» »

Verwirrung, einen Schaden oder einfach nur eine schwere Zeit?

G*ewis2sUn#gecwiss hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen :=o

Habe mich heute hier angemeldet, um vielleicht das ein oder andere "in Erfahrung bringen zu können" ???

Bin trotz meiner Anonymität etwas aufgeregt.. (nun blutet sogar meine Nase :-o )

Was ist mein Anliegen? Ganz einfach: Ich bin verwirrt (über meine Persönlichkeit sowie sexuelle Orientierung).

Eigentlich "stand" (bitte nicht wörtlich nehmen o:) ) ich bisher immer auf Mädchen/Frauen. Mein ganzes Leben lang!

Eine Beziehung hatte ich bisher nicht, da ich, bisher zumindest vermutet, nie die "Eier" für den nächsten Schritt hatte. In der 6. Klasse der Realschule hatte ich mal um ein Mädchen "gekämpft" (mehr mals nach Dates gefragt, täglich in der Schule mit ihr gesprochen sowie über ICQ geschrieben) und auch teilweise mit Erfolg: Wir hatten ein Date!

Nun ja...eigentlich war ich viel zu sehr aufgeregt und habe wirklich alles vermasselt. Als wir dann noch auf unserem Stadtfest eine ehemalige Klassenkameradin trafen, die mich zu der Zeit massivst gemobbt hatte (2 wissenwerte Sachen hierzu: 1. Ich war ein Mobbinopfer, da ich keine Möglichkeit auf Markenklamotten hatte und in meiner Art, offen und direkt zu sein, oft angekantet bin

2. Heute sind wir gute Freunde, da wohl alle Menschen irgendwann einmal erwachsen werden/müssen) brachte ich kein Ton mehr rauß. Sie ging ohne sich zu verabschieden. Danach hatte ich es nicht weiter probiert (fehlende Eier?).

Das zweite Mädchen in meinem Leben, oder eher Frau, war letztes Jahr um Silvester rum. Ich habe lange Zeit intensivst RPG's gezockt (6 Jahre insgesamt; mitlerweile fehlt mir dafür die Zeit und lust; Sport ist meine neue Leidenschaft :)^ ) und sie dabei kennengelernt. Zwischen uns lagen 600 KM, 3 Jahre altersunterschied (sie war älter) und einiges an Lebenserfahrung. Nach viel tam tam, hin- und her habe ich den Kontakt im Mai abgebrochen und war das erste Mal in meinem Leben "das Arschloch".

Aber seit demher hat sich etwas bei mir verändert:

Ich habe seit Mai für niemanden mehr Gefühle entwickelt (noch nicht einmal einen Anflug von Sympathie) und mich langsam für "Shemales" interessiert. Genau wie ihr jetzt vermutlich denkt: sexuell.

Seit einigen Monaten habe ich zeitlich immer wieder das Verlangen, mich an einer gewissen Stelle anzufassen (dem Po).

Auch unter der Kategorie "Gay" finde ich mich manchmal wieder. Aber eben auch unter Kategorien, die einen "Hetero-Sexuell" Orientierten gedacht sind (habe versucht, es möglichst "politisch" korrekt auszudrücken, obwohl ich das getue nicht verstehen kann, da ich fest der Überzeugung bin: HALLO?; wir leben im 21. Jahrhundert).

Das Komplizierte an der Sache ist, das (mit einem oder zwei S ? ;-D ) ich im "echten" Leben Männer nicht attraktiv finde. Im Gegenteil: ich schaue mir gerne Frauen an. Nicht übertrieben oder so, aber hald mein "Typ" (meist Schwarz- oder Rothaarig, gerne auch tätowiert). Aber charakterlich kann ich mich mit niemanden anfreunden (liegt es vielleicht an mir?).

Nur habe ich großes Intersse, einmal diesen Schmerz zu empfinden, den passiven Part zu übernehmen.

Man(n) sollte dazu sagen, das (einem oder zwei s?) ich noch Jungfrau bin.

Deshalb meine Frage(n) (oder vielleicht eher Hilfeschrei) an euch:

1. Bin ich Hetero, Bi oder Schwul??

Ich habe leider niemanden, mit dem ich dieses Thema besprechen könnte, da meine Freunde, die ich nun seit Jahren kenne, alle (leider) schwulen-feindlich sind. Witze und ernst gemeinte Abwertung inklusive.

2. Sollte ich zu einem Doktor (ich habe schon öfters im Bekanntenkreis gehört, das (s/ss?) es wirklich hilft, aber ich könnte es mir gar nicht leisten, wenn die Krankenkasse es abwinkt. Zudem kann ich mich auch nicht überwinden.

Und zu guter Letzt:

Entschuldigt, das (dieses, jenes oder welches, ich weiß, aber fällt mir dennoch schwer) es sich so in die Länge zieht. Auf den Punkt bringen ist nicht meine Stärke.

Vorab schon einmal Danke und da es immer näher rückt:

Besinnliche Feiertage bei der Familie, Freunde, etc. |-o

Lg

Antworten
n)imuex88


Was willst du denn bei einem Arzt oder Psychologen? Hast du denn einen Leidensdruck?

Anale Stimulation mögen viele Menschen, egal ob Hetero, Bi oder Homosexuell...

Vielleicht bist du ganz einfach bi, und (oder?) stehst auf Shemales. Ich verstehe dein Problem nicht so ganz, du scheinst dich ja ganz wohl zu fühlen? :-)

y_ukumDu


Hört sich gut an.

Probier einfach aus.

Solange du, was deine Gefühle angeht, deinem Partner oder Partnerin gegenüber offen und ehrlich bist und sie nicht als "Versuchskaninchen" benutzt, ist doch alles ok.

Dass eine Mehrheit in der Gesellschaft Probleme mit Homosexuellen, Trans oder sonstigen hat, ist ihr Problem - mache es nicht zu deinem! Es ist dein Leben.

Ehrlichkeit deinen Partnern und/oder Partnerinnen gegenüber vorausgesetzt ist doch alles ok.

Wenn du mehr Klarheit über deine sexuelle Orientierung wünschst, kann dir vielleicht auch ein Gespräch mit einem Psychologen helfen - nicht weil du krank wärst, sondern um einen Gesprächspartner zu haben, der unvoreingenommen und mit seiner menschlichen Erfahrung villeicht eine gewiise Unterstützung in dieser Phase sein kann; aber das muss nicht sein, ist halt nur eine Option.

G|ewiKssUnggewoiss


as willst du denn bei einem Arzt oder Psychologen? Hast du denn einen Leidensdruck?

Anale Stimulation mögen viele Menschen, egal ob Hetero, Bi oder Homosexuell...

Vielleicht bist du ganz einfach bi, und (oder?) stehst auf Shemales. Ich verstehe dein Problem nicht so ganz, du scheinst dich ja ganz wohl zu fühlen? :-)

nimue88

Deswegen zum Psychologen, weil ich mich innerlich nicht wohl fühle. Ich weiß schon länger nicht mehr, wo ich mich einsortieren soll und fühle mich wie ein "Blatt im Winde".

Und dieses "Gefühl" kenne ich nicht. Es fühlt sich wie eine Blockade für's Leben an. Eine, die ich nicht zu überwinden weiß und deshalb gerne mit jemanden darüber reden wollen würde.

Mir ist es im Grunde egal, welche Neigung ich habe, aber ich würde es gerne einfach verstehen wollen, da ich, wie von yukumu geschrieben, niemanden als "Versuchskaninchen" benutzen möchte oder könnte.

L$og TLaxdy


Wie alt bist Du denn?

In vielen Städten gibt es LGBT-"Stammtische", bei denen Gleichgesinnte sich treffen und austauschen können, und zwar nicht nur die, die ihr Coming Out (falls es bei Dir auf lange Sicht eins geben sollte) schon hinter sich haben.

Oftmals sind solche Gruppen auch an Jugendclubs o.ä. angeschlossen. Wäre das was für Dich?

Dort könntest Du Dich in lockerer Atmosphäre mit anderen Menschen austauschen. Vielleicht nimmt Dir das Gespräch mit anderen "Betroffenen" die vielleicht in vielen Dingen genauso unsicher sind wie Du jetzt oder es zumindest mal waren (im Gegensatz zu einem professionellen Ansprechpartner) auch den Druck, Dich sofort irgendwo verorten zu müssen.

G6ewissUng_ewiss


Wie alt bist Du denn?

In vielen Städten gibt es LGBT-"Stammtische", bei denen Gleichgesinnte sich treffen und austauschen können, und zwar nicht nur die, die ihr Coming Out (falls es bei Dir auf lange Sicht eins geben sollte) schon hinter sich haben.

Oftmals sind solche Gruppen auch an Jugendclubs o.ä. angeschlossen. Wäre das was für Dich?

Dort könntest Du Dich in lockerer Atmosphäre mit anderen Menschen austauschen. Vielleicht nimmt Dir das Gespräch mit anderen "Betroffenen" die vielleicht in vielen Dingen genauso unsicher sind wie Du jetzt oder es zumindest mal waren (im Gegensatz zu einem professionellen Ansprechpartner) auch den Druck, Dich sofort irgendwo verorten zu müssen.

Log Lady

Hallo Log Lady,

zu deiner Frage: 20 Jahre alt/jung. :-)

Ich habe erst einmal LGBT gegoogelt, bisschen gestörbert und etwas gefunden. :=o o:)

Werde mich in einem Forum zu wort melden und mir Ansprechspartner suchen.

Allerdings möchte ich hinzufügen:

Das ich mich irgendwo verorten hab müssen, kam noch nie vor. Das möchte ich auch so beibehalten :)

noijmue8&8


Ist es denn wichtig, dass du dich in eine Kategorie/Schublade einordnen kannst? Reicht es nicht zu wissen, Person X finde ich attraktiv, Y aber nicht? :-)

G6ewiGssUngxewiss


Ist es denn wichtig, dass du dich in eine Kategorie/Schublade einordnen kannst? Reicht es nicht zu wissen, Person X finde ich attraktiv, Y aber nicht? :-)

Guten Abend :)z

vermutlich hast du mit dieser "simplen" Ansicht Recht :)^

allerdings fällt mir die Akzeptanz nicht leicht, unter der Tatsache, Frauen attraktiv zu finden, aber mit 99% nicht "klar" zu kommen. Und einmal die Prozentzahl umgedreht für die Männer.

Irgendwie alles, aber halt auch nichts.

Das ist es, was mich so beschäftigt. Von mir aus darf es der ganze Schrank sein |-o

nRimuex88


Es ist schwierig, dir etwas zu raten :-) wenn du wirklich Selbstfindungsprobleme hast, dann könnte ein Psychotherapeut schon helfen. Hast du denn Leidensdruck? Dann solltest du auf jeden Fall hingehen.

Dass man mit 99% des anderen Geschlechts nicht klar kommt bzw sie nicht für eine Beziehung in Frage kommen... Das finde ich eher normal ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH