» »

Wie geht ihr mit Erniedrigung und Beleidigung um?

myusNicusx_65


Ich denke solche Sprüche kommen vorallem, weil diese Männer wissen, dass ihnen nichts passieren kann (...)

Was diese Männer aber offensichtlich nicht wissen, ist, wie man sich als erwachsener Mensch anständig benimmt. Jemanden "einfach so" dumm anzuquatschen, weil er (beispielsweise) klein und schmächtig ist, ist eigentlich unterste Schublade. Pubertäres Verhalten, für einen erwachsenen Mann nicht angemessen.

Was andere über Dich denken, kannst Du allenfalls in begrenztem Umfang beeinflussen. Ein reifer Mensch sollte aber in der Lage sein, bestimmte Gedanken oder Gefühle für sich zu behalten.

MyXoXne


Wenn du Körperlich unterlegen bist und auch kein hohes Selbstbewusstsein hat: Ignorier es .. Auch wenn es schwer ist bzw. du das nicht langfristig tun willst.

Zwar sind die meisten dieser Idioten möchtegern Rottweiler die nur Bellen und nicht beißen aber du würdest dich wundern wenn du wüsstest was Jugendliche / Junge Erwachsene heutzutage mitsich mitschleppen.

Ich sehs jedes Wochenende wenn ich als Security unterwegs bin .. Verbotene Messer sind bei vielen Standardausrüstung wenn se raus gehen ..

Wenn mich jemand Privat beleidigt dann geh ich auf Konfrontation, bin da auch schnell ungehalten und gebe Nackenklatscher. Nicht um mich zu profilieren sondern eher mit der Hoffnung diese Idioten damit so zu therapieren dass sie in Zukunft keine fremde Menschen mehr beleidigen.

Wobei das sehr sehr selten passiert dass ich ausserhalb meines beruflichen Umfelds beleidigt werde.

Von daher nochmals:

Steh drüber .. Wenn du mit Kontersprüchen kommst oder mit irgendwelche Gesten oder sonstigem lädst du die Aggressivestimmung ggf. nur unnötig auf.

Du solltest eher generell an deinem Selbstbewusstsein arbeiten. Meld dich in nem Sportverein an, auch ruhig Sportarten wie Boxen oder Kickboxen .. Sagt keiner das du zum Schrank mutieren sollst. Geht eher darum das gerade solche Sportarten dein Selbstbewusstsein extremst pushen.

B<oralIag


Was diese Männer aber offensichtlich nicht wissen, ist, wie man sich als erwachsener Mensch anständig benimmt. Jemanden "einfach so" dumm anzuquatschen, weil er (beispielsweise) klein und schmächtig ist, ist eigentlich unterste Schublade. Pubertäres Verhalten, für einen erwachsenen Mann nicht angemessen.

Was andere über Dich denken, kannst Du allenfalls in begrenztem Umfang beeinflussen. Ein reifer Mensch sollte aber in der Lage sein, bestimmte Gedanken oder Gefühle für sich zu behalten.

Das ist genau meine Meinung. Das Verhalten dieser Menschen ist verachtenswert und es ist ihnen vollkommen egal. Dieses Wissen macht es für mich aber auch nicht einfacher.

Wenn du Körperlich unterlegen bist und auch kein hohes Selbstbewusstsein hat: Ignorier es .. Auch wenn es schwer ist bzw. du das nicht langfristig tun willst.

Zwar sind die meisten dieser Idioten möchtegern Rottweiler die nur Bellen und nicht beißen aber du würdest dich wundern wenn du wüsstest was Jugendliche / Junge Erwachsene heutzutage mitsich mitschleppen.

Ich sehs jedes Wochenende wenn ich als Security unterwegs bin .. Verbotene Messer sind bei vielen Standardausrüstung wenn se raus gehen ..

Wenn mich jemand Privat beleidigt dann geh ich auf Konfrontation, bin da auch schnell ungehalten und gebe Nackenklatscher. Nicht um mich zu profilieren sondern eher mit der Hoffnung diese Idioten damit so zu therapieren dass sie in Zukunft keine fremde Menschen mehr beleidigen.

Wobei das sehr sehr selten passiert dass ich ausserhalb meines beruflichen Umfelds beleidigt werde.

Von daher nochmals:

Steh drüber .. Wenn du mit Kontersprüchen kommst oder mit irgendwelche Gesten oder sonstigem lädst du die Aggressivestimmung ggf. nur unnötig auf.

Und möglicherweise noch Jahrzehnte lang wöchentlich bis täglich wie Abfall behandelt werden? Wenn einen das auf Dauer nicht zerstört, dann stumpft man zumindest emotional vollkommen ab. Beides ist wohl kaum erstrebenswert.

Ich denke ehrlich gesagt, dass man nur bis zu einem gewissen Grad darüber stehen kann. Vereinzelte blöde Kommentare kann man ignorieren, wenn man genug andere Quellen hat aus denen man Selbstvertrauen schöpfen kann. Die fehlen mir komplett.

Du solltest eher generell an deinem Selbstbewusstsein arbeiten. Meld dich in nem Sportverein an, auch ruhig Sportarten wie Boxen oder Kickboxen .. Sagt keiner das du zum Schrank mutieren sollst. Geht eher darum das gerade solche Sportarten dein Selbstbewusstsein extremst pushen.

Ich hatte überlegt mit dem Boxen anzufangen und dann (anschließend) noch einen vernünftigen Selbstverteidigungskurs dazu zu nehmen. Aber wie genau soll mir das helfen selbstbewusster zu werden, wenn ich weiterhin unterlegen sein werde?

ClinnamVonV4


Kampfsport (ist auch) keine Zauberkunst. Körperliche Unterlegenheit kann man nur bis zu einem gewissen Grad kompensieren. Es wird also trotz Kampfsport so sein, dass ich im Ernstfall unterlegen sein werde. Nur nicht mehr so extrem unterlegen wie jetzt.

Wenn du da so schon rangehst... Ich habe mal gehört, dass es eine Kampfsportart gibt, bei der man die körperliche Kraft des Gegners gegen ihn verwendet - dabei muss man selbst auch nicht sonderlich stark sein. Sie wurde, so weit ich weiß, von einem alternden Kampfkünstler (sagt man das so?) entwickelt. Er wollte damit sich und anderen eine Möglichkeit schaffen, sich auch bei körperlicher Unterlegenheit - sei es nun, weil man alt, klein oder nicht so stark ist - zu wehren. Nennt sich Aikido, wenn ich mich nicht irre.

Der letzte Tipp von Swanlake ist echt gut, sowas wollte ich auch schreiben ;-D !

Ich denke nämlich auch, dass da Vieles an deiner Ausstrahlung liegt. Das ist nicht weiter schlimm und das ist auch nix, wo du dich unter Druck setzen musst, das zu ändern. Du kannst dich aber schon fragen, ob du eine langfristige Veränderung möchtest? Da wäre eine Kampfsportart zu erlernen sicherlich ein sehr guter, erster Schritt.

Denn möchtest du denn immer vor anderen zurückschrecken müssen? Keine Wahl haben?

Auf keinen Fall!

Das klingt doch schon mal positiver!

Und doch haben sie ein besseres Leben, fühlen sich selbst besser und ich mich schlechter. In jeglicher Hinsicht bin ich dann derjenige, der verloren hat. Solche Leute dominieren mich und sind, trotz ihrem Verhalten, besser als ich.

%-|

Mensch, Junge! Wie alt bist du, wenn ich fragen darf?

Ich frage deshalb, weil ich diese Art von Selbstmitleid und Weltschmerz - sorry - nur aus meiner dunkelsten Teenager-Zeit kenne.

Denn irgendwann stellt man fest, dass die meisten Leute echt cool, nett oder zumindest neutral sind und es nur verschwindend wenige Idioten gibt. Klar nerven diese Idioten, keine Frage, aber es kommt auf den eigenen Blickwinkel an, wie viel Macht man solchen Deppen gibt.

Ich finde es gut, dass du versuchen willst, aus diesem Sumpf rauszukommen. Sport zu machen ist da sicherlich sehr hilfreich. Auch kann man in einer Psychotherapie erarbeiten, eine realistische Einstellung der Welt gegenüber zu haben. Denn im Moment ist das bei dir echt verschoben.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass du die Schönheit des Lebens und den Sonnenschein bald wieder genießen kannst @:) !

Das Leben ist schön!

Und wenn du - ich bin ja kein Wunderheiler ;-D - weiterhin zweifeln solltest, schreibe doch einfach mal, wie groß du bist und ggf. wie viel du ungefähr wiegst. Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass es sooo schlimm gar nicht und du durch die ganzen, doofen Erfahrungen gerade einfach nur etwas pessimistisch bist @:) !

Dc.orbis YL.


Ich laufe in der Stadt nur mit Kopfhörer auf den Ohren rum . Inzwischen bin ich über 60 Jahre , egal . Falls igendjemand was abfälliges gegen mich von sich gegeben hat , höre ich das nicht ;-D . Ein großer Vorteil . Bin ein großer Fan von Gangsta Rap Verstehste ? Ich laufe dadurch selbstbewußter ]:D

Ephema^liger ?NutzeSrV (#5w28611)


Und doch haben sie ein besseres Leben, fühlen sich selbst besser und ich mich schlechter. In jeglicher Hinsicht bin ich dann derjenige, der verloren hat. Solche Leute dominieren mich und sind, trotz ihrem Verhalten, besser als ich.

Das ist aber eine Glaubensfrage!

Solche Leute GLAUBEN nur, dass sie besser seien. Damit niemand auf die Idee kommt, etwas dagegen zu sagen, greifen sie jeden an, der ihnen in ihren Augen gefährlich werden kann.

Und wie wir alle wissen, hat Glauben NICHTS mit der Realität zu tun!

E{h{emal&iCgerZ Nut,zer (s#528611x)


Aber wie genau soll mir das helfen selbstbewusster zu werden, wenn ich weiterhin unterlegen sein werde?

Wie kommst du darauf, dann unterlegen zu sein.

Du bist denen dann weder geistig, noch körperlich unterlegen.

Selbst wenn du immernoch klein bist, bist du flink wie eine Maus oder ein Wiesel!

Wie viele Diskopumper und normale, untrainierte machen dir das Leben denn schwer?

Zur Not trittst du ein mal vors Knie und rennst dann weg!

Immer noch besser als aufs Maul zu bekommen ;-)

Und JA ich meine das ernst! Sehr sogar!

Die meisten haben doch garkeine vernünftige Ausdauer.

Mach doch dieses Zeugs, wo die querfeldein rennen. Parcours heißt das glaube ich. Damit erhöhst du deine Chancen, heil weg zu kommen.

Außerdem vernachlässigst du einen bestimmten Teil:

Du WIRST automatisch mehr Selbstbewusstsein bekommen. Das kommt von allein. Weil du weißt, dass du dich verteidigen könntest, käme es drauf an.

E8hexmalige~r NutKzer (9#5286x11)


Ich empfehle Krav Maga

;-)

Sctal"fEyxr


Sowas kenne ich auch noch von früher. In der Schule, in der Stadt...man war geradezu Zielscheibe für dumme Sprüche anderer.

"Einfach ignorieren!" "Der Klügere gibt nach!" Bullshit, sage ich heute, der Schwächere gibt nach. Und so war es bei mir auch. Ich habe das nicht ignoriert, weil ich vor lauter innerer Größe und Ausgeglichenheit das Ganze überhört habe, nein, sondern weil ich zu feige und zu schwach war, mich dagegen zu wehren. Von der Erwachsenen- und Pädagogenwelt kriegst du dafür natürlich Schulterklopfer, weil du so friedlich und deeskalierend bist. Aber es ist nunmal einfach nur Schwäche. Und die beeindruckt diese Art von übergriffigen Menschen eben kein Stück. Die lernen es nur, wenn sie was kassieren, und sei es nur ein dummer Spruch zurück, irgendein Lächerlichmachen. Genau die sind es dann oft auch, die dann richtig getroffen sind.

Heute würde ich so ein Verhalten grundsätzlich mit Angriff kontern (was ich nicht im körperlich-gewalttätigen Sinne meine, aber offensiv eben, gleich dagegen gehen). Allerdings hat meine persönliche Entwicklung (innere Reife einerseits, Kampfsport und Bodybuilding andererseits) mich als Zielscheibe mittlerweile relativ unattraktiv gemacht. ;-D

Ich schaffe es leider nicht solche Sprüche nicht an mich heranzulassen, weil es einfach so häufig vorkommt.

Natürlich nicht. Wie auch? Die Sprüche zielen ja auf dich ab. Ich halte gar nichts von diesem Gedanken, dass man einfach nur alles abprallen lassen muss. "Fühl dich doch gar nicht angesprochen!" Schön wär's, der Punkt ist aber, dass man ja nun mal gemeint ist, ob man sich nun angesprochen fühlt oder nicht.

Das habe ich tatsächlich schon geplant. Das wird mir hoffentlich mein Selbstbewusstsein und meine stärken und Deeskalation

trainieren.

Wird es! :)z :)^

ist auch Kampfsport keine Zauberkunst. Körperliche Unterlegenheit kann man nur bis zu einem gewissen Grad kompensieren. Es wird also trotz Kampfsport so sein, dass ich im Ernstfall unterlegen sein werde. Nur nicht mehr so extrem unterlegen wie jetzt.

Kampfsport ist vor allem auch eine mentale Sache. Dein Auftreten wird sich im besten Falle so verändern, dass du gar nicht mehr so leicht zur Zielscheibe wirst.

Hau rein Junge, du scheinst doch ein recht anständiger, intelligenter Zeitgenosse zu sein. Mit welchem Recht musst du dich von Proleten rumschubsen lassen? Tu was, noch heute! Du wirst staunen, wie du dich entwickeln kannst. :)*

Sqozexy


Ich weiss, das kommt jetzt sicher nicht so gut an, aber ist es auszuschließen, dass du evt. unter eine Psychose leidest? Durch Stress, Drogenkonsum oder ähnlichem? Es gibt da nämlich unter anderem das Symptom, dass man sich einbildet, dass alle über einem reden und einem beleidigen usw.

Und ich persönlich bin jetzt auch nicht übermäßig groß und kräftig, aber ich kenne es überhaupt nicht, dass ich ständig von Fremden beleidigt oder verspottet werde. Deshalb will ich das einfach mal ansprechen. ":/

Ansonsten finde ich die Idee mit Kopfhörern - was weiter oben angesprochen wurde - nicht übel. Lass dich mit Musik berieseln, das hat den Vorteil es macht Spass und du hörst nicht was andere sagen. ;-)

CEomraxn


Wenn mich jemand Privat beleidigt dann geh ich auf Konfrontation, bin da auch schnell ungehalten und gebe Nackenklatscher. Nicht um mich zu profilieren sondern eher mit der Hoffnung diese Idioten damit so zu therapieren dass sie in Zukunft keine fremde Menschen mehr beleidigen.

Bist du sicher, dass du für einen Security-Job den richtigen Charakter mitbringst?

Wenn man auf Beleidigungen mit Schlägen reagiert, ist das in meinen Augen nicht viel anders als einen Beziehungsstreit mit Schlägen zu "therapieren".

Eine reine Beleidigung bringt dem Kontrahenten keinen Vorteil und dem Beleidigten keinen Nachteil ein. Rational betrachtet. Es ist eigentlich völlig unsinnig. Das Ziel einer Beleidigung ist, den Beleidigten an einem wunden Punkt zu treffen. Meistens sogar ziemlich ins Blaue. Um sich dadurch über ihn zu erheben. Aber in Wirklichkeit ist eine Beleidigung eine Luftnummer. Daher ist es ja so wichtig, sich dessen bewusst zu sein. Eine Beleidigung ist keine Kritik, sondern soll auf ziemlich primitive Weise treffen.

Daher ist es in meinen Augen genauso "therapiefördernd", wenn man Beleidigungen einfach ignoriert und den Menschen den Erfolg und den Spaß daran nimmt. Viele wollen schließlich die Provokation als Eröffnung einer handfesten Auseinandersetzung. Und mit deinen "Nackenklatschern" bist du nur der Erfüllungsgehilfe, dass du dich darauf einlässt. Selbst wenn dein Kontrahent körperlich unterlegen ist, wird er nur daraus lernen, stärker zu werden oder sich schwächere auszusuchen. Du "therapierst" damit nicht die Bohne. :-|

E-hemalTiNgerV N3utWz]er (I#528611)


Ich halte es mit Michael Mittermeier:

"Einfach ignorieren!"

kann verdammt weh tun!

Exhemali}ger NUut;zer (#52g861x1)


@ Comran:.

Viele Idioten lernen aber nur durch Schmerz!

Meine bitteren Erfahrungen aus 6 Jahren KiGa, 10 Jahren Ahle und 3 Jahren Ausbildung: reden, ignorieren bringt NULL.

Erst war IMMER erst dann Ruhe im Karton, wenn ich den Leuten einen auf die Fresse gegeben habe. IMMER. Wirklich total absolut ausnahmslos IMMER.

Mediatoren, Schulpsychologen und ähnlicher Kram haben es ausnahmslos noch schlimmer gemacht.

Mich hat mal ein Mitschüler aus einem Ikarus (russischer Bustyp - war ein Schlenki) getreten. Die hatten damals richtige Stufen. Da raus zu fallen war schmerzhaft. Der Meniskusriss davon auch.</p>
<p>Als ich wieder zur Schule kam ging es weiter.</p>
<p>Der hat erst aufgehört, als ich das ihm auch angetan habe. Nur mit dem Unterschied, dass er noch mot den Schienbeinen auf der Bordsteinkante gelandet ist.</p>
<p>Von dem Tag an hatte ich Ruhe, bis ich die Schule in der 10. Klasse verlassen hab. Das war in der 6. Ich ging bis 10. Und der Bengel war schon in meiner Krippengruppe, da war ich 3. Und hat mich da schon fertig gemacht

E=hem[aliger Numtzer@ (@#528x611)


Ahle.= Schule

E(hemaliger: Nutz;er (b#57V8069)


Wenn man als erwachsene, reife Persönlichkeit wahrgenommen werden will, muss man sich auch so verhalten. Menschen aus anderen Gründen als Gegenwehr täglich anzugreifen, halte ich für ziemlich asozial.

Die einzige Möglichkeit solche Kommentare im Keim zu ersticken ist Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein. Man merkt Menschen ganz deutlich an, wenn sie unsicher sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH