicht mehr um "

Es sind die letzten beiden Strophen des Liedtextes.

SEpinnoerin


Danke. :-) Oh, Unterwegs nach Süden! Hannes Wader! Ich reich dir mal im Geiste die Hand. :-)

Ach es gibt so viele schöne "therapeutische" Liedtexte und Gedichte. Wenn ich das lese denke ich zum Beispiel sofort an "Sphinxe" von Hermann Hesse. Für so etwas sollte man vielleicht mal einen eigenen Faden eröffnen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH