» »

Höhenangst

M6eiszter_Gxlanz hat die Diskussion gestartet


Bis 2009 hatte ich kein Problem mit der Höhe. Ich bin auf Türme gestiegen, hab mit Seilbahnen und Sesselliften Berge befahren, alles easy.

Dann hab ich bei einem Besuch in Hamburg nichtsahnend den Michel besucht, hatte schon die Kamera parat ... es ging nicht. Mir wurde schwindelig, unwohl, leicht übel. Konnte mich nur noch ganz an die Wand gedrückt stehen und bin mit dem nächsten Lift runter.

Seither hab ich meine liebe Mühe mit der Höhe. Ich habs immer wieder versucht. Aber immer kommt dieses beklemmende Unwohlsein. Ganz schlimm ists bei offenen Terrassen, da geht nach kurzer Zeit gar nichts mehr. Etwas länger halt ichs in Hochhäusern mit Glasfassade aus. Aber auch da, nach spätestens 20 Minuten ists vorbei mit der Freude.

Runterschauen ist dabei an sich kein Problem. Ich fall dafür fast um, wenn ich hochschaue. Oder in die Ferne. Und das wär bei derartigen Aussichtspunkten ja der Gag. Und es betrifft nur Gebäude. Wenn ich von einem Hügel auf die Stadt schau, gehts gut.

Gut, ich könnte halt einfach darauf verzichten, auf hohe Gebäude zu "steigen". Nur möchte ich das eigentlich nicht. Einerseits fotografiere ich sehr gerne und möchte mir deshalb diese Gelegenheiten jeweils nicht entgehen lassen. Andererseits, jetzt kommt der aktuelle Bezug, verreise ich nach Weihnachten für ein paar Tage nach New York. Und da hats halt viele von diesen Wolkenkratzern. Und mein Kollege möchte da natürlich rauf. Ich eigentlich ja auch, aber eben ... Wir haben jetzt mal Tickets fürs One World Trade Center gebucht. Sunset-Stimmung. Und mir grauts schon.

Meine Online-Recherche hat ergeben, dass man sich eigentlich damit helfen kann, sich der Situation zu stellen. Nur hilft mir das irgendwie nicht.

Nun die Frage, ob jemand vielleicht noch eine Idee hat, was man versuchen könnte?

Antworten
B|enBitaxB.


Ich würde einen Therapeuten suchen, der die EFT Klopfmethode macht. Danit kann man diese Phobie wahrscheinlich am schnellsten beheben.

M@eisRteSr_Glanxz


Ich würds eigentlich gerne ohne Therapeuten versuchen, da es sich an sich ja um ein "Luxusproblem" handelt. Aber ich informier mich mal gerne über diese Methode, merci!

BXenitaxB.


Könnte manunter Umständen sogar selbst versuchen. Gibt dazu Ratgeber.

EFT Klopf-Akupressur Gu, 6,90 €

B$eni&taBx.


Und meist ist man mit so einer Klopf Akupunktur schon in 1 - 2 Sitzungen beim Therapeuten durch.

War mal bei Jauch in einer Sendung, wo Kandidaten Phobien in der Zeit der Sendung verloren. Mag ja vielleicht nen Hunderter kosten, mir wäre es das wert.

M`eiste^r_Gl-anz


Hab mich mal im Netz schlau gemacht. Kommt aus einer Ecke, die nicht so in mein Weltbild passt. Aber ich kanns mal versuchen, schadet ja nichts.

efxDpectZation


Mich hat das Empire State Building von meiner Höhenangst geheilt - ich war so geflasht von dem Ausblick, dass ich überhaupt keinerlei Unwohlsein mehr verspürte. Und das, obwohl ich jahrelang Probleme hatte, auch nur von meinem Balkon aus (ca. 8 m) nach unten zu schauen. Ich bekam schon Magenflattern, wenn ich Höhe alleine in Filmen oder im TV sah. Klingt komisch, ist aber so.

Wahrscheinlich war die enorme Höhe des Empire State Buildings einfach so unwirklich und unbegreiflich, dass meine Angstsensoren da nicht reagierten. Und seitdem auch nie wieder ":/ Vielleicht funktioniert eine solche "Rosskur" ja auch bei dir?

MMei)ster#_Glxanz


Wär natürlich gut, jetzt, wo wir die Tickets fürs WTC haben ... ;-)

Habe gestern mal den Besucherinfo-Film von dem Turm geschaut ... die Liftfahrt könnte schon ein Problem werden, scheinbar wird da auf Bildschirmen die Umgebung gezeigt. Gut, da könnt ich notfalls die Augen schliessen.

Zum Glück hab ich das Problem erst ab einer gewissen Höhe. Mein Balkon daheim ist kein Problem. Auch die Terrasse im ehemaligen Büro ging.

Auch im Flugzeug kann ich ohne Panik aus dem Fenster schauen.

e!xpecFt"ation


Da ich zusätzlich zur Höhenangst auch noch Klaustrophobie hatte, war mir vor der Fahrt mit dem Aufzug auch sehr mulmig. Genau wie Du, hab ich mir im Vorfeld Videos dazu angesehen, das hat es aber nicht besser gemacht ;-D

Letztendlich hab ich mich überwunden, bin hochgefahren (86 Stockwerke, war kein bißchen schlimm) und dann oben raus auf die Aussichtsplattform. Als ich nach ein paar Stunden wieder unten stand, war ich über mich selbst erstaunt, aber auch unglaublich froh, dass die Zeit der Einschränkungen vorbei ist. :)^

Cco4mraTn


Vielleicht hat dich der Michel getriggert?

Ich habe z.B. nie Probleme auf hohen Gebäuden. Aber auf dem Michel schon. Er schwankt nämlich spürbar. Und mir ging es auch so, dass ich beim Hochschauen dort (als ich die Konstruktion über der Besucherplattform anschauen wollte) sehr schnell unsicher auf den Beinen wurde.

Wenn du vorher nie Höhenangst hattest, kann es sein, dass du jetzt eine bestimmte Erwartungshaltung hast.

E8hemaliger? Nutzert (#5x28611)


Ich bekam schon Magenflattern, wenn ich Höhe alleine in Filmen oder im TV sah. Klingt komisch, ist aber so.

Uh, so geht es mir bis heute.

Klaustrophobie inklusive.

Werde mir das Buch besorgen. Versuchen kann man es ja mal.

Meei0stemr_Gclanxz


Vielleicht hat dich der Michel getriggert?

Kann sein. Aber ich war seither schon auf einigen hohen Gebäuden und das Problem gabs überall. Akademie der Wissenschaften in Riga, Sky Bar in Riga, Jungfraujoch ... wobei letzteres war auch kriminell, ein vereister Gitterboden ... ;-)

MliRoxLi


Meine Online-Recherche hat ergeben, dass man sich eigentlich damit helfen kann, sich der Situation zu stellen. Nur hilft mir das irgendwie nicht.

Nun die Frage, ob jemand vielleicht noch eine Idee hat, was man versuchen könnte?

Guter Ansatz. Google mal Camino del Rey ;-D

M3eis[tert_Glatnz


Camino del Rey

Ok. Wieder was gefunden, was ich im Leben nicht besuchen muss. ;-)

Mveiseter_Glxanz


Überlege mir, ob ich mir vielleicht Baldrian oder sowas in der Art besorgen soll, um zu testen, obs dadurch etwas gemildert wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH