» »

Wie geht ihr mit Erniedrigung und Beleidigung um?

E^hem1aligeAr NPutz(erI (#5T65{974x)


Ich halte für deine Situation das Ignorieren und Schweigen die tatsächlich beste Variante, Mit Ignorieren triffst du dümmliche Schwafler am Unangenehmsten. Überlasse ihnen ihren Wortmüll.

Und damit jeglichen Stolz über Bord werfen?

Ich denke da liegt der Konflikt. Ich möchte nicht alles schweigend einstecken. Ich möchte etwas sein, was ich nicht sein kann: Ein Mann mit Selbstwert.

Nur weil man zu etwas schweigt, steckt man es nicht einfach ein. Es hängt viel mehr von dem Hintergrund ab. Viele schweigen aus Überlegenheit. Jemand, der es nicht nötig hat sich zu wehren, fühlt sich durch etwaige Bemerkungen sicher auch nicht angegriffen.

Jeder kann Selbstwert aufbauen. Zur Not muss er eben etwas an sich ändern. Aber wie ich bereits schrieb: Wer will, findet Wege - wer nicht will, Ausreden.

TUa-kka-xTukka


Ich kann immer noch nicht nachvollziehen wie man einfach so von einem Fremden erniedrigt wird.

Mir ist so was noch nie passiert.

In der Schule oder am Arbeitsplatz allerdings schon, da war das Mobbing.

u7nkomqplizxiert


Ich möchte etwas sein, was ich nicht sein kann...

Warum kannst du das nicht sein. Persönlichkeit ist doch nichts was man hat oder nicht hat. Das ist etwas was man sich aufgebaut hat. Das mag durchaus einige Jahre dauern, ist aber alles andere als unmöglich.

Was hast du bisher in diese Richtung unternommen und vor allem wie lange?

BNorlaxg


Nicht nur! Er ist ein grandioser Schauspieler, der sich wegen seiner Größe nicht einkriegen lässt und sie sogar zu seinem Vorteil nutzen kann.

Eben! Er hat besondere Talente, wegen denen seine anderen Schwächen keine großen Rolle spielen.

Die habe ich nicht.

Wäre ich jetzt ein begabter Künstler, sehr intelligent, hätte ein tolles Studium, irgendetwas, dann könnte ich die Wichtigkeit solcher Kommentare sicherlich auch herunterspielen.

"Ja bla, ihr seid männlicher, dafürr bin ich...". So relativiert man die Aussage der anderen Person und am Ende ist man mit sich selbst im Reinen.

Für mich hingegen ist das die tägliche Erinnerung und auch Bestätigung, dass ich schlechter bin als alle anderen.

Seien wir mal ehrlich: Der Beitrag von Swanlake sollte auch nichts anderes als eine blöde Bemerkung sein..

Nein, sollte er nicht. Ich mache mich grundsätzlich nicht über andere lustig, es sei denn, sie haben es verdient.

Aber vielleicht ist das ein Teil des Problemes. Du fasst vieles als Beleidigung auf bzw. beziehst es auf dich, obwohl es möglicherweise gar nicht so gemeint war.

Dann war das wohl nur ein Missverständnis. Was die Alltagssituationen angeht ignoriere ich immer all diejenigen Kommentare, die nicht vollkommen eindeutig sind.

Nur weil man zu etwas schweigt, steckt man es nicht einfach ein. Es hängt viel mehr von dem Hintergrund ab. Viele schweigen aus Überlegenheit. Jemand, der es nicht nötig hat sich zu wehren, fühlt sich durch etwaige Bemerkungen sicher auch nicht angegriffen.

Wie gesagt muss man dazu aber auch überlegen sein. Und ich bin sicher, dass ein großer Teil dieser "überlegenen Schweiger" sich in Wirklichkeit einfach nur nicht trauen und ihr (Nichts-)Tun dann mit "Soetwas habe ich gar nicht nötig." vor sich selbst rechtfertigen.

Ich habe noch nie einen selbstbewussten Mann gesehen, der einfach schweigend negative Kommentare dieser Art über sich ergehen lässt. Bei Männern mit geringem Selbstbewusstsein habe ich das hingegen schon häufig erlebt.

Jeder kann Selbstwert aufbauen. Zur Not muss er eben etwas an sich ändern. Aber wie ich bereits schrieb: Wer will, findet Wege - wer nicht will, Ausreden.

Ich hoffe ja, dass Kampfsport da einen großen Unterschied machen wird. Meine Skepsis wird mich nicht davon abhalten es zu probieren. Nur hat man mir das damals beim Kraftsport auch gesagt. Und nun kreisen sich meine Gedanken immer nur um die Frage warum ich nicht stark genug bin, warum mein Einsatz nicht solche Erfolge bringt wie bei anderen usw. .

Ich kann immer noch nicht nachvollziehen wie man einfach so von einem Fremden erniedrigt wird.

Mir ist so was noch nie passiert.

In der Schule oder am Arbeitsplatz allerdings schon, da war das Mobbing.

Bist du denn eine Frau oder ein Mann?

B'orUlxag


Warum kannst du das nicht sein. Persönlichkeit ist doch nichts was man hat oder nicht hat. Das ist etwas was man sich aufgebaut hat. Das mag durchaus einige Jahre dauern, ist aber alles andere als unmöglich.

Was hast du bisher in diese Richtung unternommen und vor allem wie lange?

Sind letzten Endes nicht (zumindest) die ersten Jahrzehnte des Lebens genau das? Die Suche nach und der Aufbau von Selbstwert? Einerseits durch das Erarbeiten von Fähigkeiten, die dann das Fundament des Selbstwertes bilden und andererseits dadurch das man lernt das, was man geschafft hat auch positiv zu bewerten?

Und was genau bedeutet der Persönlichkeits-Begriff für dich in dieser Situation? Inwiefern würde mir das weiterhelfen?

uYnko?mplizixert


Die meisten bilden sich ihre Persönlichkeit als Jugendliche/ junge Erwachsene. Eben genau wie du geschrieben hast: ...durch das Erarbeiten von Fähigkeiten, die dann das Fundament des Selbstwertes bilden und andererseits dadurch das man lernt das, was man geschafft hat auch positiv zu bewerten..

Daher auch meine Frage was du bisher getan hast. Wenn wenig bis nichts, warum kannst du damit als Erwachsenen nicht (endlich) anfangen? Von alleine passiert nichts.

g/utexr rsat _ist xteuer


Ich kann immer noch nicht nachvollziehen wie man einfach so von einem Fremden erniedrigt wird.

Mir ist so was noch nie passiert.

Das ist in manchen Gegenden und Stadtvierteln Deutschlands, wo entsprechend auf Krawall gebürstetes Volk unterwegs ist, nicht sooo selten. Da gehts dann hauptsächlich darum, sich mit irgendwem anzulegen, um Frust abzubauen. Entsprechend "schmächtig'' aussehende Opfer sind natürlich beliebter als 1,98m große Kampfsporthühnen. Was nicht heißt, dass sie davon ausgenommen wären ;-)

Ich hab ne Weile in Dortmund gewohnt und beobachtet, wie solches Volk in der U-Bahn Frauen (sogar Mütter mit kleinen Kindern), Studenten oder Menschen in Anzügen dumm angemacht haben. Ich habe eine Gehbehinderung und durfte mir daher auch sehr oft dumme "Opfer"-Sprüche anhören. Von jungen Rotzern, die ich noch nie im Leben gesehen habe.

Also Borlag, wohnst du vielleicht nur in der falschen Gegend?

Du solltest dir vielleicht eine Umgebung suchen, wo anständige Menschen wohnen. In den Familien-Vierteln sollte dies kein Problem sein. Und in der U-Bahn oder anderen Öffis nicht in die Nähe von lauten Jugendlichen/Krawallmachern setzen, also aufpassen, wo viele junge Männer zusammen sitzen. Wenn welche zusteigen: Platz wechseln.

Für unterwegs: mp3 Player mit Lieblingshits, Kopfhörer aufsetzen und los gehts. :) So hörst du nur, was wirklich angenehm ist!

Wenn du in einer ganz üblen Gegend wohnst, versuche nach Möglichkeit, nicht alleine nach Hause zu fahren. Wenn du keine Freunde hast: Dicht bei anderen Leuten laufen.

Und in der Zwischenzeit machst du, was andere schon vorgeschlagen haben: Kampfsport, das verbessert nicht nur die Fähigkeit, sich im Notfall zu wehren, sondern schafft eine enorme AUsstrahlung (z.B. Krav Maga ist bei Männern sehr beliebt! Einfach mal googlen). Wenn du schon dabei bist, kannst du auch gleich Kraftsport machen. Dazu musst du nicht ins Fitnessstudio, Heimtraining mit HAnteln tut es auch.

Und für dich selber solltest du in der Buchabteilung auch etwas stöbern, wie man gelassen bleibt bei persönlichen Angriffen, wie man Beleidigungen besser verarbeitet oder sich im Extremfall wehren kann. Da gibts ne Menge, z.B. "30 Minuten Arschlöcher zähmen" von Gitte Härter fand ich lustig und hilfreich ]:D

Toi toi toi! :)^

Wenn man in so einer Gegend auch noch wohnt, ist es leider normal, man muss mit sowas rechnen.

gquter Hrat {isSt teuer


Oops, hinter "Toi toi toi" sollte eigentlich nichts mehr stehen ;-) |-o

BXorKlag


Die meisten bilden sich ihre Persönlichkeit als Jugendliche/ junge Erwachsene. Eben genau wie du geschrieben hast: ...durch das Erarbeiten von Fähigkeiten, die dann das Fundament des Selbstwertes bilden und andererseits dadurch das man lernt das, was man geschafft hat auch positiv zu bewerten..

Daher auch meine Frage was du bisher getan hast. Wenn wenig bis nichts, warum kannst du damit als Erwachsenen nicht (endlich) anfangen? Von alleine passiert nichts.

Ich habe tatsächlich nicht viel getan und mein Zeit falsch investiert.

Ich bin ohne Vater aufgewachsen und meine Mutter war eher der "Egal was du machst es ist schon in Ordnung" Typ.

Ich hatte nie irgendeine treibende Kraft hinter mir, die mich dazu anspornt irgendetwas zu leisten. Orientierungslos quasi, einfach das tun was Spaß macht ungeachtet dessen, ob es mich weiterbringt.

Zusätzlich talentlos und körperlich nicht für Sport geeignet gab es auch nie etwas, das ich gut konnte und deswegen weiter ausgebaut hätte.

Zeit habe ich dann viele Jahre in Kraftsport investiert. Eher als Notwendigkeit um körperlich durchschnittlich zu werden.

Und jetzt fange ich an. Bald mit Kampfsport und seit ein paar Wochen zeichne ich (unerfolgreich).

Das ist in manchen Gegenden und Stadtvierteln Deutschlands, wo entsprechend auf Krawall gebürstetes Volk unterwegs ist, nicht sooo selten. Da gehts dann hauptsächlich darum, sich mit irgendwem anzulegen, um Frust abzubauen. Entsprechend "schmächtig'' aussehende Opfer sind natürlich beliebter als 1,98m große Kampfsporthühnen. Was nicht heißt, dass sie davon ausgenommen wären ;-)

Ich hab ne Weile in Dortmund gewohnt und beobachtet, wie solches Volk in der U-Bahn Frauen (sogar Mütter mit kleinen Kindern), Studenten oder Menschen in Anzügen dumm angemacht haben. Ich habe eine Gehbehinderung und durfte mir daher auch sehr oft dumme "Opfer"-Sprüche anhören. Von jungen Rotzern, die ich noch nie im Leben gesehen habe.

Also Borlag, wohnst du vielleicht nur in der falschen Gegend?

Gut möglich. Dann habe ich allerdings noch nie im Leben eine "richtige" Gegend besucht.

Du solltest dir vielleicht eine Umgebung suchen, wo anständige Menschen wohnen. In den Familien-Vierteln sollte dies kein Problem sein. Und in der U-Bahn oder anderen Öffis nicht in die Nähe von lauten Jugendlichen/Krawallmachern setzen, also aufpassen, wo viele junge Männer zusammen sitzen. Wenn welche zusteigen: Platz wechseln.

Für unterwegs: mp3 Player mit Lieblingshits, Kopfhörer aufsetzen und los gehts. :) So hörst du nur, was wirklich angenehm ist!

Wenn du in einer ganz üblen Gegend wohnst, versuche nach Möglichkeit, nicht alleine nach Hause zu fahren. Wenn du keine Freunde hast: Dicht bei anderen Leuten laufen.

Und in der Zwischenzeit machst du, was andere schon vorgeschlagen haben: Kampfsport, das verbessert nicht nur die Fähigkeit, sich im Notfall zu wehren, sondern schafft eine enorme AUsstrahlung (z.B. Krav Maga ist bei Männern sehr beliebt! Einfach mal googlen). Wenn du schon dabei bist, kannst du auch gleich Kraftsport machen. Dazu musst du nicht ins Fitnessstudio, Heimtraining mit HAnteln tut es auch.

Danke für die Ratschläge! Krav Maga finde ich bisher auch am spannendsten. Kraftsport mache ich übrigens schon seit einiger Zeit.

Und für dich selber solltest du in der Buchabteilung auch etwas stöbern, wie man gelassen bleibt bei persönlichen Angriffen, wie man Beleidigungen besser verarbeitet oder sich im Extremfall wehren kann. Da gibts ne Menge, z.B. "30 Minuten Arschlöcher zähmen" von Gitte Härter fand ich lustig und hilfreich ]:D

Toi toi toi! :)^

Danke! :-)

BOelmornd<o6x9


Lerne schlagfertig zu sein , aber begib dich niemals auf deren Niveau.Das einzige was dich richtig stark macht bist du selbst und deine Gedankenwelt.Stell dir selbst die Frage ob du dich mit dem Quatsch auch identifizieren kannst , den Sie dir an den Kopf schmeissen.Warum ich das sage ?Wenn man eine bestimmte Sache immer wieder hört dann fängt man irgendwann an es auf sich selbst zu beziehen.Aber du bestimmst wie nah du das an dich ran lässt.Es ist Kopfsache !Weil , wenn du dich nicht änderst wird sich dein Umfeld auch nicht ändern.

P|lüsUchxbiest


Belmondo69,

der Faden ist uralt. ;-D

Bxelm!ondxo69


Ich dachte das man gute Ratschläge immer brauchen kann |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH