» »

Wie geht ihr mit Erniedrigung und Beleidigung um?

CYomXran


Viele Idioten lernen aber nur durch Schmerz!

Benutzerin005, ich nehme ich aber auch insgesamt im Forum als leicht reizbar wahr. Vermutlich ist es dem Umfeld und den bisherigen Lebenserfahrungen geschuldet, die jeder individuell macht.

Was du beschreibst ist vielleicht ein Konflikt mit Personen, denen du dauerhaft begegnest. D.h. jeden Tag wirst du in der Schule von den gleichen Menschen genervt und angegangen. Und irgendwann platzt dir die Hutschnur. Aber glaubst du, dass du die Idioten damit geheilt hast, es auch nicht bei anderen Menschen zu tun? Mit Sicherheit nicht. Du hast dir durch Schläge Respekt verschafft, aber dadurch weiter Gewalt als erfolgreiches Lösungsmittel in deinem Umfeld gefördert. Diese Erfahrung kann genausogut andersrum gemacht werden, d.h. die Idioten beleidigen nicht nur, sie schlagen morgen auch selbst zu.

Ich sehe es wie Antfortas. Als Gegenwehr ja. Aber ansonsten auf keinen Fall. Du machst nichts besser dadurch, sondern schubst das Hamsterrad nur weiter an.

Außerdem geht es hier im Faden ja primär um Zufallsbegegnungen (so wie ich es verstanden habe). Menschen, an die man nicht jeden Tag gebunden ist.

LcichutAmH#orixzont


Ich kann bestätigen, dass darüber hinweg schweigen und vermeintliches Ignorieren die Sache bei regelmäßigen Pöbeleien von immer denselben Leuten oft nur schlimmer macht. Man steht da als jemand, mit dem man alles widerspruchslos machen kann. Und das wird dann auch gemacht. Warum auch nicht? Hat ja keine Folgen.

Da hilft oft wirklich nur Gegenwehr.

Bei Pöblern, die man nur einmalig sieht, würde ich aber auch Ignorieren vorziehen und so tun, als hätte man es nicht gehört.

sluns2hinxe83


Es klingt so, als ob du nur ein geringes Selbstbewusstsein hättest. Leider gibt es immer wieder Idioten, die so etwas ausnutzen. Von daher wäre Kampfsport nicht verkehrt, um dein Selbstbewusstsein zu stärken. Es geht nicht darum gleich jeden zu verprügeln.

Baorlaxg


Wenn du da so schon rangehst... Ich habe mal gehört, dass es eine Kampfsportart gibt, bei der man die körperliche Kraft des Gegners gegen ihn verwendet - dabei muss man selbst auch nicht sonderlich stark sein. Sie wurde, so weit ich weiß, von einem alternden Kampfkünstler (sagt man das so?) entwickelt. Er wollte damit sich und anderen eine Möglichkeit schaffen, sich auch bei körperlicher Unterlegenheit - sei es nun, weil man alt, klein oder nicht so stark ist - zu wehren. Nennt sich Aikido, wenn ich mich nicht irre.

Ich finde, dass es wichtig ist so eine Sportart mit einer realistischen Erwartungshaltung anzugehen. Es gibt durchaus Kampfsportarten bzw. Selbstverteidigungskurse, die für kleine/schwache besser geeignet sind als andere. Dennoch sind geringes Gewicht und Körpergröße ein nicht zu unterschätzender Nachteil. Man stellt sich immer gerne den kleinen alten Mann, oder die kleine junge Frau vor, die einen 80kg Schläger gekonnt überwältigen, weil sie jahrelang diszipliniert trainiert haben (und viele Vereine nutzen diese Vorstellung aus und werben damit). Die Realität sieht anders aus.

Ich denke nämlich auch, dass da Vieles an deiner Ausstrahlung liegt. Das ist nicht weiter schlimm und das ist auch nix, wo du dich unter Druck setzen musst, das zu ändern. Du kannst dich aber schon fragen, ob du eine langfristige Veränderung möchtest? Da wäre eine Kampfsportart zu erlernen sicherlich ein sehr guter, erster Schritt.

Das hatte ich nämlich auch gehofft! :)z

%-|

Mensch, Junge! Wie alt bist du, wenn ich fragen darf?

Ich frage deshalb, weil ich diese Art von Selbstmitleid und Weltschmerz - sorry - nur aus meiner dunkelsten Teenager-Zeit kenne.

Ich bin 23 und Weltschmerz ist nun wirklich keine passende Beschreibung für meine Einstellung.

Denn irgendwann stellt man fest, dass die meisten Leute echt cool, nett oder zumindest neutral sind und es nur verschwindend wenige Idioten gibt. Klar nerven diese Idioten, keine Frage, aber es kommt auf den eigenen Blickwinkel an, wie viel Macht man solchen Deppen gibt.

Ich habe ja nichts gegen "die Menschen" im Sinne von "alle Menschen". Mir ist bewusst, dass nicht jeder so ist und ich gebe auch niemandem die Schuld außer mir selbst.

Ich finde es gut, dass du versuchen willst, aus diesem Sumpf rauszukommen. Sport zu machen ist da sicherlich sehr hilfreich. Auch kann man in einer Psychotherapie erarbeiten, eine realistische Einstellung der Welt gegenüber zu haben. Denn im Moment ist das bei dir echt verschoben.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass du die Schönheit des Lebens und den Sonnenschein bald wieder genießen kannst @:) !

Das Leben ist schön!

Auch eine Therapie werde ich machen, weil das hier beschriebene Problem noch mein Geringstes ist. Aufgrund von Wartezeiten dauert das aber noch.

Und wenn du - ich bin ja kein Wunderheiler ;-D - weiterhin zweifeln solltest, schreibe doch einfach mal, wie groß du bist und ggf. wie viel du ungefähr wiegst. Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass es sooo schlimm gar nicht und du durch die ganzen, doofen Erfahrungen gerade einfach nur etwas pessimistisch bist @:) !

Ich bin 1,70 und wiege 75kg.

Ich laufe in der Stadt nur mit Kopfhörer auf den Ohren rum . Inzwischen bin ich über 60 Jahre , egal . Falls igendjemand was abfälliges gegen mich von sich gegeben hat , höre ich das nicht ;-D . Ein großer Vorteil . Bin ein großer Fan von Gangsta Rap Verstehste ? Ich laufe dadurch selbstbewußter ]:D

;-D Das ist eine tolle Strategie! Ich glaube allerdings, dass ich mein Gehör brauche. Ich laufe sowieso schon zu verpeilt durch die Welt.

Das ist aber eine Glaubensfrage!

Solche Leute GLAUBEN nur, dass sie besser seien. Damit niemand auf die Idee kommt, etwas dagegen zu sagen, greifen sie jeden an, der ihnen in ihren Augen gefährlich werden kann.

Und wie wir alle wissen, hat Glauben NICHTS mit der Realität zu tun!

Ich glaube das allerdings auch. Denn es ist keine große Kunst besser zu sein als ich.

Wie kommst du darauf, dann unterlegen zu sein.

Du bist denen dann weder geistig, noch körperlich unterlegen.

Der Geist wird mir in solchen Situationen nur leider nicht viel nützen. Körperlich werde ich trotz Kampfsport weiterhin unterlegen sein. Die Frage ist wieviel die Technik kompensieren kann! :)z

Selbst wenn du immernoch klein bist, bist du flink wie eine Maus oder ein Wiesel!

Wie viele Diskopumper und normale, untrainierte machen dir das Leben denn schwer?

Zur Not trittst du ein mal vors Knie und rennst dann weg!

Immer noch besser als aufs Maul zu bekommen ;-)

Und JA ich meine das ernst! Sehr sogar!

Die meisten haben doch garkeine vernünftige Ausdauer.

Mach doch dieses Zeugs, wo die querfeldein rennen. Parcours heißt das glaube ich. Damit erhöhst du deine Chancen, heil weg zu kommen.

Ich baue derzeit meine Grundaufdauer auf und anschließend schaue ich inwiefern ich meine Sprintfähigkeit zusätzlich

ausbauen kann.

Außerdem vernachlässigst du einen bestimmten Teil:

Du WIRST automatisch mehr Selbstbewusstsein bekommen. Das kommt von allein. Weil du weißt, dass du dich verteidigen könntest, käme es drauf an.

Ich habe ja die Befürchtung, dass ich mich dennoch nicht ausreichend verteidigen könnte. Wie gesagt bin ich ständig mit weitaus größeren und schweren Menschen konfrontiert.

Sowas kenne ich auch noch von früher. In der Schule, in der Stadt...man war geradezu Zielscheibe für dumme Sprüche anderer.

"Einfach ignorieren!" "Der Klügere gibt nach!" Bullshit, sage ich heute, der Schwächere gibt nach. Und so war es bei mir auch. Ich habe das nicht ignoriert, weil ich vor lauter innerer Größe und Ausgeglichenheit das Ganze überhört habe, nein, sondern weil ich zu feige und zu schwach war, mich dagegen zu wehren. Von der Erwachsenen- und Pädagogenwelt kriegst du dafür natürlich Schulterklopfer, weil du so friedlich und deeskalierend bist. Aber es ist nunmal einfach nur Schwäche. Und die beeindruckt diese Art von übergriffigen Menschen eben kein Stück. Die lernen es nur, wenn sie was kassieren, und sei es nur ein dummer Spruch zurück, irgendein Lächerlichmachen. Genau die sind es dann oft auch, die dann richtig getroffen sind.

Genau das glaube ich nämlich auch. Es ist einfach eine Rechtfertigung für die eigene Schwäche. "Ich war nicht feige, sondern überlegen"

Natürlich nicht. Wie auch? Die Sprüche zielen ja auf dich ab. Ich halte gar nichts von diesem Gedanken, dass man einfach nur alles abprallen lassen muss. "Fühl dich doch gar nicht angesprochen!" Schön wär's, der Punkt ist aber, dass man ja nun mal gemeint ist, ob man sich nun angesprochen fühlt oder nicht.

Eben.

Kampfsport ist vor allem auch eine mentale Sache. Dein Auftreten wird sich im besten Falle so verändern, dass du gar nicht mehr so leicht zur Zielscheibe wirst.

Das liest und hört man ja immer wieder. Darauf hoffe ich. Und doch klingt es so unwirklich. Warum sollte jemand davor zurückschrecken "den kleinen Mann" blöd anzumachen, nur weil er sich nun anders verhält?

Und doch:

Hau rein Junge, du scheinst doch ein recht anständiger, intelligenter Zeitgenosse zu sein. Mit welchem Recht musst du dich von Proleten rumschubsen lassen? Tu was, noch heute! Du wirst staunen, wie du dich entwickeln kannst. :)*

Bleibe ich optimistisch. Dein Beitrag macht mir Mut! :-)

Ich weiss, das kommt jetzt sicher nicht so gut an, aber ist es auszuschließen, dass du evt. unter eine Psychose leidest? Durch Stress, Drogenkonsum oder ähnlichem? Es gibt da nämlich unter anderem das Symptom, dass man sich einbildet, dass alle über einem reden und einem beleidigen usw.

Ist schon in Ordnung. Die Frage ist berechtigt, weil es bei vielen psychischen Krankheiten vorkommt, dass Betroffene meinen alle würden hinter ihrem Rücken über sie sprechen. Aber das ist bei mir nicht der Fall. Ich nehme nur Fälle ernst, in denen es ganz sicher ist, dass ich gemeint wurde. Wenn jemand auf mich zeigt und etwas laut sagt.

Und ich persönlich bin jetzt auch nicht übermäßig groß und kräftig, aber ich kenne es überhaupt nicht, dass ich ständig von Fremden beleidigt oder verspottet werde. Deshalb will ich das einfach mal ansprechen. ":/

Man muss ja nicht übermäßig groß und kräftig sein. Man darf nur nicht übermäßig klein und schwächlich sein!

Die einzige Möglichkeit solche Kommentare im Keim zu ersticken ist Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein. Man merkt Menschen ganz deutlich an, wenn sie unsicher sind.

Und wie genau sollte ich diese Selbstsicherheit ausstrahlen?

BYor'lRag


Bei Pöblern, die man nur einmalig sieht, würde ich aber auch Ignorieren vorziehen und so tun, als hätte man es nicht gehört.

Das macht einen aber auf lange Sicht kaputt. Wenn dir unentwegt signalisiert wird, dass du keinen Respekt verdienst...wie willst du da noch Selbstachtung wahren?

B}orlaxg


Es klingt so, als ob du nur ein geringes Selbstbewusstsein hättest. Leider gibt es immer wieder Idioten, die so etwas ausnutzen. Von daher wäre Kampfsport nicht verkehrt, um dein Selbstbewusstsein zu stärken. Es geht nicht darum gleich jeden zu verprügeln.

Und wenn doch wieder ein Spruch kommt beherrsche ich zumindest gewisse Deeskalationstechniken :-)

C:innam.onx4


Ich finde, dass es wichtig ist so eine Sportart mit einer realistischen Erwartungshaltung anzugehen. Es gibt durchaus Kampfsportarten bzw. Selbstverteidigungskurse, die für kleine/schwache besser geeignet sind als andere. Dennoch sind geringes Gewicht und Körpergröße ein nicht zu unterschätzender Nachteil. Man stellt sich immer gerne den kleinen alten Mann, oder die kleine junge Frau vor, die einen 80kg Schläger gekonnt überwältigen, weil sie jahrelang diszipliniert trainiert haben (und viele Vereine nutzen diese Vorstellung aus und werben damit). Die Realität sieht anders aus.

Meinst du? Hast du es schon versucht @:) ?

%-|

Mensch, Junge! Wie alt bist du, wenn ich fragen darf?

Ich frage deshalb, weil ich diese Art von Selbstmitleid und Weltschmerz - sorry - nur aus meiner dunkelsten Teenager-Zeit kenne.

Ich bin 23 und Weltschmerz ist nun wirklich keine passende Beschreibung für meine Einstellung.

Hm... ich hatte nur den Eindruck. Tut mir leid, wenn ich etwas schroff war. Ich kenne diese Gedanken ala "alle Menschen finden mich doof" nur und kann die an mir selbst nicht leiden.

Ich habe ja nichts gegen "die Menschen" im Sinne von "alle Menschen". Mir ist bewusst, dass nicht jeder so ist und ich gebe auch niemandem die Schuld außer mir selbst.

Naja... so weit würde ich jetzt aber auch nicht gehen ;-) . Selber Schuld bist du bestimmt nicht! Es haben schon die anderen ihre Probleme mit dem Selbstwert oder anderen Dingen und sind deswegen gemein zu dir. Dafür kann man nix. Man kann schauen, dass man sich wehrt, aber dass man sich wehren MUSS, ist nicht die eigene Schuld.

Auch eine Therapie werde ich machen, weil das hier beschriebene Problem noch mein Geringstes ist. Aufgrund von Wartezeiten dauert das aber noch.

Ja, diese Wartezeiten sind ätzend. Hoffentlich geht es bald vorbei @:) !

Ich bin 1,70 und wiege 75kg.

Das ist doch eigentlich ganz normal. Gut, du bist jetzt kein Riese, aber bei deiner Beschreibung dachte ich, du wärst 1,60 m, wenn nicht kleiner.

Ich denke, da hängt auf jeden Fall noch Vieles an deiner Ausstrahlung, das bekommst du schon hin :)^ :)z !

W(odKeho}use


Und wie genau sollte ich diese Selbstsicherheit ausstrahlen?

Indem du solche Sätze

Denn es ist keine große Kunst besser zu sein als ich.

nicht länger wie ein Mantra vor dir herträgst. Das ist geradezu eine selbsterfüllende Prophezeiung: Solange du selbst so fest daran glaubst, dass du ein Loser bist, signalisierst du das auch nach außen - und dieser Schlag Menschen wittert solche Signale wie niemand sonst. Konzentrier dich nicht auf deine Defizite, sondern deine Stärken, mach dich groß und aufrecht, zieh den Kopf nicht ein, lass die Schultern nicht hängen, komm aus der Opferrolle. Geht nicht von heute auf morgen, musste ich auch erst lernen.

s:uns:hinxe83


Würde dir zum Aikido raten. Da kommt es nicht auf Kraft an. Bin ein Zwerg von 1,55 m und habe schon große Männer auf die Matte geworfen. Ist kein Problem, wenn die Technik stimmt.

EChema&liger NutzJeRr (#52861x1)


 Solange du selbst so fest daran glaubst, dass du ein Loser bist, signalisierst du das auch nach außen - und dieser Schlag Menschen wittert solche Signale wie niemand sonst.

Das sind Vampire und die leben von dir.

So sehe ich solche Leute.

Die wittern deine Angst.

Die können nicht wirklich viel (imho!) aber Eines können die super: Schwäche wittern.

EChemali\ger NutzZer (#5286"1x1)


 Solange du selbst so fest daran glaubst, dass du ein Loser bist, signalisierst du das auch nach außen - und dieser Schlag Menschen wittert solche Signale wie niemand sonst.

Das sind Vampire und die leben von dir.

So sehe ich solche Leute.

Die wittern deine Angst.

Die können nicht wirklich viel (imho!) aber Eines können die super: Schwäche wittern.

L>icht:AmHorjizxont


Bei Pöblern, die man nur einmalig sieht, würde ich aber auch Ignorieren vorziehen und so tun, als hätte man es nicht gehört.

Das macht einen aber auf lange Sicht kaputt. Wenn dir unentwegt signalisiert wird, dass du keinen Respekt verdienst...wie willst du da noch Selbstachtung wahren?

(Borlag)

Leg Dir dicke Muckis zu, 'n paar abschreckende Tattoos und einen gefährlich aussehenden Hund. Wetten dass Du Deine Ruhe hast?

Das mit den Muckis meine ich nicht unernst, der Rest ist Geschmackssache. ;-) Und auf dem Weg zu den Muckis: Arschlöcher ignorieren.

S7tavlYf\yr


Und doch klingt es so unwirklich. Warum sollte jemand davor zurückschrecken "den kleinen Mann" blöd anzumachen, nur weil er sich nun anders verhält?

Weil es meist das Verhalten bzw. Auftreten ist. Du wirst nicht vorrangig deswegen angemacht, weil du klein, groß, blond, brünett, rothaarig, großnasig, kleinnasig bist, jedenfalls in den seltensten Fällen. Sondern deswegen, weil dein Auftreten etwas signalisiert, den potentiellen Aggressoren mitteilt "Da ist einer, mit dem man es machen kann". Siehe auch Wodehouse's Beitrag. Dann wird sich natürlich auf irgendwas fokussiert, was du an dir hast, kleine Größe, große Größe, aber das ist nicht das eigentlich ausschlaggebende.

Wenn ich mich jetzt selbst so rückblickend betrachte, kann ich mir das richtig vorstellen, wie ich damals gewirkt haben muss.

Wenn irgendwelche "coolen Typen" an dir vorbeigehen denkst du dir schon regelrecht "Hoffentlich sagen die nichts", wenn du an denen vorbeigehst und die schon von weitem gucken dann verändert sich schon dein Gang und du denkst auch wieder "Hoffentlich sagen die nichts", und natürlich sagen sie dann was, machen irgendeinen blöden Ton, was auch immer.

Es ist zum Kotzen, ich weiß das doch. Genauso unglaublich ist es aber, wie leicht man selbst das tatsächlich beeinflussen kann. :)^ Das kommt ganz automatisch, ich sag dir, Kampfsport ist in der Hinsicht Gold wert (ich würde auch zu einem Action-Kampfsport raten, Kickboxen oder vglb., da kommt man auch schnell zur Sache ;-) ). Schon die durch das Training veränderte Körperspannung lässt dich viel sicherer, aufrechter gehen. Dass man Kämpfen und sich verteidigen lernt ist natürlich auch nie verkehrt, aber dazu wird es vermutlich in der Realität dann gar nicht kommen.

SntalBfyr


Das mit den Muckis meine ich nicht unernst, der Rest ist Geschmackssache.

Ist was dran. Strahlt Stärke aus. Angegafft wirst du dann auch, aber eher vor Neid, und vor allem: den Mund halten sie. ;-D

MUXoqnxe


@ comran

Bist du sicher, dass du für einen Security-Job den richtigen Charakter mitbringst?

Absolut sicher, ich hab ja betont dass ich es Privat anders handhabe .. Wenn ich die Tür mach oder auf Events die Security agiere ich professionell und so dass ich meinen Auftraggeber und meine Firma angemessen representiere.

Wenn man auf Beleidigungen mit Schlägen reagiert, ist das in meinen Augen nicht viel anders als einen Beziehungsstreit mit Schlägen zu "therapieren".

Du vergleichst mit Birnen und Äpfel .. Mir erschließt sich diese Logik nicht sorry. Wenn jemand den ich nicht kenne respektlos auf mich zukommt, mich beleidigt dann geh ich gern mal auf konfrontation um zu therapieren .. Bei Leuten die ich kenne bzw. bei Partnerinnen würd ich sowas doch nicht machen ..

Eine reine Beleidigung bringt dem Kontrahenten keinen Vorteil und dem Beleidigten keinen Nachteil ein. Rational betrachtet.

Sorry aber das ist Persilblütenreindenken .. Natürlich bringt es dem Beleidigten einen Nachteil ein .. Wenn ich beleidigt werde, spukt es mir noch lange im Kopf rum weil ich darüber nachdenke und meine ggf. gute Laune ist davon beeinträchtigt .. Den Beleidigenden bringts den Vorteil dass er sich toll vorkommt ..

Von daher klär ich die Situation doch lieber wenn ich die Nervenstärke und körperlichen Vorraussetzungen dafür habe um meine Laune in gleichgewicht zu bringen und den Typ zu zeigen dass er bei solchen Aktionen auch mal Probleme bekommen kann ..

Es ist eigentlich völlig unsinnig. Das Ziel einer Beleidigung ist, den Beleidigten an einem wunden Punkt zu treffen. Meistens sogar ziemlich ins Blaue. Um sich dadurch über ihn zu erheben. Aber in Wirklichkeit ist eine Beleidigung eine Luftnummer. Daher ist es ja so wichtig, sich dessen bewusst zu sein. Eine Beleidigung ist keine Kritik, sondern soll auf ziemlich primitive Weise treffen.

Bei dem TE trifft es doch .. Wenn mich jemand psychisch tangiert sehe ich keinen Grund warum ich so "zivilisiert" sein soll ihn nicht physisch zu tangieren wenn ich denke das sich die Situation so besser runterfahren läßt. Versteh nicht warum die Leute immer in zweier Maß messen von wegen einem Menschen mit Beleidigungen zu schädigen ist harmloß aber mit Schlägen ist so verwerflich und asozial .. Beides ist Asozial und verwerflich .. Das eine nicht weniger als andere..

Daher ist es in meinen Augen genauso "therapiefördernd", wenn man Beleidigungen einfach ignoriert und den Menschen den Erfolg und den Spaß daran nimmt.

Welches Baujahr bist du eigentlich?

Wenn man die Beleidigung ignoriert und kuscht nimmt man denen nicht den Erfolg und Spaß daran .. Sie fühlen sich dann nämlich "ganz hart" weil sie denken derjenige hat Angst was zu sagen .. Und meinst du so ein Typ hört auf zu beleidigen weil er ignoriert werden?

Wenn er mal die schlechte Erfahrung macht auf den falschen zu treffen dann wird er in Zukunft mit dem Unsinn aufhören .. Es sei denn er steht auf Schmerzen ..

Viele wollen schließlich die Provokation als Eröffnung einer handfesten Auseinandersetzung.

Meiner Erfahrung nach bellen die meisten nur statt zu beißen ..

Und mit deinen "Nackenklatschern" bist du nur der Erfüllungsgehilfe, dass du dich darauf einlässt. Selbst wenn dein Kontrahent körperlich unterlegen ist, wird er nur daraus lernen, stärker zu werden oder sich schwächere auszusuchen. Du "therapierst" damit nicht die Bohne. :-|

Seh ich anders. Aber jeder hat da halt seine eigene Meinung zu.

Ich bin absolut kein Schläger. Ich mache keine Leute an, beleidige sie nicht. Jeder darf sein wie er möchte .. Wenn mich jemand angreift, egal ob psychisch oder physisch reagier ich halt .. Find das auch legitim ohne wenn und aber.

Ansonste kann ich Benutzerin nur beipflichten

Das sind Vampire und die leben von dir.

So sehe ich solche Leute.

Die wittern deine Angst.

Die können nicht wirklich viel (imho!) aber Eines können die super: Schwäche wittern.

Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen ..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH