» »

Ich habe keine Lust mehr

SboAl[leixn hat die Diskussion gestartet


Ich bin M21 angestellt in einer größeren Firma als ungelernter Arbeiter Fließband Arbeit eben Langeweile pur also hab ich täglich 8 Stunden Zeit mir über das Leben Gedanken zu machen.

Immer das gleiche morgens aufstehen zur Arbeit abends nachhause schlafen und wieder Arbeit am Wochenende Zuhause rumsitzen am PC oder TV und warten das es Montag wird und das mein ganzes Lebenlang bis zur Rente und dann hat man sich wohmöglich kaputt gearbeitet und hat dann nur noch ein paar Jährchen und ab in die Kiste.

Was ist das für ein Leben ?! da kann ich mich gleich aufs Motorrad setzen und mit Vollgas gegen einen Baum fahren und hoffen das es nicht weh tuht hab da erlich gesagt keine Lust zu man Lebt für nichts.

Alles was ich mir aufbaue wird ihrgendwann sowieso wieder zusammenfallen ihrgendwann muss man sowieso gehen warum nicht gleich dann kann ich mir das ganze Leid und die Probleme gleich sparen.

Klar gibts auch schöne Momente im Leben aber einfach zu wenige Familie, Frau, Kinder ? werde ich vermutlich niemals haben

Meiner Tante gehts auch so ist jetzt 60 Wohnt allein in einer Großstadt kein Mann oder Freund und keine Kinder total einsam

So will ich nicht enden klar könnte man das ändern aber ich habs bisher nicht geschafft und ob ich das in Zukunft schaffe glaub ich auch nicht.

Antworten
msondZ+sQternxe


Ich kann Dich verstehen, weil es mir so ähnlich geht.

Du meinst, man könnte daran etwas ändern. Wie stellst Du Dir das vor? (Mal ganz theoretisch gefragt)

Mir fällt da ehrlich gesagt nichts Gescheites zu ein.

:°(

CHomraxn


Was würdest du als deine Stärken und deine Schwächen bezeichnen? Manchmal ist nicht einfach der gesellschaftliche "Standardweg" (Verein/Beruf/Familie/Rente/Kiste) für jeden das Richtige und vielleicht sehnst du dich nach dem Falschen?

Über deine Stärken könntest du vielleicht herausfinden, ob es für dich nicht zuerst mal ein alternatives Lebensmodell geben könnte, indem du ein paar Dinge einfach loslässt.

MIarle%nex9


Lieber SoAllein,

Du bist 21!?! Dir stehen noch alle Tore und Möglichkeiten im Leben offen. Du bist sehr pessimistisch was dein Leben angeht. Liegt vermutlich an schlechten Erfahrungen oder sonstiges, aber selbst wenn, sich davon runterziehen zu lassen bringt dir auch nichts.

Wenn ich einen Job machen würde der mich überhaupt nicht erfüllt und auch sonst nichts mache was mein Leben erfreut wäre ich vermutlich auch so depressiv wie du.

Also warum sich nicht mal die Arbeit machen und eine Umschulung machen, den Job wechseln. Außerdem kannst du dir Hobbys suchen, wo man auch zwangsläufig neuen Menschen begegnet. Im Moment liest es sich so als würdest du nur vor dich hinleben und auf bessere Zeiten warten, aber ohne das du was dafür tust wird das nicht passieren. Und wenns nicht beim ersten Mal klappen nicht aufgeben, wie gesagt du bist noch jung und ich kann dir garantieren, das es auch für dich einen Job und/oder ein Hobby das dich erfüllt und Menschen die darauf warten dich kennenzulernen.

S+oAll#exin


@ mond+sterne

Allein schaff ich das nicht aber mit Professioneller Hilfe evtl

Aber ich könnte niemals ihrgendeinem fremden meine Lebensgeschichte und meine Probleme erzählen wen ich ihm gegenübersitze

@ Comran

Meine Stärken ? fällt mir gerade echt nichts ein gibt nichts was ich wirklich gut kann

bei den Schwächen könnte ich dir ein paar Seiten schreiben

zu meinem Lebensmodell ich hoffe das ich ihrgendwann man ein paar Milliarden € auf dem Konto habe und mir ihrgendwo im Süden ein schönes Leben mache und die ganzen Probleme hinter mir lasse eine Art Neuanfang aber ich weiß Geld ist nicht alles und es ist leider nur dummes wunschenken

@ Marlene9

Klar könnt ich was aus meinem Leben machen eine Ausbildung anfangen und später einen Job beginnen der mir spass macht aber ich glaube es wird nie einen Job geben der mir spass macht evtl einen den ich gern mache

Zudem kommt dazu das ich mit meinem Hauptschulabschluss wenig Auswahl habe und in diesen Jobs immer der Bimbo oder der Depp bin der für den Chef den Kopf herhalten muss

Viel lieber wäre ich Selbstständig dann kann ich das so machen wie ich will und nicht so wie man es mir vorschreibt leider wüsste ich schon garnicht als was und ohne Ausbildung auch nicht empfehlenswert

Hobbys habe ich wenige im Sommer fahre ich am Wochenende eigentlich viel Motorrad aber immer allein kenne niemanden von meinem Bekanntenkreis der auch fährt das wär super wen ich da ein paar Leute hätte mit denen man mal eine Tour fahren könnte

C_omxran


zu meinem Lebensmodell ich hoffe das ich ihrgendwann man ein paar Milliarden € auf dem Konto habe und mir ihrgendwo im Süden ein schönes Leben mache und die ganzen Probleme hinter mir lasse eine Art Neuanfang aber ich weiß Geld ist nicht alles und es ist leider nur dummes wunschenken

Ja, für 80 Millionen Menschen in Deutschland ist das Wunschdenken - damit stehst du nicht allein da ;-) .

Wenn du gerne selbständig wärst, dann gibt es doch sicher eine Tätigkeit, die dir da vorschwebt. Um was geht es da?

Ich würde dir auf alle Fälle empfehlen, dich nochmal auf Ausbildungsplätze zu bewerben. Vielleicht irgendwas mit deiner Leidenschaft Motorrad? Kannst du schrauben oder so was? Mit einer Ausbildung fällt auch der Schritt in die Selbständigkeit leichter, denn viele grundlegenden Dinge wirst du da erfahren. Und mit 21 ist man nicht zu alt für eine Ausbildung und auch insgesamt reifer als ein junger Hauptschulabgänger. Das wird auch von Unternehmen sicherlich honoriert.

Probier's einfach mal :)^

n~otHtranNquilixzed


Hi, mir geht es zur Zeit wieder genau so wie du es beschreibst für was alles, jeden Tag der gleiche Trott, aufstehen arbeiten, schlafen... Für was? Dass man immer der dumme ist und irgendwann zerbricht alles, du sagst es.

Aber wenn dir das Motorrad fahren noch Spaß macht, solltest du das so oft wie möglich machen und auch einen Bekanntenkreis hast du noch, das ist doch etwas

Was machst du an Weihnachten, wenn ich fragen darf ?

Alles Gute

a}uflaTuffoxrm


Man könnte es auch als "Aufforderung zum Kampf" interpretieren. Dir fehlt was? Dann kämpfe dafür. Kämpfe für einen besser bezahlten Job, für eine Frau, usw usf. Und sei es nur, um überhaupt was zu tun zu haben, eine Aufgabe zu haben, einen Kampf in den Du Dich stürzen kannst. Das, was Du hast (die endlose Monotonie) ist Dir sicher, also warum nicht versuchen, mehr zu erreichen?

Selbst wenns am Ende sinnlos ist und man oft Misserfolge einfärt - es dürfte mehr Spaß machen, wenn man den Kampf annimmt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH